Warenkorb
 

Ein irischer Dorfpolizist

Ungekürzte Ausgabe, Lesung

(67)
Duneen liegt wirklich am Arsch der Welt, ganz unten im Süden Irlands. Große Dramen finden in dem schmucken, kleinen Ort nicht statt, und trotzdem könnten viele Leute hier ein bisschen glücklicher sein. Sergeant PJ Collins war nicht immer so dick. Brid Riordan hat früher nicht so viel getrunken. Und auch Evelyn Ross glaubte einmal, ihr Leben könnte einen Sinn haben.

Dann bricht der Tag an, als auf dem Grund der Burke-Farm Knochen gefunden werden. Menschliche Knochen. Und es ist vorbei mit der Ruhe, für PJ und einige andere in Duneen. Alte Wunden brechen auf, Lügen kommen ans Licht, neue Konflikte entbrennen. Während PJ zum ersten Mal einen richtigen Fall zu lösen versucht, überrascht er viele, die ihn zu kennen glaubten – am meisten sich selbst.
Portrait
Graham Norton ist Großbritanniens bekanntester Talkmaster, mit zahlreichen Preisen und einer internationalen Fangemeinde. "Ein irischer Dorfpolizist", sein erster Roman, war ein großer Kritikererfolg und schoss sofort in die britischen Top Ten. Eine Fernsehserie ist in Vorbereitung.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium CD
Sprecher Charly Hübner
Anzahl 6
Erscheinungsdatum 18.08.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783839815830
Genre Krimi/Thriller
Verlag Argon
Auflage 7. UBR
Spieldauer 480 Minuten
Übersetzer Karolina Fell
Verkaufsrang 6.519
Hörbuch (CD)
16,09
bisher 19,99

Sie sparen: 19 %

inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Ein atmosphärischer Kriminalroman, der mit einer typischen Schuld und Geheimnis Geschichte auf dem Dorf zu überzeugen weiß. Launige, sympathische Charaktere und Tiefgang inklusive. Ein atmosphärischer Kriminalroman, der mit einer typischen Schuld und Geheimnis Geschichte auf dem Dorf zu überzeugen weiß. Launige, sympathische Charaktere und Tiefgang inklusive.

„Gelungener erster Roman von Graham Norton“

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Heidelberg

Graham Norton schuf sehr sympathische Charaktere mit typisch menschlichen Schwächen. Ein Dorf, zwei Tote und ganz viel menschlicher Ballast. Spannend bis zum Schluss. Graham Norton schuf sehr sympathische Charaktere mit typisch menschlichen Schwächen. Ein Dorf, zwei Tote und ganz viel menschlicher Ballast. Spannend bis zum Schluss.

Cornelia Dygatz, Thalia-Buchhandlung Dinslaken

Ein schöner, kurzweiliger Krimi mit einem sehr sympathischen Dorfpolizisten und einer Dorfgemeinschaft, wo jeder - wie es scheint - ein Geheimnis hat :-) Ein schöner, kurzweiliger Krimi mit einem sehr sympathischen Dorfpolizisten und einer Dorfgemeinschaft, wo jeder - wie es scheint - ein Geheimnis hat :-)

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Ein kleiner, feiner Krimi: Ein bisschen skurill, ein bisschen witzig, ein bisschen spannend, ein bisschen lerreich und zutiefst menschlich. Ein kleiner, feiner Krimi: Ein bisschen skurill, ein bisschen witzig, ein bisschen spannend, ein bisschen lerreich und zutiefst menschlich.

„Gute Unterhaltung garantiert“

Christine Pajak, Thalia-Buchhandlung Lutherstadt Wittenberg

Kann ein Krimi gleichzeitig ruhig und spannend sein?
Er kann.
Die Ruhe rührt von der Dorfkulisse her, deren lang gehegten Geheimnisse zur Oberfläche kommen. Als eine Leiche durch Bauarbeiten auf einem alten Stück Land gefunden wird, kommt dann die Spannung ins Spiel. Ohne viel Blut, dafür mit viel Einfühlungsvermögen und Beobachtungsgabe, einer tragischen Liebesgeschichte und einem, mir sympathischen, Ermittler ist dies ein wirklich gelungener Krimi für schöne Schmökerstunden.
Kann ein Krimi gleichzeitig ruhig und spannend sein?
Er kann.
Die Ruhe rührt von der Dorfkulisse her, deren lang gehegten Geheimnisse zur Oberfläche kommen. Als eine Leiche durch Bauarbeiten auf einem alten Stück Land gefunden wird, kommt dann die Spannung ins Spiel. Ohne viel Blut, dafür mit viel Einfühlungsvermögen und Beobachtungsgabe, einer tragischen Liebesgeschichte und einem, mir sympathischen, Ermittler ist dies ein wirklich gelungener Krimi für schöne Schmökerstunden.

Jan Kleinschmidt, Thalia-Buchhandlung Braunschweig

Lesenswerte Krimikost aus Irland mit einem untypischen Helden! Ein Debütroman geprägt von vielseitigen Charakteren, seit Jahren behüteten Geheimnissen und jeder Menge Herz! Lesenswerte Krimikost aus Irland mit einem untypischen Helden! Ein Debütroman geprägt von vielseitigen Charakteren, seit Jahren behüteten Geheimnissen und jeder Menge Herz!

