Warenkorb
 

Eine Reise ins Leben oder wie ich lernte, die Angst vor dem Tod zu überwinden

***Von einer, die auszog, vom Sterben das Leben zu lernen***

Wie viele von uns hat Saskia Jungnikl Angst vor dem Tod. Vor allem seit ihr Vater gestorben ist. Doch anstatt sich weiter zu fürchten, sucht sie den Tod auf: im Leichenschauhaus, bei Bestattern, in einem Hospiz. Sie begibt sich auf Spurensuche, lernt, wie Religionen mit dem Tod und der Frage, was danach kommt, umgehen. Sie findet heraus, was Philosophen über das Sterben denken, und spricht auf ihrem Weg mit den unterschiedlichsten Menschen – vom Rechtsmediziner bis zum evangelischen Bischof –, um mehr über den Tod zu erfahren. Und erfährt doch immer mehr über das Leben.
Portrait
Die österreichische Autorin und Journalistin Saskia Jungnikl wurde 1981 im Südburgenland geboren. Sie lebt und arbeitet in Hamburg, Wien und im Südburgenland und wurde mit mehreren Journalistenpreisen ausgezeichnet. 2014 erschien ihr vielbeachtetes Buch „Papa hat sich erschossen“. Sie ist Kolumnistin des Monatsmagazins „Datum“, regelmäßig erscheinen Texte von ihr auf den Österreich-Seiten der „Zeit“
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 256
Erscheinungsdatum 26.10.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-03645-5
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 21,5/13,6/2,4 cm
Gewicht 351 g
Auflage 2
Verkaufsrang 73.017
Buch (Paperback)
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.