Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Kukolka

Roman

(28)
»Ein großes, ergreifendes Buch, bei dem ich mich so sehr nach einem Happy End gesehnt habe wie noch niemals zuvor.« Olga Grjasnowa

Ukraine, 90er Jahre. Große Party der Freiheit. Manche tanzen und fressen oben auf dem Trümmerhaufen der Sowjetunion, andere versuchen noch, ihn zu erklimmen. Auch Samira. Mit sieben Jahren macht sie sich auf die Suche nach Freiheit und Wohlstand. Während teure Autos die Straßen schmücken, lebt Samira mit ein paar anderen Kids in einem Haus, wo es keinen Strom, kein warmes Wasser und kein Klo gibt. Aber es geht ihr bestens. Sie hat ein eigenes Sofa zum Schlafen und eine fast erwachsene Freundin, die ihr alles beibringt. Außerdem hat sie einen Job, und den macht sie gut: betteln. Niemand kann diesem schönen Kind widerstehen, auch Rocky nicht. Er nennt sie Kukolka, Püppchen. Wenn Kukolka ihn lange genug massiert, gibt er ihr sogar Schokolade. Alles scheint perfekt zu sein. Doch Samira hält an ihrem Traum von Deutschland fest. Und ihr Traum wird in Erfüllung gehen, komme, was wolle.

Lana Lux hat einen gnadenlos realistischen Roman über Ausbeutung, Gewalt und Schikane geschrieben, über ein Leben am Rande der Gesellschaft, geführt von einer Heldin, die trotz allem schillernder nicht sein könnte.
Portrait
Lana Lux, geboren 1986 in Dnipropetrowsk/Ukraine, wanderte im Alter von zehn Jahren mit ihren Eltern als Kontingentflüchtling nach Deutschland aus. Sie machte Abitur und studierte zunächst Ernährungswissenschaften in Mönchengladbach. Später absolvierte sie eine Schauspielausbildung am Michael Tschechow Studio in Berlin. Seit 2010 lebt und arbeitet sie als Schauspielerin und Autorin in Berlin.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 375 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 18.08.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783841214232
Verlag Aufbau digital
Dateigröße 4248 KB
Verkaufsrang 34.405
eBook
16,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Kukolka

Kukolka

von Lana Lux
(28)
eBook
16,99
+
=
Und jetzt auch noch Liebe

Und jetzt auch noch Liebe

von Catherine Bennetto
(24)
eBook
3,99
bisher 9,99
+
=

für

20,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

„Vom Püppchen zur Ratte“

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Vechta

Die 6-jährige Samira wächst in einem Heim in der Ukraine auf. Als ihre Freundin Marina von einem deutschen Ehepaar adoptiert wird, hat Samira nur noch einen einzigen Traum: ins reiche, schöne Deutschland fahren. Um sich diesen Traum zu erfüllen, brauch sie in erster Linie Geld. Schnell merkt Samira, dass es schwerer wird als gedacht.
Stellenweise ist Samiras Schicksal schwer zu ertragen. Ihr widerfährt so viel Schmerz und so viel Leid, dennoch besitzt sie einen unerschütterlichen Optimismus. Selten habe ich mit einer Protagonistin so mitgelitten und gehofft, dass sich alles zum Guten wendet. Hat mich nachdenklich zurückgelassen.
Die 6-jährige Samira wächst in einem Heim in der Ukraine auf. Als ihre Freundin Marina von einem deutschen Ehepaar adoptiert wird, hat Samira nur noch einen einzigen Traum: ins reiche, schöne Deutschland fahren. Um sich diesen Traum zu erfüllen, brauch sie in erster Linie Geld. Schnell merkt Samira, dass es schwerer wird als gedacht.
Stellenweise ist Samiras Schicksal schwer zu ertragen. Ihr widerfährt so viel Schmerz und so viel Leid, dennoch besitzt sie einen unerschütterlichen Optimismus. Selten habe ich mit einer Protagonistin so mitgelitten und gehofft, dass sich alles zum Guten wendet. Hat mich nachdenklich zurückgelassen.

Andrea Pehle, Thalia-Buchhandlung Leer

Eine knallharte, aber ergreifende Geschichte, die stellvertretend für so viele Mädchen aus dem Ostblock steht. Samira hat mein Herz im Sturm erobert. Nichts für schwache Gemüter. Eine knallharte, aber ergreifende Geschichte, die stellvertretend für so viele Mädchen aus dem Ostblock steht. Samira hat mein Herz im Sturm erobert. Nichts für schwache Gemüter.

Lukas Limberg, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Erschreckend, ergreifend und mit einer derart naiven Sprache und Erzählweise, dass es stellenweise beinahe schmerzt. Kein Buch für zarte Gemüter! Erschreckend, ergreifend und mit einer derart naiven Sprache und Erzählweise, dass es stellenweise beinahe schmerzt. Kein Buch für zarte Gemüter!