„Kein normaler Krimi..“

Judith Wolf, Thalia-Buchhandlung Münster

Ein Knochenfund bei Bauarbeiten im kleinen Dorf Duneen, sorgt für Aufruhe und Spekulationen der Dorfbewohner. Endlich kann sich Sergeant PJ Collins, der schwerfällige Polizist des Dorfes um einen "richtigen" Fall kümmern und macht sich sogleich an die Aufklärung des Falls. Wobei nicht immer klar ist, ob sich Collins mehr um die Bewohner und ihre Aussagen kümmert als um den Fall selber..
Es verspricht interessant zu werden..!
Dieser unblutige, witzige, und spannende Krimi ist auch was für Leser, die für Kriminalromane so überhaupt nichts übrig haben.
Ein Knochenfund bei Bauarbeiten im kleinen Dorf Duneen, sorgt für Aufruhe und Spekulationen der Dorfbewohner. Endlich kann sich Sergeant PJ Collins, der schwerfällige Polizist des Dorfes um einen "richtigen" Fall kümmern und macht sich sogleich an die Aufklärung des Falls. Wobei nicht immer klar ist, ob sich Collins mehr um die Bewohner und ihre Aussagen kümmert als um den Fall selber..
Es verspricht interessant zu werden..!
Dieser unblutige, witzige, und spannende Krimi ist auch was für Leser, die für Kriminalromane so überhaupt nichts übrig haben.

„In Duneen ist nichts los? Denkste!“

David Möckel, Thalia-Buchhandlung Coburg

Ich wollte das Buch schon lange lesen, habe es nun endlich geschafft und bin begeistert. Witzig und melancholisch zugleich erzählt Graham Norton von einem kleinen irischen Kaff. Man merkt ihm an, dass es seine Figuren liebt, denn er zeichnet diese sehr detailliert und sympathisch, sodass man am Ende mit PJ, Evelyn und Co. hofft und bangt. Ich wollte das Buch schon lange lesen, habe es nun endlich geschafft und bin begeistert. Witzig und melancholisch zugleich erzählt Graham Norton von einem kleinen irischen Kaff. Man merkt ihm an, dass es seine Figuren liebt, denn er zeichnet diese sehr detailliert und sympathisch, sodass man am Ende mit PJ, Evelyn und Co. hofft und bangt.

Maja Günther, Thalia-Buchhandlung Berlin

Ein leiser Krimi um Hoffnungen, Sehnsüchte & in die Jahre gekommene Geheimnisse, die wie riesige unsichtbare Elefanten mitten im Dorfkern stehen... sehr stimmige Charakterstudien. Ein leiser Krimi um Hoffnungen, Sehnsüchte & in die Jahre gekommene Geheimnisse, die wie riesige unsichtbare Elefanten mitten im Dorfkern stehen... sehr stimmige Charakterstudien.

„Nicht nur für Krimifans!“

Tatjana Hefter, Thalia-Buchhandlung Aschaffenburg

Ruhiger, atmosphärischer und völlig unblutiger Krimi. Die Verflechtungen der Dorfbewohner untereinander, aber auch mit dem ansässigen dicken Sergeanten PJ erscheinen wichtiger als der Fund menschlicher Knochen - oder doch nicht?
Ruhiger, atmosphärischer und völlig unblutiger Krimi. Die Verflechtungen der Dorfbewohner untereinander, aber auch mit dem ansässigen dicken Sergeanten PJ erscheinen wichtiger als der Fund menschlicher Knochen - oder doch nicht?

„So melancholisch, so komisch, so gut geschrieben - so... irisch!“

Matthias Kesper, Thalia-Buchhandlung Paderborn

Tief im Süden Irlands, in Duneen, ist Sergeant PJ Collins der alleinige Garant für Recht und Ordnung. Seit 15 Jahren versieht er, stattlich, und mehr als übergewichtig, hier seinen Dienst. Als ein ehemaliges Farmgelände gerodet und ausgeschachtet wird, stoßen die Bauarbeiter erst auf die sterblichen Überreste eines, erschlagenen, jungen Mannes, wenig später auf die Gebeine eines Säuglings. Zum ersten Mal ist PJ "Sumo", wie er respektlos von dem eingesetzten Kriminalkommissar aus Dublin genannt wird, wirklich als Ermittler gefordert.
Ein wirklich berührenden Buch: Liebe, Tragik, Mord, in einer kleinen dörflichen Gemeinschaft. Die einzelnen erzählten Geschichten gehen wirklich unter die Haut, dem Autor gelingt es scheinbar mühelos, jede Kitsch-Klippe zu umschiffen! Liebe, Verzweiflung, Glück - alles liegt hier dicht beieinander...
Und PJ Collins erste erotische Erfahrungen im zarten Alter von 40 Jahren gehören zum komischsten, aber auch Besten, was man zum Thema zwischen zwei Buchdeckeln finden kann!
Tief im Süden Irlands, in Duneen, ist Sergeant PJ Collins der alleinige Garant für Recht und Ordnung. Seit 15 Jahren versieht er, stattlich, und mehr als übergewichtig, hier seinen Dienst. Als ein ehemaliges Farmgelände gerodet und ausgeschachtet wird, stoßen die Bauarbeiter erst auf die sterblichen Überreste eines, erschlagenen, jungen Mannes, wenig später auf die Gebeine eines Säuglings. Zum ersten Mal ist PJ "Sumo", wie er respektlos von dem eingesetzten Kriminalkommissar aus Dublin genannt wird, wirklich als Ermittler gefordert.
Ein wirklich berührenden Buch: Liebe, Tragik, Mord, in einer kleinen dörflichen Gemeinschaft. Die einzelnen erzählten Geschichten gehen wirklich unter die Haut, dem Autor gelingt es scheinbar mühelos, jede Kitsch-Klippe zu umschiffen! Liebe, Verzweiflung, Glück - alles liegt hier dicht beieinander...
Und PJ Collins erste erotische Erfahrungen im zarten Alter von 40 Jahren gehören zum komischsten, aber auch Besten, was man zum Thema zwischen zwei Buchdeckeln finden kann!

