Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Die Tochter der Toskana

Historischer Roman

Die große Toskana-Saga 1

Die Wege der Freiheit.
In der Toskana, 1832: Antonellas Traum ist es, zu kochen und Wein anzubauen, doch sie soll den reichen Sohn des Müllers heiraten. Voller Verzweiflung bricht sie aus der Enge ihres kleinen Dorfes in den Apuanischen Alpen aus und flieht nach Genua. Die Reise ist gefährlich, denn Italien gleicht einem Pulverfass. Überall regt sich erbitterter Widerstand gegen die Herrschaft der Habsburger. Daher ist Antonella froh, als sie Marco trifft, der ihr Geleit anbietet. Was aber verheimlicht er ihr? Und wieso fühlt sie sich trotzdem so zu ihm hingezogen? Als sein Geheimnis offenbart wird, muss sie allen Mut aufbringen, um sein Leben zu retten...
Die Geschichte einer starken Frau zur Zeit der italienischen Freiheitskämpfe.
Portrait

Karin Seemayer wurde 1959 in Reutlingen geboren, lebte von 1960 bis 1993 in Frankfurt und seitdem in Eppstein im Taunus. Mit Anfang zwanzig packte sie das Fernweh. Sie machte eine Ausbildung zur Reiseverkehrskauffrau und war die nächsten Jahre beruflich und privat viel unterwegs. Viele ihrer Romanideen sind auf diesen Reisen entstanden. Die Umsetzung der Ideen musste jedoch warten, bis ihre drei Kinder erwachsen waren.

… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 400 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 19.01.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783841214157
Verlag Aufbau digital
Dateigröße 3790 KB
Verkaufsrang 124
eBook
eBook
2,99
bisher 7,99
*befristete Preissenkung des Verlages.  Sie sparen: 62 %
2,99
bisher 7,99 *befristete Preissenkung des Verlages.

Sie sparen: 62 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar, 
In der Cloud verfügbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Die große Toskana-Saga

  • Band 1

    63921657
    Die Tochter der Toskana
    von Karin Seemayer
    (19)
    eBook
    2,99
    bisher 7,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    117182248
    Das Gutshaus in der Toskana
    von Karin Seemayer
    eBook
    3,99
    bisher 7,99
  • Band 3

    140772779
    Sterne über der Toskana
    von Karin Seemayer
    eBook
    7,99

Kundenbewertungen

Durchschnitt
19 Bewertungen
Übersicht
19
0
0
0
0

Das Kastanienmädchen aus den Bergen
von LEXI am 27.01.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

