Warenkorb
 

Peter Holtz

Sein glückliches Leben erzählt von ihm selbst. Roman. Ausgezeichnet mit dem Rheingau Literaturpreis 2017

(9)
Vom Waisenkind zum Millionär - wie konnte das so schiefgehen?

Peter Holtz will das Glück für alle. Schon als Kind praktiziert er die Abschaffung des Geldes, erfindet den Punk aus dem Geist des Arbeiterliedes und bekehrt sich zum Christentum. Als CDU-Mitglied (Ost) kämpft er für eine christlich-kommunistische Demokratie. Doch er wundert sich: Der Lauf der Welt widerspricht aller Logik. Seine Selbstlosigkeit belohnt die Marktwirtschaft mit Reichtum. Hat er sich für das Falsche eingesetzt? Oder für das Richtige, aber auf dem falschen Weg? Und vor allem: Wie wird er das Geld mit Anstand wieder los? Peter Holtz nimmt die Verheißungen des Kapitalismus beim Wort.

Mit Witz und Poesie lässt Ingo Schulze eine Figur erstehen, wie es sie noch nicht gab, wie wir sie aber heute brauchen: in Zeiten, in denen die Welt sich auf den Kopf stellt.
Portrait
Ingo Schulze, 1962 in Dresden geboren, studierte von 1983 bis 1988 klassische Philologie in Jena. Anschließend war er bis 1990 als Dramaturg am Landestheater Altenburg, dann in einer Zeitungsredaktion tätig. Diese Arbeit führte ihn 1993 für ein halbes Jahr nach Sankt Petersburg. Seither lebt er als freier Autor in Berlin. 2006 erhielt Ingo Schulz den Peter-Weiss-Preis der Stadt Bochum.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 576
Erscheinungsdatum 07.09.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-10-397204-7
Verlag S. Fischer
Maße (L/B/H) 21,1/13,9/4,6 cm
Gewicht 690 g
Auflage 2
Verkaufsrang 43.693
Buch (gebundene Ausgabe)
22,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Berlin

Die Wende verpackt im Schelmenroman: Schulze beschreibt mit viel Witz und Gefühl einen Protagonisten auf der Suche nach dem Glück - dieses scheint nicht im Reichtum zu liegen. Die Wende verpackt im Schelmenroman: Schulze beschreibt mit viel Witz und Gefühl einen Protagonisten auf der Suche nach dem Glück - dieses scheint nicht im Reichtum zu liegen.

„Ernste Geschichte in humorvoller Verpackung“

Sabine Wolf, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Peter Holtz ist ein sehr besonderer Ich-Erzähler. Mit seiner blauäugigen Art zeigt er eine ganz neue Perspektive auf die Politik und Ideologie der DDR. Wir erleben mit ihm seine Jugend in den 80ern und seinen finanziellen Aufstieg nach der Wende, der all seine Vorbehalte gegen den Kapitalismus in Frage zu stellen scheint.
Die episodenartigen Kapitel sorgen für einen sprunghaften Handlungsverlauf, der viel Platz für die eigene Phantasie setzt. Auch muss sich der Leser selbst Gedanken um die wahren Motive der handelnden Figuren machen, da Peter stets von allen Menschen viel zu gut denkt. Er ist ein bis ins Extreme optimistischer Mann, der nie merkt, wenn er manipuliert oder belogen wird und seiner Geschichte kann man nur mit einem lachenden und einem weinenden Auge folgen.
Mir hat die Geschichte wahnsinnig gut gefallen, aber noch mehr all das was zwischen den Zeilen steht. Ein anspruchsvolles und doch extrem unterhaltsames Buch, dass ich jedem politisch und geschichtlich interessierten Leser nur empfehlen kann.
Die zentrale Frage "Welche Rolle spielt Geld für unser Glück?" muss sich dann am Ende aber doch jeder selbst beantworten.
Peter Holtz ist ein sehr besonderer Ich-Erzähler. Mit seiner blauäugigen Art zeigt er eine ganz neue Perspektive auf die Politik und Ideologie der DDR. Wir erleben mit ihm seine Jugend in den 80ern und seinen finanziellen Aufstieg nach der Wende, der all seine Vorbehalte gegen den Kapitalismus in Frage zu stellen scheint.
Die episodenartigen Kapitel sorgen für einen sprunghaften Handlungsverlauf, der viel Platz für die eigene Phantasie setzt. Auch muss sich der Leser selbst Gedanken um die wahren Motive der handelnden Figuren machen, da Peter stets von allen Menschen viel zu gut denkt. Er ist ein bis ins Extreme optimistischer Mann, der nie merkt, wenn er manipuliert oder belogen wird und seiner Geschichte kann man nur mit einem lachenden und einem weinenden Auge folgen.
Mir hat die Geschichte wahnsinnig gut gefallen, aber noch mehr all das was zwischen den Zeilen steht. Ein anspruchsvolles und doch extrem unterhaltsames Buch, dass ich jedem politisch und geschichtlich interessierten Leser nur empfehlen kann.
Die zentrale Frage "Welche Rolle spielt Geld für unser Glück?" muss sich dann am Ende aber doch jeder selbst beantworten.