„Kein Unterhaltungsroman....“

Simone Büchner, Thalia-Buchhandlung Coburg

Lana Lux schreibt realistisch, aufrüttelnd und nüchtern in ihrem Roman Kukolka über das Schicksal von Samira, einem ukrainischen Waisenkind. Während des Lesens hatte ich häufig das Bedürfnis, diesen Roman beiseite zu legen, weil es um Themen wie Missbrauch, Zwangsprostitution, Menschenhandel und Drogen geht und die Sprache teilweise sehr derb ist. Schließlich hat mich Samiras unerschütterlicher Optimismus und meine Hoffnung für Samiras Zukunft weiterlesen lassen - Keine leichte Lektüre und definitiv nichts für zart besaitete Leser! Lana Lux schreibt realistisch, aufrüttelnd und nüchtern in ihrem Roman Kukolka über das Schicksal von Samira, einem ukrainischen Waisenkind. Während des Lesens hatte ich häufig das Bedürfnis, diesen Roman beiseite zu legen, weil es um Themen wie Missbrauch, Zwangsprostitution, Menschenhandel und Drogen geht und die Sprache teilweise sehr derb ist. Schließlich hat mich Samiras unerschütterlicher Optimismus und meine Hoffnung für Samiras Zukunft weiterlesen lassen - Keine leichte Lektüre und definitiv nichts für zart besaitete Leser!

„Unerschütterlich optimistisch.“

Stephanie Hepp, Thalia-Buchhandlung Saarbruecken

Samira flieht als 11jährige aus einem ukrainischen Waisenhaus .Obwohl sie an falsche Freunde gerät, zum betteln und auch zur Prostitution gezwungen wird, bewahrt sie sich unerschütterlich ihren Optimismus und den Glauben daran, das es ein besseres Leben für sie geben wird. Ein hartes und schonungslos offenes Buch das mir jedoch durch die große Positivität seiner Heldin sehr gut gefallen hat. Samira flieht als 11jährige aus einem ukrainischen Waisenhaus .Obwohl sie an falsche Freunde gerät, zum betteln und auch zur Prostitution gezwungen wird, bewahrt sie sich unerschütterlich ihren Optimismus und den Glauben daran, das es ein besseres Leben für sie geben wird. Ein hartes und schonungslos offenes Buch das mir jedoch durch die große Positivität seiner Heldin sehr gut gefallen hat.

Kerstin Brummack, Thalia-Buchhandlung Berlin

Wir lesen uns durch Zwischenräume des Überlebens. Wie gelingt dort das Einrichten? Lebensgefährliche Fassadenkletterei im menschlichen Begegnen. Landen wir auf begehbarem Boden? Wir lesen uns durch Zwischenräume des Überlebens. Wie gelingt dort das Einrichten? Lebensgefährliche Fassadenkletterei im menschlichen Begegnen. Landen wir auf begehbarem Boden?

Anna Wuillemet, Thalia-Buchhandlung Mülheim

Ein schockierender und ergreifender Roman über ein ukrainisches Mädchen, das sich ein glückliches Leben in Deutschland ersehnt. Trotz der Tragik sehr zu empfehlen! Ein schockierender und ergreifender Roman über ein ukrainisches Mädchen, das sich ein glückliches Leben in Deutschland ersehnt. Trotz der Tragik sehr zu empfehlen!

Valeriya Skorobagatko, Thalia-Buchhandlung Zwickau

Bewegend, sogar sehr ergreifend war die Geschichte von Samira, dem ukrainischen Waisenkind, was nie die Hoffnung auf ein glückliches Leben aufgibt. Unbedingt lesen und mitfiebern! Bewegend, sogar sehr ergreifend war die Geschichte von Samira, dem ukrainischen Waisenkind, was nie die Hoffnung auf ein glückliches Leben aufgibt. Unbedingt lesen und mitfiebern!

Laura Schwartz, Thalia-Buchhandlung Landau

Ein Buch, das wütend macht, hoffnungslos, das ans Herz geht und nach einem Schuldigen suchen lässt! Unglaublich ergreifend, unglaublich tragisch! Ein Buch, das wütend macht, hoffnungslos, das ans Herz geht und nach einem Schuldigen suchen lässt! Unglaublich ergreifend, unglaublich tragisch!

Elke Schröder, Thalia-Buchhandlung Dinslaken

Ergreifend, wütend machend und mich emotional mehr packend als so manch konstruierter, literarischer Roman: Wie die Ich-Erzählerin ihr Schicksal erzählt, ihre Suche nach Glück. Ergreifend, wütend machend und mich emotional mehr packend als so manch konstruierter, literarischer Roman: Wie die Ich-Erzählerin ihr Schicksal erzählt, ihre Suche nach Glück.

Saskia Hoppe, Thalia-Buchhandlung Emden

Ein erschreckendes und zugleich faszinierendes Buch, in dem man mit der Protagonistin mitfiebert und von dem man einfach nicht genug bekommt!! LESEN!! Ein erschreckendes und zugleich faszinierendes Buch, in dem man mit der Protagonistin mitfiebert und von dem man einfach nicht genug bekommt!! LESEN!!

Stephan Kliem, Thalia-Buchhandlung Krefeld

Die Geschichte von Samira ist gnadenlos vorhersehbar und doch voller Spannung! Ein einfaches und doch berührendes Buch. Lesen! Die Geschichte von Samira ist gnadenlos vorhersehbar und doch voller Spannung! Ein einfaches und doch berührendes Buch. Lesen!

