Meine Filiale

Rache ist honigsüß

Südtirolkrimi Band 1

Südtirol-Krimi / Commissario Fameo ermittelt Band 1

Ralph Neubauer

(3)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,90
12,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,90 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen
  • Rache ist honigsüß

    ePUB (Athesia)

    Sofort per Download lieferbar

    9,99 €

    ePUB (Athesia)

Beschreibung

Ein dubioser Unfall im Dorf Tisens, hinter dem sich eine Geschichte verbirgt, die tief in der Vergangenheit Südtirols wurzelt … Commissario Fabio Fameo aus Rom, abkommandiert nach Bozen, der zunächst unbeholfen durch sein neues Revier stolpert bevor sein kriminalistischer Scharfsinn die Hintergründe dieses Falles zu Tage fördert … Sein neuer Partner und eine neue Liebe, die ihm helfen, Südtirol und seine Menschen zu verstehen und zu schätzen … Der Südtirolkrimi, der Sie nicht mehr loslässt!

Der Krimiautor, 1960 in Düsseldorf geboren, lebt seit 1987 in Haan im Rheinland. Er ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Seit 1988 arbeitet er im Justizministerium in Düsseldorf, u. a. als Statistiker, Pressesprecher, Koordinator für die Rechtskunde an Schulen.
Seit dem Jahr 2010 erscheint im Athesia-Tappeiner Verlag seine erfolgreiche Krimireihe Südtirolkrimi, mit der die Leser einen tiefen Einblick in Tradition und Brauchtum, aber auch in die Lebens- und Denkweise in Südtirol erhalten.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 232
Erscheinungsdatum 30.06.2017
Sprache Deutsch
Verlag Athesia Tappeiner Verlag
Maße (L/B/H) 21,1/13,4/2 cm
Gewicht 317 g
Auflage 6. Auflage
Verkaufsrang 8327

Weitere Bände von Südtirol-Krimi / Commissario Fameo ermittelt

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
1
2
0
0
0

charmanter Krimi
von einer Kundin/einem Kunden aus Eschbach am 23.07.2017
Bewertet: Taschenbuch

Rache ist honigsüß von Ralph Neubauer In Bozen schiebt man auf dem Kommissariat eine eher ruhige Kugel. Erstaunt bemerkt dies Commissario Fabio Fameo sofort nach seiner Strafversetzung aus Rom. Ein seltsamer und tödlicher Unfall eines 87 jährigen Bauern, der mit seinem Traktor unterwegs war zu seinem täglichen Schöppchen, wi... Rache ist honigsüß von Ralph Neubauer In Bozen schiebt man auf dem Kommissariat eine eher ruhige Kugel. Erstaunt bemerkt dies Commissario Fabio Fameo sofort nach seiner Strafversetzung aus Rom. Ein seltsamer und tödlicher Unfall eines 87 jährigen Bauern, der mit seinem Traktor unterwegs war zu seinem täglichen Schöppchen, wird Fabios erster Fall. Aber er soll nicht der einzige Tote gewesen sein. Hinter diesen Taten schwelt eine Rache, die aus den Tiefen der Vergangenheit kommt und deckt Unrecht auf. Fabio lernt in Südtirol nicht nur die Liebe seines Lebens kennen, sondern er gewinnt auch auf außergewöhnliche Art Zugang zu den Südtirolern. Wie von selbst kommt das Verständnis zu ihrer Geschichte, er sieht die Schönheit des Landes und genießt die kulinarischen Vorzüge der Region. Die Handlung des Krimis und die Aufklärung zieht sich locker und durchaus spannend durch die ganze Handlung. Ganz nebenbei wird die Geschichte des Landes anschaulich eingeflochten, die Südtiroler als ein stolzes Volk. Aber auch in diesen Gebieten hat Korruption und Macht schon Einzug gehalten. Beeindruckend ist die Kulisse geschildert, riesige Bergmassive, winzige Dörfer, steile Hänge, Abgeschiedenheit. Das gibt dem Krimi das gewisse Flair, warum ich ihn nicht aus der Hand legen wollte und er mich überzeugt und beeindruckt hat. Fabio Fameo ist ein charmanter und ausgeglichener Zeitgenosse und ein Ermittler ohne tragischen familiären Hintergrund. Dieser Krimi ist mit Gefühl und Warmherzigkeit geschrieben, und steckt voller uralter Geheimnisse. Ein guter Neustart der Südtiroler Krimireihe und der Titel ist der Handlung entsprechend treffend gewählt. Die Auflösung am Ende ist überraschend und gelungen. Ein feiner Krimi, der mir keine Gänsehaut beschert und unblutig verläuft, aber mich dafür charmant und unterhaltsam bis zum Ende begleitet. Wer interessiert ist, wie sich das deutsche und italienische Polizeisystem unterscheidet, findet im Anhang dafür eine passende Erklärung, sowie weitere bisher erschienene Südtirolkrimis.

