Warenkorb

Oh, Simone!

Warum wir Beauvoir wiederentdecken sollten

„Ich möchte vom Leben alles!“Simone de Beauvoir: Große Denkerin des 20. Jahrhunderts, eine Ikone des Feminismus – aber warum sollten sich junge Frauen für sie interessieren? Weil sie fantastische Romane und präzise Analysen gesellschaftlicher Entwicklungen schrieb und ihrem Partner Jean-Paul Sartre an analytischer Schärfe in nichts nachstand; eine Frau, die schon zu Beginn des 20. Jahrhunderts für ihre Freiheit kämpfte, emanzipiert und unabhängig.Julia Korbik wirft einen frischer Blick auf die Frau, die Schriftstellerin, die Philosophin und die Feministin. Simone de Beauvoir schillert in ihrem Buch in all ihren Facetten: Man erfährt, welche Themen sie interessierten, welche Bücher sie las, welche Personen ihr nah standen, was sie inspirierte und wie ihr Alltag aussah. Oh, Simone! überrascht, lädt zum Stöbern ein und zeigt: Es lohnt sich, kritisch zu denken und das zu tun, wofür man brennt.
Portrait
Julia Korbik wurde 1988 im Ruhrgebiet geboren und arbeitet heute als freie Journalistin und Autorin in Berlin. Ihre journalistischen Schwerpunkte sind Politik und Popkultur aus feministischer Sicht, aber auch europäische und französische Themen – egal, ob politisch, gesellschaftlich oder kulturell. Korbik studierte European Studies, Kommunikationswissenschaften und Journalismus und pendelte dafür im Jahresrhythmus zwischen dem nordfranzösischen Lille und dem westfälischen Münster. Sie ist ehrenamtlich für das sechssprachige Europa-Onlinemagazin cafébabel aktiv, vor allem als Vize-Präsidentin von Babel Deutschland e.V. und als Vorstandsmitglied des Vereins Babel International. 2014 erschien ihr erstes Buch Stand Up. Feminismus für Anfänger und Fortgeschrittene (Rogner & Bernhard). 2016 rief Korbik den Blog Oh, Simone ins Leben, der einzige deutschsprachige Blog, der ganz Simone de Beauvoir gewidmet ist.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 320
Erscheinungsdatum 15.12.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-63323-2
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19,6/12,8/2,9 cm
Gewicht 280 g
Auflage 4. Auflage
Verkaufsrang 6611
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
13,00
13,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Zugänglich und macht Lust auf mehr!

Franziska Schrader, Thalia-Buchhandlung Essen

Bevor ich dieses Buch gelesen habe, schnappte ich immer nur hier und da kleine Bruchstücke über Simon de Beauvoir auf - allerdings hatten diese durchaus mein Interesse geweckt. Um diesem nachzugehen entschied ich mich für dieses Buch, um einen Einblick in die Thematik zu bekommen. Wie sich schnell herausstellte: eine gute Wahl! Das Buch hat mich durchweg gut unterhalten und nie zu sehr angestrengt. Die Autorin schafft es, Originalzitate von Beauvoir so in den Text einzubinden und in den richtigen Kontext zu setzen, dass ein angenehme und entspannte Leseerfahrung entsteht. Außerdem schafft sie es, zu begeistern. Das Leben und Werk der Philosophin, Autorin, Feministin (? - das Problem der genauen Bezeichnung de Beauvoirs findet sich auch an manchen Stellen des Buches) wird facettenreich und mitreißend mit Blick auf viele verschiedene Bereiche (z.B. ihre Liebesbeziehungen, ihr Kampf für Frauenrechte oder ihre Tätigkeiten als Philosophin und Autorin) beleuchtet. Mir hat das Buch definitiv Lust auf mehr bon und über die einzigartige Simone de Beauvoir gemacht.

Nele Grote, Thalia-Buchhandlung Lübeck

Überblick über Leben, Werke, Umfeld, philosophische und feministische Positionen. Letzteres gerät etwas knapp, auch aktuelle Bezüge hätten weiter ausgeführt werden können.

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.