„Krimi Nr. 1 aus Irland“

Carina Nickenig, Thalia-Buchhandlung Neuwied

Der Fund menschlicher Knochen versetzt ein typisch irisches Dorf und seinen ganz besonderen Sergeant in wilde Aufruhe. - Graham Norton nimmt uns mit auf eine spannende, unterhaltsame und humorvolle Reise mit nach Irland, um Zeuge zu werden, wie der 'Irische Dorfpolizist' über sich hinaus wächst. Dieser Krimi zum Wohlfühlen, Lachen, Schmöckern und natürlich mit der richtigen Prise Spannung, ist die ideale Sofa-Lektüre für Ihren nächsten Abend. Der Fund menschlicher Knochen versetzt ein typisch irisches Dorf und seinen ganz besonderen Sergeant in wilde Aufruhe. - Graham Norton nimmt uns mit auf eine spannende, unterhaltsame und humorvolle Reise mit nach Irland, um Zeuge zu werden, wie der 'Irische Dorfpolizist' über sich hinaus wächst. Dieser Krimi zum Wohlfühlen, Lachen, Schmöckern und natürlich mit der richtigen Prise Spannung, ist die ideale Sofa-Lektüre für Ihren nächsten Abend.

„Unblutige Spannung“

Ulrike Walther, Thalia-Buchhandlung Gotha

Menschliche Knochen, die bei Baggerarbeiten auftauchen. Ein kleines Örtchen mit Bewohnern, die so einiges zu verbergen haben und ein sympathischer, aber etwas schwerfälliger Sergeant. Das sind Zutaten für einen spannenden Roman voller Herzenswärme. Menschliche Knochen, die bei Baggerarbeiten auftauchen. Ein kleines Örtchen mit Bewohnern, die so einiges zu verbergen haben und ein sympathischer, aber etwas schwerfälliger Sergeant. Das sind Zutaten für einen spannenden Roman voller Herzenswärme.

„Keine heile Welt“

Barbara Mahlkemper, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Ein Mann hat vor Jahren sein Dorf verlassen.
Das wissen alle.
Bis man seine Leiche entdeckt.
Dieses irische Dorf konserviert das Leben seiner Bewohner. Alles ist ruhig, alltäglich, von Konventionen erstickt. Schon die Wahl des Teegeschirrs kann eine kleine Revolution sein. Leben vergeht, findet nicht statt.
Unter der Oberfläche brodeln jedoch extreme Gefühle. Große Liebe, große Traurigkeit.
Sehr poetisch und sensibel beschreibt Norton in psychologischen Miniaturen menschliche Abgründe.
Man taucht ein in die irische Mentalität, fühlt sich aber in der Intensität und Härte an skandinavische Autoren erinnert.
Ein Roman für Winterabende!

Ein Mann hat vor Jahren sein Dorf verlassen.
Das wissen alle.
Bis man seine Leiche entdeckt.
Dieses irische Dorf konserviert das Leben seiner Bewohner. Alles ist ruhig, alltäglich, von Konventionen erstickt. Schon die Wahl des Teegeschirrs kann eine kleine Revolution sein. Leben vergeht, findet nicht statt.
Unter der Oberfläche brodeln jedoch extreme Gefühle. Große Liebe, große Traurigkeit.
Sehr poetisch und sensibel beschreibt Norton in psychologischen Miniaturen menschliche Abgründe.
Man taucht ein in die irische Mentalität, fühlt sich aber in der Intensität und Härte an skandinavische Autoren erinnert.
Ein Roman für Winterabende!

„Gelungenes Erstlingswerk!“

Annika Seibert

Der irisch-stämmige Moderator und Schauspiele Graham Norton hat nicht nur einen spannenden Fall geschaffen, sondern auch interessante Charaktere, mit ganz eigenen Geheimnissen, gezeichnet. Besonders die Tiefe und Vielschichtigkeit der Charaktere hat mich positiv überrascht.

Der irisch-stämmige Moderator und Schauspiele Graham Norton hat nicht nur einen spannenden Fall geschaffen, sondern auch interessante Charaktere, mit ganz eigenen Geheimnissen, gezeichnet. Besonders die Tiefe und Vielschichtigkeit der Charaktere hat mich positiv überrascht.

Verena Zimmermann, Thalia-Buchhandlung Nuernberg

Ein ruhiger, dunkler Krimi mit außergewöhnlichen Hauptcharakteren, der viel Spaß gemacht hat zu lesen. Das Ende ist äußerst unvorhersehbar. Wenig blutig dafür mit ganz viel Gefühl. Ein ruhiger, dunkler Krimi mit außergewöhnlichen Hauptcharakteren, der viel Spaß gemacht hat zu lesen. Das Ende ist äußerst unvorhersehbar. Wenig blutig dafür mit ganz viel Gefühl.

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Klassischer irischer Krimi, der an den britischen Landhaus-Stil erinnert, gepaart mit leicht zynisch-ironischem Witz und Augenzwinkern. Nette Unterhaltung für Anne-Perry-Leser. Klassischer irischer Krimi, der an den britischen Landhaus-Stil erinnert, gepaart mit leicht zynisch-ironischem Witz und Augenzwinkern. Nette Unterhaltung für Anne-Perry-Leser.

„Volltreffer!“

Anett Nestler, Thalia-Buchhandlung Peine

Dieses Buch ist mehr als ein Krimi. Die Geschichte um einen Knochenfund in einem typisch irischen Dorf, nutzt der Autor in wunderbarer Weise, um den Leser tief ins Seelenleben dieser Gemeinschaft blicken zu lassen. Diese spannend konstruierte Geschichte wird mit Witz und Gefühl erzählt und ist somit auch für Nicht- Krimi-Leser ein Leseerlebnis. Dieses Buch ist mehr als ein Krimi. Die Geschichte um einen Knochenfund in einem typisch irischen Dorf, nutzt der Autor in wunderbarer Weise, um den Leser tief ins Seelenleben dieser Gemeinschaft blicken zu lassen. Diese spannend konstruierte Geschichte wird mit Witz und Gefühl erzählt und ist somit auch für Nicht- Krimi-Leser ein Leseerlebnis.

