Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Fever

Roman

(32)
»Ich will vom Fieber erzählen, von unserer Stadt Amanzi – und von dem Mord an meinem Vater Willem.«

Nicolaas Storm fährt mit seinem Vater Willem durch ein vollkommen verändertes Südafrika. Nach einem Fieber, das weltweit fünfundneunzig Prozent der Menschen getötet hat, versuchen die beiden, einen sicheren Platz zum Leben zu finden. Das Land ist in einem Zustand der Gesetzlosigkeit. Gangs ziehen schwerbewaffnet umher, wilde Tiere bedrohen die Menschen. Schließlich aber finden Vater und Sohn einen Platz für eine Siedlung. Andere Menschen stoßen zu ihnen – Abenteurer, elternlose Kinder, ehemalige Soldaten. Sie alle müssen die Gesetze des Überlebens neu lernen. Nico wird zum Schützen ausgebildet. Er verliebt sich in Sofia, die wildeste Frau, die jemals ihre kleine Stadt betreten hat, und er beginnt wieder an eine Zukunft zu glauben. Bis die Katastrophe passiert – und sein Vater ermordet wird.

»Einen Roman zu schreiben ist wie eine Reise in ein unbekanntes Land. Und die Entdeckungen, die man während dieser Reise macht – über die eigene Welt und sich selbst, formen und verändern nicht nur die Geschichte, sondern auch den Autor. Der Grund, warum dieses Buch so besonders für mich ist, liegt darin, wie es mich und mein Schreiben verändert hat. Und wie es meinen Blick auf das menschliche Zusammensein neu geformt hat.« Deon Meyer
Rezension
" voluminöse Vision vom Ende und vom Neuanfang " Berliner Zeitung 20180311
Portrait
Deon Meyer, Jahrgang 1958, gilt als einer der erfolgreichsten Krimiautoren Südafrikas. Er begann als Journalist zu schreiben und veröffentlichte 1994 seinen ersten Roman. Mit seiner Frau und vier Kindern lebt er in Melkbosstrand. "Das Herz des Jäger" wurde mit dem ATKV Prose Prize ausgezeichnet, einem begehrten südafrikanischen Literaturpreis. In den USA wurde der Roman zu den zehn besten Thrillern des Jahres ernannt. Zeitgleich erscheint im Aufbau Taschenbuch Verlag sein Roman "Der traurige Polizist".
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 702
Erscheinungsdatum 09.10.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-352-00902-0
Verlag Ruetten & Loening
Maße (L/B/H) 21,9/15,2/5,5 cm
Gewicht 903 g
Originaltitel Koors
Auflage 2. Auflage
Übersetzer Stefanie Schäfer
Verkaufsrang 108.365
Buch (gebundene Ausgabe)
19,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Nadja Schwarz, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

Endzeit-Thriller-Roman und mittendrin eine Vater-Sohn-Beziehung. Dank spannendem Schreibstil hat es sich flüssig lesen lassen und kein bisschen gezogen. Endzeit-Thriller-Roman und mittendrin eine Vater-Sohn-Beziehung. Dank spannendem Schreibstil hat es sich flüssig lesen lassen und kein bisschen gezogen.

„Ich bin begeistert!“

Clara Busse

Ein unglaublich spannendes Werk. Auf faszinierende und intelligente Art und Weise entführt uns Deon Meyer in eine neue Welt nach einem schrecklichen Fieber. Ein Actionroman mit philosophischen Elementen. Ich bin begeistert! Ein unglaublich spannendes Werk. Auf faszinierende und intelligente Art und Weise entführt uns Deon Meyer in eine neue Welt nach einem schrecklichen Fieber. Ein Actionroman mit philosophischen Elementen. Ich bin begeistert!

Elisa Precht, Thalia-Buchhandlung Hof

Ein Fieber tötet den Großteil der Menschheit. Wie geht es weiter? Der Kampf ums Überleben beginnt und wirft neue Fragen auf! Eines der besten Bücher 2017! Ein Fieber tötet den Großteil der Menschheit. Wie geht es weiter? Der Kampf ums Überleben beginnt und wirft neue Fragen auf! Eines der besten Bücher 2017!

