Warenkorb

Lonely Planets kuriose Welt

Eine Reise zu 360 rätselhaften Orten

Die Welt ist bis in die hintersten Winkel erforscht, unbekannte Orte zu entdecken ist beinahe ein Ding der Unmöglichkeit. Tatsächlich? Nein, findet Lonely Planet und beweist, dass die Welt noch eine ganze Menge Entdeckungen bereithält: Gespenstische, schräge, geheimnisvolle oder einfach nur verlassene Orte. Dazu gehören das kommunistische Denkmal Buzludzha in Bulgarien ebenso wie das mysteriöse Winchester Mystery House in Kalifornien oder der legendäre Hexenmarkt in Perus Hauptstadt Lima. Die Reise zu diesen Orten folgt nicht etwa Ländergrenzen, sondern Längengraden. Dazwischen eingeschoben sind zehn unterhaltsame Top-Ten- Sammlungen zu speziellen Themen wie zum Beispiel 10 Orte, an denen Teile der Berliner Mauer aufbewahrt werden oder die 10 seltsamsten Attraktionen Londons. Außerdem verraten die Spezialisten von Lonely Planet ihre persönlichen Geheimtipps.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5
  • Artikelbild-6
  • Artikelbild-7
  • Artikelbild-8
  • Artikelbild-9
  • Artikelbild-10
  • Artikelbild-11
  • Artikelbild-12
  • Artikelbild-13
  • Artikelbild-14
  • Artikelbild-15
  • Artikelbild-16
  • Artikelbild-17
  • Artikelbild-18

  • Aus dem Inhalt:

    - Wohnhaus des kubanischen Künstlers Joé Fuster, Kuba
    - Limas Hexenmarkt, Peru
    - Verlassener Morgan’s Island Waterpark, Aruba
    - Verlassene Ruinen von Villa Epecuen, Argentinien
    - Museum des Dr. Guislain - erstes psychiatrisches Krankenhaus, Belgien
    - Nasothek in Lund, Schweden
    - Krumme Wald, Polen
    - Drina Flusshaus - Haus steht auf einem Felsen im Fluss, Bosnien-Herzegowina
    - Riesenhafte Burg Kaleto, Bulgarien
    - Weltgrößte Ananas-Plantage, Hawaii
    - Playa de Gulpiyuri - ein Strand mitten im Feld, Spanien
    - Kyaiktiyo Pagode - vergoldeter Fels an einer steilen Kante, Myanmar

In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 304
Erscheinungsdatum 29.08.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8297-2667-2
Reihe Lonely Planet Reisebildbände
Verlag Mairdumont
Maße (L/B/H) 24,8/19,5/3 cm
Gewicht 1060 g
Abbildungen farbige Fotos, Abbildungen
Auflage 2. Auflage
Verkaufsrang 132942
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
26,90
26,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Tolle Reisetipps für alle, die genug von Eifelturm und Co. haben!

Kristin Reinert, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Wollten Sie schon immer mal in der Zelle eines ehemaligen Gefängnisses übernachten? In einem "Hotel" in Lettland ist dies tatsächlich möglich. Außerdem interessant: ein Museum voller bemalter (aber ECHTER!) Schädel und eine komplett aus Salz (25000t) gebaute Kathedrale. Diese und weitere kuriose, aber sehr interessante Entdeckungen aus aller Welt finden Sie in diesem Buch.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
0
4
0
0
0

Für Abenteurer und Entdecker!
von einer Kundin/einem Kunden am 24.03.2018

Dieses Buch zeigt die Welt in allen ihren Skurilitäten, Besonderheiten und Naturwundern! Vieles davon kann bereist werden, das Spukhaus Winchester (Kalifornien), der Karni-Mata-Tempel mit seinen etwa 15.000 Ratten oder der pinke Lac Rose (Senegal), manches nicht, wie die, vermutlich tödliche Schlangeninsel (Brasilien) und bei m... Dieses Buch zeigt die Welt in allen ihren Skurilitäten, Besonderheiten und Naturwundern! Vieles davon kann bereist werden, das Spukhaus Winchester (Kalifornien), der Karni-Mata-Tempel mit seinen etwa 15.000 Ratten oder der pinke Lac Rose (Senegal), manches nicht, wie die, vermutlich tödliche Schlangeninsel (Brasilien) und bei manchen wird der eine oder andere Leser froh sein, daheim bleiben zu können - Tschenobyl-Sperrzone (Ukraine). Warum nicht an einer Voodoo-Zeremonie teilnehmen (Benin), die Prinz-Philip-Bewegung besuchen (Vanuatu) oder den Vesuv besteigen (Italien)? Diejenigen, die es etwas ruhiger möchten, schauen im Phallusmuseum (Island) vorbei oder besuchen das Ananas-Labyrinth (Hawaii). Abenteurer und solche die es werden wollen, finden bestimmt Anregungen für den nächsten Urlaub! Ein tolles Geschenk!

Ungewöhnliches Buch mit ungewöhnlichen Orten
von Karlheinz aus Frankfurt am 20.12.2017

Aus der Lonely Planets Reihe gibt es jetzt diesen Einblick in ungewöhnliche Orte, die teilweise sicher eine Reise wert sind. Die Gliederung der rätselhaften Orte ist nach Längengeraden und vor jedem Abschnitt gibt es eine Übersichtskarte in dem bereits einige Orte eingetragen sind. Das Buch hat mit über dreihundert Seiten ... Aus der Lonely Planets Reihe gibt es jetzt diesen Einblick in ungewöhnliche Orte, die teilweise sicher eine Reise wert sind. Die Gliederung der rätselhaften Orte ist nach Längengeraden und vor jedem Abschnitt gibt es eine Übersichtskarte in dem bereits einige Orte eingetragen sind. Das Buch hat mit über dreihundert Seiten genug Platz für die 360 rätselhaften Orte, wobei es einige wenige doppelseitigen Artikel und Fotos gibt. Meistens werden allerdings mehrere Orte mit Fotos, Illustrationen und kleine Texte auf einer Seite zusammengefasst. Die Fotos sind manchmal recht klein, ebenso wie die Illustrationen, die dabei oft ein wenig einfach wirken. Unterstützt wird das Ganze von kleinen und leicht verständlichen Texten, die insgesamt Lust machen sich mit den Orten weiter zu beschäftigen. Bei den Orten sind die Interessengebiete breit gefächert, so sollte für jeden Geschmack etwas Ansprechendes dabei sein. Es reicht von Höhlen, die nur für Forscher freigegeben sind bis zu Monumenten die in aller Öffentlichkeit einsehbar sind. Weiterhin gibt es immer wieder Einschübe mit Top Tens, wie zum Beispiel die 10 verstörenden Hotels, die Top Ten der berühmten Steinhäuser oder die Top Ten der seltsamsten Attraktionen Londons. Fazit: Die abwechslungsreiche Themen bzw. Orte geben einen ersten Eindruck und machen Lust sich mit manchen dieser Gebiete genauer zu beschäftigen. Die Bilder sind gelungen, die Illustrationen finde ich dagegen nicht so schön, deswegen am Ende nur vier Sterne.