Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Psychopathinnen

Die Psychologie des weiblichen Bösen

(14)
Frauen gelten immer noch als wehrlos, sie leiden, dulden, verzeihen. Doch wenn die Psychopathie in ihrer Seele sich Bahn bricht, töten sie ebenso grausam wie Männer - und häufig eiskalt geplant. Lydia Benecke analysiert Fallgeschichten von Täterinnen vor dem Hintergrund neuester Forschungsergebnisse und zeigt, wie skrupellos Psychopathinnen sich Rollenklischees zunutze machen. So kommt es, dass Mörderinnen länger unentdeckt bleiben und Serientäterinnen jahrelang ihr Unwesen treiben können. Denn Frauen sind nicht nur raffinierter. Sie sind auch gewalttätiger, als man denkt.

Rezension
"Eine außergewöhnliche Geschichte von mutigem Handeln und listigem Widerstand in der Hölle der Menschenvernichtung" Alfelder Zeitung, 28/06/2018
Portrait
Lydia Benecke studierte Psychologie, Psychopathologie und Forensik an der Ruhr-Universität Bochum und schrieb ihre Diplomarbeit über Persönlichkeitseigenschaften von Sadomasochisten. Sie ist selbstständige Diplompsychologin. Berufserfahrungen sammelt(e) sie in verschiedenen psychologischen und psychiatrischen Einrichtungen. Sie arbeitet(e) mit an unterschiedlichen psychischen Störungen leidenden Menschen sowie mit Gewalt- und Sexualstraftätern. Ihre Interessensschwerpunkte sind Persönlichkeitsstörungen, Sexualität, Traumastörungen, Kriminalpsychologie, die psychologischen Betrachtungen von Subkulturen (unter anderem BDSM, Gothic, Vampyre) und abergläubischen Überzeugungen.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 430
Erscheinungsdatum 29.03.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-431-03996-2
Verlag Ehrenwirth
Maße (L/B/H) 21,6/13,4/3,2 cm
Gewicht 514 g
Auflage 3. Auflage 2018
Verkaufsrang 1.033
Buch (Paperback)
18,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Nicole Simic, Thalia-Buchhandlung Remscheid

Aus inhaltlicher Sicht kann ich das Buch allen empfehlen, die sich mit weiblichen Straftätern mit Persönlichkeitsstörungen beschäftigen wollen. Sehr gut und sachlich erzählt. Aus inhaltlicher Sicht kann ich das Buch allen empfehlen, die sich mit weiblichen Straftätern mit Persönlichkeitsstörungen beschäftigen wollen. Sehr gut und sachlich erzählt.

Elke Schröder, Thalia-Buchhandlung Dinslaken

Frauen töten, wenn auch anders als Männer, aber genau so grausam und gnadenlos! Die Autorin hat dazu Fallbeispiele gesammelt und erklärt die psychologischen Ursachen. Spannend! Frauen töten, wenn auch anders als Männer, aber genau so grausam und gnadenlos! Die Autorin hat dazu Fallbeispiele gesammelt und erklärt die psychologischen Ursachen. Spannend!

„Leider nicht erfunden...“

Delia Baum, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Wahre Geschichten von Frauen, die die Grenzen der Menschlichkeit überschreiten. Mit klaren und differenzierten Worten schildert Benecke, wie es soweit kommen konnte. Sehr spannend! Wahre Geschichten von Frauen, die die Grenzen der Menschlichkeit überschreiten. Mit klaren und differenzierten Worten schildert Benecke, wie es soweit kommen konnte. Sehr spannend!

„Hochspannend, faszinierendes unglaubliches Sachbuch zu einem bis jetzt wenig beachteten Thema.“

Rebecca Bäumer, Thalia-Buchhandlung Bergisch Gladbach

Lydia Benecke nimmt uns in diesem hochspannenden Buch mit in die Welt der Psychopathinnen. Die größte Anzahl der Frauen in diesem Buch wurde für den Mord an ihren Kindern verurteilt. Unglaublich ist wie diese intelligenten Frauen über einen großen Zeitraum mit ihrem Charme und äußerst manipulativ ihr gesamtes Umfeld täuschen konnten. Frau Benecke schildert aber nicht nur Fallbeispiele sondern beschreibt in einem extra Kapitel auch die verschiedenen Persönlichkeitsstörungen die alle diese Frauen aufweisen und vergleicht sie miteinander. Dieses Buch ist hochspannend und sehr gut recherchiert. Wer noch mehr Fallbeispiele lesen möchte findet im Buch einen Hinweis auf ihre Internetseite und einen Code den man eingeben kann, um diese zu lesen. Für mich ein großartiges, faszinierendes, wenn auch oft erschreckendes Buch. Ein muss für alle Fans von Forensik, Rechtsmedizin und kriminalgeschichtlicher Literatur. Lydia Benecke nimmt uns in diesem hochspannenden Buch mit in die Welt der Psychopathinnen. Die größte Anzahl der Frauen in diesem Buch wurde für den Mord an ihren Kindern verurteilt. Unglaublich ist wie diese intelligenten Frauen über einen großen Zeitraum mit ihrem Charme und äußerst manipulativ ihr gesamtes Umfeld täuschen konnten. Frau Benecke schildert aber nicht nur Fallbeispiele sondern beschreibt in einem extra Kapitel auch die verschiedenen Persönlichkeitsstörungen die alle diese Frauen aufweisen und vergleicht sie miteinander. Dieses Buch ist hochspannend und sehr gut recherchiert. Wer noch mehr Fallbeispiele lesen möchte findet im Buch einen Hinweis auf ihre Internetseite und einen Code den man eingeben kann, um diese zu lesen. Für mich ein großartiges, faszinierendes, wenn auch oft erschreckendes Buch. Ein muss für alle Fans von Forensik, Rechtsmedizin und kriminalgeschichtlicher Literatur.