„Eine extrem spannende Dystopie von Südafrikas bekanntestem Thriller Autor!“

David Möckel, Thalia-Buchhandlung Coburg

Deon Meyer verlässt alt bekanntes Terrain und widmet sich einer Welt in der 95% der Menschheit von einem Fieber ausgerottet wurden. Die Vater Sohn Geschichte um Nico und Willem Storm bietet den Rahmen einer Geschichte bzw. Theorie wie sich die Menschheit und Gesellschaften in einer solchen Welt entwickeln könnten. Das Buch hat von Beginn an gepackt, ich konnte es nicht aus der Hand legen und trotz knappen 700 Seiten sind keinerlei „Längen“ zu erkennen. Deon Meyer verlässt alt bekanntes Terrain und widmet sich einer Welt in der 95% der Menschheit von einem Fieber ausgerottet wurden. Die Vater Sohn Geschichte um Nico und Willem Storm bietet den Rahmen einer Geschichte bzw. Theorie wie sich die Menschheit und Gesellschaften in einer solchen Welt entwickeln könnten. Das Buch hat von Beginn an gepackt, ich konnte es nicht aus der Hand legen und trotz knappen 700 Seiten sind keinerlei „Längen“ zu erkennen.

„Amanzi - das neue Paradies ??“

Susanne Gey, Thalia-Buchhandlung Hürth

Südafrika ist menschenleer - 95 % der Menschheit wurde durch ein Fieber ausgelöscht. Den wenigen Überlebenden sollte man mit großer Vorsicht begegnen .....
Willem und Nicolaas Storm sind im einem riesigen Truck quer durch das Land unterwegs, denn Willem sucht einen Platz für seine Vision : Amanzi. In der Nähe eines Staudammes wird er fündig, denn die Natur bietet alles was es zum Überleben braucht. Nach und nach bevölkern die unterschiedlichsten Menschen die Stadt - aber sie zieht auch Neider an. Und wieder gilt es die Freiheit zu verteidigen ....
Ein atmosphärisch dichter Roman mit spannenden Protagonisten, humanistischen Visionen angesichts der Apokalypse und einer spannenden Handlung, die überraschende Wendungen nimmt.
Südafrika ist menschenleer - 95 % der Menschheit wurde durch ein Fieber ausgelöscht. Den wenigen Überlebenden sollte man mit großer Vorsicht begegnen .....
Willem und Nicolaas Storm sind im einem riesigen Truck quer durch das Land unterwegs, denn Willem sucht einen Platz für seine Vision : Amanzi. In der Nähe eines Staudammes wird er fündig, denn die Natur bietet alles was es zum Überleben braucht. Nach und nach bevölkern die unterschiedlichsten Menschen die Stadt - aber sie zieht auch Neider an. Und wieder gilt es die Freiheit zu verteidigen ....
Ein atmosphärisch dichter Roman mit spannenden Protagonisten, humanistischen Visionen angesichts der Apokalypse und einer spannenden Handlung, die überraschende Wendungen nimmt.

„Das Ende der Menschheit?“

Elvira Sperling, Thalia-Buchhandlung Bautzen

Ein Großteil der Menschheit ist einem verheerenden Fieber zum Opfer gefallen. Die Überlebenden, zu denen der 13-jährige Nicolas Storm und sein Vater gehören, versuchen sich in einer Welt voller Bedrohungen, Raubtieren und Marodeuren ein neues Leben aufzubauen. Doch das schon Erreichte wird bedroht durch ein Geheimnis , das Nicolas Vater mit sich herumträgt. Ein Endzeit-Thriller der besonderen Art! Aus wechselnden Perspektiven erzählt, eingebettet in grandiose Naturschilderungen und atemberaubende Actionszenen. Ein Großteil der Menschheit ist einem verheerenden Fieber zum Opfer gefallen. Die Überlebenden, zu denen der 13-jährige Nicolas Storm und sein Vater gehören, versuchen sich in einer Welt voller Bedrohungen, Raubtieren und Marodeuren ein neues Leben aufzubauen. Doch das schon Erreichte wird bedroht durch ein Geheimnis , das Nicolas Vater mit sich herumträgt. Ein Endzeit-Thriller der besonderen Art! Aus wechselnden Perspektiven erzählt, eingebettet in grandiose Naturschilderungen und atemberaubende Actionszenen.

Claudia Holz, Thalia-Buchhandlung Köln

Spannend und mit überraschenden Wendungen erzählt Meyer einen Endzeitthriller, der aktuelle
politische und globale Probleme unserer Zeit aufgreift.
Spannend und mit überraschenden Wendungen erzählt Meyer einen Endzeitthriller, der aktuelle
politische und globale Probleme unserer Zeit aufgreift.

