Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Je tiefer man gräbt

Ein Cornwall-Krimi

Mags Blake 1

(16)
Mags Blake, ihres Zeichens Gärtnerin, genießt den Mai in Cornwall. Sie bekommt den Auftrag, am Tag der offenen Tür in Shelter Gardens, einem Landschaftsgarten aus dem 19. Jahrhundert, Besucher herumzuführen. Alles kein Problem – doch dann gräbt Mags, durch die ungewöhnliche Färbung der Blüten neugierig geworden, im Hortensiental des Gartens etwas zu tief und stößt dabei auf menschliche Knochen. Schnell wird klar, dass es sich um die Überreste von Emily Franklin, der Verlobten von Thomas Williams, dem zukünftigen Erben von Shelter Gardens, handelt. Vor acht Jahren ist Emily in der Nacht der Verlobungsfeier zusammen mit der wertvollen Schmucksammlung der Familie spurlos verschwunden...

Liebe Leser,
in diesem ersten Band der Serie um die Gärtnerin Mags Blake erzähle ich, wie die junge, eigensinnige Frau in ihren ersten Mordfall stolpert. Wie alle ersten Schritte ist auch dieser eher zögernd, vielleicht sogar mit etwas Unbehagen gesetzt. Nach und nach jedoch werden ihre Schritte mutiger. Im vorliegenden Band möchte ich Ihnen Mags Welt vorstellen, ihre Freunde und Vertrauten, ihr Heimatdorf Rosehaven mit seinen Häusern, Straßen und unverwechselbaren Einwohnern und natürlich die Landschaft und die Gärten Cornwalls. Doch wie Mags lernen wird, gibt es wohl kein Paradies ohne Schlange, und am Ende wird sie sich fragen müssen, ob sie doch dem falschen Menschen vertraut hat.
Ihre Mary Ann Fox.
Portrait
Mary Ann Fox, Jahrgang 1978, verdiente sich ihr erstes Geld in einer Gärtnerei. Der Liebe wegen ging sie nach dem Studium nach England und arbeitete dort als Fremdenführerin, als Deutschlehrerin und dann im Botanischen Garten in Oxford. Sie arbeitet und lebt mittlerweile in Hamburg- Altona.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 240 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 19.01.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783841214140
Verlag Aufbau digital
Dateigröße 4583 KB
Verkaufsrang 2.462
eBook
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Mags Blake

  • Band 1

    63921643
    Je tiefer man gräbt
    von Mary Ann Fox
    eBook
    7,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    116765827
    Je dunkler das Grab
    von Mary Ann Fox
    Buch
    9,99

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oldenburg

Nicht nur für Cornwall- Fans, sondern für alle, die es sich mit einem guten Buch gemütlich machen wollen. Nicht nur für Cornwall- Fans, sondern für alle, die es sich mit einem guten Buch gemütlich machen wollen.

Andrea Rauh, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Der perfekte Krimi für anglophile Gartenfans mit romantischer Ader, leicht erzählt mit viel local touch and a little bit of love. Der perfekte Krimi für anglophile Gartenfans mit romantischer Ader, leicht erzählt mit viel local touch and a little bit of love.

Erika Schmidt-Sonntag, Thalia-Buchhandlung Schweinfurt, Stadtgalerie

Wunderbares Cornwallfeeling, sehr spannende Ermittlung und so tolle Gartenbeschreibungen, dass man fast meint, die Blumen riechen und die Hummeln brummen hören zu können. Wunderbares Cornwallfeeling, sehr spannende Ermittlung und so tolle Gartenbeschreibungen, dass man fast meint, die Blumen riechen und die Hummeln brummen hören zu können.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
16 Bewertungen
Übersicht
6
10
0
0
0

Cosy Crime in Cornwalls prächtigen Gärten
von smartie11 am 16.04.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

