Heilkräftige Ernährung

Eine energetische Lebensmittel- und Heilkräuterkunde für wahre Gesundheit

(2)
Dieses neue Buch der inzwischen knapp 90-jährigen russischen Wissenschaftlerin und Ärztin Galina Schatalova knüpft an die Thesen des erfolgreichen ersten („Wir fressen uns zu Tode“, Arkana TB 14222) an. Galina Schatalova beschreibt, wie chronisch Kranke, insbesondere mit Herz-Kreislaufbeschwerden und Krebs, durch Stärkung des Immunsystems und Entschlackung geheilt werden können.
Portrait
Galina Schatalova (1916-2011), war ausgebildete Chirurgin und Wissenschaftlerin. Sie leitete die medizinische Auswahlkommission für die sowjetischen Kosmonauten. 1960 begann sie mit der Entwicklung ihres revolutionären Heilkonzepts. Um den Erfolg ihrer Theorien zu beweisen, unternahm sie 1990 mit den von ihr behandelten Patienten einen 500 Kilometer langen Fußmarsch durch die Wüste.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 285
Erscheinungsdatum 18.04.2006
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-21745-8
Verlag Goldmann
Maße (L/B/H) 18,5/12,6/2,2 cm
Gewicht 247 g
Originaltitel Celebnoe Pitanie
Auflage 4. Auflage
Übersetzer Felix Eder
Verkaufsrang 19.881
Buch (Taschenbuch)
7,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Heilkräftige Ernährung

Heilkräftige Ernährung

von Galina Schatalova
(2)
Buch (Taschenbuch)
7,95
+
=
Wir fressen uns zu Tode

Wir fressen uns zu Tode

von Galina Schatalova
(4)
Buch (Taschenbuch)
7,95
+
=

für

15,90

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

„Heilung ohne Gesundheitssystem“

Doris Krischer, Thalia-Buchhandlung Ahrensfelde

Wurde das Interesse für Frau Schatalovas Ernährungstheorie geweckt, muss man dieses Buch lesen. Was im ersten Buch eher schlagwortartig angerissen wurde ist hier konzeptionell aufbereitet und ausführlich beschrieben.
Die Ernährungslehre wird wissenschaftlich begründet und es wird ein ganzheitliches Lebensmodell präsentiert, einschließlich körperlicher Übungen und Meditationen.
Alle Darlegungen sind absolut überzeugend, aber keinesfalls bequem.
Wer das Alter von 150 Jahren bei bester Gesundheit erreichen will, muss mit vielen Gewohnheiten brechen.
Nur Mut, das Buch bietet weit mehr, als eine Ergänzungspolice zur Krankenversicherung.
Wurde das Interesse für Frau Schatalovas Ernährungstheorie geweckt, muss man dieses Buch lesen. Was im ersten Buch eher schlagwortartig angerissen wurde ist hier konzeptionell aufbereitet und ausführlich beschrieben.
Die Ernährungslehre wird wissenschaftlich begründet und es wird ein ganzheitliches Lebensmodell präsentiert, einschließlich körperlicher Übungen und Meditationen.
Alle Darlegungen sind absolut überzeugend, aber keinesfalls bequem.
Wer das Alter von 150 Jahren bei bester Gesundheit erreichen will, muss mit vielen Gewohnheiten brechen.
Nur Mut, das Buch bietet weit mehr, als eine Ergänzungspolice zur Krankenversicherung.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Wie essen wir uns gesund?
von Leopold Schikora,Therapeut und Dozent aus Bremen am 21.08.2006

Erneut ein tolles Buch der russischen Ärztin,das unsere etabilierte Ernährungswissenschaft erbeben läßt.Sie räumt plausibel und sachlich mit vielen Behauptungen der etabilierten Ernährungslehre,die vorwiegend durch Konsum,Politik und Nahrungskonzerne geformt wird.Beispielsweise entkräftigt Dr. Schatalova die herrschende Meinung,daß Carotin über Fett aufgenommen wird-Sie wissen schon: immer ein paar Tropfen Öl ins Glas... Erneut ein tolles Buch der russischen Ärztin,das unsere etabilierte Ernährungswissenschaft erbeben läßt.Sie räumt plausibel und sachlich mit vielen Behauptungen der etabilierten Ernährungslehre,die vorwiegend durch Konsum,Politik und Nahrungskonzerne geformt wird.Beispielsweise entkräftigt Dr. Schatalova die herrschende Meinung,daß Carotin über Fett aufgenommen wird-Sie wissen schon: immer ein paar Tropfen Öl ins Glas frischgepressten Karottensaft geben.Dieses Axion wird immer aufs Neue weiter verbreitet.Aber Dr. Schatalova relativiert diesen Standpunkt,wie so vieles auch.Zwar vertette ich persönlich die Ernährungsgrundsätze der "Natural Hygiene",finde aber die Inhalte dieses Buches,der natürlichen Gesundheits Lehre sehr verwandt und vieleicht für viele kranke Menschen von Heute, nicht so "extrem" wie die,die ich selbst auf Grund der Lehren von Dr.Herbert Shelton und Prf.Arnold Ehret representiere und praktiziere.