„The waste Land (T. S. Eliot)“

Matthias Kesper, Thalia-Buchhandlung Paderborn

Darf man wirklich den, wenn auch besten, Thrillerautor Südafrikas gleich im Titel dieser Besprechung mit einem der größten Dichter Englands vergleichen, ja, sie gar nebeneinander stellen? Eindeutig: Ja!
Als ich dieses Buch in Händen hielt, dachte ich zuerst: Och nöööh, jetzt schreibt der Meyer auch noch irgendwelche Vater-Sohn-Beziehungsgeschichten (so viel zum Umschlag, da ist er wieder, der von mir schon erwähnte geheimnisvolle Mann im Gegenlicht, diesmal ohne Staubmantel, dafür mit Sohn...)
Aber dann: Die ersten Seiten gelesen, und wie im Rausch war es mir einfach nicht mehr möglich, an irgend etwas anderes zu denken...
Worum geht`s?
Südafrika, in allernächster Zukunft, ein Jahr nach dem Super-Gau, eine Virus-Mutation hat über 95 % der Weltbevölkerung getötet, der Rest der Menschheit fällt zurück in Zeiten der absoluten Barbarei. Ein Mann, mit seinem 13-jährigen Sohn, hat aber eine Vision: In einem geschützten Tal, an einem Stausee, will er mit den wenigen Überlebenden eine neue, bessere Zivilisation begründen. Ein Neuanfang scheint möglich, aber nach wie vor ist der Mensch des Menschen größter Feind...
30 Jahre später berichtet eben jener Sohn die Geschichte der Stadt Amanzi, von ihren Anfängen als Oase der Hoffnung, bis zu den, unvermeidlichen, Auseinandersetzungen verfeindeter Gruppen/Parteien, bis heute, inkl. des Mordes an seinem Vater....
Für dieses Buch gibt es nur ein passendes Wort: Genial! Schriftstellerisch perfekt komponiert, Auszüge aus Protokollen Überlebender, kurze zeitgeschichtliche Notizen, und dazwischen die Geschichte Nicos (des Sohnes) stringent von ihm erzählt!
Lassen Sie sich ein auf eines der besten, gewaltigsten und spannendsten Bücher dieses Jahres!
Darf man wirklich den, wenn auch besten, Thrillerautor Südafrikas gleich im Titel dieser Besprechung mit einem der größten Dichter Englands vergleichen, ja, sie gar nebeneinander stellen? Eindeutig: Ja!
Als ich dieses Buch in Händen hielt, dachte ich zuerst: Och nöööh, jetzt schreibt der Meyer auch noch irgendwelche Vater-Sohn-Beziehungsgeschichten (so viel zum Umschlag, da ist er wieder, der von mir schon erwähnte geheimnisvolle Mann im Gegenlicht, diesmal ohne Staubmantel, dafür mit Sohn...)
Aber dann: Die ersten Seiten gelesen, und wie im Rausch war es mir einfach nicht mehr möglich, an irgend etwas anderes zu denken...
Worum geht`s?
Südafrika, in allernächster Zukunft, ein Jahr nach dem Super-Gau, eine Virus-Mutation hat über 95 % der Weltbevölkerung getötet, der Rest der Menschheit fällt zurück in Zeiten der absoluten Barbarei. Ein Mann, mit seinem 13-jährigen Sohn, hat aber eine Vision: In einem geschützten Tal, an einem Stausee, will er mit den wenigen Überlebenden eine neue, bessere Zivilisation begründen. Ein Neuanfang scheint möglich, aber nach wie vor ist der Mensch des Menschen größter Feind...
30 Jahre später berichtet eben jener Sohn die Geschichte der Stadt Amanzi, von ihren Anfängen als Oase der Hoffnung, bis zu den, unvermeidlichen, Auseinandersetzungen verfeindeter Gruppen/Parteien, bis heute, inkl. des Mordes an seinem Vater....
Für dieses Buch gibt es nur ein passendes Wort: Genial! Schriftstellerisch perfekt komponiert, Auszüge aus Protokollen Überlebender, kurze zeitgeschichtliche Notizen, und dazwischen die Geschichte Nicos (des Sohnes) stringent von ihm erzählt!
Lassen Sie sich ein auf eines der besten, gewaltigsten und spannendsten Bücher dieses Jahres!

„Unbedingt lesen!“

Barbara Scheplitz, Thalia-Buchhandlung Solingen

Nach einer globalen Katastrophe, bei der 95 % der Menschheit umgekommen ist, beginnen einige wenige Überlebende eine neue Zivilisation aufzubauen. Große organisatorische und menschliche Probleme müssen gelöst und die zunehmende Verrohung bekämpft werden.
Diese Zukunftsvision beschreibt Deon Meyer in unglaublich faszinierender und eindrücklicher Weise.
Ein großartiger Roman, der mich sofort in seinen Bann gezogen und sehr nachdenklich zurückgelassen hat.



Nach einer globalen Katastrophe, bei der 95 % der Menschheit umgekommen ist, beginnen einige wenige Überlebende eine neue Zivilisation aufzubauen. Große organisatorische und menschliche Probleme müssen gelöst und die zunehmende Verrohung bekämpft werden.
Diese Zukunftsvision beschreibt Deon Meyer in unglaublich faszinierender und eindrücklicher Weise.
Ein großartiger Roman, der mich sofort in seinen Bann gezogen und sehr nachdenklich zurückgelassen hat.