?Sehen Sie sich um, horchen Sie, riechen Sie, fühlen Sie. Gärten sind wie Menschen, sie haben ein Gesicht, einen Charakter, sie verändern sich im Laufe der Jahre, bekommen vielleicht die ein oder andere Falte mehr, oder auch das ein oder andere Fettpolster, aber ihr Wesen bleibt gleich.? (S. 72)... ?Sehen Sie sich um, horchen Sie, riechen Sie, fühlen Sie. Gärten sind wie Menschen, sie haben ein Gesicht, einen Charakter, sie verändern sich im Laufe der Jahre, bekommen vielleicht die ein oder andere Falte mehr, oder auch das ein oder andere Fettpolster, aber ihr Wesen bleibt gleich.? (S. 72) Meine Meinung: Es ist ein regelrechter Wohlfühlen-Start in die Geschichte, wie die junge Gärtnerin Megs in ihrem alten Bulli namens ?PuckPuck? durch die frühlingshafte Landschaft Cornwalls fährt. Mary Ann Fox beschreibt dies so bildlich, dass ich die Szenerie fast vor mir sehen und die frische Frühlingsluft fast riechen konnte beim Lesen. Zu Beginn nehmen die Beschreibungen der Personen, Orte, Landschaften und Gärten breiten Raum ein. Der blumige Schreibstil vermittelt dabei das wohlige Gefühl, stets mitten drin zu sein (?Der Duft der blühenden Weißdornhecke, die salzige Meerluft und der Blick auf die weißen Segel der Yachten, die auf dem Helford River trieben, verdrängten endgültig alle schlechten Gedanken.? - S. 12). Wie von einem klassischen whodunit Krimi gewohnt, führt Mary Ann Fox nach und nach einige Charaktere ein, und in diesem bunten Reigen ist alles dabei, was das Krimileser-Herz erfreut - von der fürsorglichen Vermieterin, einem wettergegerbten Fischer, einem arrogant auftretenden Oxford-Schnösel bis hin zu den feinen Herrschaften mit einem alten Landsitz und einem unglaublichen Garten. Erst nach rund einem Drittel nimmt die eigentliche Krimihandlung dann an Fahrt auf. Normalerweise hätte mich das gestört, hier habe ich bis dahin aber das authentisch anmutende Südengland-Flair genossen. Sehr moderat entwickelt sich der Krimi-Plot im weiteren Verlauf der Geschichte, hält aber doch die ein oder andere Überraschung und kleine Spitze bereit und schaukelt sich langsam aber sicher zu seinem wirklich spannenden Finale auf. Bis zuletzt hatte ich dabei keine wirkliche Theorie, wer der Täter sein könnte und warum. Die Auflösung am Ende kam für meinen Geschmack ein bisschen zu ?hopplahopp?. Hier hätten es ruhig ein paar Seiten mehr sein dürfen. Letztendlich war die Lösung aber insgesamt in sich rund, auch wenn ich nicht alle Details zur Motivation so nachvollziehen konnte. Aber so ist das reale Leben ja auch... nicht alle Handlungsweisen sind immer rational und bis ins letzte Detail nachvollziehbar. Dieser Krimi besticht durch sein authentisches Südengland-Feeling und insbesondere durch seine gelungenen Charaktere, allen voran natürlich die sehr sympathische Protagonistin. Margaret ?Mags? Blake liebt Gärten und Pflanzen und so nehmen diese hier auch breiten Raum ein. Aber auch einige der anderen Charaktere wussten durchaus zu überzeugen und sind mir im Verlauf der Geschichte wirklich sympathisch geworden, beispielsweise die Polizistin Mary Shifter oder auch die liebenswerte Miss Clara. FAZIT: Wie ein kleiner Leseurlaub - Ein Krimi mit viel Wohlfühlatmosphäre und einem bunten Strauß verschiedenster Charaktere.

