Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Die Malerin

Roman

Mutige Frauen zwischen Kunst und Liebe 4

(26)
Eine Liebe in der Bohème

München, 1902: Gegen alle Widerstände will die junge Gabriele Münter, genannt Ella, Malerin werden. Sie nimmt Unterricht bei Wassily Kandinsky und verliebt sich in ihn, sie wird seine Muse ebenso wie seine Gefährtin auf der Suche nach neuen Ausdrucksformen. Doch während Kandinsky schon bald als Meister der Abstraktion und Begründer des Blauen Reiters zu Weltruhm gelangt, ringt Ella zeitlebens mit ihrer Rolle als Frau in der Kunst. Und dann bricht Krieg aus, und ihre Liebe droht tragisch zu scheitern …

Nach der wahren Geschichte der großen Malerin Gabriele Münter, die mit ihrer Hingabe an die Kunst und an die Liebe allen Gefahren ihrer Zeit trotzte.
Rezension
"es wird spannend wie in einem richtig gelungenen Krimi" "Es lohnt sich, "Die Malerin. Die Kunst war ihr Leben - Kandinsky ihr Schicksal" zu lesen" "persönliche, politische und kunsthistorische Fragen werden in "Die Malerin. Die Kunst war ihr Leben - Kandinsky ihr Schicksal" beantwortet" Blog Buchszene 20181017
Portrait
Basson, Mary
Mary Basson arbeitet im Milwaukee Art Museum, das die größte Gabriele-Münter-Sammlung Nordamerikas beherbergt. Münters Malerei faszinierte sie so sehr, dass sie sich auf die Spur ihrer Geschichte begab und nach München und zum Gelben Haus in Murnau am Fuße der Alpen reiste.

Weber-Jaric, Gabriele
Gabriele Weber-Jaric lebt als Autorin und Übersetzerin in Berlin. Sie übertrug u. a. John Boyne, Mary Morris, Mary Basson und Kristin Hannah ins Deutsche.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Klappenbroschur
Seitenzahl 448
Erscheinungsdatum 04.12.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7466-3338-1
Verlag Aufbau
Maße (L/B/H) 20,5/13,3/3,8 cm
Gewicht 449 g
Originaltitel Saving Kandinsky
Auflage 6. Auflage
Übersetzer Gabriele Weber-Jaric, Gabriele Weber-Jari?
Verkaufsrang 1.467
Buch (Klappenbroschur)
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Mutige Frauen zwischen Kunst und Liebe mehr

  • Band 1

    40784623
    Madame Picasso
    von Anne Girard
    (32)
    Buch
    12,99
  • Band 2

    42452430
    Die Tochter des Malers
    von Gloria Goldreich
    (10)
    Buch
    12,99
  • Band 3

    47827000
    Die Tänzerin von Paris
    von Annabel Abbs
    (25)
    Buch
    12,99
  • Band 4

    63877493
    Die Malerin
    von Mary Basson
    (26)
    Buch
    12,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 5

    85297468
    Mademoiselle Coco und der Duft der Liebe
    von Michelle Marly
    (60)
    Buch
    12,99
  • Band 6

    86328222
    Die Muse von Wien
    von Caroline Bernard
    (14)
    Buch
    12,99
  • Band 7

    116765529
    Die Dame in Gold
    von Valérie Trierweiler
    (9)
    Buch
    12,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Das Leben der Gabriele Münter“

Saidjah Hauck, Thalia-Buchhandlung Köln, Rhein-Center

Gabriele Münter war schon von Kindesbeinen an etwas anders, wie ihre Mutter feststellte. Schnell zeigt sich ihr künstlerisches Talent und sie wird Schülerin von Wassily Kandinsky. Von ihm lernt sie aus jedem Motiv die Essenz zu kristalisieren, sie wird seine Geliebte und seine Muse.
Sie sind Mitbegründer des Blauen Reiters, doch als Frau wird ihr nie die Achtung geschenkt, die ihr gebührt. Dann Kommt der Krieg und Gabrieles Leben droht zu zerbrechen. Doch dann fängt sie sich und findet eine Lebensaufgabe.

Großartige Romanbiografie einer Frau die, wie viele anderen, als Anhängsel eines großen Künstlers betrachtet wurde und erst spät die ihr zustehende Anerkennung erfahren hat, wenn auch nicht nur für ihre Bilder sonder auch dafür, viele Bilder von Kandinsky durch die Wirren des Krieges gerettet zu haben.