„Dorfidylle mit Knacks - ein irischer Krimi mit Herz“

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Auch verschlafene, irische Dörfer haben ihre Geheimnisse und die meisten Menschen tun gut daran, sie ruhen zu lassen.Nachdem aber im Örtchen Duneen bei Ausschachtungsarbeiten auf dem Gelände eines verfallenen Bauernhofs ein männliches Skelett auftaucht, beginnen sich die Buschtrommeln zu rühren. PJ, der schwergewichtige Dorfpolizist, war bis dato noch nie wirklich kriminalistisch gefordert, erst als er einen (anfänglich hochnäsigen) Kollegen aus Cork vor die Nase gesetzt kriegt, erwacht in dem „Sumo“ ein gewisser Widerspruchsgeist. Zusätzlich kommen ihm noch Gefühle dazwischen - etwas, was sich PJ seit Jahren nicht erlaubt hat.
Nortons Krimi-Debüt könnte eine Geschichte voller Melancholie, leiser Düsternis und tragischer Figuren sein, mit vielleicht zu durchschaubarer Auflösung - stattdessen aber wachsen einem beim Lesen seine einsamen, verschrobenen „Landeier“ ebenso ans Herz wie sein liebenswerter, fetter Anti-Held (sich hinaus).
Ein ruhiger, manchmal trocken-witziger Kriminalroman mit wenig Personal und viel Atmosphäre - ich empfehle ihn gern !
Auch verschlafene, irische Dörfer haben ihre Geheimnisse und die meisten Menschen tun gut daran, sie ruhen zu lassen.Nachdem aber im Örtchen Duneen bei Ausschachtungsarbeiten auf dem Gelände eines verfallenen Bauernhofs ein männliches Skelett auftaucht, beginnen sich die Buschtrommeln zu rühren. PJ, der schwergewichtige Dorfpolizist, war bis dato noch nie wirklich kriminalistisch gefordert, erst als er einen (anfänglich hochnäsigen) Kollegen aus Cork vor die Nase gesetzt kriegt, erwacht in dem „Sumo“ ein gewisser Widerspruchsgeist. Zusätzlich kommen ihm noch Gefühle dazwischen - etwas, was sich PJ seit Jahren nicht erlaubt hat.
Nortons Krimi-Debüt könnte eine Geschichte voller Melancholie, leiser Düsternis und tragischer Figuren sein, mit vielleicht zu durchschaubarer Auflösung - stattdessen aber wachsen einem beim Lesen seine einsamen, verschrobenen „Landeier“ ebenso ans Herz wie sein liebenswerter, fetter Anti-Held (sich hinaus).
Ein ruhiger, manchmal trocken-witziger Kriminalroman mit wenig Personal und viel Atmosphäre - ich empfehle ihn gern !

„Ein angelsächsischer Wohlfühlkrimi“

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Ein angelsächsischer Wohlfühlkrimi aus der Feder des irischen Comedian und Fernsehmoderators Graham Norton. Das Leben in einem kleinen Dorf irgendwo in Irland plätschert so dahin. Ein klassischer Pub – ein kleiner Kramladen und mittendrin ein beleibter Dorfpolizist, der kein gemütlich, zufriedener Mann ist, denn er hat Probleme mit seinem Gewicht. Als eines Tages ein Skelett beim Bau einer Siedlung gefunden wird, bekommt diese Idylle Risse. Der eigentliche Kriminalfall entwickelt sich im ersten Teil noch nicht so richtig. Wer jedoch durchhält, wird im zweiten Teil um so mehr belohnt, denn jetzt steht eindeutig der Krimi im Fokus. Der „Irische Dorfpolizist“ wächst über sich hinaus, emanzipiert sich und er fördert das ein oder andere dunkle Geheimnis der Dorfbewohner ans Licht. Mehr verrate ich Ihnen verständlicherweise an dieser Stelle nicht! Aus dem anfangs langatmigen Krimi wird tatsächlich ein humorvolles, unterhaltsames, spannendes Lesevergnügen mit einem durchaus charmant kauzigen Polizisten.
So bleibt schlussendlich doch ein Wohlgefühl beim Lesen!
Über eine Fortsetzung würde ich mich freuen!
Ein angelsächsischer Wohlfühlkrimi aus der Feder des irischen Comedian und Fernsehmoderators Graham Norton. Das Leben in einem kleinen Dorf irgendwo in Irland plätschert so dahin. Ein klassischer Pub – ein kleiner Kramladen und mittendrin ein beleibter Dorfpolizist, der kein gemütlich, zufriedener Mann ist, denn er hat Probleme mit seinem Gewicht. Als eines Tages ein Skelett beim Bau einer Siedlung gefunden wird, bekommt diese Idylle Risse. Der eigentliche Kriminalfall entwickelt sich im ersten Teil noch nicht so richtig. Wer jedoch durchhält, wird im zweiten Teil um so mehr belohnt, denn jetzt steht eindeutig der Krimi im Fokus. Der „Irische Dorfpolizist“ wächst über sich hinaus, emanzipiert sich und er fördert das ein oder andere dunkle Geheimnis der Dorfbewohner ans Licht. Mehr verrate ich Ihnen verständlicherweise an dieser Stelle nicht! Aus dem anfangs langatmigen Krimi wird tatsächlich ein humorvolles, unterhaltsames, spannendes Lesevergnügen mit einem durchaus charmant kauzigen Polizisten.
So bleibt schlussendlich doch ein Wohlgefühl beim Lesen!
Über eine Fortsetzung würde ich mich freuen!

Sebastian Schuy, Thalia-Buchhandlung Mülheim

Ein skurriler Krimi um einen etwas in die Jahre gekommenen irischen Dorfpolizisten, der mit einem neuen Fall an seine Grenzen geht. Schwarzhumorig, spannend und einen Whiskey wert! Ein skurriler Krimi um einen etwas in die Jahre gekommenen irischen Dorfpolizisten, der mit einem neuen Fall an seine Grenzen geht. Schwarzhumorig, spannend und einen Whiskey wert!

