Nevernight

Roman

Nevernight Chronicle Band 1

Jay Kristoff

(132)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
16,99
16,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 12,00 €

Accordion öffnen
  • Nevernight - Die Prüfung

    Fischer Tor

    Sofort lieferbar

    12,00 €

    Fischer Tor
  • Nevernight - Das Spiel

    Fischer Tor

    Erscheint demnächst (Neuerscheinung)

    12,00 €

    Fischer Tor

gebundene Ausgabe

22,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

16,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

17,59 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

ab 15,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

»Nevernight« ist der erste Roman einer neuen bildgewaltigen und epischen Fantasy-Serie von »New York Times«-Bestseller-Autor Jay Kristoff. In einer Welt mit drei Sonnen, in einer Stadt, gebaut auf dem Grab eines toten Gottes, sinnt eine junge Frau, die mit den Schatten sprechen kann, auf Rache. Mia Corvere kennt nur ein Ziel: Rache. Als sie noch ein kleines Mädchen war, haben einige mächtige Männer des Reiches – Francesco Duomo, Justicus Remus, Julius Scaeva – ihren Vater als Verräter an der Itreyanischen Republik hinrichten und ihre Mutter einkerkern lassen. Mia selbst entkam den Häschern nur knapp und wurde unter fremdem Namen vom alten Mercurio großgezogen, einem Antiquitätenhändler. Mercurio ist jedoch kein gewöhnlicher Bürger der Republik, er bildet Attentäter für einen Assassinenorden aus, die »Rote Kirche«. Und Mia ist auch kein gewöhnliches Kind, sie ist eine Dunkelinn: Seit der Nacht, in der ihre Familie zerstört wurde, wird sie von einer Katze begleitet, die in ihrem Schatten lebt und sich von ihren Ängsten nährt. Mercurio bringt Mia vieles bei, doch um ihre Ausbildung abzuschließen, muss sie sich auf den Weg zur geheimen Enklave der »Roten Kirche« machen, wo sie eine gefährliche Prüfung erwartet …
Nach dem zusammen mit Amie Kaufman verfassten Science-Fiction-Roman »Illuminae« ist »Nevernight« der neueste Geniestreich von Jay Kristoff: für die Leser von Anthony Ryan, Patrick Rothfuss und Sarah J. Maas.

Derb, direkt und blutig, aber auch kreativ und vielschichtig und alles andere als langweilig – ›Nevernight – Die Prüfung‹ hat alles was unverwechselbare Fantasy braucht.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 784 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 24.08.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783104902906
Verlag Fischer E-Books
Dateigröße 1616 KB
Übersetzer Kirsten Borchardt
Verkaufsrang 3834

Buchhändler-Empfehlungen

Der lange Weg zur Rache.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Coburg

Diese Buch ist vollgepackt mit spannender Action, einer unglaublich gut gebauten Welt, dunklem Humor und sehr diversen Charakteren. Ich habe mich schnell in die Welt von Nevernight ziehen lassen und bin dort gerne mit Mia Covere umhergereist. Den Schreibstil von Jay Kristoff kann man getrost als derbe bezeichnen, vor allem was die Unterhaltungen der Charaktere angeht. Allgemein schreibt Jay Kristoff sehr einmalige Charaktere, welche durchdacht und nachvollziehbar sind. Trotz der sehr harten und kalten Seite von Mia verliert sie ihre Menschlichkeit nicht, was sie letzlich für mich zu einem guten Charakter macht. Ein wahrhaftig, düsteres, blutiges Fantasy-Epos.

Starke Fantasy mit außergewöhnlichen Charakteren

Joel Dick, Thalia-Buchhandlung Euskirchen

Ein fantastischer Racheepos mit gut durchdachten Charakteren in einer mit Liebe zum Detail geschaffenen Welt. Gerade die hier schon viel gepriesenen Fußnoten, in denen der Autor uns kleine Anekdoten, Erklärungen und manchmal auch einfach sarkastische Kommentare zum Geschehen liefert, verleihen diesem Buch einen besonderen Charme. Ansonsten bedient sich Kristoff einer eher derben, schonungslosen Sprache und beschreibt sowohl brutale, als auch erotische Szenen gleichermaßen explizit. Auch die Story spart nicht an Gewalt, jedoch nie so, dass es exzessiv wirkt, dabei bleibt sie beinahe durchgehend unvorhersehbar und immer spannend.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
132 Bewertungen
Übersicht
108
13
3
4
4