Frauenportrait, Zeitdokument und spannender historischer Roman in einem. Man legt das Buch nicht mehr aus der Hand bevor es gelesen ist. Wunderbar!
Gabriele Münter war schon von Kindesbeinen an etwas anders, wie ihre Mutter feststellte. Schnell zeigt sich ihr künstlerisches Talent und sie wird Schülerin von Wassily Kandinsky. Von ihm lernt sie aus jedem Motiv die Essenz zu kristalisieren, sie wird seine Geliebte und seine Muse.
Sie sind Mitbegründer des Blauen Reiters, doch als Frau wird ihr nie die Achtung geschenkt, die ihr gebührt. Dann Kommt der Krieg und Gabrieles Leben droht zu zerbrechen. Doch dann fängt sie sich und findet eine Lebensaufgabe.

Großartige Romanbiografie einer Frau die, wie viele anderen, als Anhängsel eines großen Künstlers betrachtet wurde und erst spät die ihr zustehende Anerkennung erfahren hat, wenn auch nicht nur für ihre Bilder sonder auch dafür, viele Bilder von Kandinsky durch die Wirren des Krieges gerettet zu haben.

Frauenportrait, Zeitdokument und spannender historischer Roman in einem. Man legt das Buch nicht mehr aus der Hand bevor es gelesen ist. Wunderbar!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Eine eindrucksvolle und berührende Romanbiografie, die aus der bezaubernden Reihe von atb über besondere Frauen des letzten Jahrhunderts stammt. Klug, bildgewaltig und einnehmend. Eine eindrucksvolle und berührende Romanbiografie, die aus der bezaubernden Reihe von atb über besondere Frauen des letzten Jahrhunderts stammt. Klug, bildgewaltig und einnehmend.

Tatjana Hefter, Thalia-Buchhandlung Aschaffenburg

Ella Münter steht beruflich wie privat im Schatten ihrer großen Liebe, Kandinsky. Zeit ihres Lebens kann sie sich nicht ganz von ihm lösen. Absolute Leseempfehlung! Ella Münter steht beruflich wie privat im Schatten ihrer großen Liebe, Kandinsky. Zeit ihres Lebens kann sie sich nicht ganz von ihm lösen. Absolute Leseempfehlung!

Kathrin Leibrock, Thalia-Buchhandlung Jena

Eindrückliche Geschichte um das Leben Gabriele Münters im Schatten Kandinskys - einer Liebe in Zeiten der Münchner Bohème. Ein Buch über eine Frau, die über sich hinauswächst. Eindrückliche Geschichte um das Leben Gabriele Münters im Schatten Kandinskys - einer Liebe in Zeiten der Münchner Bohème. Ein Buch über eine Frau, die über sich hinauswächst.

„Gabriele Münter und der blaue Reiter “

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Limburg

Dieses Buch bietet ein eindrucksvolles Portrait der Malerin Gabriele Münter. Die ehrgeizige und talentierte Künstlerin wird als Muse Kandinskys immer mehr zum Schatten ihrer selbst. Dieses Buch hat mich sehr beeindruckt und wirkte noch lange nach. Dieses Buch bietet ein eindrucksvolles Portrait der Malerin Gabriele Münter. Die ehrgeizige und talentierte Künstlerin wird als Muse Kandinskys immer mehr zum Schatten ihrer selbst. Dieses Buch hat mich sehr beeindruckt und wirkte noch lange nach.

Linda Schmidt, Thalia-Buchhandlung Iserlohn

Nach der wahren Geschichte der großen Malerin Gabriele Münter, die mit ihrer Hingabe an die Kunst und an die Liebe allen Gefahren ihrer Zeit trotzte. Nach der wahren Geschichte der großen Malerin Gabriele Münter, die mit ihrer Hingabe an die Kunst und an die Liebe allen Gefahren ihrer Zeit trotzte.