Lisa Kohl, Thalia-Buchhandlung Hagen

Überzeugende Charaktere, ein herrlich unaufgeregter Schreibstil und viel Liebe zum Detail, zeichnen diesen Roman aus. Krimis lese ich nicht so gerne, aber diesen habe ich geliebt. Überzeugende Charaktere, ein herrlich unaufgeregter Schreibstil und viel Liebe zum Detail, zeichnen diesen Roman aus. Krimis lese ich nicht so gerne, aber diesen habe ich geliebt.

Andrea Becker, Thalia-Buchhandlung Fulda

Mit Ironie, Finten und Wendungen erzählt der Roman aus einem kleinen irischen Dorf von Geheimnissen, Skeletten und der Vergangenheit. Krimi ohne Horror, dafür schöne Atmosphäre. Mit Ironie, Finten und Wendungen erzählt der Roman aus einem kleinen irischen Dorf von Geheimnissen, Skeletten und der Vergangenheit. Krimi ohne Horror, dafür schöne Atmosphäre.

„Ein irischer Dorfpolizist“

Anke Hackler, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Graham Norton hat in "Ein irischer Dorfpolizist" hervorragend die gemütliche Atmosphäre eines kleinen verschlafenen Dorfes eingefangen.
Behäbig, aber zielsicher löst PJ Collins seinen ersten Mordfall dort.
Die Personen und Handlungsorte werden von Norton mit viel Liebe zum Detail und häufig mit einem gewissen Augenzwinkern beschrieben, so dass man sich das Dorf und die Dorfbewohner gut vorstellen kann und die Lektüre unterhaltsam und amüsant ist.
Lesenswert!
Graham Norton hat in "Ein irischer Dorfpolizist" hervorragend die gemütliche Atmosphäre eines kleinen verschlafenen Dorfes eingefangen.
Behäbig, aber zielsicher löst PJ Collins seinen ersten Mordfall dort.
Die Personen und Handlungsorte werden von Norton mit viel Liebe zum Detail und häufig mit einem gewissen Augenzwinkern beschrieben, so dass man sich das Dorf und die Dorfbewohner gut vorstellen kann und die Lektüre unterhaltsam und amüsant ist.
Lesenswert!

Stefanie Schmidt, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

PJ, ebenso übergewichtig wie sympathisch, löst den allerersten Mordfall im verschlafenen Duneen auf außergewöhnliche Weise. Humorvoll, tragisch, und sehr sehr irisch. Einfach toll! PJ, ebenso übergewichtig wie sympathisch, löst den allerersten Mordfall im verschlafenen Duneen auf außergewöhnliche Weise. Humorvoll, tragisch, und sehr sehr irisch. Einfach toll!

Sigrid Heipcke, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Tragisch, warmherzig, humorvoll, überraschend. Eine alte Leiche wirbelt ein scheinbar im Alltagstrott festsitzendes Dorf durcheinander. Tragisch, warmherzig, humorvoll, überraschend. Eine alte Leiche wirbelt ein scheinbar im Alltagstrott festsitzendes Dorf durcheinander.

„Feinster Krimi-Lese-Schmaus“

Andrea Oberländer, Thalia-Buchhandlung Leipzig

Aus Krimis mache ich mir ehrlich gesagt wenig bis nichts und bin sehr froh, dass ich mich da auf die Empfehlungen meiner blutrünstigen Kolleginnen verlassen kann. Nur selten verirrt sich also ein Krimi auf meinen Nachttisch und wenn, dann sollte er genauso sein wie "Ein irischer Dorfpolizist". Graham Norton bringt seinen Protagonisten mit all ihren Schrullen, Eigenheiten und menschlichen Schwächen sehr viel Sympathie entgegen, schreibt warmherzig und sehr lebendig, zudem bis zum Ende packend und spannend. Als Leser fühlt man sich in das kleinen Dörfchen hinein versetzt und möchte Sergeant PJ Collins bei seinen mitunter holperigen Ermittlungen gern unterstützen. Ein feines Buch! Aus Krimis mache ich mir ehrlich gesagt wenig bis nichts und bin sehr froh, dass ich mich da auf die Empfehlungen meiner blutrünstigen Kolleginnen verlassen kann. Nur selten verirrt sich also ein Krimi auf meinen Nachttisch und wenn, dann sollte er genauso sein wie "Ein irischer Dorfpolizist". Graham Norton bringt seinen Protagonisten mit all ihren Schrullen, Eigenheiten und menschlichen Schwächen sehr viel Sympathie entgegen, schreibt warmherzig und sehr lebendig, zudem bis zum Ende packend und spannend. Als Leser fühlt man sich in das kleinen Dörfchen hinein versetzt und möchte Sergeant PJ Collins bei seinen mitunter holperigen Ermittlungen gern unterstützen. Ein feines Buch!

Marcel Armlich, Thalia-Buchhandlung Düren

So viel mehr als ein Krimi. Eine Geschichte mit Herz und Humor. Der übergewichtige Polizist wird plötzlich mit den Überresten des vor 20 Jahren verschwundenen Tommy konfrontiert. So viel mehr als ein Krimi. Eine Geschichte mit Herz und Humor. Der übergewichtige Polizist wird plötzlich mit den Überresten des vor 20 Jahren verschwundenen Tommy konfrontiert.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Leiser, aber starker Krimi, dem es in der Hauptsache um die einzelnen Figuren geht, die sehr liebevoll ausgearbeitet sind. Stilecht, charmant, geschickt erzählt. Leiser, aber starker Krimi, dem es in der Hauptsache um die einzelnen Figuren geht, die sehr liebevoll ausgearbeitet sind. Stilecht, charmant, geschickt erzählt.

„Subtil brillant “

Dermot Willis, Thalia-Buchhandlung Kassel

Eine großartige Geschichte. Nortons Erzählung fängt die Haltung eines kleinen irischen Dorfes perfekt ein. Die "engmaschige" Gemeinschaft, die in der Öffentlichkeit zueinander freundlich sind und hinter verschlossenen Türen klatschen. Die Geschichte ist eine großartige Kombination von Spannung, Familiendrama, subtilem Humor und einer Fähigkeit, den Leser zu unterhalten. Sehr empfehlenswert. Eine großartige Geschichte. Nortons Erzählung fängt die Haltung eines kleinen irischen Dorfes perfekt ein. Die "engmaschige" Gemeinschaft, die in der Öffentlichkeit zueinander freundlich sind und hinter verschlossenen Türen klatschen. Die Geschichte ist eine großartige Kombination von Spannung, Familiendrama, subtilem Humor und einer Fähigkeit, den Leser zu unterhalten. Sehr empfehlenswert.

