Wüstenglaube

Aus verborgenen Quellen leben

Christoph Schrodt

(1)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Kunststoff-Einband)
Buch (Kunststoff-Einband)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Kunststoff-Einband

9,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

12,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Wie geht es Ihnen? Gibt Ihnen Ihr Glaube genug Kraft? Das Leben als Christ ist kein Spaziergang, der immer nur nach oben und zum Erfolg führt. Christoph Schrodt lädt Sie dazu ein, dennoch in den Höhen und Tiefen des Alltags kraftvoll mit Gott zu leben. Ausgehend von der Wüstenerfahrung Jesu zeigt er, wie Sie einen widerstandsfähigen Glauben entwickeln, der Sie auch in den Krisen des Lebens trägt. Geistliche Übungen helfen Ihnen dabei; sie sind wie Quellen, die Sie erfrischen und Ihnen neue Kraft geben.

Produktdetails

Einband Kunststoff-Einband
Seitenzahl 240
Altersempfehlung 30 - 77 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 11.09.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-417-26826-3
Reihe Edition Aufatmen
Verlag SCM R. Brockhaus
Maße (L/B/H) 22/14,4/2,5 cm
Gewicht 429 g
Abbildungen mit Abbildungen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Für die Entwicklung eines widerstandsfähigen Glaubens
von mannomania am 24.01.2018

Wüstenglaube von Christoph Schrodt Ein wunderbares Buch der Edition AufAtmen aus dem SCM-Verlag bei 236 Seiten und 20 Kapiteln nebst diversen Verlags-Leseproben im Anhang Das Cover ist einfach wunderschön gestaltet dazu dieser goldfarbene Prägnierdruck. Es vermittelt dem Leser ein Rillenbild, nachdem der heftige Wind den San... Wüstenglaube von Christoph Schrodt Ein wunderbares Buch der Edition AufAtmen aus dem SCM-Verlag bei 236 Seiten und 20 Kapiteln nebst diversen Verlags-Leseproben im Anhang Das Cover ist einfach wunderschön gestaltet dazu dieser goldfarbene Prägnierdruck. Es vermittelt dem Leser ein Rillenbild, nachdem der heftige Wind den Sand so verwandelt hat. Aber, alle Spuren sind verwischt, wie gefährlich kann das sein? Jesus selbst hat 40 Tage in der Wüste gelebt, gefastet, den Versuchungen des Teufels widerstanden und seine Orientierung nicht verloren! Zum Inhalt: Der Autor teilt sein Buch in 4 Etappen ein, immer in Bezug auf die Wüste. Fangen wir mit Etappe 1 an: Sich geliebt wissen Bei der Taufe Jesus, sagt Gott Vater, du bist mein geliebter Sohn und ich werde Freude an dir haben. Jesus vertraut seinem Vater. Er hat ihn stark gemacht, so daß Jesus die Versuchungen des Teufels in der Wüste abwehren kann. Selbat in den zehn Geboten heißt es: "Liebe deinen Nächsten, wie dich selbst." Da wird uns Menschen viel abverlangt! Etappe 2: Berufen sein Die Aufgabe, die Gott seinem Sohn auf Erden anvertraut, ist keine einfache. Jesus darf nicht verzagen oder loslassen. Er muß für Recht und Ordnung auf Erden sorgen, und zwar in Demut und Güte. Jesus mußte das schwere Kreuz auf sich nehmen, um uns Menschen von den Sünden zu befreien.Sicherlich ein schweres Los! Aber, Berufung ist auch Selbstentdeckung und Verwirklichung. Natürlich gibt es Enttäuschungen und auch Versagen, aber mit dem festen Glauben an Gottes Hilfe erschließt sich oft eine ungeahnte Möglichkeit... Etappe 3: Geprüft werden Jesus ist sehr hart von seinem himmlischen Vater geprüft worden. Ich denke dabei an seinen Ausruf am Kreuz: Mein Gott, warum hast du mich verlassen? Wenn wir an die heutige Zeit denken, dann sind es die Kriege, Terrorismus, Flüchtlinge etc. Zum Teil liegt es daran, daß in dieser Zeit der Konsum im Vordergrund steht. Die Menschen "lieben" das Geld und brauchen keinen Gott mehr. Die Armut wird immer größer und auch ungerechter. Die 10 Gebote gelten für Viele nicht mehr! Etappe 4: Sich bewähren Wir müssen wieder zu dem Gebot zurückfinden, "liebe deinen Nächsten, wiwe dich selbst". Es muß abereine tiefe, gottverbundene Liebe sein. Das "hohe Lied der Liebe" erklärt, was Liebe alles kann und daß auch Opfer gebracht werden müssen, auch so manches Mal im Gebet zu Gott unserem Vater im Himmel. Wir dürfen nicht bei Mißerfolgen oder Versuchungen zurückschrecken. Das Beispiel Jesus mit den Versuchungen des Teufels in der Wüste soll uns immer ein Vorbild ssein und uns stark machen. Natürlich hilft auch inständiges beten, es gibt Kraft und Ruhe, weil wir auf Gott vertrauen. Ich habe mal vor vielen Jahren an Exerzitien in einem Kloster teilgenommen und diese Zeit hat so Einiges bewirkt. Man schaut in sein Inneres, findet Ruhe zum Beten, denkt über das eigene Leben nachh und findet für viele Dinge im Gespräch mit anderen Lösungen. Man kommt gestärkt wieder, so daß diese Erfahrungen für mich die Wüste des Alltags im Glauben bedeuten. Fazit: Ich kann dieses Buch "Wüstenglaube" nur wärmstens empfehlen. Die 4 Etappen zeigen viele Beispiele, Themen und Ziele auf, damit ein jeder von uns glauben, hoffen und auch lieben kann. Dafür vergebe ich sehr gerne uneingeschränkt die Höchstpunktzahl!

  • Artikelbild-0