Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Was wir sind und was wir sein könnten

Ein neurobiologischer Mutmacher

(5)
Gerald Hüther hat mit seinem Bestseller 'Was wir sind und was wir sein könnten: Ein neurobiologischer Mutmacher' die Bibel für alle geschrieben, die heute radikal umdenken wollen! Denn es ist kein Wunder, dass ›Burn-Out‹ die Krankheit unserer Zeit ist, dass wir uns vor Krisen nicht retten können. Dies alles entsteht, weil wir im Umgang mit Kindern, mit Kollegen und Mitarbeitern, mit alten Menschen und mit uns selbst den Fehler machen, alles als Ressource zu betrachten. Hierdurch kann eine Gesellschaft kollektiv ihre Begeisterungsfähigkeit verlieren, dann dümpelt man in Routinen dahin, man funktioniert, aber man lebt nicht mehr. Der bekannte Gehirnforscher, Pädagoge und Autor Gerald Hüther plädiert für ein radikales Umdenken: Er fordert den Wechsel von einer Gesellschaft der Ressourcennutzung zu einer Gesellschaft der Potentialentfaltung, mit mehr Raum und Zeit für das Wesentliche. In seiner großartigen, ganz konkreten Darstellung zeigt er aus neurobiologischer Sicht, wie es uns gelingen kann, zu dem zu werden, was wir sein können.
Portrait
Dr. rer. nat. Dr. med. habil. Gerald Hüther ist Professor für Neurobiologie an der Psychiatrischen Klinik der Universität Göttingen. Zuvor, am Max-Planck-Institut für experimentelle Medizin, hat er sich mit Hirnentwicklungsstörungen und mit der langfristigen Modulation monoaminerger Systeme beschäftigt; als Heisenbergstipendiat hat er ein Labor für neurobiologische Grundlagenforschung aufgebaut.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 256
Erscheinungsdatum 24.08.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-52164-7
Reihe Fischer TaschenBibliothek
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 14,4/9,5/2 cm
Gewicht 160 g
Auflage 2
Verkaufsrang 9.627
Buch (gebundene Ausgabe)
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Begeisterung ist der Schlüssel zum Erfolg“

Dieter Theiss, Thalia-Buchhandlung Eisenach

In diesem knapp 200 Seiten schmalen Buch gibt der Autor Gerald Hüther uns schlüssige Antworten aus neuro-biologischer Sicht auf die drängensten Gegenwartsfragen:
Wie können wir unser Bildungssystem verändern und somit die Zukunft unserer Kinder retten ?
Woher kommt es, dass immer häufiger Burn-Out, Demenz und vor allem Depressionen zu Volkskrankheiten geworden sind ?
Solange wir alle zunehmend gestresst unsere Ressourcen verschwenden, wird jder Einzelne immer kränker werden und die Möglichkeiten seines Gehirns nicht ausnutzen.
Wer die Bestseller von Richard David Precht mit Begeisterung gelesen hat, wird auch von diesem Buch restlos begeistert sein.
In diesem knapp 200 Seiten schmalen Buch gibt der Autor Gerald Hüther uns schlüssige Antworten aus neuro-biologischer Sicht auf die drängensten Gegenwartsfragen:
Wie können wir unser Bildungssystem verändern und somit die Zukunft unserer Kinder retten ?
Woher kommt es, dass immer häufiger Burn-Out, Demenz und vor allem Depressionen zu Volkskrankheiten geworden sind ?
Solange wir alle zunehmend gestresst unsere Ressourcen verschwenden, wird jder Einzelne immer kränker werden und die Möglichkeiten seines Gehirns nicht ausnutzen.
Wer die Bestseller von Richard David Precht mit Begeisterung gelesen hat, wird auch von diesem Buch restlos begeistert sein.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
2
3
0
0
0

Geniales Hirn
von einer Kundin/einem Kunden aus Teufen am 31.03.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Dieses Buch von Gerald Hüter ist ein "Muss" für alle, die gerne im Leben weiter kommen! Alte Zöpfe, Muster, etc... werden entlarvt! Echt genial unser Hirn- wir sind eben, was wir sind- könnten aber noch viel anders! Den Mutigen gehört die Welt! Worauf warten wir denn noch?!

Was wir sind und was wir sein könnten
von Daniela Wiedmer aus Bautzen am 28.05.2013
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Wer, wie ich, umgetrieben wird von Fragen nach dem Gelingen menschlichen Zusammenlebens oder nach den Ursachen für verschiedenste individuelle und gesellschaftliche Fehlentwicklungen, sollte zum Buch des Neurobiologen Gerald Hüther "Was wir sind und was wir sein könnten" greifen! Hüther veranschaulicht anhand der Erkenntnisse moderner Hirnforschung, welche Potentiale in uns Menschen schlummern und wie wir... Wer, wie ich, umgetrieben wird von Fragen nach dem Gelingen menschlichen Zusammenlebens oder nach den Ursachen für verschiedenste individuelle und gesellschaftliche Fehlentwicklungen, sollte zum Buch des Neurobiologen Gerald Hüther "Was wir sind und was wir sein könnten" greifen! Hüther veranschaulicht anhand der Erkenntnisse moderner Hirnforschung, welche Potentiale in uns Menschen schlummern und wie wir selbst ihre Entfaltung befördern können, anstatt sie zu verhindern oder in abwegige Bahnen zu lenken. Lassen Sie sich durch diese äußerst interessante und mit vielen Beispielen aus Zeitgeschehen und Geschichte gespickte Darstellung anregen und begeistern, um sowohl ihrem eigenen Leben neue Impulse zu verleihen, als auch unserer Gemeinschaft ein freundlicheres Gesicht zu geben. Denn "Begeisterung ist Dünger fürs Gehirn" (G.Hüther)!

Wer sind wir?
von einer Kundin/einem Kunden am 20.02.2013
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Wenn man nur nach dem Titel geht, könnte man meinen dieses neurobiologisches Sachbuch wäre besser in der Philosophie-Abteilung aufgehoben (=die frappante Ähnlichkeit zu „Wer bin ich und wenn ja wie viele“, liegt ja auf der Hand). Dabei geht der Autor tatsächlich auch auf ein paar philosophische Fragen nach. Er... Wenn man nur nach dem Titel geht, könnte man meinen dieses neurobiologisches Sachbuch wäre besser in der Philosophie-Abteilung aufgehoben (=die frappante Ähnlichkeit zu „Wer bin ich und wenn ja wie viele“, liegt ja auf der Hand). Dabei geht der Autor tatsächlich auch auf ein paar philosophische Fragen nach. Er erklärt aber auch, was Haare am Bauch und die Größe des Gehirns gemeinsam haben. Unter anderem geht er dem „Wir“ und dem „Ich“ auf den Grund und versucht die Entwicklung des Gehirns zu beschreiben. Der Autor hat mit diesem Buch, in mir die Eigeninitiative gezündet. Es ist ein Buch das die neuesten Erkenntnisse der Neurobiologie aufzeigt, ohne zu sehr ins Detail zu gehen. Geballte Informationen auf ca. 200 Seiten erwarten den Leser. Ein tolles Buch, das sehr anregende und interessante Ansätze zeigt.