Warenkorb
 

Lumpenball

Historischer Roman

(5)
Ein biografischer Roman über eine moderne, selbstbewusste Kölnerin zur Zeit des politischen Umbruchs, so eindringlich wie leichthändig erzählt.

Köln in den 1930er Jahren: Das Nachtleben sprüht vor Freizügigkeit und Kreativität. Frauen entdecken Selbstbestimmtheit und Kreativität. Die quirlige Künstlerszene dreht dem bürgerlichen Karneval auf ihren »Lumpenbällen« eine lange Nase und bildet einen Gegenpol zur sich radikalisierenden politischen Stimmung. Für die junge Fanny, Puppenspielerin am Hänneschen-Theater, wird es ihr erster und letzter Lumpenball sein, denn ihre Welt verändert sich über Nacht dramatisch.
Portrait
Marina Barth, Jahrgang 1960, ist Kabarettistin und seit 2001 Chefin des Klüngelpütz-Theaters in Köln. Die Theater- und Buchautorin arbeitet zudem als Regisseurin, Moderatorin und historische Stadtführerin. 2014 schrieb sie ein Stück für das Kölner Hänneschen-Theater und begegnete dort ihrer Protagonistin Fanny Meyer.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 240
Erscheinungsdatum 27.07.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7408-0162-5
Verlag Emons Verlag
Maße (L/B/H) 20,3/13,4/2,2 cm
Gewicht 291 g
Verkaufsrang 81.395
Buch (Taschenbuch)
11,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Svenja Disselbeck, Thalia-Buchhandlung Hürth

Ein guter Köln-Krimi über eine der traditionellsten Veranstaltungen, die der Kölner Karneval zu bieten hat! Ein guter Köln-Krimi über eine der traditionellsten Veranstaltungen, die der Kölner Karneval zu bieten hat!

„Lumpenball“

Larissa Stoff, Thalia-Buchhandlung Düren

Die sehr bewegende Geschichte der jungen Künstlerin Fanny Meyer, deren glückliches und aufregendes Leben durch den Schrecken des Nationalsozialismus bedroht wird.
Nach einer wahren Begebenheit!
Die sehr bewegende Geschichte der jungen Künstlerin Fanny Meyer, deren glückliches und aufregendes Leben durch den Schrecken des Nationalsozialismus bedroht wird.
Nach einer wahren Begebenheit!

„Kein leichtes Buch aber "erlebenswert"“

Heike Fischer, Thalia-Buchhandlung Hürth

Köln, 1930, die Stadt und ihre Künstler sind Lebensdurstig. Die Puppenspielerin Fanny besucht ihren ersten Lumpenball.. Sie ist eine starke, außergewöhnliche Frau ihrer Zeit

Schritt für Schritt erleb(s)en Sie die Veränderungen in Fannys Leben, die Leichtigkeit, de Hoffnung, die kleinen, seltener werdender Glücksmomente, ihren Lebensdurst aber auch die Härte, die Hatz, den Wahnsinn für den es keine Worte gibt, dass Schweigen was immer lauter wird...

Köln, 1930, die Stadt und ihre Künstler sind Lebensdurstig. Die Puppenspielerin Fanny besucht ihren ersten Lumpenball.. Sie ist eine starke, außergewöhnliche Frau ihrer Zeit

Schritt für Schritt erleb(s)en Sie die Veränderungen in Fannys Leben, die Leichtigkeit, de Hoffnung, die kleinen, seltener werdender Glücksmomente, ihren Lebensdurst aber auch die Härte, die Hatz, den Wahnsinn für den es keine Worte gibt, dass Schweigen was immer lauter wird...

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
4
1
0
0
0