Warenkorb
 

Cyrus Doyle und das letzte Vaterunser

Kriminalroman

Cyrus Doyle ermittelt 2

(11)
Eine Frau musste sterben, doch wurde der Mörder wirklich gefasst?

Cyrus Doyle wird auf der Straße von einem Fremden um Hilfe angefleht. Dessen Sohn wurde wegen Mordes an seiner Geliebten verhaftet – zu Unrecht, wie sein Vater glaubt. Als einige einflussreiche Leute Cyrus Doyle dazu bewegen wollen, den alten Fall nicht neu aufzurollen, wird er misstrauisch. Seine Nachforschungen führen ihn hinein in die Vergangenheit der Guernsey Police und decken jahrelang gehütete Geheimnisse auf. Bei den Ermittlungen steht ihm seine Kollegin Pat zur Seite – bis sie plötzlich spurlos verschwindet …

Ein verzweifelter Hilferuf und der Mord an einer jungen Frau
Portrait
Jan Lucas ist das Pseudonym eines Autors zahlreicher erfolgreicher historischer Romane und Thriller. Er lebt in Deutschland, hält sich aber immer wieder gern auf der Kanalinsel Guernsey auf.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 368
Erscheinungsdatum 09.10.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7466-3337-4
Verlag Aufbau
Maße (L/B/H) 19/11,3/3 cm
Gewicht 294 g
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 93.774
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte

Dieses Buch auf Ihrem Handy weiterlesen



Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Cyrus Doyle ermittelt

  • Band 1

    47826989
    Cyrus Doyle und der herzlose Tod
    von Jan Lucas
    (16)
    Buch
    9,99
  • Band 2

    63875143
    Cyrus Doyle und das letzte Vaterunser
    von Jan Lucas
    (11)
    Buch
    9,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 3

    86328374
    Cyrus Doyle und die Kunst des Todes
    von Jan Lucas
    (6)
    Buch
    9,99

Buchhändler-Empfehlungen

Pia Buchhorn, Thalia-Buchhandlung Dinslaken

Der zweite Fall für Cyrus Doyle, der auf schönen Kanalinsel Guernsey ermittelt. Sehr charmant, ohne Blutvergießen, ein klassischer Englandkrimi. Ich kann sie nur empfehlen!! Der zweite Fall für Cyrus Doyle, der auf schönen Kanalinsel Guernsey ermittelt. Sehr charmant, ohne Blutvergießen, ein klassischer Englandkrimi. Ich kann sie nur empfehlen!!

Kathrin Regel, Thalia-Buchhandlung Wetzlar

Der zweite Fall für Cyrus Doyle, der nach Guernsey zurückgekehrt ist. Ein ruhiger, traditioneller Krimi, der ohne literweises Blutvergießen auskommt. Der zweite Fall für Cyrus Doyle, der nach Guernsey zurückgekehrt ist. Ein ruhiger, traditioneller Krimi, der ohne literweises Blutvergießen auskommt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
11 Bewertungen
Übersicht
4
6
1
0
0

Sympathischer Krimi
von einer Kundin/einem Kunden aus Brunsbüttel am 07.01.2018

Detektiv Chief Inspector Cyros Doyle kehrt nach 20 Jahre nach Guernsey zurück , um dort eine Stelle anzunehmen. Ihm zur Seite steht Pat, seine ehemalige Freundin. Eines Tages bittet ein Mann mit einem "Clameur de Haro" auf offener Straße um Hilfe. Sein Sohn sitzt wegen des Mordes an seiner... Detektiv Chief Inspector Cyros Doyle kehrt nach 20 Jahre nach Guernsey zurück , um dort eine Stelle anzunehmen. Ihm zur Seite steht Pat, seine ehemalige Freundin. Eines Tages bittet ein Mann mit einem "Clameur de Haro" auf offener Straße um Hilfe. Sein Sohn sitzt wegen des Mordes an seiner Freundin in Haft, lt. Vater angeblich unschuldig. Doyle fühllt sich verpflichtet, den Fall erneut aufzurollen, obwohl seine Vorgesetzten es nicht gerne sehen. Nach einem Mord verdichten sich die Vermutungen, dass es tatsächlich einen Zusammenhang zum damaligen Mord zu geben scheint. Ich hatte vorher noch kein Buch um Cyrus Doyle geslesen und es fiel mir nicht schwer, den Beschreibungen zu folgen. Es ist also keine Voraussetzung, den Vorgänger gelesen zu haben. Der Krimi steigert kontinuierlich sein Tempo, der Spannungsbogen ist verfekt geschlagen. Dazu bedarf es keiner blutigen Szenen, wie hier der Autor beweist. Die Charaktere sind rund, der eine mehr, der andere weniger sympathisch, wie im richtigen Leben. Auch das Zwischenmenschliche ist gut dargestellt, es macht Spaß, mit den Protagonisten mitzufiebern. der Plot selbst ist anschaulich dargestellt. Besonders der Schreibstil hat mir hier besonders gut gefallen. Der Autor Jan Lucas versteht es, den Leser bei Laune zu halten, ihn mitfiebern zu lassen. Und die Beschreibungen von Guernsy hat mich auch mit auf die Reise genommen. Das hat einen großen Teil des Buches ausgemacht, passte hier wunderbar dazu. Alles in allem ein toller Kriminalroman für alle, die auch in diesem Genre die leiseren Töne mögen. Von mir Leseempfehlung mit voller Punktzahl. Gerne wieder einen Cy Doyle!