„Burlesker Roman, der Denkstrukturen aufzubrechen vermag“

Kathrin Leibrock, Thalia-Buchhandlung Jena

Die Stasi heuert ihn an. Als er zum ersten Bericht antritt, erzählt er, dass er das mit der Stasi allen stolz weitererzählt hat. Peter Holz, ein überzeichneter Idealist, der etwas macht, was wir so nicht kennen: Er nimmt alles, was die Politik verheißt, wörtlich, in der DDR und danach im vereinten Deutschland. Ein urkomischer Schelmenroman! Die Stasi heuert ihn an. Als er zum ersten Bericht antritt, erzählt er, dass er das mit der Stasi allen stolz weitererzählt hat. Peter Holz, ein überzeichneter Idealist, der etwas macht, was wir so nicht kennen: Er nimmt alles, was die Politik verheißt, wörtlich, in der DDR und danach im vereinten Deutschland. Ein urkomischer Schelmenroman!

Viviana Westphal, Thalia-Buchhandlung Neuss

Humorvoller, sozialkritischer Roman über einen Mann, der den Sozialismus in einer kapitalistischen Welt in kleinen witzigen Episoden lebt. Sehr absurd und gut in Szene gesetzt. Humorvoller, sozialkritischer Roman über einen Mann, der den Sozialismus in einer kapitalistischen Welt in kleinen witzigen Episoden lebt. Sehr absurd und gut in Szene gesetzt.

„Die Tragikomödie des Lebens“

Florian Rudewig, Thalia-Buchhandlung Kassel

Wir begleiten in diesem Buch das wechselhafte Lebens des DDR-Waisen Peter Holtz ab den 70er Jahren über die "Wende" bis in die späten 90er Jahre.
Mit meist unbeirrbarer Naivität steuert Peter durch sein Leben. Seine Aufrichtigkeit, seine Einsatzbereitschaft und sein Glauben an hehre Ideale lassen ihn zwar auffallen und anecken, sorgen aber letzten Endes für viel materiellen Erfolg.
Ohne Schwarzweißmalerei gelingt es Ingo Schulze, seinen Helden als Besserwisser, Idealisten, Naivling, Gönner, Gutmenschen, Wendehals, Opfer des Systems, Günstling und durch die Wirren des Lebens noch in viele anderen Rollen zu stoßen, wobei sich meist recht treu bleibt. Auch alle anderen Figuren sind extrem glaubhaft uns stehen für viele Facetten in der DDr und später in Ostdeutschland.
Bei der Lektürei bleibt uns Lesern manchmal das Lachen im Halse stecken. Es gibt viel Anlass, über unsere in vielen Teilen absurde Gesellschaft nachzudenken.
Schulze zeigt den Zeitverlauf in vielen kleinen Szenen mit teilweise großen Zeitsprüngen, da muss man sich drauf einlassen.
Wer das kann, findet sich in einer vielschichtigen Tragikomödie, die viel zu sagen hat!
Wir begleiten in diesem Buch das wechselhafte Lebens des DDR-Waisen Peter Holtz ab den 70er Jahren über die "Wende" bis in die späten 90er Jahre.
Mit meist unbeirrbarer Naivität steuert Peter durch sein Leben. Seine Aufrichtigkeit, seine Einsatzbereitschaft und sein Glauben an hehre Ideale lassen ihn zwar auffallen und anecken, sorgen aber letzten Endes für viel materiellen Erfolg.
Ohne Schwarzweißmalerei gelingt es Ingo Schulze, seinen Helden als Besserwisser, Idealisten, Naivling, Gönner, Gutmenschen, Wendehals, Opfer des Systems, Günstling und durch die Wirren des Lebens noch in viele anderen Rollen zu stoßen, wobei sich meist recht treu bleibt. Auch alle anderen Figuren sind extrem glaubhaft uns stehen für viele Facetten in der DDr und später in Ostdeutschland.
Bei der Lektürei bleibt uns Lesern manchmal das Lachen im Halse stecken. Es gibt viel Anlass, über unsere in vielen Teilen absurde Gesellschaft nachzudenken.
Schulze zeigt den Zeitverlauf in vielen kleinen Szenen mit teilweise großen Zeitsprüngen, da muss man sich drauf einlassen.
Wer das kann, findet sich in einer vielschichtigen Tragikomödie, die viel zu sagen hat!

