Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Faszination Jesus

Was wir wirklich von Jesus wissen können

(2)
Jesus fasziniert. Bis heute werden Menschen von seiner Botschaft, seinen Worten, seinem Leben angesprochen. Dieser Mann aus Galiläa hat mehr in Bewegung gebracht als die großen Philosophen, Dichter und Politiker aller Zeiten.
Worin liegt die Faszination? Wer war Jesus wirklich? Was hat er getan und gelehrt? Welche Bedeutung hat sein Sterben? Sind die Berichte von seiner Auferstehung glaubwürdig? Und was hat Jesus uns heute anzubieten?
Roland Werner und Guido Baltes gehen diesen Fragen nach. Ein allgemein verständlich geschriebenes Buch, in dem solide wissenschaftliche Erkenntnisse mitverarbeitet sind.
Entdecken Sie die Faszination, die von Jesus ausgeht!
Stimmen zum Buch:
Gut recherchiert, informativ und spannend geschrieben. – Zeitschrift „Hoffen + Handeln“
Eines der besten Bücher (außerhalb der Bibel) über Jesus Christus! – C. Heck, lbib.de
Dieses Buch hat meinen Glauben gestärkt. Es ist eine wahre Perle im Bücher-Dschungel. – Leser
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 272
Erscheinungsdatum 15.08.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7655-4323-4
Verlag Brunnen
Maße (L/B/H) 18,5/12/2,7 cm
Gewicht 225 g
Auflage 1
Fotografen PeteWill / istockphoto. com
Verkaufsrang 131.038
Buch (Taschenbuch)
15,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
0
1
0
0

Jesus, der Mann, der in kein Schema passt
von LEXI am 23.09.2018

Im vorliegenden Buch, bei dem es sich um eine leicht überarbeitete und aktualisierte Version aus dem Jahr 2005 handelt, versuchen die beiden Autoren, den Vorurteilen und dem Halbwissen über Jesus entgegenzutreten. Der Hauptteil wurde von Dr. Roland Werner verfasst und beschäftigt sich mit der Frage danach, wer Jesus ist... Im vorliegenden Buch, bei dem es sich um eine leicht überarbeitete und aktualisierte Version aus dem Jahr 2005 handelt, versuchen die beiden Autoren, den Vorurteilen und dem Halbwissen über Jesus entgegenzutreten. Der Hauptteil wurde von Dr. Roland Werner verfasst und beschäftigt sich mit der Frage danach, wer Jesus ist und was er mit uns zu tun hat. Der knapp über siebzig Seiten zählende Anhang wiederum stammt von Dr. Guido Baltes und behandelt Themen von theoretischem Interesse. Aufgrund der kleinen, eng beschriebenen Seiten und der großen Menge an theoretischem Inhalt stellte das Buch keine einfache Lektüre dar. Es ist den Autoren hervorragend gelungen, das Wissen über Jesus zusammenzutragen und sie bieten ihren Lesern eine unglaubliche Vielfalt an Informationen und Sichtweisen ? dieses Buch zeugt von akribischer Recherche und höchst umfangreichem Hintergrundwissen. So geht Dr. Roland Werner beispielsweise auf die verschiedenen Jesusbilder ein, nimmt die Berichte römischer Geschichtsschreiber unter die Lupe, beleuchtet die Darstellung Jesu in den Evangelien, beschäftigt sich mit Aspekten seiner Lehre, seines Wirkens, seines Lebens und Sterbens. Er geht auf die Gleichnisse, die Wunder und Heilungen ein, schreibt über die Bedeutung des Fischsymbols ICHTHYS (Jesous Christos THeou Yios Soter) und über die grausamste Hinrichtungsart der Antike: das Kreuz und die Kreuzigung als Methode, wie man einen Menschen so brutal und langsam wie möglich zu Tode foltern kann. ?Wenn wir die Faszination, die vom Leben Jesu ausgeht, richtig verstehen wollen, kommen wir nicht an seinem Tod am Kreuz vorbei.? ?Die Menschwerdung Gottes, die Inkarnation, ist die Grundlage für Kreuz und Auferstehung.? Im von Dr. Guido Baltes verfassten Anhang schreibt der Autor über die Quellen, die uns von Jesus berichten, die Überlieferungen, beginnend mit jenen durch Jesu Jünger nach seinem Tod. Dr. Baltes schließt auch die Geschichte des Saulus aus Tarsus mit ein, der als Sonderbevollmächtigter des Hohen Rates für die Verfolgung der christlichen Gemeinden unterwegs war und während dieser religionspolizeilichen Mission eine Begegnung mit dem auferstandenen Jesus hatte. Eine Begegnung, die sein Leben komplett verändert hat. Besonders die Informationen zu den Verfassern der Evangelien aus alten, historischen Quellen sowie den Evangelien selbst, die Handschriftenfunde, apokryphe Evangelien und dem lange währenden Kampf um die Schriftrollen aus Qumran als sensationellsten Fund antiker Handschriften alter Zeiten fand ich in hohem Maße interessant. Den Abschluss dieses informativen Anhangs bilden Aussagen außerbiblischer/nichtchristlicher Quellen und Hinweise auf Jesus, dem Tag seiner Kreuzigung, die Ereignisse am Pfingstfest 30n. Chr. Und das frühe Christentum. Fazit: Obgleich die Lektüre ?Faszination Jesus? eine gewissen Aufwand an Zeit und hohe Konzentration erforderte, lieferte sie mir eine höchst anregende und äußerst informative Zusammenfassung der bekannten Fakten zu Jesus. Ich kann dieses Buch uneingeschränkt weiterempfehlen.