Plötzlich Mord
von einer Kundin/einem Kunden aus Mönchengladbach am 18.07.2017
Bewertet: Taschenbuch

In Prissian, einer kleinen Region in Südtirol verunglückt ein Bauer mit seinem altersschwachen Traktor.Er hat wohl nach einem Schwächenafall die Kontrolle über sein Gefährt verloren, ist die Böschung hinab gefahren und wurde von dem sich überschlagenden Traktor anschließend begraben. Ein schrecklicher Unfalltod. Hier kommt dann... In Prissian, einer kleinen Region in Südtirol verunglückt ein Bauer mit seinem altersschwachen Traktor.Er hat wohl nach einem Schwächenafall die Kontrolle über sein Gefährt verloren, ist die Böschung hinab gefahren und wurde von dem sich überschlagenden Traktor anschließend begraben. Ein schrecklicher Unfalltod. Hier kommt dann Commissario Fabio Fameo,der aus Rom nach Bozen sozusagen strafversetzt wurde ins Spiel. Anfangs habe ich mich gefragt,wieso das Buch als Krimi ausgewiesen ist. Lange deutet nichts auf Verbrechen oder gar Mord hin. Erstmals wird einem der Commissario ausführlich beschrieben - was ich eigentlich nicht schlecht finde, Man reist mit ihm durch die Geschichte Südtirols, durch die wunderschönen Landschaften, lernt mit ihm die Menschen kennen, die in Südtirol leben und arbeiten, mit Obstplantagen ihr Geld verdienen, ja, sogar das Kulinarische kommt nicht zu kurz. Richtig spannend wird es erst im letzten Drittel. Das Cover passt super zur Geschichte. Es ist Schloss Katzenzungen, eine alte Burg aus dem 12.Jahrhundert, die sich in Terlan befindet und in der Geschichte vorkommt. Abschließend kann ich nur sagen, es ist ein guter Krimi, der einiges an Interessantem zu bieten hat.Der Charakter des Commissario hat mir sehr gut gefallen, ebenso die Beschreibungen über Land und Leute.Es macht Spaß mit Fabio Fameo durch Südtirol zu reisen und dabei am Ende auch noch Morde aufzuklären.

Südtirol-Krimi
von Ute Bunde aus Hürth am 19.07.2011
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ein völlig neuer Typ im Krimi-Genre. Ralph Neubauer hat Commissario Fameo erfunden. Der erste Fall für den jungen, smarten Fabio Fameo führt uns in Dorf Tisens in der Nähe von Meran und Bozen. Das liegt bekanntlich in Südtirol. Der Commissario ist aber Italiener und wurde aus Rom hierher versetzt. Da hat man es nicht unbedingt l... Ein völlig neuer Typ im Krimi-Genre. Ralph Neubauer hat Commissario Fameo erfunden. Der erste Fall für den jungen, smarten Fabio Fameo führt uns in Dorf Tisens in der Nähe von Meran und Bozen. Das liegt bekanntlich in Südtirol. Der Commissario ist aber Italiener und wurde aus Rom hierher versetzt. Da hat man es nicht unbedingt leicht, aber ein netter Kollege und eine neue Liebe helfen beim eingewöhnen in die fremde Welt. Außerdem ist die Geschichte eines dubiosen Unfalls, recht spannend geschrieben. Als Südtirol-Fan war ich ganz eingetaucht in diese Geschichte voller Atmosphäre und hatte nicht eher Ruhe, bis das Buch zu Ende war. Dann habe ich mir gleich den nächsten Band besorgt: Liebe macht zornesblind.


  • Artikelbild-0
  • Liebe Leserin, lieber Leser,
    mit diesem Krimi möchte ich Sie nicht nur unterhalten, er kann Ihnen auch als Reiseführer durch eine schöne Region Südtirols dienen. Die meisten Handlungsorte finden Sie so vor, wie sie im Krimi beschrieben sind. Das trifft in allen Fällen auf die beschriebenen Restaurants zu. Aber auch die Pension "Trogerhof", die Apotheke in Tisens und den Friseursalon in Prissian gibt es wirklich.
    Schloss Katzenzungen ist heute ein Ort für "First Class Events", wunderschön renoviert und einen Besuch wert.

    Die Handlung und die im Krimi agierenden Figuren sind dagegen frei erfunden. Ähnlichkeiten mit lebenden oder verstorbenen Menschen wären rein zufällig. Wenn Sie also auf den Spuren Fabio Fameos wandeln wollen, dann können Sie sicher alle Orte besuchen und in den Restaurants das essen, was Fameo bestellt hat. Aber glauben Sie bitte nicht, dass die echten Menschen, denen Sie begegnen, Ähnlichkeiten mit den Figuren in diesem Krimi haben.

    Und noch eins: Die Biene ist ein sehr interessantes Tier, ein Bienenvolk ein äußerst interessantes Kollektiv - ein Wesen mit vielen kleinen Körpern. Manche Taoisten nehmen das Bienenvolk als Sinnbild für das Leben schlechthin. Und deshalb ist es mir wichtig zu erwähnen, dass auch der Teil der Handlung, der sich mit der "Bienenforschung" beschäftigt, von mir frei erfunden ist.

    Lesen Sie das Buch, amüsieren Sie sich, und wenn Sie Lust auf die Gegend bekommen, dann fahren Sie hin. Lernen Sie Land und Leute kennen - Sie werden es nicht bereuen.

    Ralph Neubauer