Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Das dunkle Archiv / Die unsichtbare Bibliothek Bd.4

Roman

Die unsichtbare Bibliothek 4

(25)
Irene Winters beschafft seit Jahren für die unsichtbare Bibliothek die seltensten Bücher aus verschiedenen Welten. Eines Tages wird sie von einer Drachenfrau für einen brisanten Auftrag angeheuert: Sie soll für sie ein seltenes Buch finden und ihr damit zu einem machtvollen Posten verhelfen. Doch Irene weigert sich. Seit Jahrtausenden ist die Bibliothek neutral und darf für niemanden Partei ergreifen. Damit kein anderer Bibliothekar in Versuchung gerät, den heiklen Auftrag anzunehmen, machen sich Irene und ihr Lehrling auf die Jagd nach dem begehrten Buch. Und die führt sie in das New York der 1920er-Jahre, in die Zeit von Prohibition, Gangstern und Verbrechen ...

Portrait
Genevieve Cogman hat sich schon in früher Jugend für Tolkien und Sherlock Holmes begeistert. Sie hat einen Master of Science und arbeitete bereits in diversen Berufen, die primär mit Datenverarbeitung zu tun hatten. Mit ihrem Debüt Die unsichtbare Bibliothek sorgte sie in der englischen Buchbranche für großes Aufsehen. Der Independant wählte den Roman zu einem der zehn besten fantastischen Bücher des Jahres 2015.

… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 430
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 29.03.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-404-20903-3
Reihe Die Bibliothekare
Verlag Lübbe
Maße (L/B/H) 21,6/13,7/3,8 cm
Gewicht 585 g
Originaltitel The Lost Plot
Auflage 1. Auflage 2018
Übersetzer André Taggeselle
Verkaufsrang 7.231
Buch (Paperback)
16,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Die unsichtbare Bibliothek

  • Band 1

    40779354
    Die unsichtbare Bibliothek Bd.1
    von Genevieve Cogman
    (40)
    Buch
    16,00
  • Band 2

    44147380
    Die maskierte Stadt / Die unsichtbare Bibliothek Bd.2
    von Genevieve Cogman
    (27)
    Buch
    16,00
  • Band 3

    45228857
    Die flammende Welt / Die unsichtbare Bibliothek Bd.3
    von Genevieve Cogman
    (30)
    Buch
    16,00
  • Band 4

    64110161
    Das dunkle Archiv / Die unsichtbare Bibliothek Bd.4
    von Genevieve Cogman
    (25)
    Buch
    16,00
    Sie befinden sich hier

Buchhändler-Empfehlungen

Kai Ortel, Thalia-Buchhandlung Berlin

Das Ende der unsichtbaren Bibliothek naht. Oder doch nicht? Die Entscheidung fällt ausgerechnet im New York der Prohibition, Gangsterjagden und finstere Gesellen eingeschlossen. Das Ende der unsichtbaren Bibliothek naht. Oder doch nicht? Die Entscheidung fällt ausgerechnet im New York der Prohibition, Gangsterjagden und finstere Gesellen eingeschlossen.

Christine Hoppe, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Was zunächst wie ein unterhaltsames, fast schon erholsames Unterfangen klingt, wird zum spannendsten Abenteuer bisher. Zwielichtige Gestalten, Intrigen und Lebensgefahr inklusive! Was zunächst wie ein unterhaltsames, fast schon erholsames Unterfangen klingt, wird zum spannendsten Abenteuer bisher. Zwielichtige Gestalten, Intrigen und Lebensgefahr inklusive!

Julia Nitschke, Thalia-Buchhandlung Dortmund

Auch Band 4 überzeugt wieder auf ganzer Linie! Spannend, fantastisch - lesen! Auch Band 4 überzeugt wieder auf ganzer Linie! Spannend, fantastisch - lesen!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Auch diesen Band habe ich in einem Rutsch durchgelesen. Wieder ein spannender Kriminalfall für Irene und Kai mit einem ungeahnten Ende. Auch diesen Band habe ich in einem Rutsch durchgelesen. Wieder ein spannender Kriminalfall für Irene und Kai mit einem ungeahnten Ende.

Annette W. , Thalia-Buchhandlung Berlin

Eine rasante Geschichte in einer phantastischen, alternativen Welt! Ich war von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt. Kann den nächsten Band kaum erwarten! Unbedingt lesen! Eine rasante Geschichte in einer phantastischen, alternativen Welt! Ich war von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt. Kann den nächsten Band kaum erwarten! Unbedingt lesen!

„Ein Wettlauf gegen die Zeit“

Stephanie Potthoff, Thalia-Buchhandlung Berlin

Der vierte Teil rund um die Unsichtbare Bibliothek führt uns ins Amerika der 20er Jahre.
Damit die Bibliothek nicht in die Drachenpolitik verwickelt wird starten Irene und Kai einen Wettlauf gegen die Zeit.