Düsterer Fantasyroman
von claire_silver am 27.04.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Die Geschichte handelt von Mia Corvere, die als junges Mädchen ihre Familie auf eine schreckliche Weise verloren hat. Mias Vater wurde als Verräter der Itreyanischen Republik hingerichtet und ihre Mutter in ein dunkles Verlies eingesperrt. Mia flieht und wird von dem Antiquitätenhändler Mercurio aufgenommen, großgezogen und auf ... Die Geschichte handelt von Mia Corvere, die als junges Mädchen ihre Familie auf eine schreckliche Weise verloren hat. Mias Vater wurde als Verräter der Itreyanischen Republik hingerichtet und ihre Mutter in ein dunkles Verlies eingesperrt. Mia flieht und wird von dem Antiquitätenhändler Mercurio aufgenommen, großgezogen und auf die Prüfung des Assassinenordens „Rote Kirche“ vorbereitet. Dieser möchte sie beitreten, denn Mias größter Wunsch ist es, eine Assassinin zu werden. Eine Assassinin, die Rache an den Menschen nehmen will, die ihre Familie vernichtet haben. Was mir an der Geschichte gut gefallen hat ist, dass die Geschichte dem Stil des Alten Roms nachempfunden ist. Dies ist eine Abwechslung zu den Geschichten, die meist an englischen und amerikanischen Stilen gebunden sind. Außerdem finde ich den Charakter von Mia an sich sehr interessant. Sie ist eine sehr komplexe Figur. Diese lässt sich zwar von Hass, Wut und dem Wunsch nach Rache leiten, scheint aber hinter ihrer harten Schale einen guten und sensiblen Kern zu haben. Jay Kristoffs Schreibstil ist alles andere als gewöhnlich, denn der Autor legt sehr viel Wert auf Genauigkeit. Dadurch werden auch brutale Szenen nicht beschönigt, sondern so realistisch wie möglich beschrieben. „Nevernight“ ist für mich ein Auftaktband, der eine brutale und düstere Geschichte enthält. Dieser weist viele Höhen und Tiefen auf, die den Leser gut unterhalten können. Alles in allem steckt das Buch voller Überraschungen und Wendungen, wodurch man stets mitfiebert und gespannt ist, ob Mia nun ihre Chance auf Rache bekommt.

Leseempfehlung
von einer Kundin/einem Kunden aus Bad Schmiedeberg am 08.03.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