„Packende Romanbiografie “

Brigitta Jahn, Thalia-Buchhandlung Darmstadt

In Romanform wird hier das spannende Leben der Künstlerin Gabriele Münter und deren Beziehung zu ihrem bekannten Lehrer Kandinsky beschrieben.
Besonders die Zeit während des 2.Weltkriegs lässt den Leser mitleiden,denn Münter versteckte viele Bilder ihres Mentors (dessen Bilder galten bei den Nazis als entartete Kunst) in ihrem Haus und war knapp vor der Entdeckung.
Ein wirklich empfehlenswertes Buch und ich bin gespannt welches Thema die Autorin in ihrem nächsten Buch verarbeitet.
In Romanform wird hier das spannende Leben der Künstlerin Gabriele Münter und deren Beziehung zu ihrem bekannten Lehrer Kandinsky beschrieben.
Besonders die Zeit während des 2.Weltkriegs lässt den Leser mitleiden,denn Münter versteckte viele Bilder ihres Mentors (dessen Bilder galten bei den Nazis als entartete Kunst) in ihrem Haus und war knapp vor der Entdeckung.
Ein wirklich empfehlenswertes Buch und ich bin gespannt welches Thema die Autorin in ihrem nächsten Buch verarbeitet.

1902, München: Die junge Gabriele Münte trifft auf Kandinsky. Lesen sie die spannende Reise durch das Leben der Malerin basierend auf wahren Begebenheiten! 1902, München: Die junge Gabriele Münte trifft auf Kandinsky. Lesen sie die spannende Reise durch das Leben der Malerin basierend auf wahren Begebenheiten!

„Ein Lese-Genuss!“

Ulrike Ackermann, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Eine äußerst gelungene und sehr unterhaltsame Roman-Biografie über das Leben, Lieben und Wirken von Gabriele Münter und Wassily Kandinsky - die wahrlich kein einfaches Verhältnis zueinander hatten...

Es macht sehr viel Spaß, diesen Roman zu lesen und sich über die Lebensumstände der beiden Künstler einen Eindruck zu verschaffen.

Auch das „googeln“ der im Buch beschriebenen Bilder lässt die gemalte Stimmung emotional werden.



Eine äußerst gelungene und sehr unterhaltsame Roman-Biografie über das Leben, Lieben und Wirken von Gabriele Münter und Wassily Kandinsky - die wahrlich kein einfaches Verhältnis zueinander hatten...

Es macht sehr viel Spaß, diesen Roman zu lesen und sich über die Lebensumstände der beiden Künstler einen Eindruck zu verschaffen.

Auch das „googeln“ der im Buch beschriebenen Bilder lässt die gemalte Stimmung emotional werden.



Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Remscheid

Interessant und spannend erzählte Romanbiografie über Gabriele Münter. Man taucht ein in ihr Leben, beschäftigt sich mit ihren Werken und recherchiert nach Kunstaustellungen. Interessant und spannend erzählte Romanbiografie über Gabriele Münter. Man taucht ein in ihr Leben, beschäftigt sich mit ihren Werken und recherchiert nach Kunstaustellungen.

Sylvia Donath, Thalia-Buchhandlung Ettlingen

Gut unterhalten in die Welt der Malerei um Kandinsky und Gabriele Münter eintauchen. Die Geschichte macht neugierig und zeigt die Tragik beider Biografien. Lesenswerte Unterhaltung Gut unterhalten in die Welt der Malerei um Kandinsky und Gabriele Münter eintauchen. Die Geschichte macht neugierig und zeigt die Tragik beider Biografien. Lesenswerte Unterhaltung

Alex Crespo, Thalia-Buchhandlung Neu-Ulm

Ich habe mich darauf gefreut "Die Malerin" von Mary Basson zu lesen. Ein solider Roman der leider durch diverse Zeitsprünge in der Geschichte etwas zerrissen wirkte. Schade! Ich habe mich darauf gefreut "Die Malerin" von Mary Basson zu lesen. Ein solider Roman der leider durch diverse Zeitsprünge in der Geschichte etwas zerrissen wirkte. Schade!

Irene Hantsche, Thalia-Buchhandlung Jena, Goethe-Galerie

Was und wie Basson über das Leben und die Liebe der Künstlerin G.Münter erzählt, ist anregend, unterhaltsam und spannend und dabei wunderbar flüssig zu lesen. Was und wie Basson über das Leben und die Liebe der Künstlerin G.Münter erzählt, ist anregend, unterhaltsam und spannend und dabei wunderbar flüssig zu lesen.

