Meine Filiale

Die Bommelbande – Kamele küsst man nicht

Catharina Clas

(4)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Lotte liebt einfach alles an der Bommelvilla. Ihre geheimnisvolle Vergangenheit, ihre Bewohnerin Paula und natürlich den verwunschenen Garten. Doch noch viel mehr mag sie die kleine Insel im Fluss. Und Hannes ... Alles scheint in Ordnung, bis plötzlich ein fremdes Mädchen und ein Kamel dazwischenkommen.
Ein spannendes Abenteuer beginnt, in dem ein kleines Kamel verschwindet, Adelige von versteckten Räumen erzählen und Kusspläne geschmiedet werden.

Das ist AMEET-Qualität: Von Mädchen für Mädchen entwickelt!
- Mit zweifarbigen Illustrationen
- Abenteuer, Gefühlschaos und Spannung bis zum Schluss

Catharina Clas wurde 1982 in Prien am Chiemsee in Oberbayern geboren. Aufgewachsen ist sie im unterfränkischen Ostheim vor der Rhön, wo sie heute wieder lebt und arbeitet. Nach dem Studium der Sinologie in Würzburg und Peking arbeitete sie in verschiedenen Berufen in Bayern, China und Großbritannien. Seit 2012 schreibt Catharina Clas Kinderbücher.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 176
Altersempfehlung 8 - 10 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 04.07.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-96080-094-1
Verlag Ameet Verlag
Maße (L/B/H) 21,9/15,4/2,2 cm
Gewicht 505 g
Abbildungen mit zweifarb. Illustrationen
Auflage 1. Auflage

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
1
2
1
0
0

Ein bommeliges Abenteuer
von einer Kundin/einem Kunden aus Rorschacherberg am 18.09.2017

Das Buch: Alles scheint in Ordnung zu sein in der wundervollen Bommelvilla. Lotte liebt den verwunschenen Garten und ihre tolle Cousine Paula. Und ganz besonders die kleine Insel im Fluss. Doch dies ändert sich sehr schnell, als nebenan ein fremdes Mädchen und viele Kamele einziehen. Wieso versteht sie sich so gut mit ihrem bes... Das Buch: Alles scheint in Ordnung zu sein in der wundervollen Bommelvilla. Lotte liebt den verwunschenen Garten und ihre tolle Cousine Paula. Und ganz besonders die kleine Insel im Fluss. Doch dies ändert sich sehr schnell, als nebenan ein fremdes Mädchen und viele Kamele einziehen. Wieso versteht sie sich so gut mit ihrem besten Freund Hannes? Und was ist das für ein neues Gefühl? Als das kleinste Kamel verschwindet, raufen sich alles zusammen und eine grosse Suche beginnt... Das Buch selbst ist auf den ersten Blick ein echter Hingucker. Es hat ein tolles Cover und es fühlt sich leicht samtig an. Es wäre uns in der Buchhandlung sicherlich auch ins Auge gesprungen. Die Geschichte dreht sich in erster Linie um Freundschaft, Neid, Geschwisterstreit und die erste zarte Verliebtheit. Die Themen sind super gewählt und auch toll erzählt. Lottes kleine Schwester Leni wirkt jedoch immer ein wenig wie das 5. Rad am Wagen und Lotte ist des öfteren genervt von ihr. Es ist nicht gerade fördernd, dass Lotte so viel auf sie aufpassen muss. Die Themen Freundschaft und Neid sind super geschrieben und konnten von meiner Tochter sehr gut aufgenommen werden. Es haben sich während des Lesens viele Gelegenheiten geboten um darüber zu diskutieren. Dies ist für mich ein Punkt, der dieses Buch besonders auszeichnet und wertvoll macht. Die erste Verliebtheit, darüber kann man sich streiten, ob es in ein Kinderbuch gehört. Uns hat es nicht wirklich gestört. Lediglich die Suche nach dem kleinen Kamel, fanden wir persönlich etwas schlecht gelöst. Es kam nicht wirklich Spannung auf, wo jetzt der Kleine sein könnte und auch die Auflösung war etwas speziell. Insgesamt aber ein sehr schönes Buch, dass wir aufgrund der oben erwähnten Themen sehr gelungen fanden. Auch die Bilder im Buch waren sehr schön an zu sehen. Wer es gerne etwas ruhiger mag und vielleicht die eine oder andere Diskussion (im positiven Sinne) führen möchte, ist mit diesem Buch gut bedient.

