Meine Filiale

Fränkisches Gwerch

Franken Krimi

Franken Krimi Band 7

Petra Kirsch

(1)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,90
10,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

10,90 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

8,49 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Mordsgwerch in Nürnberg – der verflixte siebte Fall für Kriminalhauptkommissarin Paula Steiner.

Im Lorenzer Reichswald wird eine weibliche Leiche gefunden. Die Frau war bekannt für ihre zahlreichen Affären. Ist es die
Tat einer eifersüchtigen Ehefrau oder eines verschmähten Liebhabers? Kommissarin Paula Steiner findet noch ein weiteres Motiv und gerät in einen Teufelskreis aus falschen Sehnsüchten, unversöhnlichem Groll und missbrauchtem Vertrauen...

Petra Kirsch ist promovierte Literaturwissenschaftlerin. Nach ihrem Studium in München war die gebürtige Oberbayerin zunächst als Lokalreporterin und Redakteurin bei Presse und Funk tätig, schließlich als Textchefin und Pressesprecherin. Seitdem lebt die Autorin in Nürnberg.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 224
Erscheinungsdatum 27.07.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7408-0188-5
Verlag Emons Verlag
Maße (L/B/H) 20,3/13,4/2,5 cm
Gewicht 270 g
Verkaufsrang 143909

Weitere Bände von Franken Krimi

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
0
0

Spannung mit Lokalbezug
von einer Kundin/einem Kunden aus Nürnberg am 08.08.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Wie auch schon in den vorausgegangenen Lokalkrimis mit Kommisarin Paula Steiner gelingt es auch hier der Autorin Petra Kirsch, die Spannung bis zum Schluss aufrecht zu erhalten. Insbesondere die Wendung des Falles am Ende des Buches gelingt wunderbar. Die "realen Schaplätze" machen es einem Nürnberger noch leichter, sich in die ... Wie auch schon in den vorausgegangenen Lokalkrimis mit Kommisarin Paula Steiner gelingt es auch hier der Autorin Petra Kirsch, die Spannung bis zum Schluss aufrecht zu erhalten. Insbesondere die Wendung des Falles am Ende des Buches gelingt wunderbar. Die "realen Schaplätze" machen es einem Nürnberger noch leichter, sich in die Geschte hineinzuversetzen. Ich freue mich schon auf Paulas nächsten Fall.


  • Artikelbild-0