Das Geheimnis unter den Hortensiensträuchern
von einer Kundin/einem Kunden am 15.04.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Die junge Landschaftsgärtnerin Mags ist, nach dem Tod ihres Mannes ,in ihre Heimat Cornwell zurückgekehrt. Sie tritt in die Fußstapfen ihres Vaters, der ebenfalls ein begnadeter Gärtner und ein sehr talentierter Zeichner war. Als sie eines Tages das Angebot erhält, Besuchergruppen durch die Gärten von "The Shelter", einem alten Herrenhaus... Die junge Landschaftsgärtnerin Mags ist, nach dem Tod ihres Mannes ,in ihre Heimat Cornwell zurückgekehrt. Sie tritt in die Fußstapfen ihres Vaters, der ebenfalls ein begnadeter Gärtner und ein sehr talentierter Zeichner war. Als sie eines Tages das Angebot erhält, Besuchergruppen durch die Gärten von "The Shelter", einem alten Herrenhaus zu führen, sagt sie begeistert zu. Durch eine Auffälligkeit bei der Farbe der vielen Hortensiensträucher , ist ihre Neugier geweckt und sie beginnt zu graben. Dabei findet sie neben einer wertvollen Kette menschliche Knochen. Die Ermittlungen der Polizei ergeben , dass es sich hierbei um die Verlobte des Erben handelt, welche zusammen mit dem wertvollen Familienschmuck vor fünf Jahren verschwand. Als Mags eigene Ermittlungen anstellt, gerät sie dabei selbst in Lebensgefahr. Meine Meinung: Der sehr schöne, anschauliche Schreibstil der Autorin nahm mich sofort gefangen. Neben den immer wiederkehrenden Landschaftsbeschreibungen wurde dem Leser ein spannender Kriminalfall präsentiert. Die verschiedenen Protagonisten wurden gut beschrieben, mein Kopfkino lief auf Hochtouren. Geschickt gelegte falsche Fährten führten immer wieder in die Irre. Am Ende gab es eine schlüssige Aufklärung, welche allerdings nicht ganz überraschend war. Fazit: Ein Krimi, den ich in kürzester Zeit gelesen habe und der mir gut gefallen hat. Ich werde nach weiteren Büchern dieser Autorin Ausschau halten.

Ein botanischer Erlebnis-Krimi
von einer Kundin/einem Kunden am 09.04.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

In Rosehaven, wie so oft in Cornwall, sind die Gärten ein absolutes Vorzeigeobjekt und die Besitzer sehr stolz darauf. Die Gärten werden über Jahrhunderte angelegt, gepflegt und erhalten. Oft sind wahre botanische Schätze darin erhalten. Mags kommt nach dem tragischen Unfall ihres Ehemanns zurück in ihren Heimatort und arbeitet dort... In Rosehaven, wie so oft in Cornwall, sind die Gärten ein absolutes Vorzeigeobjekt und die Besitzer sehr stolz darauf. Die Gärten werden über Jahrhunderte angelegt, gepflegt und erhalten. Oft sind wahre botanische Schätze darin erhalten. Mags kommt nach dem tragischen Unfall ihres Ehemanns zurück in ihren Heimatort und arbeitet dort als selbstständige Gärtnerin. Bei einer Gartenführung fällt ihr und den Besuchern eine ungewöhnlich blühende Hortensie auf. Bei genauerer Untersuchung stößt sie auf menschliche Knochen. Das Buch gibt viele Einblicke in die Gartenarbeit, in das Wachstum der Blumen und Bäume, wie Gartenanlagen geplant, angelegt und gepflegt werden. Diese Information sind wunderbar in die Geschichte integriert und stören überhaupt nicht. Mags ist eine liebenswerte Person, welche ihren neuen Platz erst wieder finden muss und darum kämpft nicht alles aus der Vergangenheit preis zu geben. Die Landschaften sind herrliche beschrieben, man hört das Rauschen des Meeres, das Summen der Bienen und meinte die Rosen riechen zu können. Der Titel passt zum Inhalt, sowie zu meinen Leseverhalten. Beginnt man das "Graben" im Buch, muss man immer tiefer graben und kann nicht mehr aufhören. Fazit: Ein wunderschöner Krimi, welcher einen an die Küste Cornwalls entführt und nur schwer wieder los lässt.