Meine Filiale

Wir sehen uns beim Happy End

Roman

Charlotte Lucas

(48)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,00
18,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

10,00 €

Accordion öffnen
  • Wir sehen uns beim Happy End

    Lübbe

    Sofort lieferbar

    10,00 €

    Lübbe

gebundene Ausgabe

18,00 €

Accordion öffnen
  • Wir sehen uns beim Happy End

    Lübbe

    Sofort lieferbar

    18,00 €

    Lübbe

eBook

ab 0,00 €

Accordion öffnen
  • XXL-Leseprobe: Wir sehen uns beim Happy End

    ePUB (Lübbe)

    Sofort per Download lieferbar

    0,00 €

    ePUB (Lübbe)
  • Wir sehen uns beim Happy End

    ePUB (Lübbe)

    Sofort per Download lieferbar

    8,99 €

    ePUB (Lübbe)

Hörbuch (CD)

19,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

ab 13,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Ein zauberhafter Roman über das Stolpern, Fallen und Wiederaufstehen - und die Frage, ob immer alles gut ausgehen muss

Eine Geschichte ist immer nur so gut wie ihr Ende. Davon ist Ella überzeugt. Es gibt schon genug Unglück auf der Welt, wer braucht da noch Geschichten mit schrecklichem Ausgang? Deshalb schreibt sie sie kurzerhand um und gibt ihnen ein schöneres, nein, das richtige Ende.
Doch was ist, wenn das wahre Leben da nicht mitspielt? So wie bei Oscar, der vergessen hat, was Glück ist. Deshalb beschließt Ella, ihm ein Happy End zu schenken. Aber geht das überhaupt? Und was tut man, wenn der andere das gar nicht will?

"Bittersüßer Pageturner von Star-Autorin Charlotte Lucas." Inside, 15.11.2017 "Wir sehen uns beim Happy End ist der schönste Grund, um seine Nachmittage, Abende sowie Wochenenden lesend zu verbringen. Nicht einmal der berührendste Hollywood-Liebesfilm kann mit solch einem Lesevergnügen mithalten. Seufz!" Susann Fleischer, literaturmarkt.info, 02.01.2017 "Spritzig, frisch, aber auch nachdenklich und vor allem sehr menschlich schreibt Charlotte Lucas ihren zweiten Roman" Regula Schopfer, Spiez info, 01.03.2018


Charlotte Lucas ist das Pseudonym von Wiebke Lorenz. Geboren und aufgewachsen in Düsseldorf, studierte sie in Trier Germanistik, Anglistik und Medienwissenschaft und lebt heute in Hamburg. Gemeinsam mit ihrer Schwester schreibt sie unter dem Pseudonym Anne Hertz Bestseller mit Millionenauflage. Mit Dein perfektes Jahr eroberte sie auf Anhieb die Spiegel-Bestsellerliste, schon vor Erscheinen wurden die Übersetzungsrechte in zehn Länder verkauft.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 560
Erscheinungsdatum 24.11.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7857-2599-3
Verlag Lübbe
Maße (L/B/H) 19,5/12,2/4 cm
Gewicht 495 g
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 69410

Buchhändler-Empfehlungen

Jede Geschichte braucht ein Happy Ende, oder etwa nicht!?!

Carina Nickenig, Thalia-Buchhandlung Neuwied

Zur jeder Geschichte gehört ein Happy End, so sieht es Ella und nimmt sich diesen Problemen an. Aber was ist wenn das Leben kein Happy End verspricht... Heraus kommt Charlotte Lucas neuer Roman, der wieder sehr unterhaltsam, humorvoll, tragisch und natürlich voller Liebe und Schicksal steckt. Diesmal fast ein bisschen märchenhaft, aber genau der richtige Schmöcker für alle Fans von Happy Ends.