5+/5 Sterne Nevernight - Die Prüfung Roman von Jay Kristoff Fischer TOR „Sie ist keine Heldin. Sie ist eine Frau, die Helden fürchten. »Nevernight« ist der erste Roman einer neuen bildgewaltigen und epischen Fantasy-Serie von »New York Times«-Bestseller-Autor Jay Kristoff. In einer Welt mit drei Sonnen, in einer Stadt, g... 5+/5 Sterne Nevernight - Die Prüfung Roman von Jay Kristoff Fischer TOR „Sie ist keine Heldin. Sie ist eine Frau, die Helden fürchten. »Nevernight« ist der erste Roman einer neuen bildgewaltigen und epischen Fantasy-Serie von »New York Times«-Bestseller-Autor Jay Kristoff. In einer Welt mit drei Sonnen, in einer Stadt, gebaut auf dem Grab eines toten Gottes, sinnt eine junge Frau, die mit den Schatten sprechen kann, auf Rache. Mia Corvere kennt nur ein Ziel: Rache. Als sie noch ein kleines Mädchen war, haben einige mächtige Männer des Reiches – Francesco Duomo, Justicus Remus, Julius Scaeva – ihren Vater als Verräter an der Itreyanischen Republik hinrichten und ihre Mutter einkerkern lassen. Mia selbst entkam den Häschern nur knapp und wurde unter fremdem Namen vom alten Mercurio großgezogen, einem Antiquitätenhändler. Mercurio ist jedoch kein gewöhnlicher Bürger der Republik, er bildet Attentäter für einen Assassinenorden aus, die »Rote Kirche«. Und Mia ist auch kein gewöhnliches Kind, sie ist eine Dunkelinn: Seit der Nacht, in der ihre Familie zerstört wurde, wird sie von einer Katze begleitet, die in ihrem Schatten lebt und sich von ihren Ängsten nährt. Mercurio bringt Mia vieles bei, doch um ihre Ausbildung abzuschließen, muss sie sich auf den Weg zur geheimen Enklave der »Roten Kirche« machen, wo sie eine gefährliche Prüfung erwartet … Nach dem zusammen mit Amie Kaufman verfassten Science-Fiction-Roman »Illuminae« ist »Nevernight« der neueste Geniestreich von Jay Kristoff: für die Leser von Anthony Ryan, Patrick Rothfuss und Sarah J. Maas.“ Ich bedanke mich bei Netgalley und dem Fischer Tor Verlag für das kostenlose Rezensionsexemplar des Buches. Ich gebe hier meine unabhängige und unbezahlte Meinung zu dem Buch ab. Dieses Buch ist eine Wucht und so anders als ich es erwartet hatte. Wer hier mit tollen und edlen Helden rechnet, die durch ihre guten Taten glänzen wird sicher enttäuscht sein. Denn dies hier ist anders, dies ist die Geschichte von Mördern, Assasinen, und definitiv nichts für romantisch beseitete Leser eines jüngeren Publikums. Es ist die Geschichte vom Kampf zwischen der Finsternis und dem strahlenden Licht. Dieser Kampf ist bösartig und knallhart. Die Kulisse in der man sich als Leser wiederfindet, die Stadt Godsgrave (der Name ist Programm), wurde sehr an das Vorbild des mittelalterlichen Venedigs angelehnt. Wir haben Grachten und Brücken, Häuser die am und im Wasser gebaut sind und enge finstere Gassen. Eine Stadt in der drei Sonnen vom Himmel leuchten und man den Gott des Lichtes verehrt. Dort also treffen wir auf die Protagonistin Mia Corvere, welche sich bittere Rache geschworen hat. Sie wurde an der besten Schule für Attentäter ausgebildet, welche der Mutter der Dunkelheit geweiht war. Sie erlernte jede erdenkliche Art des Meuchelmordes, das Führen einer tötlichen Klinge, den Umgang mit Gift und auch die Kunst der Verführung. Mia, die mit den Schatten reden kann und mit ihnen verschmelzen, zahlt indess einen hohen Preis für ihre Rache. Sie bezahlt mit ihrer Seele und ihrem Gewissen. Doch sie ist nicht aus Zuckerwatter, sondern aus Stahl geformt worden. Der Autor scheut in diesem Roman weder davor zurück uns knallharte Brutalität zu zeigen, noch beschönigt er weder Handlungen oder Motive seiner im Buch vorkommenden Personen. Er schont den Leser ebensowenig vor einer vulgären Sprache, Folter, Sex oder jeder Menge Blut. Dabei umschreibt es dieses nicht etwa nur grob, nein er hat definitiv eine Liebe fürs Detail und daran läßt er uns auch gern teilhaben. Doch dann gibt es immer wieder diese kleinen Momente, die Augenblicke voller Menschlichkeit und sanfter Schönheit. Die uns die vorherigen gewalttätigen Bilder kurz ausblenden lassen können. Der Autor glänzt in meinen Augen ebenso mit einer hervorragenden Prosa in dem Werk, sie ist mit jeder Menge Sarkasmus und dabei sehr elegant und wortgewandt verwoben.Er vermittelt uns zudem jede Menge an Zusatzinformationen und beglückt einen mit einem nahezu verschwenderisch wirkenden Aufbau dieser von ihm so bildgewaltig geschaffenen Welt. Dabei kommt auch immer wieder diese Genialität zum Vorschein und wird gepaart mit Witz an uns weitergereicht. Man begegnet immer wieder recht zweifelhaften Gestalten, Intrigen zwischen Politik und Morden. Mia ist eine Person, die man irgendwie lieben muss auch wenn sie einen immer erschrecken wird, sie verfluchen. Aber sie überzeugt uns mit ihrer Entschlossenheit, ihrem Willen, ihrem Mut und ihrer voerhandenen Bosheit. Sie besitzt einen messerscharfen Verstand und ist hinterhältig. Sie wird von Lust überwältigt, welche jedoch nicht nur die Fleischliche ist. Man ist dabei sie bei ihren Prüfungen zu begleiten, welche kaum zu bestehen sind und man teil dabei ihre Leidenschaft, ihren Herzschmerz und ihre Hingabe. Man erfährt so viel über ihre sehnlichsten Wünsche und Träume, aber auch ihre Alpträume und ihre innerlichen Fragen, die sie sich stellt. Denn sie möchte gern wissen wer und was sie eigentlich ist. Diese Geschichte war wirklich so anderes als erwartet und auch schon am Beginn die Art des Aufbaus und die Erzählweise haben mich zuerst verdutzt und innehalten lassen, denn so einen Roman hatte ich noch nie gelesen. Aber dann war ich drinnen und einfach nur noch begeistert, vom Plot, dem Setting doch vorallem von der angewandten und sehr fein ungebundenen Sprache. Sie glich für mich schon epischer Literatur. Erzählkunst auf extrahohem Niveau. Fassen wir zusammen: ein absolut episches Buch, jedoch nichts für Schwachbesaitete und auch nichts für jüngere Leser. Bild- und Wortgewaltig, brutal und dennoch ehrlich. Für ein mich ein absolutes Highlight. Ein Buch wie man es eher selten findet auch wenn man sich erst mal einlesen musste ein Lesegenuss. #fantasy #sciencefiction #rezension #rezensionsexemplar #roman #bookstagram #jaykristoff #NevernightDiePrüfung #fischertorverlag #bücherliebe #booklover #reading #bookadict #leseratte #bücherwurm #bookworm #bookaholic #lesen #lesenmachtglücklich #instabooks #booknerd #readingtime #ilovebooks #netgalley #netgalleyde #ichliebelesen #buchnerd #ichliebebücher

