Warenkorb
 

Das Ravioli-Chaos oder Wie ich plötzlich Held wurde

(3)
Ein Mal berühmt sein. wenigstens für 15 Minuten. das ist Lennis großer Traum!
Und dann wird Lenni zufällig Zeuge eines Überfalls und plötzlich zum gefeierten Helden – dabei war es doch gar nicht er, sondern ein umstürzender Turm von Ravioli-Dosen, der den Räuber in die Flucht geschlagen hat! Das Leben als Held gefällt Lenni aber so gut, dass es ihm überhaupt nicht passt, als der Räuber auf einmal auftaucht und sich der Polizei stellen will. Kommt jetzt etwa die ganze Wahrheit ans Licht.?

Mit zahlreichen s/w-Illustrationen von Dominik Rupp
Portrait
Katja Reider, 1960 in Goslar geboren, studierte Germanistik und Publizistik, arbeitete zunächst in einer PR-Agentur und war anschließend Pressesprecherin eines großen Jugendwettbewerbs, bevor sie zu schreiben begann. Sie hat bereits mehrere Hörspiele und über 150 Kinder- und Jugendbücher veröffentlicht. Katja Reider lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Hamburg.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 128
Altersempfehlung 8 - 10
Erscheinungsdatum 24.01.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-21794-4
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 21,9/14,6/1,7 cm
Gewicht 255 g
Abbildungen zahlreiche schwarzweisse Illustrationen
Auflage 1
Illustrator Dominik Rupp
Verkaufsrang 53.593
Buch (gebundene Ausgabe)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

Wenn man nicht die Wahrheit sagt,kann auch alles mal etwas aus dem Ruder laufen
von YaBiaLina aus Berlin am 07.02.2018

Der merkwürdige Titel hat mich auf das Buch aufmerksam gemacht,denn sowas habe ich noch nicht gehört ;) Und so witzig wie der Titel ist,ist es auch das Buch.Natürlich nicht durch weg,denn hauptsächlich ist die Suche nach Strumpfmaske spannend gehalten.Der Überfall im Späti,war nur der Anfang.Es folgen geheime Nachrichten und die... Der merkwürdige Titel hat mich auf das Buch aufmerksam gemacht,denn sowas habe ich noch nicht gehört ;) Und so witzig wie der Titel ist,ist es auch das Buch.Natürlich nicht durch weg,denn hauptsächlich ist die Suche nach Strumpfmaske spannend gehalten.Der Überfall im Späti,war nur der Anfang.Es folgen geheime Nachrichten und die Zeitung bauscht die Geschichte auch ordentlich auf.Aber es gibt auch etwas zu lachen,denn die Schreibweise der Autorin beinhaltet immer witzige,gar sarkastische Momente über die man lachen oder schmunzeln muss.Das bringt immer etwas Pepp in die Geschichte,das gefällt uns.Desweiteren war der Schreibstil flüssig und leicht verständlich für Kinder. Erzählt wird die ganze Geschichte von Lenni.Er wäre gerne einmal berühmt,sowie seine Schwester.Aber leider hat es bisher nicht geklappt und dann auf einmal,geht es ganz schnell und er ist mit der Situation dann gar nicht mehr so zufrieden.Das Buch ist in 13 Kapitel aufgeteilt,die auch noch kleine und große Illustrationen enthalten.Diese sind in schwarz/weiß gehalten und treffen die Beschreibungen der einzelnen Charaktere perfekt.Die Mimiken lassen einen des öfteren schmunzeln.Selbst die Kapitel wurden mit lustigen Illustrationen dargestellt. Schön fand ich es,das es in dem Buch nicht nur um die spannende und auch (etwas) lustige Geschichte ging,sondern auch über Fehler die man begeht,die einen nicht locker lassen und man erst wieder zufrieden ist,wenn man die Wahrheit gesagt hat.Kurzzeitig ist es auch ein Thema,über Social Media beleidigt zu werden.Das ist heut zu Tage sehr real und hier bekommt man einen kleinen Einblick,wie man sich fühlt,wenn es einen selbst trifft.

ein toller Lesespaß
von MarTina am 04.02.2018

Lennis Schwester Nela ist Schauspielerin und dadurch sehr bekannt. Daher möchten Lenni und sein Freund Walze auch wenigstens einmal für 15 Minuten berühmt sein. Wie es der Zufall will, wird Lenni - als er für einen Freund kurz auf dessen Laden aufpasst - überfallen. Doch Lenni hat Glück: Ein... Lennis Schwester Nela ist Schauspielerin und dadurch sehr bekannt. Daher möchten Lenni und sein Freund Walze auch wenigstens einmal für 15 Minuten berühmt sein. Wie es der Zufall will, wird Lenni - als er für einen Freund kurz auf dessen Laden aufpasst - überfallen. Doch Lenni hat Glück: Ein Ravioli-Dosen-Stapel treibt den erfolglosen Räuber in die Flucht. Das Ereignis verbreitet sich in einer etwas aufgebauschten Version sehr schnell und Lenni steht am Ende als Held da. Doch leider entspricht das nicht ganz der Wahrheit und dann taucht auf einmal auch noch der Räuber auf. Was soll Lenni jetzt nur tun? Meine Meinung: Die Geschichte wird von Lenni erzählt. So erfährt man auch seine Gedanken, was das Ganze sehr unterhaltsam macht. Er ist ein sympathischer Kerl, dessen Gedankengänge man gut nachvollziehen kann. Seine Überlegungen brachten mich immer wieder zum Schmunzeln. Auch seinen Freund Walze mochte ich sofort. Die Beiden sind die besten Freunde und halten immer zusammen. Der Überfall und vor allem das Auftauchen des Räubers danach, bringen Spannung in die Geschichte. Man ist bis zum Ende auf die Auflösung gespannt. Daneben werden auch noch andere Themen angeschnitten: Da Nela berühmt ist, erfährt man auch ein bisschen von den Schattenseiten des Ruhms. Auch merkt man, dass ein unangenehmes Geheimnis eine Last sein und Ehrlichkeit Erleichterung verschaffen kann. Der Schreibstil ist leicht und sehr humorvoll. Anfangs gibt es vereinzelt englische Begriffe, die man kleineren Lesern evtl. noch erklären muss. Ansonsten ist es für Groß und Klein eine total unterhaltsame Geschichte. Diese ist in 13 Kapitel mit angenehmer Länge aufgeteilt, was das Vor- bzw. Selberlesen gleich ein bisschen erleichtert. Daneben gibt es tolle, schwarz-weiße Illustrationen, die den Text ein bisschen auflockern. Fazit: Eine witzige und auch spannende Geschichte mit einer sympathischen Hauptperson. Da macht das Lesen Spaß. Empfehlenswert!