?Ich werde das alles nie wiedersehen. Ich werde niemals mehr die Nebel am Monte Ventasso aufsteigen sehen, von denen die Alten sagen, dass in ihnen die Feen tanzten.? Antonella Battistoni stammt aus dem kleinen Dorf Cerreto in den Apuanischen Alpen. Die hübsche Schäferstochter soll in Kürze Paolo, den wohlhabenden Sohn... ?Ich werde das alles nie wiedersehen. Ich werde niemals mehr die Nebel am Monte Ventasso aufsteigen sehen, von denen die Alten sagen, dass in ihnen die Feen tanzten.? Antonella Battistoni stammt aus dem kleinen Dorf Cerreto in den Apuanischen Alpen. Die hübsche Schäferstochter soll in Kürze Paolo, den wohlhabenden Sohn des örtlichen Müllers heiraten. Als dieser jedoch seinen wahren Charakter offenbart, bleibt dem Mädchen angesichts der Unnachgiebigkeit ihres Vaters nur noch der Weg in die Flucht. An der Seite eines gutaussehenden Fremden, den sie im Wald getroffen hat, macht sie sich auf den Weg nach Genua, um ihre Tante Einede aufzusuchen und eine Anstellung zu finden. Auf dem langen und beschwerlichen Weg in die Freiheit, der von Aufregung und Abenteuern geprägt ist, behandelt Marco Michele di Raimandi sie stets wie ein Gentleman. Er ist höflich, zuvorkommend, und möchte seine Begleiterin wohlbehalten zu ihrer Tante nach Genua bringen. Dass die beiden jungen Menschen sich ineinander verlieben, war weder vorhersehbar, noch passt es in deren Lebenspläne. Marcos Vergangenheit stellt zudem ein unüberwindliches Hindernis für ihre Liebe dar, und nach der Enthüllung seiner wahren Identität scheint eine gemeinsame Zukunft ausgeschlossen? Karin Seemayer beschreibt in eindrucksvollen Worten und sehr einnehmendem Schreibstil das Leben des Bauernmädchens Antonella in dem kleinen Dorf in den Bergen. Die Situation der Menschen, ihr Lebensalltag, ihre Hoffnungen, Wünsche und Träume werden ausgezeichnet vermittelt. Die Autorin erzählt vom Streben ihrer jungen Protagonistin nach Bildung, dem großen Wunsch, lesen und schreiben zu lernen. Antonella darf auch ihre Leidenschaft für das Kochen nicht ausleben. Sowohl die Berufswahl, als auch die Wahl des zukünftigen Ehemannes werden durch den Vater getroffen. Die Charakterisierung der handelnden Figuren war ausgezeichnet ? man konnte sich in die Personen hineinversetzen, deren Überlegungen und Handlungen wirkten höchst authentisch. Durch den männlichen Protagonisten Marco wurde dem Leser ein Einblick in die Welt des Adels gewährt. Karin Seemayer schildert das Leben in der sogenannten besseren Gesellschaft und erwähnt auch die Verpflichtungen und Zwänge, denen die Söhne und Töchter aus gutem Hause unterworfen waren. Ebenso wie Antonella hatte auch Marco sich sein Leben anders vorgestellt, und auch ihm wurden Unverständnis und Unnachgiebigkeit entgegengebracht. Auf dem langen Weg nach Genua kreuzten interessante und liebenswerte Nebendarsteller den Weg der beiden Flüchtenden. Karin Seemayer widmete sich jeder Person mit großer Aufmerksamkeit und bereicherte die Geschichte durch lebendig wirkende und sehr überzeugende Figuren. Die historischen Fakten waren vortrefflich recherchiert und mit der Handlung verwoben. Die Autorin skizziert die politische Situation und gibt einen kleinen Einblick in die Carbonari als bedeutendste der Geheimbünde in den italienischen Staaten des 19. Jahrhunderts. Sie thematisiert auch die von Guiseppe Mazzini gegründete Vereinigung namens ?Giovine Italia? und den Kampf für ein freies Italien, für Gerechtigkeit, ein leichteres Leben für die Bauern, niedrige Steuern und Handel. Die gesamte Geschichte beinhaltet nicht zuletzt dadurch einen konstanten Spannungsbogen, der am Ende des Buches schließlich in ein atemberaubendes Finale mündet. Antonella und Marco müssen viel Mut und Einfallsreichtum aufwenden, um alle Hindernisse zu überwinden. Da mir nicht nur die beiden Protagonisten, sondern auch die meisten Nebenfiguren ans Herz gewachsen sind, würde ich mich über ein Wiedersehen im nächsten Band unglaublich freuen. Zu gerne möchte ich erfahren, wie es den Mitgliedern der Familien Battistoni und di Raimandi nach dem Verschwinden ihrer Kinder ergangen ist und ein wenig mehr über Antonellas bester Freundin Francesca, den hünenhaften Seemann Guiseppe Garibaldi oder Marcos besten Freundes Fabrizzio Barrati lesen. Es wäre auch interessant zu erfahren, was mit Einede Morelli geschehen ist, jener Tante, die bereits im Alter von sechzehn Jahren ihr Dorf verlassen hat, um als Köchin in Genua zu arbeiten. Und ich würde in Karin Seemayers nächstem Buch auch gerne wieder die kleine Hütte des Köhlers Nunzio und seiner liebenswerten Frau Valeria in Ghiare sowie die mütterliche und liebenswerte Aminta besuchen. Fazit: ?Die Tochter der Toskana? ist ein beeindruckender und atmosphärischer Roman, der mir nicht zuletzt durch den wunderschönen Schreibstil der Autorin und deren authentisch gezeichneter Figuren großes Lesevergnügen bereitet hat. Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen und ich empfehle es nur allzu gerne weiter.

