Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Sterne über Lissabon

Roman

(4)
Die Melodie der Sehnsucht.
Tess findet im Nachlass ihres Großvaters einen Fado-Text. Sie ist von der Melancholie und Leidenschaft, die aus den Liedzeilen spricht, so gefesselt, dass sie sich auf die Suche nach der Herkunft des Textes begibt. Die Spur des Fado führt nach Lissabon, wo ihre Mutter vor Jahren tragisch verunglückte. In der pulsierenden Metropole stößt Tess auf das Schicksal eines jungen Mannes, der vor den Nazis nach Lissabon geflohen ist: Er suchte die Freiheit und fand die große Liebe. Wird seine Geschichte sie mit der Vergangenheit versöhnen?
Ein Familienepos, so ergreifend und emotional wie die Klänge des Fado.
Portrait
Manuela Martini, geboren 1963 in Mainz, hat (auch unter den Pseudonymen Lou Peabody und Fran Ray) bereits über 20 Romane, Krimis und Thriller veröffentlicht. Sterne über Lissabon ist ihr erster Familienroman. Die Autorin lebt seit vielen Jahren in Spanien.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 320 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 09.10.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783841214126
Verlag Aufbau digital
Dateigröße 2198 KB
Verkaufsrang 3.709
eBook
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Ein Lissabon-Roman“

Daniela Blank, Thalia-Buchhandlung Köln

Ein mitreißender und gelungener Familienroman, der über drei Generationen und größtenteils in Lissabon spielt.
Unterschiedliche Perspektiven, dunkle Geheimnisse und überraschende Wendungen machen die Geschichte spannend und lesenswert.
Ein mitreißender und gelungener Familienroman, der über drei Generationen und größtenteils in Lissabon spielt.
Unterschiedliche Perspektiven, dunkle Geheimnisse und überraschende Wendungen machen die Geschichte spannend und lesenswert.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
2
2
0
0
0

sehr berührende Familiengeschichte
von Monalia aus Nesow am 16.02.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Wenn ein geliebter Mensch von uns geht, tauchen Bilder auf wie dieser Mensch früher war und wie man ihn sah. Doch wenn sich dann herausstellt, dass es in Wirklichkeit jemand anderes wahr, als man ihn kannte, fängt man an, in die Vergangenheit einzutauchen und Antworten auf Fragen zu suchen. So... Wenn ein geliebter Mensch von uns geht, tauchen Bilder auf wie dieser Mensch früher war und wie man ihn sah. Doch wenn sich dann herausstellt, dass es in Wirklichkeit jemand anderes wahr, als man ihn kannte, fängt man an, in die Vergangenheit einzutauchen und Antworten auf Fragen zu suchen. So ergeht es auch Tess in diesem Buch. Ihr Großvater ist gestorben, zu dem sie ein inniges Verhältnis hatte, und beim aussortieren in seinem Haus, in dem Tess viele Jahre ihrer Kindheit verbrachte, findet sie einen Fado-Text. Ein Lied das einen sehr bewegenden Text hat. Was Tess veranlasst die Herrkunft dieses Liedes erfahren zu wollen. Ihre Suche führt sie bis nach Lissabon. In dieser Stadt verunglückte ihre Mutter vor Jahren tragisch. Es wird in diesem Buch eine Geschichte eines Mannes erzählt, der vor den Nazis flieht, um irgendwo in der Welt frei arbeiten zu können. Er gelangt bis nach Lissabon und findet stattdessen die große Liebe. Es ist sehr emotional, berührend geschrieben. Die triste Stimmung und die Angst unter den Flüchtlingen in Lissabon ist deutlich zu spüren. Die Beschreibungen der Stadt Lissabon damals und heute lassen im Kopf einen aufwühlenden Film entstehen, der einen noch eine Weile begleitet. Es ist keine leichte Lektüre. Doch ist man erst in die Geschichte eingetaucht, lässt sie einen nicht mehr los. Es ist eine wirklich wahrhaftig schwermütige Geschichte über die Liebe und das Leben.