Ehrlichkeit oder Held, was wirklich zählt!
von ElkE Seifried aus Gundelfingen am 03.02.2018

Wen wundert es, dass Lennie davon träumt auch einmal berühmt zu sein, wenigstens für 15 Minuten, wenn seine Schwester das gefeierte Sternchen einer beliebten Fernsehsoap ist? Dass die Gelegenheit schneller kommt als gedacht, damit hat er aber nicht gerechnet. Lenni hütet für Otto fünf Minuten dessen Spätkauf und ausgerechnet... Wen wundert es, dass Lennie davon träumt auch einmal berühmt zu sein, wenigstens für 15 Minuten, wenn seine Schwester das gefeierte Sternchen einer beliebten Fernsehsoap ist? Dass die Gelegenheit schneller kommt als gedacht, damit hat er aber nicht gerechnet. Lenni hütet für Otto fünf Minuten dessen Spätkauf und ausgerechnet da steht plötzlich eine Strumpfmütze im Kiosk und fordert Geld. Die Kasse versperrt, hat der Räuber allerdings wenig Erfolg und ein einstürzender Turm Ravioli-Dosen tut das Übrige, dass sich der erfolglos aus dem Staub macht. Außer einem Schrecken ist Lenni zum Glück nichts passiert und schnell zum Held wird er weil Otto die Story als Werbung verbraten kann, aber… Die Geschichte ist richtig spannend. Ich habe wirklich kombiniert, wer Strumpfmütze sein könnte, dann was er will als er sich mit Briefen meldet und gegen Ende hin natürlich wie die Geschichte ausgehen wird. Man darf rätseln, vermuten und mag das Buch eigentlich gar nicht mehr aus der Hand legen. Die 127 Seiten sind in 13 übersichtlich lange Kapitel aufgeteilt, die mit Bildern aufgelockert sicher auch die jungen Leser nicht überfordern und sich zudem gut zum Vorlesen eigenen. Für den Spaß beim erwachsenen Vorleser ist mit einigen Kommentaren im Übrigen auch gesorgt. Man darf beim Lesen viel schmunzeln, was mir immer gut gefällt und der Sprachstil liest sich flüssig. Die Geschichte wird leicht verständlich erzählt. Ein paar wenige Fremdwörter wie Soap oder Follower sind zu finden, was ich aber, da Englisch in der Grundschule vertreten und die neuen Medien einfach nicht mehr wegzudenken sind, nicht schlimm finde, zumal es nur vereinzelt vorkommt. Gut haben mir auch die Botschaften gefallen, dass Starsein nicht nur tolle, sondern auch viele Schattenseiten hat, dass Mutproben völliger Blödsinn sind und dass Ehrlichkeit, egal welche Konsequenzen drohen, immer der beste Weg ist. Dass schon ein klein wenig auf Social Media Probleme mit Hetzkommentaren hingewiesen wird, ist ebenfalls nicht schlecht, wird doch bei den meisten Lesern in dem Alter das Smartphone demnächst auch zum Thema werden. Lenni hat sich von Anfang an in mein Herz geschlichen. Ich konnte viel über seine kindlichen Sichtweisen schmunzeln. Richtig toll fand ich auch Walze, seinen besten Freund, der den Titel auch wirklich verdient. Er steht Lenni stets zur Seite und ich bin so froh, dass bei den beiden Ehrlichkeit an erster Stelle steht. Auch Paul mochte ich eigentlich richtig gern, denn er ist im Grunde auch ein äußerst anständiger Kerl. Lobend erwähnen möchte ich auch die gelungene Illustration. Immer wieder finden sich kleine Bilder, wie z.B. Kaugummipäckchen oder Muffins, die den Text auflockern. Es gibt einige ganz- bzw. halbseitige Zeichnungen und die originell gestalteten Kapitelnummern sind wirklich ein Highlight. Da wird die eine Toilettenpapierrolle schon mal zur Zwei aufgewickelt, wenn im folgenden Kapitel Lenni eine Packung davon vom Einkauf nach Hause tragen muss oder eine Krücke dient als sieben, wenn man wenig später erfährt, dass einer solche benötigt. Alles in allem hatte ich super viel Spaß und spannende Unterhaltung mit dem Ravioli Chaos und kann das Buch wirklich nur empfehlen.