Fesselnde Geschichtsstunde
von einer Kundin/einem Kunden aus Goch am 26.01.2019

Toskana 1832: Junge Männer aus Ligurien, Piemont, der Emilia und der Toskana folgen begeistert der Giovane Italia, organisieren Aufstände und kämpfen gegen die staatliche Zersplitterung und für einen einheitlichen Nationalstaat. Antonella bekommt davon nichts mit. Sie lebt als eine von drei Töchtern des Schäfers Battistoni in einem kleinen Dorf in... Toskana 1832: Junge Männer aus Ligurien, Piemont, der Emilia und der Toskana folgen begeistert der Giovane Italia, organisieren Aufstände und kämpfen gegen die staatliche Zersplitterung und für einen einheitlichen Nationalstaat. Antonella bekommt davon nichts mit. Sie lebt als eine von drei Töchtern des Schäfers Battistoni in einem kleinen Dorf in den Bergen. Ihr Leben richtet sich nach den Jahreszeiten und dem Kampf um die kargen Lebensmittelreserven. Als Paolo, der Sohn des wohlhabenden Müllers, um Antonella freit, stimmen ihre Eltern erfreut einer Heirat zu. Antonella ist sich nicht sicher. Als sie feststellt, dass Paolo ein Weiberheld ist, entschließt sie sich zur Flucht. Marco, ein geheimnisvoller Fremder, begleitet sie. Mit gegenseitiger Hilfe und Unterstützung gelingt ihnen die Flucht nach Genua, aber dort überrollen sie die politischen Unruhen. Ich liebe gut recherchierte historische Romane. So kann man verpennte oder nicht beachtete Geschichtsstunden nachholen. Wenn die geschichtlichen Ereignisse dann auch noch in eine unterhaltsame Story verpackt sind, macht es richtig Spaß zu lesen. Die Zusatzinformationen im Nachwort haben noch einmal deutlich gemacht, wie viel Recherche für einen guten historischen Roman nötig ist. Zu Beginn fällt mir die sehr gute Darstellung des dörflichen Lebens und Überlebens auf. Dieses karge Leben mit dem sich die Bevölkerung sichtlich eingerichtet hat. Frauen wie Antonella oder auch ihre Tante, selbstsicher und mutig, müssen aus der Gemeinschaft fliehen um ein eigenständiges Leben zu führen. Auf der anderen Seite müssen junge adelige Männer, verstoßen von ihren Vätern oder unerkannt und heimlich, für ein selbständiges Italien kämpfen. Frau Seemayer ist es wieder einmal gelungen einen nicht enden wollenden Spannungsbogen zu spannen, der mir kaum die Möglichkeit bot, das Buch zu schließen. Die beiden Protagonisten Antonella und Marco hab ich gleich ins Herz geschlossen. Auf wunderbarer Weise versetzt sie uns in eine Zeit, die für die italienische Bevölkerung sicher von großer Wichtigkeit ist, die aber an unserem Geschichtsbewusstsein vorbei gegangen ist. Nachdem ich das bereits erwähnte Nachwort gelesen habe, war meine Neugier geweckt, darauf wie es wohl in der italienischen Geschichte weitergeht und in wie weit Antonella und Marco daran beteiligt sein werden. Antonella und Marco sind, wie von der Autorin erwähnt, fiktiv, aber ich sehe sie schon stellvertretend für Teile der Bevölkerung. Ich freue mich auf eine Fortsetzung.

Toller erster Band
von einer Kundin/einem Kunden aus München am 10.01.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Antonella hat Glück im Unglück. Als ihr Verlobter schon vor der Hochzeitsnacht seine Rechte mit Gewalt einfordern will, kommt ihr ein Unbekannter zu Hilfe und weil die Aussicht auf so einen Ehemann ihr Angst und Bange macht, flieht sie mit ihm aus dem heimatlichen Dorf gen Süden. Damit beginnt... Antonella hat Glück im Unglück. Als ihr Verlobter schon vor der Hochzeitsnacht seine Rechte mit Gewalt einfordern will, kommt ihr ein Unbekannter zu Hilfe und weil die Aussicht auf so einen Ehemann ihr Angst und Bange macht, flieht sie mit ihm aus dem heimatlichen Dorf gen Süden. Damit beginnt für die junge Frau ein großes Abenteuer. Denn auf dem Weg nach Genua, wo Antonella bei einer Tante unterkommen möchte, muss sie feststellen, dass Männer ihren Retter Michele verfolgen und auch das Wetter und die Natur machen die Reise gefährlich und anstrengend. Aber die ganzen Unbillen schweißen die beiden mehr und mehr zusammen. ?Die Tochter der Toskana? ist das erste Buch einer Trilogie von Karin Seemayer. Ich mochte von Anfang an den Erzählstil der Autorin sehr gerne. Man kommt den Protagonisten schnell näher ohne, dass alle Geheimnisse sofort gelöst werden. Dadurch wird eine Grundspannung erzeugt, die über den gesamten Plot stetig zunimmt. Dass die beiden jungen Menschen Zuneigung füreinander entwickeln ist natürlich klar. Aber man wünscht den beiden von Herzen auch ein bisschen Glück und ohne großen Schmalz entwickelt sich ein tiefes Vertrauen zwischen Antonella und Michele. Nebenbei erfährt man so einiges über Italien und die Aufstände der Rebellen gegen das damals vorherrschende Regime. Land und Leute, Kultur und Geschichte sind angenehm und unaufdringlich in die Geschichte verwoben und mir hat das Buch rundherum sehr gut gefallen. Ich habe es allen anderen Büchern vorgezogen, auch, weil schon bald der zweite Band herauskommt und ich mich sehr freue wieder von den beiden zu lesen.