Jesus finden?
von Rabentochter am 27.11.2017

Meine Erwartungshaltung an dieses Buch war hoch. Ich wollte Jesus mit anderen Augen als nur jenen der Bibel sehen, Fragen beantwortet bekommen wie: Welche Quellen verraten noch etwas über Jesus? Und was genau sagen sie? Gibt es Belege für Jesu Wirken auch außerhalb der Bibel? Um es kurz zu... Meine Erwartungshaltung an dieses Buch war hoch. Ich wollte Jesus mit anderen Augen als nur jenen der Bibel sehen, Fragen beantwortet bekommen wie: Welche Quellen verraten noch etwas über Jesus? Und was genau sagen sie? Gibt es Belege für Jesu Wirken auch außerhalb der Bibel? Um es kurz zu machen: Diese Fragen wurden mir nur unzureichend oder gar nicht beantwortet. Wer sich erhofft, in diesem Buch einen Jesus zu finden, der fernab der Bibel dargestellt und betrachtet wird, der wird enttäuscht werden. Der Hauptteil besteht darin, die Bibel, speziell das Neue Testament auszulegen, zu interpretieren, zu verstehen. Wie Jesus war, was er wie und warum vollbracht hat, das wird zumeist mit Stellen aus dem NT belegt. Die Evangelien sind dabei die Hauptquellen, ab und an auch die Apostelbriefe. Auch das AT wird zur Beweisführung hinzugezogen. Hauptquelle ist und bleibt damit aber die Bibel. Nur zu Beginn und im Anhang wird auf außerbiblische Quelle Bezug genommen, sogar erwähnt, dass diese sehr reichhaltig und nicht in einem Buch aufzuarbeiten sind. Warum hat man das Buch dann nicht als Anlass genommen einen Startpunkt festzulegen? Sicher gibt es auch innerhalb des NT bestimmte Aspekte über Jesus, die dem Laien nicht zwangsläufig klar sind und die mehr Hintergrundwissen benötigen, das hier zweifelsohne geliefert wird. Den Anspruch aber, ein getreues Bild von Jesu Person zu schaffen wird das Buch meiner Ansicht nach nicht gerecht, da es sich mit der Bibel auf ein Werk stützt, das ein Buch des Glaubens ist und weniger der Geschichte. Ich hätte mir mehr Inhalt aus Geschichtsbüchern und -schriften gewünscht, mehr „wissenschaftliche“ Quellen und nicht ein Buch, das allein aufgrund seiner Übersetzung bereits schwierig zu deuten ist. Fazit: Schöne Hintergrundlektüre, wenn man sich mit den Evangelien beschäftigt, weniger dazu geeignet, tatsächlich etwas über Jesu Leben darüber hinaus zu erfahren.