Alexandra Jacoby, Thalia-Buchhandlung Neunkirchen

Lydia Benecke ist es in ihrem neuen Buch gelungen tief in die Psyche weiblicher Mörderinnen einzudringen und zeigt dem Leser, dass nicht nur Männer grausam und brutal morden. Lydia Benecke ist es in ihrem neuen Buch gelungen tief in die Psyche weiblicher Mörderinnen einzudringen und zeigt dem Leser, dass nicht nur Männer grausam und brutal morden.

Stefanie Kellmann, Thalia-Buchhandlung Chemnitz-Röhrsdorf

Ein wahnsinnig interessanter Einblick in die Tiefen die Seele einer Frau. Ich musste oft schlucken. Wer danach noch die Frau für zerbrechlich hält, hat etwas falsch verstanden. Ein wahnsinnig interessanter Einblick in die Tiefen die Seele einer Frau. Ich musste oft schlucken. Wer danach noch die Frau für zerbrechlich hält, hat etwas falsch verstanden.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Dresden

Nach "Sadisten" nun der sehr wertvoll aufgebaute Einblick in die Psyche von weiblichen Straftäterinnen. Denn es ist das Leben, das die grausamsten Geschichten schreibt.... Nach "Sadisten" nun der sehr wertvoll aufgebaute Einblick in die Psyche von weiblichen Straftäterinnen. Denn es ist das Leben, das die grausamsten Geschichten schreibt....

Carina Krück, Thalia-Buchhandlung Cloppenburg

Sehr spannend, informativ und ausführlich recherchiert. Neben Fallbeispielen führt die Autorin auch Merkmale der Psychopathie auf. Eine gute Mischung. Sehr spannend, informativ und ausführlich recherchiert. Neben Fallbeispielen führt die Autorin auch Merkmale der Psychopathie auf. Eine gute Mischung.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
14 Bewertungen
Übersicht
14
0
0
0
0

Das ganze Bild mal anders.
von einer Kundin/einem Kunden aus Fröndenberg am 18.11.2018

Sehr interessant auf einen Fall zu stoßen welcher mir aus den einschlägigen Fernseh-Reality-Crime-Serien bekannt war. Im Fernsehen ist alles immer sehr spektakulär und reißerisch aufgemacht weil es dem Zuschauer ja nicht zuzumuten ist sich mit komplexen Begebenheiten auseinander zu setzten. Daher war es sehr angenehm zu einem sehr interessanten... Sehr interessant auf einen Fall zu stoßen welcher mir aus den einschlägigen Fernseh-Reality-Crime-Serien bekannt war. Im Fernsehen ist alles immer sehr spektakulär und reißerisch aufgemacht weil es dem Zuschauer ja nicht zuzumuten ist sich mit komplexen Begebenheiten auseinander zu setzten. Daher war es sehr angenehm zu einem sehr interessanten Fall nun auch mal das gesamte Bild vermittelt zu bekommen plus die guten Analysen und Kommentare von Frau Benecke. Insgesamt sehr gut lesbar und interessant.

Rezension zu "Psychopathinnen"
von Zsadista am 10.04.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