„Eine bewundernswerte Frau“

Monika Fuchs, Thalia-Buchhandlung Hamburg

ch liebe diese Reihe im Aufbau Verlag, in der es Künstlerbiografien in Romanform gibt. In diesem Jahr habe ich Ihnen aus dieser Reihe bereits das Buch „Die Tänzerin von Paris“ von Annabel Abbs über Lucia Joyce vorgestellt. Und im Februar wird „Mademoiselle Coco und der Duft der Liebe“ von Michelle Marly über Coco Chanel folgen. Die Autorin Mary Basson kannte ich bisher noch nicht. Und ich habe auch nicht mehr über sie herausfinden können, als hier bei thalia.de steht.

Mary Basson beginnt ihren Roman über die Malerin Gabriele Münter, genannt Ella, im Jahr 1902. Da weilt Gabriele Münter mit einigen anderen Malschülern des Professor Ks am Kochelsee. Zu diesem Zeitpunkt hat sich schon eine zarte Beziehung zwischen der 25 jährigen Gabriele und dem 9 Jahre älteren Wassily Kandinsky entwickelt. Was Ella allerdings zu diesem Zeitpunkt noch nicht weiß, ist, das Kandinsky noch verheiratet ist. Doch das tut ihrer Liebe zu ihm keinen Abbruch. Und so erzählt Mary Basson auf 448 Seiten von dieser ungewöhnlichen Beziehung zwischen diesen beiden Malern, die eigentlich schon 1914 mit dem Ausbruch des 1. Weltkriegs zu Ende ist. Doch Ella wird Kandinsky nicht mehr los, denn sie hat noch Bilder von ihm. Und diese Bilder werden sie Zeit ihres Lebens verfolgen.

Mary Basson hat ihren Roman in 5 Teile geteilt und endet mit dem Tag 1957, an dem Gabriele Münter ihre Bilder von Kandinsky offiziell dem Lenbachhaus in München vermacht. Herausgekommen ist ein sehr spannend zu lesender Roman über eine ungewöhnliche Frau und Malerin. Die Autorin beschreibt die wichtigsten Stationen im Leben der Gabriele Münter. Ihr Leben an der Seite eines Visionärs der Kunst, der die Sichtweise sowohl in der Theorie als auch in der Praxis vollständig umgebrochen hat. Allerdings blieb sie bis zur Trennung immer die Frau an der Seite von Kandinsky. Und obwohl er ihre Gemälde anscheinend bewundert hat, hat er sie doch trotz alledem klein gehalten. Und dann kam der 1. Weltkrieg. Und plötzlich war Wassily Kandinsky ein feindlicher Ausländer. Gabriele Münter hat nie wirklich verwunden, dass er nach dem 1. Weltkrieg nicht zu ihr zurückgekehrt ist, bzw. sich nicht einmal mehr persönlich bei ihr gemeldet hat. Zu ihrem Glück hat sie dann allerdings 1927 noch einmal eine neue Chance im Leben bekommen und den Kunsthistoriker Johannis Eichner kennengelernt, mit dem sie bis zu seinem Tode 1958 zusammengeblieben ist.

Dieses Buch ist ein Roman. Er verschafft einen ersten und ausgesprochen interessanten Einblick in das Leben der Malerin. Ich persönlich hätte mir noch deutlich mehr über die Zeit des Blauen Reiters gewünscht, als auch, wie Gabriele Münter und Johannis Eichner die Zeit des 3. Reichs überstanden haben. Doch hierzu müsste ich dann noch weitere Biografien lesen. Am Ende des Buches hat mir ein Nachwort gefehlt, welches aufzeigt, ob die Texte innerhalb des Romans, die Johannis Eichner zugeschrieben werden, authentisch sind. Ebenso wie die Briefe, die im Buch abgedruckt sind. Ich gehe aber einmal davon aus. Und wenn Sie das Buch lesen, behalten Sie entweder einen Google-fähigen PC oder ein Smartphone oder einen Bildband mit den Bildern der beiden Künstler parat, denn Sie werden im Laufe der Lektüre immer einmal wieder nachschlagen wollen, welche Bilder die Autorin gerade beschrieben hat.

