Volker Kutscher: Moabit

Illustrierte Buchreihe

(9)
Spannend, ungewöhnlich und überraschend: Ein neues Puzzlestück im Gereon-Rath-Universum und die perfekte Einstiegsdroge für all jene, die die Kutscher-Krimis noch vor sich haben – in Kat Menschiks Buchreihe!
Wen fasziniert sie nicht? Charly Ritter, die große Liebe von Kriminalkommissar Gereon Rath, die ihren eigenen Kopf hat, so charmant wie neugierig ist und ein Geheimnis in sich zu tragen scheint.
In Moabit lernen wir Charly kennen, als sie noch Lotte heißt und bei ihren Eltern wohnt, in einer Beamtenwohnung am Zellengefängnis Moabit. Gerade hat sie das Abitur im Kleistlyzeum geschafft, und dies, obwohl sie aus einfachen Verhältnissen stammt. Ihre frisch errungene Freiheit genießt Lotte vor allem nachts, bei heimlichen Eskapaden mit ihrer Freundin Greta durch die Tanzlokale Berlins. Tagsüber lernt sie Schreibmaschine und Stenografie, denn eins ist klar: Ihr Studium wird sie sich selbst finanzieren müssen.
Charlottes Vater ist Gefängniswärter – ein einfacher, ehrlicher Mann. Doch seine Ansprüche an seinen Augenstern Lotte in puncto Bildung, Ehre und Anstand sind hoch. Und Lotte ist ein Vaterkind. Kein Wunder, dass es nicht spurlos an ihr vorübergeht, als ihr Vater eines Tages in ein brutales Attentat im Moabiter Gefängnis verwickelt wird. Ein Vorfall, der Charlottes weiteres Leben prägt und der aus Lotte letzten Endes Charly macht.
Kat Menschik entwirft dazu so kongenial das verruchte Berlin der 20er-Jahre in seiner düster-rauen Schönheit, dass man selbst noch den Geruch und die Geräusche von damals wahrzunehmen meint.
Portrait
Volker Kutscher, geboren 1962, arbeitete nach dem Studium der Germanistik, Philosophie und Geschichte zunächst als Tageszeitungsredakteur, bevor er seinen ersten Kriminalroman schrieb. Heute lebt er als freier Autor in Köln. Mit dem Roman »Der nasse Fisch«, dem Auftakt seiner Krimiserie um Kommissar Rath im Berlin der 30er-Jahre, gelang ihm auf Anhieb ein Bestseller, dem bisher vier weitere folgten.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 88
Erscheinungsdatum 05.10.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86971-155-3
Reihe Kommissar Gereon Rath
Verlag Galiani Verlag
Maße (L/B/H) 19,5/11,8/1,5 cm
Gewicht 199 g
Abbildungen mit 72 Farbabbildungen
Illustrator Kat Menschik
Verkaufsrang 3.253
Buch (gebundene Ausgabe)
18,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Volker Kutscher: Moabit

Volker Kutscher: Moabit

von Volker Kutscher
(9)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,00
+
=
Lunapark

Lunapark

von Volker Kutscher
Buch (Taschenbuch)
12,00
+
=

für

30,00

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

Tatjana Hefter, Thalia-Buchhandlung Aschaffenburg

Schön illustrierte Vorgeschichte zu Volker Kutschers Berlinkrimis. Tauchen Sie ein in das Hauptstadtgefühl der 20er Jahre. Ein Muss für Fans und solche die es werden wollen. Schön illustrierte Vorgeschichte zu Volker Kutschers Berlinkrimis. Tauchen Sie ein in das Hauptstadtgefühl der 20er Jahre. Ein Muss für Fans und solche die es werden wollen.

„Die Anfänge von Babylon Berlin“

Zacharias Albani, Thalia-Buchhandlung Dresden

Ein kurzer und knackiger Kriminalroman im Berlin der goldenen 20er Jahre. Zwischen skrupellosen Ringvereinen, dunklen Gefängniszellen und einem exzessiven Nachtleben ist es für Volker Kutscher ein Leichtes die richtige Atmosphäre für seinen Fall zu finden. gewohnt düster beschreibt er einen Teil der Vorgeschichte zu seiner Romanreihe über Kommissar Gereon Rath.
Zudem ist in der gebundenen Ausgabe eine ansprehende Bildauswahl zu finden.
Ein kurzer und knackiger Kriminalroman im Berlin der goldenen 20er Jahre. Zwischen skrupellosen Ringvereinen, dunklen Gefängniszellen und einem exzessiven Nachtleben ist es für Volker Kutscher ein Leichtes die richtige Atmosphäre für seinen Fall zu finden. gewohnt düster beschreibt er einen Teil der Vorgeschichte zu seiner Romanreihe über Kommissar Gereon Rath.
Zudem ist in der gebundenen Ausgabe eine ansprehende Bildauswahl zu finden.

