Warenkorb
 

Tödliche Ferien

Kriminalroman

(1)
Während der documenta wird im Bereich der Fuldaaue eine Frau von ihrem Fahrrad gerissen, in ein Gebüsch gezerrt und brutal ermordet. Hauptkommissar Thilo Hain und seine neue Kollegin Pia Ritter übernehmen den Fall. Die Tote hieß Evelyn Schürmann und war als Lehrerin bei Kollegen und Schülern sowie Eltern verhasst. Als Hain und Ritter Schürmanns Mutter aufsuchen, um ihr die Nachricht über den Tod ihrer Tochter zu übermitteln, finden sie auch diese ermordet auf. Schwieriger könnte sich der erste Fall für Hain und Ritter kaum gestalten.
Portrait
Matthias P. Gibert, 1960 in Königstein im Taunus geboren, lebt seit vielen Jahren mit seiner Frau in Nordhessen. Nach einer kaufmännischen Ausbildung baute er ein Motorradgeschäft auf. 1993 stieg er komplett aus dem Unternehmen aus und orientierte sich neu. Seit 1995 entwickelt und leitet er Seminare in allen Bereichen der Betriebswirtschaftslehre. Mit seiner Frau erarbeitete er ein Konzept zur Depressionsprävention und ist mit diesem seit 2003 sehr erfolgreich für mehrere deutsche Unternehmen tätig. Seit 2009 ist er hauptberuflich Autor.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 350
Erscheinungsdatum 05.07.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8392-2117-4
Reihe Kriminalromane im GMEINER-Verlag
Verlag Gmeiner Verlag
Maße (L/B/H) 21,1/13,4/3,2 cm
Gewicht 422 g
Auflage 2017
Buch (Taschenbuch)
15,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Blick in die menschliche Psyche “

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Eigentlich mag ich das Wort 'Page-Turner' nicht so gern verwenden, aber eigentlich heißt ja Nein! Dieser Krimi ist einer! Für alle die, die ohne grobe Gewalt auskommen und ausgefeilte Krimis mögen.
Passend zur 'Documenta 2017' in Kassel erscheint mit „Tödliche Ferien“ ein neues Krimi-Highlight. Ein Krimi nach Maß: – spannend – temporeich - raffiniert konstruiert - psychologisch stimmig - die Auflösung ist lange nicht vorhersehbar und dann gleichermaßen verblüffend wie plausibel.
Hauptkommissar Thilo Hain und seine neue Kollegin Pia Ritter müssen in ihrem ersten gemeinsamen Fall den brutalen Mord an der unbeliebten Lehrerin Evelyn Schürmann aufklären. Von niemanden so richtig gemocht, wundert es nicht, dass man nicht gerade betroffen über ihren Tod ist. Was den Kreis der Verdächtigen natürlich erhöht. Entstammt der Mörder aus dem Kreis ihrer Kolleginnen oder Kollegen? Oder kommen gar Schülerinnen oder Schüler oder deren Eltern als Täter in Frage? Als dann auch noch die Mutter der Lehrerin tot aufgefunden wird, wird der Fall immer undurchsichtiger.
Hier ist kriminalistischer Spürsinn gefragt – die Lösung liegt wie so oft im Detail. Ein richtig fesselnder Krimi, der ohne Blutvergießen auskommt und psychologisch absolut überzeugt.
Ein sehr guter Tipp für ein spannendes Krimi-Wochenende!

Gern mehr von diesem sympathischen und unkonventionellen Ermittlerduo.
Eigentlich mag ich das Wort 'Page-Turner' nicht so gern verwenden, aber eigentlich heißt ja Nein! Dieser Krimi ist einer! Für alle die, die ohne grobe Gewalt auskommen und ausgefeilte Krimis mögen.
Passend zur 'Documenta 2017' in Kassel erscheint mit „Tödliche Ferien“ ein neues Krimi-Highlight. Ein Krimi nach Maß: – spannend – temporeich - raffiniert konstruiert - psychologisch stimmig - die Auflösung ist lange nicht vorhersehbar und dann gleichermaßen verblüffend wie plausibel.
Hauptkommissar Thilo Hain und seine neue Kollegin Pia Ritter müssen in ihrem ersten gemeinsamen Fall den brutalen Mord an der unbeliebten Lehrerin Evelyn Schürmann aufklären. Von niemanden so richtig gemocht, wundert es nicht, dass man nicht gerade betroffen über ihren Tod ist. Was den Kreis der Verdächtigen natürlich erhöht. Entstammt der Mörder aus dem Kreis ihrer Kolleginnen oder Kollegen? Oder kommen gar Schülerinnen oder Schüler oder deren Eltern als Täter in Frage? Als dann auch noch die Mutter der Lehrerin tot aufgefunden wird, wird der Fall immer undurchsichtiger.
Hier ist kriminalistischer Spürsinn gefragt – die Lösung liegt wie so oft im Detail. Ein richtig fesselnder Krimi, der ohne Blutvergießen auskommt und psychologisch absolut überzeugt.
Ein sehr guter Tipp für ein spannendes Krimi-Wochenende!

Gern mehr von diesem sympathischen und unkonventionellen Ermittlerduo.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0