Christine Hoppe, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Auf den ersten Blick ein normales irisches Dorf, aber unter der Oberfläche schwelt es. Und mit den ausgegrabenen Knochen kommt nach und nach auch alles andere ans Licht. Super! Auf den ersten Blick ein normales irisches Dorf, aber unter der Oberfläche schwelt es. Und mit den ausgegrabenen Knochen kommt nach und nach auch alles andere ans Licht. Super!

„Großartig“

Katharina Teister, Thalia-Buchhandlung Iserlohn

Ein Krimi von Graham Norton? Ich konnte mein Glück kaum glauben!
Und wie erwartet hat das Buch mich nicht im geringsten getäuscht.

Mit PJ Collins hat Norton einen wirklich interessanten und verschrobenen Charakter ins Leben gerufen. Dieses Buch ist gleichzeitig spannend und mit so viel intelligenten Humor gespickt, dass man es gar nicht aus der Hand legen mag.
Ein Krimi von Graham Norton? Ich konnte mein Glück kaum glauben!
Und wie erwartet hat das Buch mich nicht im geringsten getäuscht.

Mit PJ Collins hat Norton einen wirklich interessanten und verschrobenen Charakter ins Leben gerufen. Dieses Buch ist gleichzeitig spannend und mit so viel intelligenten Humor gespickt, dass man es gar nicht aus der Hand legen mag.

„Eine Geschichte, die einen hineinzieht“

Gerda Schlecker, Thalia-Buchhandlung Ulm

Als in einer verregneten Ecke Irlands ein lange begrabenes Skelett gefunden wird, bekommt der übergewichtige, unterforderte Sergeant PJ Collins endlich die Chance sich zu beweisen. Bei seinen Recherchen fällt ihm auf, dass es im Dorf von einsamen melancholischen Menschen, vornehmlich Frauen, nur so wimmelt,und alle scheinen ein Geheimnis mit sich rumzutragen.
Graham Norton hat ein wunderbares kleines Buch geschrieben, sowohl Kriminalroman als auch Milieustudie, und sogar die Übeltäter sind einem sympathisch.
Als in einer verregneten Ecke Irlands ein lange begrabenes Skelett gefunden wird, bekommt der übergewichtige, unterforderte Sergeant PJ Collins endlich die Chance sich zu beweisen. Bei seinen Recherchen fällt ihm auf, dass es im Dorf von einsamen melancholischen Menschen, vornehmlich Frauen, nur so wimmelt,und alle scheinen ein Geheimnis mit sich rumzutragen.
Graham Norton hat ein wunderbares kleines Buch geschrieben, sowohl Kriminalroman als auch Milieustudie, und sogar die Übeltäter sind einem sympathisch.

Alexandra Gerhard, Thalia-Buchhandlung Köln

Wurde inspiriert durch zwei Kolleginnen - und nicht enttäuscht! Hinreißende, skurrile Figuren und eine wirklich spannende Story. Ich wünsche PJ für die weiteren Fälle alles Gute! Wurde inspiriert durch zwei Kolleginnen - und nicht enttäuscht! Hinreißende, skurrile Figuren und eine wirklich spannende Story. Ich wünsche PJ für die weiteren Fälle alles Gute!

„Unblutiges, einfühlsames Krimivergnügen“

Cosima Herzog, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Wer Graham Norton kennt, erwartet bei dem ersten Buch des irischen Moderators wahrscheinlich etwas Unterhaltendes, Witziges, Leichtes und Charmantes. So ging es zumindest mir. Diese Geschichte ist besser. Sie ist auf gar keinen Fall witzig, hat aber einen intelligent-humorvollen Unterton, der mir unendlich sympathisch war, ist gleichzeitig traurig und hoffnungsvoll und dreht sich am Ende vor allem um die unterschiedlichen Formen von Liebe. Das klingt kitschig und überkandidelt, ist hier aber so ruhig und realistisch-liebevoll gestaltet, dass es einfach nur bewegend ist. Zusätzlich ist die Krimihandlung geschickt konstruiert und spannend, mit einer sehr netten Wendung in der Hälfte und einer Auflösung ebenjener, die mir noch besser gefallen hat. Dieses Buch ist perfekt geeignet für alle Fans von realistischen, unaufgeregten, unblutigen Krimis und Freunden von verschütteten Dorfgeheimnissen und einfühlsam beschriebenen Beziehungsformen aller Art. Wer Graham Norton kennt, erwartet bei dem ersten Buch des irischen Moderators wahrscheinlich etwas Unterhaltendes, Witziges, Leichtes und Charmantes. So ging es zumindest mir. Diese Geschichte ist besser. Sie ist auf gar keinen Fall witzig, hat aber einen intelligent-humorvollen Unterton, der mir unendlich sympathisch war, ist gleichzeitig traurig und hoffnungsvoll und dreht sich am Ende vor allem um die unterschiedlichen Formen von Liebe. Das klingt kitschig und überkandidelt, ist hier aber so ruhig und realistisch-liebevoll gestaltet, dass es einfach nur bewegend ist. Zusätzlich ist die Krimihandlung geschickt konstruiert und spannend, mit einer sehr netten Wendung in der Hälfte und einer Auflösung ebenjener, die mir noch besser gefallen hat. Dieses Buch ist perfekt geeignet für alle Fans von realistischen, unaufgeregten, unblutigen Krimis und Freunden von verschütteten Dorfgeheimnissen und einfühlsam beschriebenen Beziehungsformen aller Art.