Eine ausgesprochen interessante Romanbiografie über eine Frau, die wieder einmal im Schatten eines großen Mannes bleiben musste. Leider ein Phänomen, das sich immer wiederholt.
ch liebe diese Reihe im Aufbau Verlag, in der es Künstlerbiografien in Romanform gibt. In diesem Jahr habe ich Ihnen aus dieser Reihe bereits das Buch „Die Tänzerin von Paris“ von Annabel Abbs über Lucia Joyce vorgestellt. Und im Februar wird „Mademoiselle Coco und der Duft der Liebe“ von Michelle Marly über Coco Chanel folgen. Die Autorin Mary Basson kannte ich bisher noch nicht. Und ich habe auch nicht mehr über sie herausfinden können, als hier bei thalia.de steht.

Mary Basson beginnt ihren Roman über die Malerin Gabriele Münter, genannt Ella, im Jahr 1902. Da weilt Gabriele Münter mit einigen anderen Malschülern des Professor Ks am Kochelsee. Zu diesem Zeitpunkt hat sich schon eine zarte Beziehung zwischen der 25 jährigen Gabriele und dem 9 Jahre älteren Wassily Kandinsky entwickelt. Was Ella allerdings zu diesem Zeitpunkt noch nicht weiß, ist, das Kandinsky noch verheiratet ist. Doch das tut ihrer Liebe zu ihm keinen Abbruch. Und so erzählt Mary Basson auf 448 Seiten von dieser ungewöhnlichen Beziehung zwischen diesen beiden Malern, die eigentlich schon 1914 mit dem Ausbruch des 1. Weltkriegs zu Ende ist. Doch Ella wird Kandinsky nicht mehr los, denn sie hat noch Bilder von ihm. Und diese Bilder werden sie Zeit ihres Lebens verfolgen.

Mary Basson hat ihren Roman in 5 Teile geteilt und endet mit dem Tag 1957, an dem Gabriele Münter ihre Bilder von Kandinsky offiziell dem Lenbachhaus in München vermacht. Herausgekommen ist ein sehr spannend zu lesender Roman über eine ungewöhnliche Frau und Malerin. Die Autorin beschreibt die wichtigsten Stationen im Leben der Gabriele Münter. Ihr Leben an der Seite eines Visionärs der Kunst, der die Sichtweise sowohl in der Theorie als auch in der Praxis vollständig umgebrochen hat. Allerdings blieb sie bis zur Trennung immer die Frau an der Seite von Kandinsky. Und obwohl er ihre Gemälde anscheinend bewundert hat, hat er sie doch trotz alledem klein gehalten. Und dann kam der 1. Weltkrieg. Und plötzlich war Wassily Kandinsky ein feindlicher Ausländer. Gabriele Münter hat nie wirklich verwunden, dass er nach dem 1. Weltkrieg nicht zu ihr zurückgekehrt ist, bzw. sich nicht einmal mehr persönlich bei ihr gemeldet hat. Zu ihrem Glück hat sie dann allerdings 1927 noch einmal eine neue Chance im Leben bekommen und den Kunsthistoriker Johannis Eichner kennengelernt, mit dem sie bis zu seinem Tode 1958 zusammengeblieben ist.

Dieses Buch ist ein Roman. Er verschafft einen ersten und ausgesprochen interessanten Einblick in das Leben der Malerin. Ich persönlich hätte mir noch deutlich mehr über die Zeit des Blauen Reiters gewünscht, als auch, wie Gabriele Münter und Johannis Eichner die Zeit des 3. Reichs überstanden haben. Doch hierzu müsste ich dann noch weitere Biografien lesen. Am Ende des Buches hat mir ein Nachwort gefehlt, welches aufzeigt, ob die Texte innerhalb des Romans, die Johannis Eichner zugeschrieben werden, authentisch sind. Ebenso wie die Briefe, die im Buch abgedruckt sind. Ich gehe aber einmal davon aus. Und wenn Sie das Buch lesen, behalten Sie entweder einen Google-fähigen PC oder ein Smartphone oder einen Bildband mit den Bildern der beiden Künstler parat, denn Sie werden im Laufe der Lektüre immer einmal wieder nachschlagen wollen, welche Bilder die Autorin gerade beschrieben hat.