Helene Ewald, Thalia-Buchhandlung Dallgow

In diesem Buch erfahren wir mehr über Charlotte alias Charly Ritter. Durch die Illustrationen von Kat Menschik fühlt man fast das Berlin der 20er-Jahre. Daumen hoch von mir! In diesem Buch erfahren wir mehr über Charlotte alias Charly Ritter. Durch die Illustrationen von Kat Menschik fühlt man fast das Berlin der 20er-Jahre. Daumen hoch von mir!

„Großartiges Büchlein !“

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Sie schätzen ein Buch auch als haptisch-optisches (Kunst-)Werk ? Dann sollten Sie sich Bücher von Kat Menschik gestaltet, gönnen ! „Moabit“ ist nicht nur literarisch super gelöst, in dem Volker Kutscher in quasi drei unterschiedlichen "Tonarten" nicht nur die Vorgeschichte von Charlie Ritter vor uns ausbreitet, nein, wir schauen auch in die Köpfe eines ehemals berühmt-berüchtigten Schränkers und eines ehrbaren Gefängnisaufsehers(Charlys Vater!) .Dass das junge Mädchen nach dieser Geschichte eigentlich gar nicht mehr anders kann, als einen Job bei der Berliner Polizei anzunehmen, ist jedem Leser anschließend klar.
Sowohl Kutscher als auch Kat Menschik (ihrer absichtlich eingeschränkten Farbpalette) haben hier so was wie ein Gesamt-Buch-Kunstwerk geschaffen: ein Muss für jeden Bibliophilen !
Sie schätzen ein Buch auch als haptisch-optisches (Kunst-)Werk ? Dann sollten Sie sich Bücher von Kat Menschik gestaltet, gönnen ! „Moabit“ ist nicht nur literarisch super gelöst, in dem Volker Kutscher in quasi drei unterschiedlichen "Tonarten" nicht nur die Vorgeschichte von Charlie Ritter vor uns ausbreitet, nein, wir schauen auch in die Köpfe eines ehemals berühmt-berüchtigten Schränkers und eines ehrbaren Gefängnisaufsehers(Charlys Vater!) .Dass das junge Mädchen nach dieser Geschichte eigentlich gar nicht mehr anders kann, als einen Job bei der Berliner Polizei anzunehmen, ist jedem Leser anschließend klar.
Sowohl Kutscher als auch Kat Menschik (ihrer absichtlich eingeschränkten Farbpalette) haben hier so was wie ein Gesamt-Buch-Kunstwerk geschaffen: ein Muss für jeden Bibliophilen !

„Als Charly Ritter noch Lotte war …“

Susann Kramny, Thalia-Buchhandlung Chemnitz

Ein faszinierendes Prequel zu Volker Kutschers Krimi-Reihe um Gereon Rath, die im Berlin der 20er und 30er Jahre spielt und auf der die TV-Serie „Babylon Berlin“ basiert: Das kleine bibliophile Bändchen besticht durch seine schöne Haptik und die fantastischen Illustrationen von Kat Menschik. Diese mehrfarbigen Zeichnungen entfalten beim Betrachten schnell eine gewisse Sogwirkung und lassen so die in Form von drei Kurzgeschichten erzählte Handlung lebendig werden. Ein absolutes Muss für alle Fans und ein charmanter Einstieg für alle, die es noch werden wollen. Ein faszinierendes Prequel zu Volker Kutschers Krimi-Reihe um Gereon Rath, die im Berlin der 20er und 30er Jahre spielt und auf der die TV-Serie „Babylon Berlin“ basiert: Das kleine bibliophile Bändchen besticht durch seine schöne Haptik und die fantastischen Illustrationen von Kat Menschik. Diese mehrfarbigen Zeichnungen entfalten beim Betrachten schnell eine gewisse Sogwirkung und lassen so die in Form von drei Kurzgeschichten erzählte Handlung lebendig werden. Ein absolutes Muss für alle Fans und ein charmanter Einstieg für alle, die es noch werden wollen.