Glaubt ruhig an ein Happy End

A. Crespo, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Ella ist ein herzensguter Mensch und liebt Happy Ends. So sehr, dass sie die Enden von Stücken und Büchern die nicht gut ausgehen kurzerhand mal selbst umschreibt und ihnen ein wundervoll glückliches Ende verpasst. Es ist eine törichte aber einer wunderbare und unglaubliche Vorstellung, dass jede Story gut endet. Charlotte Lucas hat mit Ella einen zauberhaften Charakter geschaffen, mit viel Herz und Witz. Doch läuft in Ellas Leben wirklich alles so perfekt, wie sie es aus ihren Geschichten kennt?! Nicht so ganz... Eins muss man ihr lassen. Sie gründet eine eigene Haushälter Firma wodurch sie ihren Mann kennen lernt. Alles schön und gut. Doch dieser Schuft betrügt sie, obwohl sie doch die vorzeige Frau schlechthin ist. Hals über Kopf verlässt sie ihn und rasselt ohne großes Hab und Gut in Oscars Leben, genauer gesagt (Wort wörtlich) in ihn rein! So sehr dass dieser sein Gedächtnis verliert und sich an nicht mehr allzu viel erinnert was so in den letzten Tagen und Wochen passiert ist. Kurzerhand beschließt Ella, die ja keine Bleibe und kein Geld mehr hat, sich als Oscars Haushälterin auszugeben. Die Lügenstory ist perfekt, der Spaß und das Chaos vorprogrammiert und eine Liebesgeschichte darf bei dem Tohuwabohu natürlich auch nicht fehlen! Ein wunderbar leicht zu lesender und erheiternder Roman, der durch seinen Esprit und seinen Charme zu glänzen weiß! Perfekt für den nächsten Urlaub!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
48 Bewertungen
Übersicht
19
24
3
2
0

Ein Wiedersehen mit Happy End
von einer Kundin/einem Kunden aus Grefrath am 17.11.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

In ihrem neuen Roman Wir sehen uns beim Happy End erzählt die Autorin Charlotte Lucas die Geschichte von Ella Kaltenbach und Oscar de Witt. Ella Kaltenbach ist glücklich, sie und ihr Verlobter Philip möchten demnächst heiraten. Doch es kommt anders als geplant, denn durch einen puren Zufall erfährt Ella, dass Philip eine Affäre ... In ihrem neuen Roman Wir sehen uns beim Happy End erzählt die Autorin Charlotte Lucas die Geschichte von Ella Kaltenbach und Oscar de Witt. Ella Kaltenbach ist glücklich, sie und ihr Verlobter Philip möchten demnächst heiraten. Doch es kommt anders als geplant, denn durch einen puren Zufall erfährt Ella, dass Philip eine Affäre mit einer gewissen C. hat. Mit einem Schlag sind all ihre Träume wie Seifenblasen zerplatzt. Es kommt zum Streit und sie verlässt fluchtartig ihr gemeinsames Haus. Dabei stößt sie mit Oscar de Witt zusammen. Als sie noch seine Jacke und Schuhe entdeckt, aber nicht ihn, fährt sie zu ihm nach Hause. Was sie dort vorfindet verschlägt ihr die Sprache. Ein Haus, dass voller Müll ist und auch sonst einen verwahrlosten Eindruck hinterlässt. Als sie Oscars Haus wieder verlassen möchte, stößt sie erneut mit Oscar zusammen. Der Sturz hat seine Folgen, denn er hat sein Gedächtnis verloren. Ella beschließt sich um ihn zu kümmern und eine turbulente und emotionale Zeit beginnt. Diese Geschichte hat mich komplett in ihren Bann gezogen und das lag nicht nur an dem bildhaften und schönen Erzählstil. Charlotte Lucas schreibt Roman über das Leben und all ihren Facetten. In der Handlung geht es nicht nur um Untreue oder Verletztbarkeit, sondern auch um Vaterliebe, Freundschaft, Vertrauen und Hilfsbereitschaft. Wer steht zu einem, wenn das Leben nicht mehr so läuft wie gehabt? Welchen Stellenwert haben Freundschaften? Kann man sich auf wahre Freunde verlassen? Das sind die Fragen, mit denen sich das Buch auseinandersetzt. Die Charaktere haben ihre Rolle sehr gut gespielt und sind dabei authentisch geblieben. Obwohl mich Ella zeitweise extrem genervt hat und ihr Verhalten war auch nicht immer von logischer Natur. Manchmal war sie auch sehr naiv, denn immer nur an das Gute und Schöne im Leben zu glauben, ist nicht der beste Weg durchs Leben zu laufen. Für mich war dieser Roman eine sehr emotionale Geschichte, die mich auch sehr nachdenklich gestimmt hat.