Spuren der Vergangenheit
von einer Kundin/einem Kunden am 08.12.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Als Tess gemeinsam mit ihrer Tante Rose den Haushalt ihres verstorbenen Großvaters auflöst, findet sie einen alten handgeschriebenen Fado Text. Sie kann sich gar nicht vorstellen, dass dieser von ihrem Großvater verfasst worden ist, weil ihr eine solche Seite an ihm völlig fremd ist. Gerne hätte sie mit ihrer... Als Tess gemeinsam mit ihrer Tante Rose den Haushalt ihres verstorbenen Großvaters auflöst, findet sie einen alten handgeschriebenen Fado Text. Sie kann sich gar nicht vorstellen, dass dieser von ihrem Großvater verfasst worden ist, weil ihr eine solche Seite an ihm völlig fremd ist. Gerne hätte sie mit ihrer Großmutter Eleonore darüber gesprochen, diese versinkt jedoch in einem Pflegeheim immer tiefer in ihrer Demenz. Tess Neugier ist geweckt und sie begibt sich auf Spurensuche nach Lissabon. Was sie dort erfährt, hätte sie in ihren kühnsten Träumen nicht erwartet. Meine Meinung: Der Autorin ist es gut gelungen, eine weitverzweigte Familiengeschichte sehr emotional zu schreiben. Die Geschichte wechselte ständig zwischen Chicago, Lissabon und zum Ende auch Patagonien. Das besondere Flair von Lissabon wurde sehr gut eingefangen. Die Darstellung der besonderen Liebesgeschichte in schwierigen Zeiten ist ebenfalls gelungen. Auch wenn der Schreibstil gut und flüssig war, hatte ich doch zu Beginn einige Probleme. Das lag zum einen an den wechselnden Zeiten und an der Vielzahl der Personen. Nachdem ich mich jedoch eingelesen hatte, konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Fazit: Eine besondere Liebesgeschichte mit viel geschichtlichen Hintergrund.

Eine packende Familiengeschichte
von zauberblume am 18.11.2017

Die Autorin Manuela Martine hat bereits viele Romane, Krimis und Thriller veröffentlicht, aber "Sterne über Lissabon" ist ihr erster Familienromen. In diesem Roman entführt uns die Autorin in die portugisische Hautpstadt Lissabon, wo eine interessante und emotionale Geschichte ihren Anfang nahm. Der Inhalt: Die 33jährige Tess findet im Nachlass ihres... Die Autorin Manuela Martine hat bereits viele Romane, Krimis und Thriller veröffentlicht, aber "Sterne über Lissabon" ist ihr erster Familienromen. In diesem Roman entführt uns die Autorin in die portugisische Hautpstadt Lissabon, wo eine interessante und emotionale Geschichte ihren Anfang nahm. Der Inhalt: Die 33jährige Tess findet im Nachlass ihres Großvater einen Fado-Text. Sie ist von der Melancholie und die Leidenschaft, die aus den Textzeilen spricht so gefesselt, dass sie sich auf die Suche nach der Herkunft des Textes begibt. Die Spur führt sie nach Lissabon, wo ihre Mutter vor vielen Jahren tödlich verunglückte. Und hier in der Stadt stößte Tess auf eine höchst interessante Geschichte, das Schicksal eines jungen Mannes, der von den Nazis nach Lissabon geflohen ist. Er suchte hier die Freiheit und fand seine große Liebe. Doch wird es Tess gelingen Licht in das Dunkel der Angelegenheit zu bringen. Mich hat die Geschichte von Anfang an begeistert. Sie zieht sich über mehrere Handlungsstränge, die sich jedoch am Ende wie ein Puzzle zusammensetzen lassen. Wir beginnen im Hier und Jetzt. Und da ist Tess, die Enkelin von Hans Scheugenpflug, in dessen Nachlass sie eben den Fado-Text findet. Ich kann mir vorstellen, wie beeindruckt und gleichzeitig verwirrt Tess war. Doch dann ermuntert sie ihre Tante nach Lissabon zu reisen. Und hier tauchen wir in eine aufregende, abenteuerliche und beängstigende Geschichte ein. Sie führt uns ins Jahr 1940. Hier erleben wir Tess Großvater auf der Flucht. Seine Ängste, seine Nöte, irgendwie ist alles zu spüren. Man kann sich durch die wunderbaren Beschreibungen der Autorin ein genaues Bild von der damaligen Zeit machen. Von der Armut und all dem Elend und von den vielen vielen Menschen, die sich auf der Flucht befanden, mit der Hoffnung auf ein besseres Leben. Und dann machen wir wieder einen Zeitsprung. Hier dürfen wir einige Zeit mit Tess Mutter Paul verbringen und das war wirklich aufregend und total packend. Leider ist Paula dann in Lissabon tödlich verunglückt. Da war Tess erst 13 Jahre alt und sie wuchs daher bei ihren Großeltern auf. Für mich war dies wirklich eine ganz besondere Geschichte, bei der man immer wieder überrascht wurde. Am Ende hatte man dein ein interessantes fertiges Puzzle vor sich liegen. Ich habe mit dieser wunderbaren Lektüre vergnügliche und unterhaltsame Lesestunden verbracht. Mein Aufenthalt in Lissabon hat mir sehr gut gefallen. Auch das Cover ist ein echter Hingucker. Gerne vergebe ich für diesen emotionalen Roman 5 Sterne und freue mich schon auf das nächste Buch der Autorin.