Die wundervolle, ganz persönliche Vorgeschichte Gereon Raths. Herrliche Illustrationen von Kat Menschik lassen das Berlin der 20er Jahre vor unseren Augen entstehen. Ein Juwel! Die wundervolle, ganz persönliche Vorgeschichte Gereon Raths. Herrliche Illustrationen von Kat Menschik lassen das Berlin der 20er Jahre vor unseren Augen entstehen. Ein Juwel!

„Bibliophiles Kleinod“

Michael Flath, Thalia-Buchhandlung Darmstadt

Dieses kleine, feine, überaus schöne Buch ist ein Schmuckstück und kann als solches für sich stehen.
Darüber hinaus erzählt Volker Kutscher darin sozusagen die Vorgeschichte seiner erfolgreichen „Gereon Rath-Krimis“, bevor dieser in Erscheinung tritt.
In jeweils einem Kapitel, begleiten wir den „Berolina“-Chef Adolf Winkler, den Gefängnis-Oberaufseher Christian Ritter sowie dessen Tochter Charlotte (Lotte/Charly) Ritter durch das Geschehen, aus ihrem jeweiligen Blickwinkel erzählt.
Ein Mord im Moabiter Knast, wie es dazu kam und seine Folgen.
Ungewöhnlich erzählt, spannend geschrieben, optisch und haptisch ein Genuss!
Dieses kleine, feine, überaus schöne Buch ist ein Schmuckstück und kann als solches für sich stehen.
Darüber hinaus erzählt Volker Kutscher darin sozusagen die Vorgeschichte seiner erfolgreichen „Gereon Rath-Krimis“, bevor dieser in Erscheinung tritt.
In jeweils einem Kapitel, begleiten wir den „Berolina“-Chef Adolf Winkler, den Gefängnis-Oberaufseher Christian Ritter sowie dessen Tochter Charlotte (Lotte/Charly) Ritter durch das Geschehen, aus ihrem jeweiligen Blickwinkel erzählt.
Ein Mord im Moabiter Knast, wie es dazu kam und seine Folgen.
Ungewöhnlich erzählt, spannend geschrieben, optisch und haptisch ein Genuss!

„Kurz und Schön“

Anett Nestler, Thalia-Buchhandlung Peine

Diese wunderschöne Ausgabe gestaltet von Kat Menschik ist für Fans bibliophiler Ausgaben ein Genuss. Die kurze Geschichte aus der Feder von Volker Kutscher lässt den Leser einen Blick in Charly Ritters, der Angebeteten von Gereon Rath, Vergangenheit werfen. Doch wer die Kriminalromane nicht kennt wird diese ebenso Geschichte verschlingen. Berlin am Anfang des 20. Jahrhunderts. Im berüchtigten Gefängnis Moabit wird ein Häftling angegriffen und kein Wärter ist weit und breit. Was ist passiert?
Spannend, unterhaltsam und perfekt illustriert.
Diese wunderschöne Ausgabe gestaltet von Kat Menschik ist für Fans bibliophiler Ausgaben ein Genuss. Die kurze Geschichte aus der Feder von Volker Kutscher lässt den Leser einen Blick in Charly Ritters, der Angebeteten von Gereon Rath, Vergangenheit werfen. Doch wer die Kriminalromane nicht kennt wird diese ebenso Geschichte verschlingen. Berlin am Anfang des 20. Jahrhunderts. Im berüchtigten Gefängnis Moabit wird ein Häftling angegriffen und kein Wärter ist weit und breit. Was ist passiert?
Spannend, unterhaltsam und perfekt illustriert.

Martin Russer, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Lernen Sie die junge Charly Ritter kennen und tauchen Sie ein in das Flair Berlins der 20er Jahre. Dieser liebevoll illustrierte Krimi gehört in jedes Bücherregal! Lernen Sie die junge Charly Ritter kennen und tauchen Sie ein in das Flair Berlins der 20er Jahre. Dieser liebevoll illustrierte Krimi gehört in jedes Bücherregal!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
8
1
0
0
0