Ulrike Kaiser, Thalia-Buchhandlung Mülheim Rhein-Ruhr-Zentrum

Ergreifender, realistisch erzählter Roman über das Schicksal Samiras, eines starken Mädchens aus der Ukraine, die trotz aller Widrigkeiten eine Kämpferin bleibt.
Ergreifender, realistisch erzählter Roman über das Schicksal Samiras, eines starken Mädchens aus der Ukraine, die trotz aller Widrigkeiten eine Kämpferin bleibt.

„Gewalttätige Kindheit“

Claudia Tross, Thalia-Buchhandlung Offenbach

Kukolka heißer "Püppchen" und genau so stellt man sich Samira vor, wenn sie beginnt, von sich zu erzählen. Leider ist ihr Leben das genaue Gegenteil, dafür reich an gewaltsamen Situationen, die schon im Kinderheim beginnen.
Bereits im Alter von 7 Jahren gerät sie in die Abhängigkeit eines Mannes und erlebt den gewaltsamen Tod zweier Freundinnen. Es wechseln die Männer, die sie ausbeuten, niemanden interessiert es, dass sie noch ein Kind ist, man(n) gibt ihr Drogen, damit sie überhaupt aushält, ständig in alle Körperöffnungen penetriert zu werden.
Dieser Roman ist keine Fiktion, er ist exemplarisch für viele identische Schicksale junger Frauen, die von Männern in Abhängigkeit gehalten und an Männer verkauft werden, die keinerlei Unrechtsbewußtsein haben.
Mir ist selten beim Lesen so hoffnungslos zumute gewesen.
Kukolka heißer "Püppchen" und genau so stellt man sich Samira vor, wenn sie beginnt, von sich zu erzählen. Leider ist ihr Leben das genaue Gegenteil, dafür reich an gewaltsamen Situationen, die schon im Kinderheim beginnen.
Bereits im Alter von 7 Jahren gerät sie in die Abhängigkeit eines Mannes und erlebt den gewaltsamen Tod zweier Freundinnen. Es wechseln die Männer, die sie ausbeuten, niemanden interessiert es, dass sie noch ein Kind ist, man(n) gibt ihr Drogen, damit sie überhaupt aushält, ständig in alle Körperöffnungen penetriert zu werden.
Dieser Roman ist keine Fiktion, er ist exemplarisch für viele identische Schicksale junger Frauen, die von Männern in Abhängigkeit gehalten und an Männer verkauft werden, die keinerlei Unrechtsbewußtsein haben.
Mir ist selten beim Lesen so hoffnungslos zumute gewesen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
28 Bewertungen
Übersicht
20
8
0
0
0

Ein beklemmender und dennoch faszinierender Roman
von Silke Schröder aus Hannover am 11.06.2018
Bewertet: gebundene Ausgabe

Anfang der 90er Jahre, nach dem Auseinanderfallen der UdSSR, herrschen in der Ukraine desolate Zustände. Darunter leidet auch das Heimkind Samira, das Lana Lux in ihrem Roman ?Kukolka? in den Mittelpunkt stellt. Und das hübsche Mädchen, das alle nur Kukolka (Püppchen) nennen, wird von ihr auf einen zehnjährigen wahren... Anfang der 90er Jahre, nach dem Auseinanderfallen der UdSSR, herrschen in der Ukraine desolate Zustände. Darunter leidet auch das Heimkind Samira, das Lana Lux in ihrem Roman ?Kukolka? in den Mittelpunkt stellt. Und das hübsche Mädchen, das alle nur Kukolka (Püppchen) nennen, wird von ihr auf einen zehnjährigen wahren Höllentrip geschickt. Schonungslos und zum Teil sehr explizit, aber stets aus der kindlich-naiven Sicht beschreibt sie dabei Ereignisse, bei denen einem die Luft wegbleibt. Denn ihre kleine Heldin ist Täterin, vor allem aber Leidtragende von Verhältnissen, in denen Korruption, Prostitution, Mädchenhandel und andere kriminelle Machenschaften florieren: Alles ist hier käuflich, egal ob Passstempel, Studienabschluss oder ein Menschenleben. So ist ?Kukolka? ein beklemmender und dennoch faszinierender, sehr lesenswerter literarischer Blick auf gesellschaftliche Zustände am Ostrand Europas ? und das, was einen dabei am Leben erhält.

Schonungslos und ergreifend!
von einer Kundin/einem Kunden am 31.01.2018
Bewertet: gebundene Ausgabe

Die Geschichte eines jungen Mädchens, dass in einer für uns unvorstellbaren Welt aufwächst. Jeden Tag raus in die Kälte und um Essen und Geld betteln und doch kaum etwas bekommen... Alltag für die kleine Kukolka, und für sie das Normalste der Welt!

absolut fesselnd
von einer Kundin/einem Kunden aus Winterthur am 29.12.2017

Habe das Buch in einem Zug gelesen. Spannend und fesselnd..absolut empfehlenswert