Gucken verboten! Das (fast) geheime Aufklärungsbuch

Ilona Einwohlt

(2)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
15,00
15,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Ein Wegweiser durch die Pubertät

Dieses Buch muss niemandem peinlich sein! Ängste und Sorgen, verwirrende Gefühle, körperliche Veränderungen, einfach unglaublich viel Neues und Unbekanntes - all das bringt die Pubertät mit sich. Und meist möchte man all diese Dinge nicht unbedingt mit einem Erwachsenen teilen. Umso hilfreicher ist es, wenn man alle wichtigen Infos in einem Buch findet, locker und frech und vor allem verständlich und verständnisvoll. Genau das bietet dieses Aufklärungsbuch: Schnoddrig frech, offen und neugierig lavieren die beiden Teenager Pia und Paul sich gemeinsam mit ihren Lesern in Tagebuchform durch den Wahnsinn, der sich Pubertät nennt. Mitten aus dem Leben, nehmen sie kein Blatt vor den Mund, wenn es um die erste Periode, den ersten Samenerguss, Pickel oder Verliebtsein geht. Antworten auf ihre Fragen finden die Leser in einfach verständlichen und sachlich fundierten Erklärtexten.

Niemals peinlich, immer dicht am Alltag der Kinder und mit viel Witz und Charme finden junge Leser hier alles über ihren Körper, die Liebe, Gefühle, Sex und sonstige Herausforderungen in dieser aufregenden Zeit.

Poppig und frech illustriert, nimmt man dieses Buch jederzeit gerne zur Hand – ganz ohne sich zu schämen.

Die vielen bunten Zeichnungen aber sind zugleich sachlich und lustig. Durch sie bekommt dieses Aufklärungsbuch die richtige Leichtigkeit. Gelungen ist auch die Themenvielfalt [...] Agnes Sonntag Spiegel Online 20171002

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 120
Altersempfehlung 10 - 13 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 24.08.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7373-5502-5
Verlag FISCHER Sauerländer
Maße (L/B/H) 23,8/19,9/1,5 cm
Gewicht 532 g
Auflage 2. Auflage
Illustrator Katharina Vöhringer
Verkaufsrang 24489

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
0
2
0
0
0

Alter beachten
von einer Kundin/einem Kunden aus Brand-Erbisdorf am 14.08.2020

Ein sehr schönes Buch, tolle Aufmachung, witzige Bilder. Ich hatte es für meine Enkelin (9) gekauft, da die Altersempfehlung 9-13 lautete. Es muss aber noch in der Schublade warten! Sexstellungen und Körbchengrößen sind wohl noch etwas vorgegriffen, ab 11 würde ich es empfehlen.

Gutes Buch, aber mit Schwächen
von einer Kundin/einem Kunden aus Margetshöchheim am 08.02.2018

Für meinen 11-jährigen war ich auf der Suche nach einem Aufklärungsbuch, das umfassend auch über Mädchen und alle körperlichen + seelischen Vorgänge aufklärt, ohne aber zu detailliert über Sexpraktiken zu werden (wie Make Love, das für Ältere gedacht ist). Gucken verboten trifft da genau die richtige Mischung und ist inhaltlich ... Für meinen 11-jährigen war ich auf der Suche nach einem Aufklärungsbuch, das umfassend auch über Mädchen und alle körperlichen + seelischen Vorgänge aufklärt, ohne aber zu detailliert über Sexpraktiken zu werden (wie Make Love, das für Ältere gedacht ist). Gucken verboten trifft da genau die richtige Mischung und ist inhaltlich ganz gut, aber es hat einige Schwächen: Es ist nicht in abgeschlossenen Kapiteln geschrieben, sondern als Tagebuch eines Jungen und eines Mädchens, das durch Infoseiten und Infokästen ergänzt wird. Der Tagebuchtext ist recht langatmig und durch die Schriftart schlecht zu lesen. Zudem kann man als Leser nicht zu den Infos springen, die man gerade sucht, sondern muss das ganze Buch durchackern. Körperliche und seelische Vorgänge sind super beschrieben und witzig aufbereitet, ein großes Plus. Aber: manche Infos z.B. über den Zyklus sind nicht 100% richtig dargestellt, die Verantwortung bei Sex (Verhütung, Krankheiten) kommt etwas zu kurz. Was mich richtig stört ist, dass auf einer Seite von Anal- sowie Oralsex die Rede ist - das gehört für mich nicht in ein Buch dieser Altersgruppe! Ich habe es trotz der Schwächen behalten, weil mir der lockere, unpeinliche Stil gefällt. Wäre es nach Themen gegliedert, stellenweise ausführlicher und an anderen Stellen weniger detailliert, wäre es ein 1A Buch.


  • Artikelbild-0