Meine Filiale

Geteiltes Vergnügen

Roman

Johanna Adorján

(3)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen
  • Geteiltes Vergnügen

    ePUB (Hanser)

    Sofort per Download lieferbar

    9,99 €

    ePUB (Hanser)

Beschreibung

Kann man mit einem Menschen glücklich werden, der nichts von seiner Freiheit aufgeben will?

Jessica trifft Tom. Er ist schön und interessant und ein bisschen geheimnisvoll. Sie kommen zusammen, er reißt sie mit, ist aufmerksam und zugleich immer ein wenig abwesend. Und gerade, als sie die Nähe zulässt, stößt er sie wieder ein Stück von sich. Spielt er ein Spiel? Oder bietet Tom ihr eine Liebe, die freier ist und ehrlicher? Es ist eine Geschichte darüber, wie sich Liebe und Freiheit zueinander verhalten. Und wann sich Liebe in etwas Dunkles verwandelt.

Johanna Adorján, 1971 in Stockholm geboren, ist Journalistin und Schriftstellerin. Ihr Bestseller »Eine exklusive Liebe« wurde in 16 Sprachen übersetzt. 2013 erschien ihr Erzählungsband »Meine 500 besten Freunde« und 2016 ihr Roman »Geteiltes Vergnügen«. Sie schreibt für das Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 208
Erscheinungsdatum 26.10.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-29651-4
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 19/12,3/2 cm
Gewicht 188 g
Auflage 1. Auflage

Buchhändler-Empfehlungen

Eintauchen und sich verlieren ...

Cornelia Altrock, Thalia-Buchhandlung Münster

Lust auf eine ungewöhnliche und etwas abgründige Liebesgeschichte? Mit schillernden, verlorenen Figuren und wundervollen Sätzen über die Liebe? Nicht immer ein Vergnügen aber außergewöhnlich und fesselnd!

Ein nie endenes Hin und Her - die Dramatik der großen Liebe und die Angst des Alleinseins

Mathilda Amende, Thalia-Buchhandlung Dresden

Titel ist Programm in diesem Buch. Es erzählt die Geschichte von Jessica und Tom. Oder vielmehr von Tom und Jessica. Oder aber auch von Claudius und Tom. Der Klappentext verspricht eine Liebesgeschichte, ähnlich der ersten im Leben: Jung, frisch und lebendig. Umso enttäuschter blieb mein Gemüt, als sich heraus stellte, dass es sich eher um die typische psychische und physische Abhängigkeit einer instabilen jungen Frau innerhalb einer Beziehung handelt. Jessica berichtet aus ihrer Perspektive von der ersten Begegnung mit Tom, ein unnahbar wirkender, gutaussehender Musiker. Schon bald wird mehr aus den beiden - und später wieder weniger. Lange Zeit ist die Protagonistin sich nicht bewusst, woran sie eigentlich ist. Sie leidet Qualen, genießt aber jede Sekunde mit ihm. Es ist ein Teufelskreis, den sie sich nicht traut, zu durchbrechen. Ständig hat sie das Gefühl, den Mann, für den sie so viel empfindet, mit jemand oder etwas anderem teilen zu müssen. Von Anfang an steht diese Beziehung unter einem schlechten Stern. Dennoch beschreibt sie Gefühle und Eingebungen, die sicher jeder Mensch in ihrem Alter schon ein oder zweimal erlebt hat. Umso verständlicher ist ihre Ratlosigkeit und Verzweiflung, ihre Naivität und ihre bis zum letzten Tropfen ausgekostete Hoffnung. Wie und ob sie einen Weg findet, mit Tom, seinen Affären und Gelüsten umzugehen, lesen Sie am besten selbst. Dieses Buch entspricht leider nicht den Erwartungen, die ich persönlich daran gesetzt habe; dennoch handelt es sich um einen gut verfassten, tragischen Liebesroman, der einen kleinen Einblick in die Psyche des Menschen zulässt.

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0