Bommelvilla Kunterbunt
von Kikki/Leseratte77 aus dem Thüringer Wald am 17.09.2017

"Die Bommelbande" - Kamele küsst man nicht von Catharina Clas ist ein wunderbares Kinderbuch, bei dem auch Kinder beim Schreiben mitwirken durften. Kleine verständliche Sätze, kurze Kapitel durch kleine Zeichnungen aufgeheitert. Lotte und Leni sind gern gesehene Gäste bei ihrer Cousine Paula in den Bommelvilla. Auch Lottes Fr... "Die Bommelbande" - Kamele küsst man nicht von Catharina Clas ist ein wunderbares Kinderbuch, bei dem auch Kinder beim Schreiben mitwirken durften. Kleine verständliche Sätze, kurze Kapitel durch kleine Zeichnungen aufgeheitert. Lotte und Leni sind gern gesehene Gäste bei ihrer Cousine Paula in den Bommelvilla. Auch Lottes Freund Hannes ist gerne in der chaotischen Villa zu Besuch. Lotte und Hannes beobachten in der Nachbarschaft den Einzug einer Familie unter anderem mit Kamelen. Nora, das neue Nachbarsmädchen, kommt zu Lotta in die Klasse. Nora wird sehr freundlich aufgenommen, was bei Lotta zu Eifersucht führt. Entsprechend zickig ist Lottas Verhalten Nora gegenüber. Mit Paulas Hilfe entwickelt sie einen Kuss-Plan um herauszufinden was/wen Hannes will. Das kleine Kamel verschwindet vom Kamelhof, und bringt die Kinder in einer gemeinsamen Suche näher. Schönes Kinderbuch, auch mit Aussprüchen die das Leben so mit sich bringen, vor allem auch Kindermund, der den Erwachsenen vielleicht auf Unverständnis stößt. Ich finde die Wortwahl ehrlich.

Die Bommelbande
von einer Kundin/einem Kunden aus Celle am 09.09.2017

Das Cover ist wunderschön gestaltet. Einzelne Bereiche sind hervorgehoben und besondern der Aufkleber "Mit Kindern entwickelt" hat mich neugierig gemacht. Auf der Rückseite steht außerdem "Von Mädchen für Mädchen entwickelt". Der Titel "Kamele küsst man nicht" lässt den Leser eine Geschichte mit einem Kamel bzw. mehreren Kamele... Das Cover ist wunderschön gestaltet. Einzelne Bereiche sind hervorgehoben und besondern der Aufkleber "Mit Kindern entwickelt" hat mich neugierig gemacht. Auf der Rückseite steht außerdem "Von Mädchen für Mädchen entwickelt". Der Titel "Kamele küsst man nicht" lässt den Leser eine Geschichte mit einem Kamel bzw. mehreren Kamelen erwarten. Wenn man das Buch aufklappt, sind Bilder der verschiedenen Charaktere abgebildet und in einzelnen Kapitel werden diese auch schon kurz erklärt. Der Schreibstil ist für ein Kinderbuch gut und die Schriftgröße auch passend. Allerdings fehlt doch die Spannung in dem Buch. Anhand des Titels erwartet man eigentlich eine Geschichte in der Kamele eine große Rolle spielen, allerdings ist dies nicht der Fall, was ich sehr enttäuschend fand. Die Kinder dürfen fast machen was sie wollen in diesem Buch. Für Kinder ist es bestimmt lustig, aber es setzt falsche Erwartungen. Auch fand ich es nicht in Ordnung, dass ohne Konsequenz ein Schimpfwort genutzt wird. Natürlich kommen Kinder damit überall in Berührung, das lässt sich nicht vermeiden. Allerdings fand ich es in einem Kinderbuch, dass mit Kindern entwickelt wurde und von Eltern getestet wurde sehr unpassend. Leider insgesamt zwar ein in Teilen ansprechendes Kinderbuch, aber ich hatte auf jeden Fall aufgrund des Titels erwartet, dass es mehr in Bezug auf Kamele geschrieben ist. Auch war für mich nirgendwo besonders deutlich, dass Kinder an diesem Buch mitgestaltet haben bzw. was von Eltern getestet wurde. Auch die Sprachwahl hat mich gerade in der Situation mit dem Schipfwort sehr negativ gestimmt. Ich vergebe gute 3 Sterne.


  • Artikelbild-0