Diese Reihe ist einfach grandios und auch Teil vier bildet da keine Ausnahme. Für Freunde gut durchdachter Fantasy, die mal etwas anders ist.
Der vierte Teil rund um die Unsichtbare Bibliothek führt uns ins Amerika der 20er Jahre.
Damit die Bibliothek nicht in die Drachenpolitik verwickelt wird starten Irene und Kai einen Wettlauf gegen die Zeit.

Diese Reihe ist einfach grandios und auch Teil vier bildet da keine Ausnahme. Für Freunde gut durchdachter Fantasy, die mal etwas anders ist.

Michael Wasel, Thalia-Buchhandlung Münster

Ich habe mich sehr auf diese Fortsetzung gefreut und bin definitiv nicht enttäuscht worden. Wieder folgt man den spannenden und packenden Ereignissen. Macht einfach Spaß! Ich habe mich sehr auf diese Fortsetzung gefreut und bin definitiv nicht enttäuscht worden. Wieder folgt man den spannenden und packenden Ereignissen. Macht einfach Spaß!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
25 Bewertungen
Übersicht
17
8
0
0
0

Das dunkle Archiv
von Lisa Laqua M. A. aus Berlin am 14.09.2018

Nach den letzten Vorkommnissen des vorherigen Bandes hatte Irene eigentlich vor etwas durchzuatmen. Doch wieder ist es ihr nicht gegönnt, denn diesmal steht eine hochrangige Drachenfrau vor ihr. Was diese behauptet erfüllt die Bibliothekarin mit Schrecken und fordert eine sofortige Handlung. Und wieder geht es in Das dunkle Archiv um... Nach den letzten Vorkommnissen des vorherigen Bandes hatte Irene eigentlich vor etwas durchzuatmen. Doch wieder ist es ihr nicht gegönnt, denn diesmal steht eine hochrangige Drachenfrau vor ihr. Was diese behauptet erfüllt die Bibliothekarin mit Schrecken und fordert eine sofortige Handlung. Und wieder geht es in Das dunkle Archiv um das Bestehen der Bibliothek, doch in einer ganz anderen Art und Weise, als es bisher der Fall war. Als Neutrale Zone stellt die Bibliothek einen Bereich zwischen allen Welten dar, der sich in keine politische Angelegenheit einmischt ? und auch keiner Partei hilft. Als Irene erfährt, dass diese Neutralität der Bibliothek gefährdet ist, greift sie sofort ein und wird direkt zwischen die Fronten geschickt. Wie immer ist die Protagonisten mutig und tough und glänzt in Schauspielerei, Ideenreichtum und Scharfsinn. Aber so langsam ist sie mir zu perfekt. Sie kann ungeheuerliche Dinge tun, den ganzen Tag lang. Ich erinnere mich an den zweiten Teil, wo sie sehr schwache Momente hatte, auch geschlafen hat und ihre Macht, die ihr die Bibliothek gab, nicht ewig nutzen konnte. In diesem Teil ist das anders. Gefühlt unerschöpflich arbeitet sich Irene durch die Geschichte. Es hat Spaß gemacht das Buch zu lesen, ich mag die Settings (das sie in jedem Buch andere sind) und es war bis zum Schluss sehr spannend. Aber ich fand es ab einem bestimmten Punkt sehr unrealistisch und geradezu albern. Es hat mich dann sehr gestört, dass ich immer darüber nachdachte, während die Geschichte weiter voran schritt. Also bin ich im Endeffekt zwiegespalten. Ich finde es gut, dass sich zum Schluss einiges zwischen den Protagonisten ändert. Eine Veränderung in der Beziehung war eine gute Entscheidung der Autorin den Plot in eine bestimmte Richtung zu verschieben. Ich freue mich auf den nächsten Teil! Originalbeitrag bei quatspreche.wordpress.com