?Psychopathinnen? ist ein Buch der Psychologin, Therapeutin und Autorin Lydia Benecke. Lydia Benecke selbst ist mir soweit schon in Berichten wie z.B. aus dem ?Krimi Magazin? bekannt. Da mich das Thema an sich sehr interessiert hat, habe ich zu diesem Titel gegriffen. Die Fälle, die von Frau Benecke geschildert... ?Psychopathinnen? ist ein Buch der Psychologin, Therapeutin und Autorin Lydia Benecke. Lydia Benecke selbst ist mir soweit schon in Berichten wie z.B. aus dem ?Krimi Magazin? bekannt. Da mich das Thema an sich sehr interessiert hat, habe ich zu diesem Titel gegriffen. Die Fälle, die von Frau Benecke geschildert werden sind schon erschreckend brutal. Doch warum sollten Frauen auch weniger Psychopathisch sein, wie Männer? Sie sind genauso Grausam und Manipulativ wie Männer. Interessant an dem Buch war für mich wieder, das ein oder andere im Internet selbst nachzulesen. Manchmal will man es ja doch noch genauer oder noch mehr dazu wissen. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Die Autorin wusste in allem sehr sachlich zu bleiben. Ich mag es nicht, wenn in solchen Fällen der Autor oder die Autorin versucht, den Leser in eine bestimmte Richtung zu lenken. Ich finde es besser, wenn alles neutral gehalten wird und der Leser sich selbst seine Gedanken darüber machen kann. Die wissenschaftlichen Stellen waren ab und an etwas zu viel für mich. Da konnte ich mir, ehrlich gesagt, auch nicht alles merken. Was das Buch allerdings nicht schlechter macht. Es war für mich an sich etwas problematisch, da ich das Werk als ebook gelesen habe und nicht so blättern konnte, wie ich es sonst gerne bei Printwerken mache. Daher ist hier meine Empfehlung, das Buch als Print zu kaufen, da es sich so wesentlich besser lesen lässt. Da es hier auch um Kindesmisshandlungen geht, ist das Buch mit Sicherheit auch nicht für jeden Leser gut geeignet. Man sollte sich im Klaren sein, dass so manche Kapitel stark an die Nerven gehen. Trotzdem finde ich das Werk im Gesamten einfach lesenswert und gelungen. Denn Frauen sind nicht immer die kleinen zarten Wesen, die sich alles gefallen lassen. Manche entwickeln sich im Laufe des Lebens zu wahren Monstern in Engelsgestalt. Volle 5 Sterne für ein außergewöhnliches Werk.

Wie Frauen Verbrechen begehen
von einer Kundin/einem Kunden aus Bielefeld am 10.04.2018

Grausame Verbrechen werden Frauen oftmals nicht zugetraut, so dass ihre Taten lange unentdeckt bleiben. Dabei sind ihre Vergehen häufig genauso brutal, aber viel raffinierter und geschickter geplant, als die von Männern begangenen Straftaten. In diesem Buch schildert die Psychologin Lydia Benecke nicht nur bekannte Fälle von Frauen, die äußerst... Grausame Verbrechen werden Frauen oftmals nicht zugetraut, so dass ihre Taten lange unentdeckt bleiben. Dabei sind ihre Vergehen häufig genauso brutal, aber viel raffinierter und geschickter geplant, als die von Männern begangenen Straftaten. In diesem Buch schildert die Psychologin Lydia Benecke nicht nur bekannte Fälle von Frauen, die äußerst brutal gegen ihre Opfer vorgegangen sind, sondern gibt auch einen Überblick über die aktuelle Forschung zu weiblichen Psychopathinnen. Die Autorin stellt hier zum größten Teil verschiedene straffällig gewordene Frauen vor und beleuchtet dabei deren Kindheit und Werdegang. Wie eine Geschichte erzählt sie, was diese Frauen schon früh geprägt hat, wie sich bei ihnen wahrscheinliche Störungen entwickelt haben und was schließlich der Auslöser dafür gewesen sein könnte, warum sie so schreckliche Verbrechen begangen haben. Dieses Buch ist nichts für schwache Nerven und hat mich oftmals schockiert und auch jetzt nach dem Lesen fassungslos zurück gelassen. Es ist wirklich schwer, nachzuvollziehen, wie beispielsweise eine Mutter Gewalt gegen ihre Kinder anwendet und diese aus nichtigen Gründen einfach umbringt. Schlimm fand ich auch, dass in vielen Fällen bereits Nachbarn und die Familie einen Verdacht hegten, aber keiner rechtzeitig eingegriffen und die Behörden verständigt hat. Gerade in bekannten Fällen wie dem von Diane Downs ist mir das unbegreiflich. Lydia Benecke geht mit einem sehr wissenschaftlichen und neutralem Blick an die verschiedenen Sträftäterinnen heran und zeigt differenziert, was ihnen während der Tat wahrscheinlich im Kopf vorging. Sie stellt die weiblichen Täter dabei nicht als Monster dar, sondern zeigt, wie beispielsweise Missbrauch und lieblose Kindheiten oft zu Promiskuität und unbeständigen Beziehungen geführt haben. Besonders schockiert hat mich ein Kapitel, indem es um Extremfälle weiblicher Psychopathie geht. Hier war ich froh, dass Frau Benecke an einer Stelle eines besonders brutalen Verbrechens dem Leser selbst überlässt, ob er im Internet den genauen Tathergang nachlesen möchte. Die Autorin schreibt gut verständlich und erklärt in vielen Exkursen bestimmte Fachbegriffe und Phänomene, wie zum Beispiel worum es sich ganz genau um ,,Trigger" handelt und was man unter ,,False Memory" verstehen kann. Insgesamt ist ,,Psychopathinnen" ein interessantes, aber auch sehr aufwühlendes und erschreckendes Sachbuch. Hier wird sehr deutlich, wie Frauen in Sachen Grausamkeit und Manipulation Männern in nichts nachstehen und oftmals sogar geschickter darin sind, ihre Taten zu verschleiern.