„Eigenwillig und berührend“

Ulrich Kienast, Thalia-Buchhandlung Wolfsburg

Ja, es gibt eine Krimi-Handlung. Durchaus spannend, aber doch Mittel zum Zweck: die Geschichten der Dorfbewohner, die tragischen Verstrickungen ihrer Lebenswege werden boshaft und lustig, traurig und warmherzig, liebevoll und auch ernst erzählt.Ein wunderbar unterhaltsames und bewegendes Buch. Was mir besonders gefällt: es kommt ohne die üblichen Irland-Klischees aus. Ja, es gibt eine Krimi-Handlung. Durchaus spannend, aber doch Mittel zum Zweck: die Geschichten der Dorfbewohner, die tragischen Verstrickungen ihrer Lebenswege werden boshaft und lustig, traurig und warmherzig, liebevoll und auch ernst erzählt.Ein wunderbar unterhaltsames und bewegendes Buch. Was mir besonders gefällt: es kommt ohne die üblichen Irland-Klischees aus.

Ulrike Kaiser, Thalia-Buchhandlung Mülheim Rhein-Ruhr-Zentrum

Toller, klassischer Krimi für alle, die es eher etwas ruhiger, aber dennoch spannend mögen! Machen Sie es sich gemütlich, lesen Sie und rätseln Sie mit, wer der Täter ist. Toller, klassischer Krimi für alle, die es eher etwas ruhiger, aber dennoch spannend mögen! Machen Sie es sich gemütlich, lesen Sie und rätseln Sie mit, wer der Täter ist.

„der Sound der grünen Insel“

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

Zugegeben : etwas kauzig ist Sergeant PJ Collins schon, aber vielleicht ist er einfach aus lauter Langeweile nur so geworden , was allerdings auch auf seinen Leibesumfang zutreffen könnte. Schlagartig ändert sich die Stimmung und die Atmosphäre in Duneen , als bei Bauarbeiten menschliche Knochen gefunden werden - und die können eigentlich nur vom lange verschwundenen Tommy Burke stammen... so langsam erwachen alle aus ihrer Lethargie und es wird richtig humorvoll, feinsinnig ,stimmig und spannend ! Rundum gelungen... Zugegeben : etwas kauzig ist Sergeant PJ Collins schon, aber vielleicht ist er einfach aus lauter Langeweile nur so geworden , was allerdings auch auf seinen Leibesumfang zutreffen könnte. Schlagartig ändert sich die Stimmung und die Atmosphäre in Duneen , als bei Bauarbeiten menschliche Knochen gefunden werden - und die können eigentlich nur vom lange verschwundenen Tommy Burke stammen... so langsam erwachen alle aus ihrer Lethargie und es wird richtig humorvoll, feinsinnig ,stimmig und spannend ! Rundum gelungen...

„Von wegen verschlafenes Dörfchen...“

Victoria Blos, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Der immer gleiche Dorfalltag wird völlig durcheinandergebracht, als bei Bauarbeiten menschliche Überreste gefunden werden. Bei den folgenden Ermittlungen überrascht Dorfpolizist PJ Collins seinen Vorgesetzten, sich selbst und die ganze Gemeinde mit seinem plötzlich erwachten kriminalistischen Spürsinn! Graham Norton ist nicht nur ein begnadeter Talkmaster, er kann auch Krimis! Der immer gleiche Dorfalltag wird völlig durcheinandergebracht, als bei Bauarbeiten menschliche Überreste gefunden werden. Bei den folgenden Ermittlungen überrascht Dorfpolizist PJ Collins seinen Vorgesetzten, sich selbst und die ganze Gemeinde mit seinem plötzlich erwachten kriminalistischen Spürsinn! Graham Norton ist nicht nur ein begnadeter Talkmaster, er kann auch Krimis!

„Traurige und vergnügliche Lektüre “

Katja Engler, Thalia-Buchhandlung Berlin

Wer keine in die Atemlosigkeit treibende Thriller-Hektik mag, sondern eine eher entschleunigte, dennoch spannende  Lektüre, greife zu Graham Nortons Krimi „Ein irischer Dorfpolizist“. Genau gezeichnete, mehr oder minder sympathische Charaktere agieren und reagieren in einer mit überraschenden Wendungen versehenen Story. Der Fund menschlicher Knochen bei Bauarbeiten in einem kleinen irischen Dorf liefert die Ausgangssituation. Wohl ist das Ensemble der Figuren überschaubar, deren Beziehungen aber liegen zu einem erheblichen Teil im Verborgenen. Ehe das Licht der Aufklärung ins Dunkel fällt, bedarf es einiger Ermittlungsarbeit, zu der sich der dickleibige Dorfpolizist genötigt sieht und an welcher Leser/Leserin dank einfühlender Schilderungskunst des Autors traurig und vergnügt Anteil nehmen können.

Notabene: „Es war, als würde man einen Gordischen Knoten auflösen…“ ‒ Gordische Knoten werden nicht aufgelöst, sondern durchhauen.




Wer keine in die Atemlosigkeit treibende Thriller-Hektik mag, sondern eine eher entschleunigte, dennoch spannende  Lektüre, greife zu Graham Nortons Krimi „Ein irischer Dorfpolizist“. Genau gezeichnete, mehr oder minder sympathische Charaktere agieren und reagieren in einer mit überraschenden Wendungen versehenen Story. Der Fund menschlicher Knochen bei Bauarbeiten in einem kleinen irischen Dorf liefert die Ausgangssituation. Wohl ist das Ensemble der Figuren überschaubar, deren Beziehungen aber liegen zu einem erheblichen Teil im Verborgenen. Ehe das Licht der Aufklärung ins Dunkel fällt, bedarf es einiger Ermittlungsarbeit, zu der sich der dickleibige Dorfpolizist genötigt sieht und an welcher Leser/Leserin dank einfühlender Schilderungskunst des Autors traurig und vergnügt Anteil nehmen können.