„Ein moderner Roman, verblüffend aus der Zeit gefallen!“

Matthias Kesper, Thalia-Buchhandlung Paderborn

So ein Buch, heute, zu schreiben, muß man sich erst einmal trauen. Und es vor allem können. Einen Schelmenroman wie einst Grimmelshausen, mit Einführungen, was im folgenden Kapitel passieren wird. Und dann ist das Ganze kein bisschen altbacken, sondern einfach nur perfekt gelungen...
Peter Holtz, eine Mischung aus Forrest Gump und Hans-im-Glück, erzählt sein Leben, in einfachen Worten (von denen natürlich jedes vom Autor genau überlegt ist), staunend, was da alles passiert ist, seit er Mitte der 70er Jahre des letzten Jahrhunderts das Kinderheim in der DDR verlassen hat. Nie hat er dem Kommunismus abgeschworen, warum auch? Dieser sorgt schließlich für die beste aller möglichen Welten, und als Peter dann noch das Christentum für sich entdeckt, ist sein Leben komplett. Er wird über die Jahre, ungewollt und völlig zufällig, sehr sehr reich, als der Ostblock zusammen bricht, aber ein glücklicher Mensch war er vor allem immer, weil er keine Zweifel kennt...
Was macht jetzt den unglaublichen Reiz dieses Buches aus? Es sind die vielen kleinen Episoden, die Holtz erzählt: Egal, ob es seine erste Liebe ist, ob es sein kurzes Mitwirken in einer Punkband ist, ob es seine, natürlich ungewollte, Beteiligung am Zusammenbruch des real existierenden Sozialismus ist, ob es sein weiteres Leben, dann im wieder vereinigten Deutschland ist!

Entdecken Sie das vielleicht beste deutsche Buch des Herbstes für sich, auf jeden Fall das, was eigentlich den Deutschen Buchpreis in diesem Jahr hätte bekommen müssen!

"Vielleicht fragst Du erst mal mich?"
"Was Du sagst, weiß ich doch: Verantwortung, Sozialismus, Weltrevolution und Jesus Christus."
"Was getan werden muss, muss getan werden!"
So ein Buch, heute, zu schreiben, muß man sich erst einmal trauen. Und es vor allem können. Einen Schelmenroman wie einst Grimmelshausen, mit Einführungen, was im folgenden Kapitel passieren wird. Und dann ist das Ganze kein bisschen altbacken, sondern einfach nur perfekt gelungen...
Peter Holtz, eine Mischung aus Forrest Gump und Hans-im-Glück, erzählt sein Leben, in einfachen Worten (von denen natürlich jedes vom Autor genau überlegt ist), staunend, was da alles passiert ist, seit er Mitte der 70er Jahre des letzten Jahrhunderts das Kinderheim in der DDR verlassen hat. Nie hat er dem Kommunismus abgeschworen, warum auch? Dieser sorgt schließlich für die beste aller möglichen Welten, und als Peter dann noch das Christentum für sich entdeckt, ist sein Leben komplett. Er wird über die Jahre, ungewollt und völlig zufällig, sehr sehr reich, als der Ostblock zusammen bricht, aber ein glücklicher Mensch war er vor allem immer, weil er keine Zweifel kennt...
Was macht jetzt den unglaublichen Reiz dieses Buches aus? Es sind die vielen kleinen Episoden, die Holtz erzählt: Egal, ob es seine erste Liebe ist, ob es sein kurzes Mitwirken in einer Punkband ist, ob es seine, natürlich ungewollte, Beteiligung am Zusammenbruch des real existierenden Sozialismus ist, ob es sein weiteres Leben, dann im wieder vereinigten Deutschland ist!

Entdecken Sie das vielleicht beste deutsche Buch des Herbstes für sich, auf jeden Fall das, was eigentlich den Deutschen Buchpreis in diesem Jahr hätte bekommen müssen!

"Vielleicht fragst Du erst mal mich?"
"Was Du sagst, weiß ich doch: Verantwortung, Sozialismus, Weltrevolution und Jesus Christus."
"Was getan werden muss, muss getan werden!"

Christin Uhle, Thalia-Buchhandlung Chemnitz

Ich habe selten bei einem Buch so herzhaft gelacht, Peter Holtz muss man einfach lieben, auch wenn man nicht immer weiß warum, denn seine Ideen sind... ach, am besten selber lesen. Ich habe selten bei einem Buch so herzhaft gelacht, Peter Holtz muss man einfach lieben, auch wenn man nicht immer weiß warum, denn seine Ideen sind... ach, am besten selber lesen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
9
0
0
0
0