Warenkorb
 

Ein Zimtstern macht noch keine Weihnacht

Roman

(2)
Es ist schon schwer genug, Single zu sein, wenn man nicht Datingspezialistin eines Internetmagazins ist. Journalistin Genie ist beides - und hat gerade die härteste Deadline ihres Lebens gesetzt bekommen: Entweder sie hat bis Weihnachten einen Freund. Oder sie verliert ihren Job. Notgedrungen testet Genie am eigenen Leib, worüber sie sonst nur schreibt: Internetdating, Blinddates, Dating-Partys, Speeddating. Doch als die Weihnachtstage nahen, muss sie sich fragen, ob sie bei all den Dates und One-Night-Stands nicht etwas Wichtiges übersehen hat ...
Portrait
Als Journalistin hat sich Jenny Stallard von der Jung-Reporterin einer Lokalzeitung zur Magazinjournalistin und schließlich zur Redaktionsleiterin »Features« bei der Pendlerzeitung Metro hochgearbeitet. Für Metro schrieb sie damals auch ihre erste Kolumne, Boyfried By Christmas, die sie zwar als glücklicher Single beendete, ihr aber auch die Idee für ihren ersten Roman lieferte.

… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 384
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 29.09.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-404-17598-7
Verlag Lübbe
Maße (L/B/H) 18,5/12,3/3 cm
Gewicht 365 g
Originaltitel Boyfriend by Christmas
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Angela Koonen
Buch (Taschenbuch)
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
0
0
0
2
0

Meine Erwartungen wurden nicht erfüllt
von einer Kundin/einem Kunden aus Aidlingen am 13.01.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Ich liebe Weihnachtsromane, sie dürfen auch gerne etwas kitschig sein. Ihre "Hauptaufgabe" ist es, mich in eine schöne Weihnachtsstimmung zu bringen. Dieses Buch hat das leider nicht geschafft. Genie soll bis Weihnachten einen Freund finden und sie stürzt sich vehement in diesen Auftrag (schließlich liebt sie ihren Job und... Ich liebe Weihnachtsromane, sie dürfen auch gerne etwas kitschig sein. Ihre "Hauptaufgabe" ist es, mich in eine schöne Weihnachtsstimmung zu bringen. Dieses Buch hat das leider nicht geschafft. Genie soll bis Weihnachten einen Freund finden und sie stürzt sich vehement in diesen Auftrag (schließlich liebt sie ihren Job und möchte den unbedingt behalten). Heutzutage gibt es für Singles ja dank des Internets fast unbegrenzte Möglichkeiten um "die Liebe fürs Leben" zu finden und Genie testet ALLES. Sie trifft eine Menge Männer und landet auch mit vielen im Bett, aber auf diese Art einen Freund zu finden, ist dann doch wohl nicht die richtige.. Cover und Klappentext hatten mich sehr angesprochen und neugierig gemacht, aber inhaltlich war ich enttäuscht. Dabei ist die Idee der Geschichte nicht mal schlecht, allerdings konnte ich mit den Abkürzungen nicht so viel anfangen (vielleicht gehöre ich auch einfach nicht zur Zielgruppe) und durch den nicht so flüssigen Schreibstil empfand ich das Lesen als sehr anstrengend. Irgendwie ist das Buch für mich kein richtiger Weihnachtsroman (er beginnt im Juli und Weihnachten kommt nur am Rande vor) und für einen Liebesroman fand ich es ein wenig zu oberflächlich.

Leider nicht überzeugend
von Gabi R. - GabisBuecherChaos am 01.01.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Zimtstern … Weihnacht … Grün-rot-weißes Cover … Veröffentlichung Ende September … Eindeutig ein Weihnachtsroman. So meine Assoziationen, auch wenn der Klappentext diese nicht unbedingt widerspiegelte. Genie, ihres Zeichens Journalistin eines Online Magazins, soll laut Auftrag ihrer Chefin bis Weihnachten einen festen Freund vorweisen können. Allein dies regte mich schon auf. Egal welchen Job... Zimtstern … Weihnacht … Grün-rot-weißes Cover … Veröffentlichung Ende September … Eindeutig ein Weihnachtsroman. So meine Assoziationen, auch wenn der Klappentext diese nicht unbedingt widerspiegelte. Genie, ihres Zeichens Journalistin eines Online Magazins, soll laut Auftrag ihrer Chefin bis Weihnachten einen festen Freund vorweisen können. Allein dies regte mich schon auf. Egal welchen Job ich ausübe, ich lasse mir von meinem Chef nicht dermaßen in mein Privatleben reinreden. Erreichen soll Genie dieses Ziel, indem sie als Datingspezialistin besagten Magazins alle möglichen Plattformen testet, darüber bloggt und natürlich Erfolg vorweisen kann. Gut, testen der Plattformen mag ja noch angehen, die Art und Weise wie Genie das macht, gefiel mir nicht, denn auch in ihrem Alter muss Frau nicht unbedingt mit jedem Kandidaten sofort in die Kiste steigen. Noch dazu fast permanent unter Alkoholeinfluss. Ziemlich schnell war auch klar, wer denn nun der FbW (Freund bis Weihnachten) sein wird, auch wenn der monatelang geduldig im Hintergrund gewartet hat. Nee, die Geschichte an sich hat mich absolut nicht überzeugen können, für die gibt es allerhöchstens 1,5 Chaospunkte. Was mich mehr überzeugt hat, ist das locker flockig Daherkommende und den Leser Einlullende. Ich lasse mich mal überraschen, ob nach diesem nicht so tollen Debüt noch was kommt von der Autorin, gebe ihr eine zweite Chance und dafür drei Chaospunkte. Aber, sollte sie noch ein Buch veröffentlichen, wäre es evtl. besser, nicht unbedingt in diesem Telegrammstil zu schreiben, sondern lieber weniger und dafür längere Kapitel, mehr romanhaft als im Tagebuch- oder Blogstil. Auch sollten Titel, Cover, Klappentext und Geschichte etwas besser harmonieren. Für diese nicht vorhandene Harmonie habe ich nochmal zwei Chaospunkte und vergebe somit gesammelt zwei Chaospunkte #EinZimtsternMachtNochKeineWeihnacht #NetGalleyDE