Warenkorb

Glühendes Tor

Chroniken der Seelenfänger 4

Chroniken der Seelenfänger Band 4

Der krönende Abschluss der Abenteuer des Seelenfängers Ludwig van Normayenn: Seit geraumer Zeit verfolgen Ludwig und seine Gefährtin Gertrude die Spuren des geheimnisvollen dunklen Schmieds, der für die Tode mehrerer Seelenfänger verantwortlich ist. Endlich erhält Ludwig einen entscheidenden Hinweis auf dessen Identität: In einem uralten Buch soll sich eine Abbildung des Schmieds befinden, der die tödlichen Seraphimdolche erschafft. Ludwig geht einen verhängnisvollen Handel mit der Kirche ein, um das Buch zu bekommen. Doch wird er es schaffen, den Schmied ausfindig zu machen, bevor dieser mit seinen Dolchen das Tor zur Hölle öffnen kann?
Portrait

Alexey Pehov, geboren 1978 in Moskau, studierte Medizin. Seine wahre Leidenschaft gilt jedoch dem Schreiben von Fantasy- und Science-Fiction-Romanen. Er ist neben Sergej Lukianenko der erfolgreichste phantastische Schriftsteller Russlands. »Die Chroniken von Siala« wurden zu millionenfach verkauften, mit mehreren Preisen ausgezeichneten Bestsellern. Zuletzt erschien seine epischeFantasyreihe »Die Beschwörer«. Gemeinsam mit seiner Ehefrau, die ebenfalls Schriftstellerin ist, lebt Pehov in Moskau.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 528 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.09.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783492978576
Verlag Piper
Originaltitel Prokljatyj gorn
Dateigröße 2979 KB
Übersetzer Christiane Pöhlmann
Verkaufsrang 11436
eBook
eBook
9,99
bisher 12,99
*befristete Preissenkung des Verlages.   Sie sparen : 23  %
9,99
bisher 12,99 *befristete Preissenkung des Verlages.

Sie sparen : 23 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Chroniken der Seelenfänger

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Gelungener Abschluss

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Immer noch sind Ludwig, (s)eine lichte Seele Apostel,der alte Nörgler und der Animatus Scheuch in den Fürstentümern unterwegs.Der Seelenfänger versucht nach wie vor, den dunklen Schmied zu finden, der anscheinend nicht nur Ludwigs Kollegen umbringt,um ihre Obsidiandolche zu stehlen, sondern SPOILER ! an der Öffnung eines Höllen-Tores arbeitet. Zum ersten Mal ziehen Orden und Bruderschaft der Seelenfänger daher wieder an einem Strang, aber ihr Feind ist leider sehr mächtig mittlerweile...Als auch noch erneut das hochgefährliche Justir-Fieber (so was wie die Pest) wieder anfängt zu wüten, müssen sich Ludwig,seine Freundin, die Hexe Gertrude und ihre wenigen Mitstreiter sputen, um den Untergang ihrer Welt zu verhindern. Pehov schafft einen würdigen Abschluss mit donnerndem Showdown sozusagen und entlässt seine Helden in ein neues , hoffentlich besseres Zeitalter - wer weiß ?!? Gelungene Fantasy in einer mittelalterlichen Welt - mit informativem Glossar und Karte

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Toller Abschluss
von einer Kundin/einem Kunden am 08.10.2017
Bewertet: Einband: Paperback

"Glühendes Tor" war ein gelungener Abschluss für die Seelenfänger-Chroniken. Alexey Pehov hat eine klare Entwicklung durchgemacht und so wird die Reihe von Seite zu Seite und von Buch zu Buch besser. Fast alles wurde zum Schluss aufgeklärt, aber dafür sollte man die vorherigen Bücher noch gut im Gedächtnis haben. Allerdings blei... "Glühendes Tor" war ein gelungener Abschluss für die Seelenfänger-Chroniken. Alexey Pehov hat eine klare Entwicklung durchgemacht und so wird die Reihe von Seite zu Seite und von Buch zu Buch besser. Fast alles wurde zum Schluss aufgeklärt, aber dafür sollte man die vorherigen Bücher noch gut im Gedächtnis haben. Allerdings bleiben auch einige Fragen offen. Man merkt, dass sich Alexey Pehov die Geschichte von Beginn bis Ende gut durchdacht hat, so ergibt am Ende jeder Charakter und seine Handlungen Sinn. Zu Beginn habe ich noch gedacht, warum schweift Alexey Pehov immer ab. Ludwig van Normayenn kämpft auf zahlreichen Nebenschauplätzen in diesem Band, aber zum Ende wird klar, dass Alexey Pehov nicht abschweift, sondern den Leser auf das große Finale vorbereitet. Das Ende ist eine logische Folge der Bücher, auch wenn es mich traurig zurückließ. Abschließend kann ich sagen, dass ich es genossen habe diese Reihe zu lesen, alles greift ineinander und das große Aha-Erlebnis zu Ende bereitet einfach Freude. Insgesamt lässt mich "Glühendes Tor" mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurück. Das lachende weil die Reihe so gut war und es Spaß gemacht hat mit Ludwig jagen zu gehen. Das weinende weil die Reihe jetzt ihren Abschluss gefunden hat. Vielleicht aber haben wir Glück und es gibt doch noch eine Fortsetzung.