Solider Krimi mit sympathischem Ermittler
von einer Kundin/einem Kunden aus Mainz am 27.12.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Cyrus Doyle und das letzte Vaterunser ist der zweite Fall des auf Guensey ermittelnden DCI. Mitten auf der Straße wird er vom Vater eines wegen Mordes an seiner Freundin Verurteilten um Wiederaufnahme des Falls gebeten, auf Knien bittet dieser Mann mittels des "Clameur de Haro" den Inspector, der sich auch... Cyrus Doyle und das letzte Vaterunser ist der zweite Fall des auf Guensey ermittelnden DCI. Mitten auf der Straße wird er vom Vater eines wegen Mordes an seiner Freundin Verurteilten um Wiederaufnahme des Falls gebeten, auf Knien bittet dieser Mann mittels des "Clameur de Haro" den Inspector, der sich auch diesen Fall dann noch einmal ansehen möchte, wenngleich er hier auch seinem Vorgänger Fehler in den Ermittlungen nachsagen müsste. Als noch eine Frau stirbt, ergeben sich Zusammenhänge zum ersten Mord und Cyrus und seine Kollegin Pat kümmern sich nun intensiv um das Anliegen des verzweifelten Vaters und rollen den Fall neu auf. Neben den Ermittlungen in diesem Fall geht es auch ein wenig um das Privatleben des Detectives und Jan Lucas nimmt den Leser mit auf eine Rundreise über die Kanalinsel, sodass man sie sich wunderbar vor seinem geistigen Auge vorstellen kann. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, es war ein solider Krimi mit einem sympathischen Protagonisten, der zwar auch so seine Macken und Probleme im Leben hat, aber nicht - wie heute so oft in Krimis - völlig seltsam ist. Ganz bestimmt ist es nicht mein letzter Krimi dieser Reihe gewesen. Anmerken möchte ich noch, dass man das Buch auch sehr gut lesen kann ohne den ersten Teil zu kennen, was man wissen muss, wird nebenbei eingeflochten.

Death in Paradise
von einer Kundin/einem Kunden am 27.12.2017

... Cyrus Doyle und das letzte Vaterunser ist der zweite Fall mit Chief Inspector Doyle und Detective Pat Holburne des Autors Jan Lucas.Das Buch erscheint im Aufbauverlag. Als ein Mann mitten in St. Peter Port vor Chief Inspector Cyrus Doyle auf die Knie fällt und den Clameur de Haro an ihn richtet ,ahnt dieser,dass nun nichts gutes auf ihn zukommen wird.Und leider bewahrheiten sich seine Befürchtungen,denn der Mann,der da vor ihm kniet ist der Vater eines jungen Mannes,der für den Mord an seiner Geliebten rechtmäßig verurteilt wurde.Dies war der letzte Fall seines Vorgängers,bevor dieser erschossen wurde.Cyrus befindet sich nun in einer prekären Lage.Als waschechter Guern kann er den Hilferuf nicht ignorieren,zumal seine Partnerin Pat,die damals auch in den Fall involviert war unregelmäßigkeiten bei den Ermittlungen andeutet.... Dieses Buch bietet alles,was das Krimiherz begehrt.Die Sprache des Autors liest sich wie flüssige Sahne mit Suchtpotential.Einmal gekostet,schon ist der Leser auf den Geschmack gekommen und kann sich nur mit größter Mühe wieder von den Seiten losreißen.Ich bin sofort in der Story angekommen und war gleich auf der schönen Insel Guernsey heimisch.Doyle und seine Parnerin Pat waren mir schon von Beginn an vertraut und sehr sympathisch.Der Plot bietet alles,was einen guten Krimi ausmacht: Mord,Spannung,Verwirrung und viele unterschiedliche Charaktere und Geheimnisse.Die wunderschöne Kulisse der Insel Guernsey rundet das alles perfekt ab.Leider fliegt man beim Lesen nur so durch die Kapitel.Daher ist das Lesevergnügen nur von kurzer Dauer.Aber ich hoffe auf viele weitere spannende Fälle mit diesem sympathischen Ermittlerduo und vergebe meine klare Leseempfehlung und fünf sehr verdiente Sterne.