Notabene: „Es war, als würde man einen Gordischen Knoten auflösen…“ ‒ Gordische Knoten werden nicht aufgelöst, sondern durchhauen.




Andrea Rauh, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Eine schwermütige, einsame Polizistenseele wird plötzlich durch Mord im Dorf aufgerüttelt, alte Emotionen kochen hoch, es wird kompliziert! Sehr sympathisch und unterhaltsam, Tipp! Eine schwermütige, einsame Polizistenseele wird plötzlich durch Mord im Dorf aufgerüttelt, alte Emotionen kochen hoch, es wird kompliziert! Sehr sympathisch und unterhaltsam, Tipp!

Pia Buchhorn, Thalia-Buchhandlung Dinslaken

Der Hit in Irland und zurecht!
Tolle Figuren, schön geschrieben, herrlich! Sehr zu empfehlen!
Der Hit in Irland und zurecht!
Tolle Figuren, schön geschrieben, herrlich! Sehr zu empfehlen!

Michael Wasel, Thalia-Buchhandlung Münster

Ein wunderbarer Kriminalroman aus der irischen Provinz. Die Geschichte ist gespickt mit wunderbaren Charakteren und feiner Ironie. Ein wahrer Genuss für Fans britischer Krimikost! Ein wunderbarer Kriminalroman aus der irischen Provinz. Die Geschichte ist gespickt mit wunderbaren Charakteren und feiner Ironie. Ein wahrer Genuss für Fans britischer Krimikost!

„Grandios!“

Daniela Blank, Thalia-Buchhandlung Köln

Ein fesselnder Kriminalroman gepaart  mit dunklen Geheimnissen, liebenswerten Charakteren und überraschenden Enthüllungen.
Eine mitreißende Geschichte, die humorvoll und spannend geschrieben ist.
Ein absolutes Highlight!
Ein fesselnder Kriminalroman gepaart  mit dunklen Geheimnissen, liebenswerten Charakteren und überraschenden Enthüllungen.
Eine mitreißende Geschichte, die humorvoll und spannend geschrieben ist.
Ein absolutes Highlight!

Kristiane Müller, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Alte Schuld, neue Liebe und mitten im Chaos einer, der nicht zum Helden geboren ist. Warmherzig und ein bisschen schräg. Alte Schuld, neue Liebe und mitten im Chaos einer, der nicht zum Helden geboren ist. Warmherzig und ein bisschen schräg.

„Charmant, liebenswert und super spannend“

Julia Joachimmeyer, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Ein fetter Dorfpolizist und eine uralte Leiche: ein wunderbar kauziger Krimi, voller feiner Ironie und liebenswerten Figuren, die man am Ende wie gute Freunde vermissen wird.
Ein Hoch auf die irische Seele!
Ein fetter Dorfpolizist und eine uralte Leiche: ein wunderbar kauziger Krimi, voller feiner Ironie und liebenswerten Figuren, die man am Ende wie gute Freunde vermissen wird.
Ein Hoch auf die irische Seele!

„Ein irischer Dorfpolizist“

Jasmin Stenger, Thalia-Buchhandlung Offenbach

Im irischen Duneen scheint die Zeit stehen geblieben zu sein, Sergeant PJ Collins hat nicht viel zu tun. Das ändert sich schlagartig, als bei Bauarbeiten Knochen gefunden werden- Erinnerungen werden wach, alte Wunden reißen auf und die Ordnung im beschaulichen irischen Dörfchen gerät ins Wanken.
Daily Express schreibt: "Wunderschön und wahnsinnig traurig"- und das trifft es!
Im irischen Duneen scheint die Zeit stehen geblieben zu sein, Sergeant PJ Collins hat nicht viel zu tun. Das ändert sich schlagartig, als bei Bauarbeiten Knochen gefunden werden- Erinnerungen werden wach, alte Wunden reißen auf und die Ordnung im beschaulichen irischen Dörfchen gerät ins Wanken.
Daily Express schreibt: "Wunderschön und wahnsinnig traurig"- und das trifft es!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
67 Bewertungen
Übersicht
42
20
4
0
1

kurzweilige Unterhaltung, liebenswürdige Protagonisten
von einer Kundin/einem Kunden aus Husum am 03.04.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Die Krimihandlung ist unblutig und nicht besonders spannend, trotzdem möchte man das Buch so schnell nicht aus der Hand legen und ist traurig, wenn man viel zu früh am Ende angekommen ist... Die Charaktere sind schön gezeichnet, man sieht sie beim Lesen vor sich und fühlt mit ihnen, der... Die Krimihandlung ist unblutig und nicht besonders spannend, trotzdem möchte man das Buch so schnell nicht aus der Hand legen und ist traurig, wenn man viel zu früh am Ende angekommen ist... Die Charaktere sind schön gezeichnet, man sieht sie beim Lesen vor sich und fühlt mit ihnen, der Schreibstil ist sehr angenehm, locker und leicht ohne Niveau zu verlieren und die Handlung und alle Dialoge sind intelligent ausgedacht und umgesetzt. Es steckt viel mehr drin, als man anfangs erwarten würde! Insgesamt eine klare Leseempfehlung!

deprimierend
von Daniela aus Berlin am 24.02.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

woher kommen diese ganzen Topsterne? es ist wirklich niederdrückend, wie hilflos erwachsene Menschen durch´s Leben stapfen mit Alkohol oder Fresssucht. Ich finde das traurig und wenig unterhaltsam. Eine schöne Erzählweise hat Graham Norton und vielleicht wird das nächste Buch einfach ein bisschen mehr mein Thema ;))

Zu wenig Kriminalroman
von einer Kundin/einem Kunden aus Halstenbek am 25.01.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Zu viel Beziehungsroman, zu wenig Krimi. Am Anfang ist die Handlung noch etwas spannend, verliert sich aber dann in Beziehungskisten. Nach den bisherigen Bewertungen habe ich mir wesentlich mehr versprochen. Leider nur ein Stern, hätte gern null Sterne vergeben.