Better Endings
von Bettina Dworatzek am 23.08.2018
Bewertet: Medium: Hörbuch-Download

Dieses Hörbuch hat mir so manche Autofahrt versüßt. Die Lesestimme von Christiane Marx war für die Handlung perfekt gewählt. Das Cover passt wundervoll zum ersten Band von Charlotte Lucas „Dein perfektes Jahr“, das ich vorletztes Jahr gelesen habe. Die Handlung der beiden Bücher baut nicht aufeinander auf, aber es gibt kleine Ve... Dieses Hörbuch hat mir so manche Autofahrt versüßt. Die Lesestimme von Christiane Marx war für die Handlung perfekt gewählt. Das Cover passt wundervoll zum ersten Band von Charlotte Lucas „Dein perfektes Jahr“, das ich vorletztes Jahr gelesen habe. Die Handlung der beiden Bücher baut nicht aufeinander auf, aber es gibt kleine Verbindungen 🙂 Die Protagonistin, Emilia Faust, liebt Happy Ends. Nein, sie vergöttert sie. Und wen ein Film/Buch nicht gut endet, verpasst sie der Story eben eines auf ihrem Blog „Better Endings“. Wie mit den ausgedachten Geschichten, geht sie auch mit ihrem Leben um … alles soll super sein und ist es auch, bis sie herausfindet, dass ihr Verlobter sie belogen und eine Affäre hat. Im Chaos dieses Tages rennt sie zu allem Unglück einen Passanten um, der ihretwegen stürzt und sein Gedächtnis verliert. Von Schuldgefühlen geplagt, versucht sie diesem zu helfen und verstrickt sich in einem großen Netz aus Lügen. „Wir sehen uns beim Happy End“ war für mich wie der Sonnenstrahl, der morgens die Wange kitzelt. Amüsant, aufgeweckt und gespickt mit Liebe und Humor. Wie schon bei „Dein perfektes Jahr“, hat Charlotte Lucas mich voll überzeugt mit ihrem charmanten Schreibstil und dem Händchen für unerwartete Wendungen im Plot. Ich freue mich schon auf das nächste Buch von ihr, das nächstes Frühjahr erscheinen soll.

Gibt es für jeden ein Happy End?
von Karina Hofmann aus Fürth am 25.05.2018

Das Buch hat mich zwar auch aufgrund der Story angesprochen, aber zuerst ist mir natürlich das Cover und die Buchform ins Auge gesprungen. Meiner Meinung nach ist das eine sehr gute Idee ein Buch etwas interessanter zu gestalten. Wir haben hier ein etwas kleineres Format, abgerundete Ecken und einen knallpinken Buchschnitt. Ic... Das Buch hat mich zwar auch aufgrund der Story angesprochen, aber zuerst ist mir natürlich das Cover und die Buchform ins Auge gesprungen. Meiner Meinung nach ist das eine sehr gute Idee ein Buch etwas interessanter zu gestalten. Wir haben hier ein etwas kleineres Format, abgerundete Ecken und einen knallpinken Buchschnitt. Ich muss auch tatsächlich sagen das das ganze einfach super zur Story passt, denn diese ist auch besonders. Ella lebt in ihrer eigenen Welt. Das schlimmste was ihr passieren kann ist das etwas kein Happy End hat. Das geht soweit, das sie sogar neue Enden für Filme und Bücher schreibt und diese auf ihrem Blog veröffentlicht. Sie ist ein herzensguter Mensch, aber ich muss sagen, sie kann einem auch ziemlich auf die nerven gehen. Sie flippt regelrecht aus, wenn einmal etwas schlechtes passiert und findet alles ganz furchtbar. Ich fand das ganze so übertrieben das ich einfach meist beim lesen die Augen verdrehen musste. Daher hatte ich auch bei manchen Szenen im Buch das Gefühl das ihr Dinge zurecht geschehen. In dem Fall war sie einfach die größte Nervensäge auf der Welt. Dennoch konnte mich das Buch mit seiner spannenden Story packen. Ich musste wissen wie das ganze ausgeht und ob Ella mit ihren ganzen Lügen am Ende doch noch durchkommt. Es gab im Buch auch einige lustige Passagen, die den Leser zum Schmunzeln gebracht haben, das hat das ganze auch etwas aufgelockert und hat sich gut mit den etwas ernsthafteren Szenen abgewechselt.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4