Spannend und unterhaltsam
von einer Kundin/einem Kunden aus Bremen am 31.03.2018

Da es sich bei diesem Buch um den vierten Band dieser Reihe handelt, war mir der Schreibstil schon bekannt. Er ist nach wie vor sehr bildlich und gefällt mir gut. Ich konnte mich gut in die Szenen hineindenken. Auch das Cover passt zu den bisherigen Bänden und spricht mich... Da es sich bei diesem Buch um den vierten Band dieser Reihe handelt, war mir der Schreibstil schon bekannt. Er ist nach wie vor sehr bildlich und gefällt mir gut. Ich konnte mich gut in die Szenen hineindenken. Auch das Cover passt zu den bisherigen Bänden und spricht mich an. Allerdings finde ich den Titel wirklich schlecht gewählt. Eine sinngemäße Übersetzung des englischen Originaltitels ?The lost plot? hätte besser bzw. hätte überhaupt zu der Geschichte gepasst. Irene ist nach wie vor die Beherrschtheit in Person, zumindest nach außen hin. Innerlich sieht es da so manches mal auch ganz anders aus. Sprach sie im letzten Buch häufig von ihrer Paranoia, bin ich sehr froh, dass sich das wieder gelegt hat. Auch in diesem Buch mochte ich sie wieder sehr gerne und ihre Handlungen waren für mich nachvollziehbar. Am besten gefällt mir aber immer noch ihr Humor. Das Setting hat mir in diesem Buch besonders gut gefallen. Es unterscheidet sich wieder sehr von denen, die wir bisher kennen. Dieses Mal befinden wir uns im New York der 20er Jahre, das bedeutet Flüsterkneipen, Gangsterbosse und Tommy Guns. Auch wenn das nicht sehr fantastisch klingt, kommt der Fantasy-Anteil mit den Elfen, Drachen und natürlich der Sprache definitiv nicht zu kurz. Auch die Geschichte hat mich sehr angesprochen. Wie jedes Buch dieser Reihe startet sie mit einer für Irene gefährlichen Situation, aus der sie sich gerade mal so mit Hilfe der Sprache herauswinden kann. Wo ich bei den Vorgängern manchmal das Gefühl hatte, dass sich das Buch etwas zieht, gelingt es der Autorin hier jedoch, die Spannung zu halten. Die gesamte Reihe finde ich bisher sehr gelungen. Es ist kein billiger Abklatsch von etwas, das ich bereits gelesen habe, sondern eine für mich neuartige Idee, die wirklich hervorragend umgesetzt wurde. Vor der Lektüre des Buches würde ich jedoch empfehlen, die Vorgänger zu lesen. Man kann der Handlung alles in allem zwar auch folgen, ohne die Vorgänger gelesen zu haben, aber dann muss man sich darauf einstellen, dass man Anspielungen, Namen und Zusammenhänge nicht einordnen kann. Fazit: Das für mich bisher aufregendste Setting. Der Schreibstil und die Protagonisten gefallen mir nach wie vor außerordentlich gut. Auch die Geschichte war sehr spannend und unterhaltsam. Das Buch erhält von mir 4 von 5 Sterne.

Drachenkämpfe
von Sago aus Falkensee am 30.03.2018

Die Geschichte um die Unsichtbare Bibliothek geht in die vierte Runde und macht immer noch Spaß wie zu Beginn der Serie. Dieses Mal verschlägt es Irene und Kai in eine Welt, die dem New York der zwanziger Jahre des zwanzigsten Jahrhunderts gleicht. Nicht ganz freiwillig wird Irene in Machtkämpfe der... Die Geschichte um die Unsichtbare Bibliothek geht in die vierte Runde und macht immer noch Spaß wie zu Beginn der Serie. Dieses Mal verschlägt es Irene und Kai in eine Welt, die dem New York der zwanziger Jahre des zwanzigsten Jahrhunderts gleicht. Nicht ganz freiwillig wird Irene in Machtkämpfe der Drachen auf hoher Ebene verstrickt. Sie kämpfen um ein hohes Amt am Hof der Königin der südlichen Ebenen. Als Irene erfährt, dass hier ein Bibliothekar involviert sein soll -. troz des strikten Neutralitätsgrundsatzes der Bibliothek - muss sie eingreifen. Erneut bekommen Irene und Kai es mit einer Vielzahl unerschiedlicher Gegner zu tun. Da sind neben den Drachen natürlich wieder Elfen, aber diesmal auch jede Menge New Yorker Gangster. Irene wird sogar selbst für ein Gangsterbraut gehalten und zieht dabei alle Register ihrer Schauspielkunst. Selbst die Polizei ist nun hinter ihr her. Kai muss endlich aus Irenes Schatten treten und über sich hinauswachsen. Die abwechslungsreiche Geschichte bewegt sich weiter durch die Dimensionen an den Hof der Drachenkönigin der südlichen Ebenen. Aber darf Kai trotz seiner Herkunft noch weiter für die Bibliothek arbeiten, wo er nun so in den Fokus des Geschehens gerückt ist? Endlich erfahren wir mehr über die geheimnisvolle Welt der Drachen. Dieser Teil des Buches hat mir am besten Gefallen, da ich persönlich nicht so gern über ein Gangstermilieu lese. Das ist aber wirklich Geschmackssache. Die Autorin erzählt wieder gewohnt bildhaft und actionreich. Ich bin schon sehr gespannt, wie die Beziehung zwischen Irene und Kai im nächsten Band weitergeht! Einzig das titelgebende dunkle Archiv habe ich vergeblich gesucht. Ein Titel nah an dem des Originals wäre wohl passender gewesen.