Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Feo und die Wölfe

(4)
Feo und ihre Mutter leben in einer kleinen Hütte im Wald. Sie wildern Wölfe aus, die einst als Glücksbringer an die St. Petersburger Oberschicht verkauft worden waren, aber jetzt zu groß und wild geworden sind. Nun auf einmal sollen die Wölfe nicht bloß ausgewildert, sondern getötet werden. Doch Feos Mutter weigert sich und wird von General Rakow gefangen genommen. Feo kann in letzter Sekunde entkommen. Gemeinsam mit drei Wölfen, einem Wolfsjungen und einer bunt zusammengewürfelten Kindertruppe macht sie sich auf den Weg, um ihre Mutter zu retten und dem General die Stirn zu bieten.
Rezension
"Rundells Buch ist ein brillanter und beeindruckender Roman", 1000 und 1 Buch - Das Magazin für Kinder- und Jugendliteratur, Susan Kreller, 01.03.2018
Portrait
Katherine Rundell, geboren 1987, wuchs in London, Zimbabwe und Brüssel auf. Sie ist Fellowam All Souls College, Oxford. »Mitten im Dschungel« ist schon ihr viertes Buch bei Carlsen und wurde in England bereits vielfach ausgezeichnet.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 240 (Printausgabe)
Altersempfehlung 11 - 18
Erscheinungsdatum 29.09.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783646929812
Verlag Carlsen
Dateigröße 4853 KB
Übersetzer Henning Ahrens
eBook
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Ulrike Buehnemann, Thalia-Buchhandlung Magdeburg

Die spannende Geschichte wird durch die wunderbare, fast märchenhafte Sprache abgerundet.
Mein momentanes Lieblingsbuch!
Die spannende Geschichte wird durch die wunderbare, fast märchenhafte Sprache abgerundet.
Mein momentanes Lieblingsbuch!

„Eine wunderschöne, starke Geschichte!“

Britta Christan, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Feo lebt mit ihrer Mutter in den russischen Wäldern und wildert Wölfe aus, die von der feinen Gesellschaft nicht mehr als Schoßhunde und Spielzeuge gebraucht werden. Doch der General Rakow fordert, alle Wölfe zu töten. Als ihre Mutter sich weigert, nimmt Rakow sie in Haft, um sie ohne Prozess zu töten. Feo macht sich zusammen mit drei Wölfen und einem Welpen auf, um im verschneiten Russland nach Petersburg zu kommen und ihre Mutter zu befreien. Dabei spürt sie nicht nur Hass und Angst, sondern erlebt auch Freundschaft, so dass sie nicht alleine kämpft.
Eine schöne, kraftvoll geschriebene Geschichte über Mut, Freiheit und grausame Willkür. Nichts für zarte Gemüter, aber dennoch absolut lesenswert!
Feo lebt mit ihrer Mutter in den russischen Wäldern und wildert Wölfe aus, die von der feinen Gesellschaft nicht mehr als Schoßhunde und Spielzeuge gebraucht werden. Doch der General Rakow fordert, alle Wölfe zu töten. Als ihre Mutter sich weigert, nimmt Rakow sie in Haft, um sie ohne Prozess zu töten. Feo macht sich zusammen mit drei Wölfen und einem Welpen auf, um im verschneiten Russland nach Petersburg zu kommen und ihre Mutter zu befreien. Dabei spürt sie nicht nur Hass und Angst, sondern erlebt auch Freundschaft, so dass sie nicht alleine kämpft.
Eine schöne, kraftvoll geschriebene Geschichte über Mut, Freiheit und grausame Willkür. Nichts für zarte Gemüter, aber dennoch absolut lesenswert!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
1
0
0
0

Ein märchenhaftes Kinderbuch
von Julia Lotz aus Aßlar am 24.01.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Feo und die Wölfe zog mich nicht nur wegen seiner außergewöhnlich schönen Gestaltung an sondern auch, weil ich das Thema und die historische Zeit des Titels wahnsinnig spannend fand. Als Kind habe ich am liebsten Weihnachtsgeschichten gelesen, die in Russland spielen und auch Leigh Bardugo hat mit ihrer Grischa-Trilogie... Feo und die Wölfe zog mich nicht nur wegen seiner außergewöhnlich schönen Gestaltung an sondern auch, weil ich das Thema und die historische Zeit des Titels wahnsinnig spannend fand. Als Kind habe ich am liebsten Weihnachtsgeschichten gelesen, die in Russland spielen und auch Leigh Bardugo hat mit ihrer Grischa-Trilogie die alte Liebe nur weiter verstärkt. Dennoch hebt Feo und die Wölfe einen eher traurigen Aspekt davon hervor, denn wir bewegen uns abseits des Zarenpalastes und erfahren nicht nur von dem traurigen Schicksal von Feos Familie sondern auch von den Bedingungen unter denen die Menschen in Russland zu leben hatten. Feo steigt innerhalb der Geschichte schnell zu einer Heldin auf und die Abenteuer, die sie mit der Gruppe erlebt, die sich schnell um sie formt, erinnerten mich ein wenig an die rote Zora. Feo ist unglaublich stark, auch wenn sie ihr Geschick im Umgang mit Lebewesen eher bei Wölfen als bei Menschen beweist. Diesen Aspekt fand ich aber auch sehr interessant und lies Feo in meinen Augen als jemand sehr besonderes erscheinen und machte darüber hinaus die Wölfe menschlicher. Die sind mir darüber hinaus ohnehin sehr ans Herz gewachsen und machten die Geschichte besonders im Bezug auf Feo und die Botschaft, die übermittelt wird, rund. Feos Mutter wird gefangen genommen, da sie und Feo sich weigern, die Wölfe, die sie bekommen haben, zu töten statt auszuwildern. Innerhalb der Geschichte versucht Feo nicht nur, ihre Mutter zu retten sondern muss somit auf General Rakow entgegentreten, der für ihr Schicksal verantwortlich ist. Dabei wird nicht nur der krasse Gegensatz zwischen dem puren Bösen und dem puren Guten sehr deutlich, Feo schafft es auch, nur mit wenigen Rückschlägen ihr Ziel zu erreichen. Das machte auf mich stark den Eindruck eines Märchens und rückblickend würde ich es auch als solches bezeichnen. An einigen Stellen hätte ich mir mehr Konflikt und vor allen Dingen Grauzonen gewünscht, ich hätte mir gewünscht, dass auf den Aspekt der Wildwolfer und auf die damit verbundenen Probleme näher eingegangen wird. Bedenkt man aber, dass wir mit Feo und die Wölfe ein Kinderbuch vor uns haben, finde ich den Aufbau der Geschichte völlig angemessen und zauberhaft. Feo und die Wölfe entführt uns in die zauberhafte Welt Russlands, die jedoch mehrere Schattenseiten zeigt, wie wir im Buch feststellen müssen. Zusammen mit der Protagonistin Feo und ihren Wölfen machen wir uns auf in ein märchenhaftes Abenteuer, dass nicht voll und ganz perfekt ist, mich jedoch sehr gut unterhalten konnte.