Ein Sommernachtstraum

Nach William Shakespeare

Weltliteratur für Kinder Band 5

Barbara Kindermann

(2)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,00
18,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

18,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

12,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

13,49 €

Accordion öffnen
  • Ein Sommernachtstraum

    1 CD (2006)

    Sofort lieferbar

    13,49 €

    14,99 €

    1 CD (2006)

Hörbuch-Download

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Vier unglücklich Verliebte irren in einer Mittsommernacht durch einen Wald nahe bei Athen. Sie ahnen nicht, dass sie sich im Zauberreich des Elfenkönigs Oberon und seiner stolzen Königin Titania befinden, in dem es von Feen und Naturgeistern nur so wimmelt. Unter ihnen der freche Kobold Puck mit seiner purpurfarbenen Zauberblume. Shakespeares beliebte Komödie, mit viel Gespür fürs Original nacherzählt von Barbara Kindermann, liest sich in der Reihe Weltliteratur für Kinder wie ein fantastisches Märchen. Almud Kunert hat dazu traumschöne Bilder in leuchtenden Farben geschaffen. Ein wunderbarer Lesespaß für die ganze Familie mit vielen fantasievollen Details zum Staunen, Träumen und Immer-wieder-Anschauen.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 36
Altersempfehlung 7 - 9 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 01.01.2005
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-934029-14-9
Reihe Weltliteratur für Kinder
Verlag Kindermann Verlag
Maße (L/B/H) 31/22,8/1,3 cm
Gewicht 480 g
Abbildungen mit zahlreichen farbigen Iillustrationen 31 cm
Auflage 6. Auflage
Illustrator Almud Kunert
Verkaufsrang 23359

Weitere Bände von Weltliteratur für Kinder

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Hausschatz
von einer Kundin/einem Kunden aus Kleve am 16.05.2012

Bücher, die man für immer hat!!! Goethe, Schiller, Lessing, von Kleist, Shakespeare … auf schönes, festes Papier gedruckt und mit Leinenrücken ausgestattet; von verschiedenen namhaften Illustratoren wunderbar in Bilder gegossen, erweckt der Kindermann-Verlag Weltliteratur, Poesie und Künstlerbiographien zu neuem Leben. Ko... Bücher, die man für immer hat!!! Goethe, Schiller, Lessing, von Kleist, Shakespeare … auf schönes, festes Papier gedruckt und mit Leinenrücken ausgestattet; von verschiedenen namhaften Illustratoren wunderbar in Bilder gegossen, erweckt der Kindermann-Verlag Weltliteratur, Poesie und Künstlerbiographien zu neuem Leben. Konzipiert für Kinder ist diese Reihe auf jeden Fall auch für den erwachsenen Liebhaber besonderer Kunstwerke in der Literatur bestens geeignet. Jeder einzelne Band ist liebevoll und außergewöhnlich schön gestaltet. Ich liebe meine Sammlung dieser besonderen Reihe und freue mich schon auf die neuen Bände...!!!!

Shakespeares Leichtigkeit des Seins
von einer Kundin/einem Kunden aus Bremen am 22.10.2007

Mein 11 jähriger Enkel wollte gern mit uns ins Theater. In A Midsummer Night’s Dream von William Shakespeare. Mich reizte die Aufführung des TNT Theatre Britain, doch Ansgar hatte erst zwei Jahre Englisch in der Schule. Wie sollte das gehen? Was konnte ich tun? Ich gab ihm Babara Kindermanns kurzweilige Nacherzählung mit Almud ... Mein 11 jähriger Enkel wollte gern mit uns ins Theater. In A Midsummer Night’s Dream von William Shakespeare. Mich reizte die Aufführung des TNT Theatre Britain, doch Ansgar hatte erst zwei Jahre Englisch in der Schule. Wie sollte das gehen? Was konnte ich tun? Ich gab ihm Babara Kindermanns kurzweilige Nacherzählung mit Almud Kunerts hintergründigen Illustrationen als Pflichtlektüre zu lesen auf. Strahlend nahm er den schönen Band entgegen und begann darin zu blättern. Vergnügt kehrte er nach einer Stunde aus seinem Zimmer zurück: „Grany, mache Dir keine Gedanken. Ich muss mir nur noch die Akteure merken.“ Zweifellos vergnügte ihn das Spiel - nicht weniger als mich. In der Pause fragte ich ihn, ob ihm denn die Komödie gefalle. Seine Antwort: „Mir fehlt viel von der Leichtigkeit eines Traums von einer verzauberten Mitsommernacht.“ Ich schenkte ihm das Buch gern, das er so gründlich gelesen hatte, dass er zu einem kleinen Theaterkritiker geworden war.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3