Warenkorb

Der Neinrich und andere Mutmach-Geschichten


Die wichtigsten Kinderalltagsthemen im Sammelband

Wie kann man sich entschuldigen, wenn man mal einen Fehler gemacht hat? Wann ist es wichtig, „Nein“ zu sagen, und warum ist es ganz normal, wenn man manchmal richtig wütend wird?

Vier starke Bilderbuchgeschichten über Gefühle, die jeder kennt.

Portrait
Edith Schreiber-Wicke: geboren in Steyr/Oberösterreich, Studium in Wien (Theaterwissenschaften und Kunstgeschichte). Schrieb zunächst Werbetexte, dann Geschichten, die auf ihre Art auch werben – vor allem für Fantasie, Toleranz und Mut zu sich selbst.
Ihre Bücher sind in zahlreiche Sprachen übersetzt und vielfach mit literarischen Preisen ausgezeichnet worden.
Edith Schreiber-Wicke lebt und arbeitet in Grundlsee, Wien und Venedig.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 112
Altersempfehlung 4 - 99
Erscheinungsdatum 20.07.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-522-45856-6
Verlag Thienemann in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
Maße (L/B/H) 29,9/23,2/1,7 cm
Gewicht 860 g
Abbildungen mit zahlreichen bunten Bildern
Auflage 2. Auflage
Illustrator Carola Holland
Verkaufsrang 62102
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
14,99
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Ein Buch mit vier Themen, die für jedes Kind irgendwann Bedeutung bekommen: Nein-Sagen, Umgang mit Schimpfwörtern, Wut und Lügen.
von Fernweh_nach_Zamonien am 02.02.2020

Inhalt: Sammelband mit vier starken Geschichten zum Mutmachen, Neinsagen und über das Traurig- und Wütendsein sowie böse Wörter. llustrationen: Auf jeder Doppelseite finden sich viele meist halb- bis ganzseitige bunte Illustrationen. Die das Wesentliche der Geschichte wiedergegeben ohne zu detailliert zu sein, d.h. ab... Inhalt: Sammelband mit vier starken Geschichten zum Mutmachen, Neinsagen und über das Traurig- und Wütendsein sowie böse Wörter. llustrationen: Auf jeder Doppelseite finden sich viele meist halb- bis ganzseitige bunte Illustrationen. Die das Wesentliche der Geschichte wiedergegeben ohne zu detailliert zu sein, d.h. abzulenken. Altersempfehlung: ab 4 Jahre Mein Eindruck: "Der NEINrich" wurde im Kindergarten zum Projekt "Kinderstärke" mit den Vorschulkindern thematisiert u.a.mit dem Fokus aus "mein Körper gehört mir". Weil mir die drei weiteren Geschichten im Sammelband ebenfalls ansprechend erschienen, haben wir direkt alle vier in einem Rutsch gelesen. - "Der NEINrich" Der NEINrich ist ein kleines rotes und immer grummelig dreinblickendes Wesen, welches dem kleinen Jungen Leo erklärt, dass es wichtig ist, auch mal "Nein!" zu sagen. Natürlich nicht, wenn Mama ihn bittet vor dem Essen die Hände zu waschen. Ein "Nein!" sollte wohl überlegt gewählt werden. Beispielsweise zu Fremden, die Süßigkeiten anbieten, zu allen Anfassern und Knutschern, wenn man dies nicht möchte, zu Vordränglern beim Bäcker usw. Erwachsene sollen andere Erwachsene nach dem Weg fragen. Leo möchte dies erst nicht glauben - wie auch viele der Zuhörer-Kinder. Darf man Tante Karin tatsächlich sagen, dass man zur Begrüßung keinen feuchten Schmatzer mag? Auch Erwachsene vergessen leicht, dass Kinder die gleichen Rechte haben wie sie selbst und durch den kleinen Schubs des NEINrichs überlegen wir beim nächsten Verwandtenbesuch zweimal, ob man die Nichte/den Neffen abknutscht und knuddelt ;-) Die Geschichte ist kindgerecht und einfühlsam und der NEINrich mit seiner forschen Art trotzdem liebenswert. Der Sammelband beinhaltet zusätzlich noch: - "Achtung! Bissiges Wort! Hier werden die Auswirkungen eines Streites zwischen zwei Nachbarskindern thematisiert, im dem ein böses (nicht genanntes sondern als grimmige Sprechblase dargestelltes) Wort beinahe ihre Freundschaft beendet, denn es wächst unaufhörlich weiter. Eine wunderbare Geschichte für Streithähne und Zimtzicken. - "Knut hat Wut" Der kleine Knut reagiert seine Wut auf vielfältige Weise ab. Beispielsweise hilft es ihm gegen Spielzeug zu treten oder damit zu werfen, laut zu brüllen ... Sehr zum Leidwesen seines Katers Grizzly. Eine tolle Geschichte über Gefühle und Wüteriche sowie den Umgang mit großer Wut kindgerecht erklärt. - "König Wirklichwahr" Muss man immer die Wahrheit sagen? Wenn Leo den Lippenstift seiner Mutter heimlich als Stift zum Malen nutzt und auf ihre Nachfrage hin verneint? Wenn Laura fragt, wie Leo ihre neue Frisur gefällt mit "gar nicht, denn so sieht man deine großen Ohren" beantwortet? Der kleine König Wirklichwahr erklärt Leo, dass man für jede Frage die Wahrheit erst finden muss. Manchmal gibt es zwei Wahrheiten, manchmal ist eine Notlüge besser als jemanden zu verärgern/beleidigen. Fazit: Ein Buch mit vier unterschiedlichen Themen: Nein-Sagen dürfen bzw. "mein Körper gehört mir", Umgang mit Schimpfwörtern und mit Wut sowie Lügen. Kindgerecht und ohne mahnenden Zeigefinger erzählt. ... Rezensiertes Buch "Der NEINrich und andere Mutmach-Geschichten" aus dem Jahr 2017

Toller Sammelband
von Daggy am 03.02.2018

In dem Sammelband lernen wir zunächst Neinrich kennen, er bringt Leo bei wann man Nein sagen muss. Nicht aus Spaß um die Großen zu ärgern, sondern nur dann, wenn man es auch wirklich so meint. Auch bei Tante Karin, die ihn immer wieder küssen möchte. Laura Leos Freundin sagt ein böses Wort zu ihm. Das Wort wird nicht geschriebe... In dem Sammelband lernen wir zunächst Neinrich kennen, er bringt Leo bei wann man Nein sagen muss. Nicht aus Spaß um die Großen zu ärgern, sondern nur dann, wenn man es auch wirklich so meint. Auch bei Tante Karin, die ihn immer wieder küssen möchte. Laura Leos Freundin sagt ein böses Wort zu ihm. Das Wort wird nicht geschrieben, statt dessen steht im Text ein Art Fisch. Diese Vieh drängt sich in Leos Leben und vermiest ihm alles. Es wird größer und macht Leo Vorschriften. Erst als sich die beiden vertragen, ist es verschwunden. Knut lässt seiner Wut freien Lauf, der tritt sein Feuerwehrauto, er schreit und er wirft mit Gegenständen. Leider bekommt sein Kater Grizzly dadurch so viel Angst, dass er sich versteckt. So lernt Knut, dass er mit seiner Wut anders umgehen muss. Im letzten Teil geht es darum, die Wahrheit zu sagen und sich zu entshuldigen. Viel Buch fürs Geld steckt in diesem Band. Die Geschichten sind verständlich und die Bilder ergänzen hervorragend.