Schule der Rache
von S. L. aus Berlin am 24.02.2021

Bleiche Tochter oder Krähe wird sie genannt. Sie verlor durch einen Tyrannen Vater, Mutter, Bruder und ihr Zuhause, als sie 10 Jahre alt war. Ihr Wunsch nach Rache ist übermächtig. Aber wie? Die Rote Kirche könnte ihr dabei helfen. Allerdings darf dort nicht Jeder eintreten. Auf dem gefährlichen Weg dorthin erlebt sie erste Aben... Bleiche Tochter oder Krähe wird sie genannt. Sie verlor durch einen Tyrannen Vater, Mutter, Bruder und ihr Zuhause, als sie 10 Jahre alt war. Ihr Wunsch nach Rache ist übermächtig. Aber wie? Die Rote Kirche könnte ihr dabei helfen. Allerdings darf dort nicht Jeder eintreten. Auf dem gefährlichen Weg dorthin erlebt sie erste Abenteuer, ihr geheimnisvoller Gefährte steht ihr zur Seite. Sie darf die Schwelle der Roten Kirche übertreten, in den Hallen der Mutter eine Ausbildung beginnen. Aber was für eine! Stehlen, Kämpfen, Morden, Vergiften, Betrügen. Gnadenlose Lehrer treiben sie unerbittlich an. Moralisch natürlich nicht einwandfrei, aber so spannend beschrieben und mit deftigen Flüchen gewürzt. Zur Auflockerung gibt es lesenswerte Fußnoten, die Dinge mit viel Witz erklären. Jay Kristoff schreibt packend, nutzt einfallsreich das stilistische Mittel der Wiederholung und schreibt enorm fantasievoll. Seine Ideen sind originell, weit weg von Klischees und unorthodox. Die Heldin begleitet man sehr gern, verfolgt gebannt ihre Aktivitäten und wünscht sich, dass ihre Geschichte unbedingt fortgesetzt wird. Ich wurde selten so gut unterhalten. Fesselndes aus dem S. Fischer Verlag.

  • Artikelbild-0