Bettina Krauß, Thalia-Buchhandlung Neuwied

Ein beeindruckendes Buch - gewaltig geschrieben! Ein beeindruckendes Buch - gewaltig geschrieben!

Laura Jung, Thalia-Buchhandlung Sulzbach

Zu was sind Menschen in Extremsituationen im Stande? Was können sie bewegen? Ein großes Buch über Zusammenhalt, Mut, Liebe, Verzweiflung und das Erwachsenwerden. Zu was sind Menschen in Extremsituationen im Stande? Was können sie bewegen? Ein großes Buch über Zusammenhalt, Mut, Liebe, Verzweiflung und das Erwachsenwerden.

Julia Weßbecher, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Mit diesem äußerst intelligenten und spannenden Krimi hält Deon Meyer einen von der ersten bis zur letzten Seite in Atem.
Ein Muss für diesen Herbst.
Mit diesem äußerst intelligenten und spannenden Krimi hält Deon Meyer einen von der ersten bis zur letzten Seite in Atem.
Ein Muss für diesen Herbst.

Anja Schmidt, Thalia-Buchhandlung Zwickau

Ungewöhnliche Dystopie, die mich nicht mehr los gelassen hat - undbedingt lesen Ungewöhnliche Dystopie, die mich nicht mehr los gelassen hat - undbedingt lesen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
32 Bewertungen
Übersicht
23
6
3
0
0

"Tödliches Fieber"
von einer Kundin/einem Kunden am 05.09.2018

Ein tödliches Fieber wütet auf der ganzen Welt und nur wenige überleben diesen Todeskampf. Für die wenigen Überlebenden beginnt eine neue Zeit und ein Kampf um eine neue, bessere Welt. Eine spannende Handlung, die nie Langeweile aufkommen lässt und nicht langatmig rüber kommt. Wirklich lesenswert!

Ruhig, Spannend, Visionär, Erschütternd
von Ellen aus Frankfurt am Main am 02.08.2018

Beeindruckendes Buch über die Natur des Menschen, zwischenmenschliche Beziehungen; eingearbeitet in eine nachvollziehbare, glaubwürdige und erschütternde Zukunftsvision der Menschheit. Spannend zu Lesen und gleichzeitig ein Buch, welches mich nachdenklich zurücklässt... Absolute Kaufempfehlung ! Lange nichts vergleichbar Gutes gelesen.

Dystopie, Thriller, Liebesgeschichte, Drama
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 12.04.2018
Bewertet: Medium: H?rbuch (CD)

Fever verbindet das alles und noch mehr. Deon Meyer hat ein wirklich großartiges Buch geschrieben, welches mich von Anfang an gefesselt hat. Ich habe diese Buch als Hörbuch genossen und kann den Sprecher nur loben, da er das Buch auf seine Weise sehr gut interpretiert hat. Zu der Geschichte -... Fever verbindet das alles und noch mehr. Deon Meyer hat ein wirklich großartiges Buch geschrieben, welches mich von Anfang an gefesselt hat. Ich habe diese Buch als Hörbuch genossen und kann den Sprecher nur loben, da er das Buch auf seine Weise sehr gut interpretiert hat. Zu der Geschichte - Nico und Wilhelm Storm und ihre Geschichte nach einer verehrenden Seuche, welche 90 % der Menschen ausgelöscht hat. Ihr Versuch eine neue, bessere Gesellschaft aufzubauen mit all ihren Widrigkeiten und Rückschlägen. Meyer schafft es hervorragend den Leser in die Geschichte hineinzuziehen und fasst hat man das Gefühl, ein Teil von Amanzi zu sein. Man entwickelt Sympathien zu den einzelnen Protagonisten und erlebt Nicos Weg vom Kind zum jungen Erwachsenen bis zum Tag der sein Leben verändert, in jeder nur erdenklichen Weise. Stellenweise hatte das Buch einige längen, aber über diese kann man hinwegsehen. Was mich wirklich überrascht hat, war das Ende des Buches. Mit so einer Wendung hätte ich nicht gerechnet. Leider wurde der Schluss im Vergleich zum Aufbau des Buches davor, viel zu schnell abgehandelt. Und das abrupte Ende ließ mich dann auch ziemlich unbefriedigt zurück. Zuviel Fragen waren für mich noch offen. Und einer der wichtigsten Plots - Trunkenboltz und Co. - wurde meiner Meinung nach nicht wirklich aufgelöst. Schade, deshalb auch für mich keine 5 Sterne, obwohl ich das Buch trotzdem unbedingt als lesenswert empfehle.