Junges Licht

Roman. Ausgezeichnet mit dem Wilhelm Raabe-Literaturpreis 2004, dem Rheingau Literaturpreis 2004 und dem Heinrich-Böll-Preis der Stadt Köln 2005

(1)

Ralf Rothmann erzählt in der ihm eigenen, eindringlichen Sprache von den letzten Wochen der Kindheit, ihren leisen Schrecken und dem erhellenden Trost: »Wenn du dich für die Freiheit entschieden hast, kann dir gar nichts passieren. Nie.«

Portrait

Ralf Rothmann wurde am 10.05.1953 in Schleswig geboren und wuchs im Ruhrgebiet auf. Nach der Volksschule (und einem kurzen Besuch der Handelsschule) machte er eine Maurerlehre, arbeitete mehrere Jahre auf dem Bau und danach in verschiedenen Berufen (unter anderem als Drucker, Krankenpfleger und Koch). Er lebt seit 1976 in Berlin.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 236
Erscheinungsdatum 27.02.2006
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-518-45754-2
Verlag Suhrkamp Verlag AG
Maße (L/B/H) 17,5/10,6/2,2 cm
Gewicht 233 g
Auflage 6
Verkaufsrang 32.640
Buch (Taschenbuch)
8,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Junges Licht

Junges Licht

von Ralf Rothmann
(1)
Buch (Taschenbuch)
8,00
+
=
Milch und Kohle

Milch und Kohle

von Ralf Rothmann
(3)
Buch (Taschenbuch)
9,00
+
=

für

17,00

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0

Sommerferien
von Fugu am 06.06.2010

Julian ist 12 Jahre alt und muss die Sommerferien alleine zu Hause verbringen, während sein Vater unter Tage arbeitet und seine Mutter mit seiner Schwester die Ferien in Norddeutschland verbringt. Das Reisegeld reicht eben nur für ein Kind. Die Feriengeschichte ist schön geschrieben und man fühlt mit Julian mit.... Julian ist 12 Jahre alt und muss die Sommerferien alleine zu Hause verbringen, während sein Vater unter Tage arbeitet und seine Mutter mit seiner Schwester die Ferien in Norddeutschland verbringt. Das Reisegeld reicht eben nur für ein Kind. Die Feriengeschichte ist schön geschrieben und man fühlt mit Julian mit. Ein Blick in sein jugendliches Leben mit all seinen Hochs und Tiefs. Ralf Rothmann hat eine eigene, sehr schöne Sprache.