Eine ausgesprochen interessante Romanbiografie über eine Frau, die wieder einmal im Schatten eines großen Mannes bleiben musste. Leider ein Phänomen, das sich immer wiederholt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
26 Bewertungen
Übersicht
17
7
2
0
0

voll interessant
von einer Kundin/einem Kunden am 01.05.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Dieser Roman hat mich fasziniert und begeistert. Einfach toll, gut und fesselnd geschrieben. Es ging hier über das Leben von Gabriele Münster und ihre Liebe zum bekannten Künster Wassily Kandinsky. Leseempfehlung von mir! Es lohnt sich auch - die sehr gut beschrieben Bilder der Künsterlin im Internet zu googeln.

Die bewegende Geschichte der Malerin Gabriele Münter
von Monika Schulte aus Hagen am 02.03.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Wer kennt sie nicht, die Bilder des berühmten Wassily Kandinsky? An seiner Seite lernte und malte Gabriela Münter, von allen Ella genannt. Erst war sie seine Schülerin, dann seine Geliebte und Muse, doch nie hat sie die gleiche Stellung erreicht wie er. Die Malerei ist ihr Leben. Ihr sehnlichster... Wer kennt sie nicht, die Bilder des berühmten Wassily Kandinsky? An seiner Seite lernte und malte Gabriela Münter, von allen Ella genannt. Erst war sie seine Schülerin, dann seine Geliebte und Muse, doch nie hat sie die gleiche Stellung erreicht wie er. Die Malerei ist ihr Leben. Ihr sehnlichster Wunsch ist es, Wassilys Ehefrau zu werden, doch er ist bereits verheiratet. Die beiden leben in wilder Ehe zusammen, in der damaligen Zeit ein verruchtes Engagement. Sie leben, sie lieben, sie malen, doch dann bricht der Zweite Weltkrieg aus. Wassily muss Deutschland verlassen. Seine Kunst gilt als entartet. Obwohl inzwischen getrennt, rettet Ella viele seiner Bilder. "Die Malerin" - es ist die spannende Geschichte der Gabriele Münter, die seit ihres Lebens nach ihrem Platz in der Kunstszene gesucht hat, die jedoch nie so anerkannt wurde wie ihre berühmten männlichen Kollegen. Eine Geschichte, die einen in die Welt der Kunst hineinzieht, die Lust macht auf den nächsten Besuch in einem Kunstmuseum. Eine bewegende Geschichte, die mich beschäftigt hat und die mich anschließend noch dazu veranlasst hat, weitere Informationen abzufragen. Allerdings auch eine Geschichte, bei der es mir etwas schwer gefallen ist, mir die einzelnen Personen bildlich vorzustellen. Da hat dann Google nachgeholfen.

Liebe und Krieg
von anke3006 am 23.01.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Die junge Gabriele Münter, genannt Ella, verliebt sich in ihren Lehrer Wassily Kandinsky. Ihr Haus in Murnau wird zum Zentrum der Avantgarde, hier malen, streiten und lieben sich die beiden und entwickeln ihre Kunst zu jener Abstraktion weiter, für die er in die Geschichte eingeht. Ella ist seine Muse... Die junge Gabriele Münter, genannt Ella, verliebt sich in ihren Lehrer Wassily Kandinsky. Ihr Haus in Murnau wird zum Zentrum der Avantgarde, hier malen, streiten und lieben sich die beiden und entwickeln ihre Kunst zu jener Abstraktion weiter, für die er in die Geschichte eingeht. Ella ist seine Muse ebenso wie seine Kritikerin und selbst eine außergewöhnliche Malerin. Mit dem Ersten Weltkrieg werden sie getrennt. Ella wähnt ihren Geliebten tot, trauert um ihn. Doch Kandinsky lebt – und heiratet eine andere. Ella droht daran zu zerbrechen. Aber als die Nazis Kandinskys »entartete Kunst« rauben wollen, wagt sie das Unglaubliche: Sie rettet die Sammlung des Blauen Reiters vor dem Zugriff der Nazis und erhält sie der Nachwelt. Mary Basson hat mich von Anfang in diese wirklich fantastische Welt entführt. Die Gedanken und Gefühle rund um die Kunst. Man muss keinen Kunstfan sein um die Begeisterung in diesem Buch zu erlesen. Auch der geschichtliche Hintergrund mit den Kriegen und den Gegner der Kunst ist wirklich gut beschrieben. Der Erzählstil ist leicht und die Charaktere gut dargestellt.