Familie Ordentlich

Familienalltag entspannt im Griff, Ordnung halten, Freiräume schaffen. Die 30-Tage-Challenge

Nicole Weiss

(5)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
19,99
19,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

19,99 €

Accordion öffnen
  • Familie Ordentlich

    Humboldt

    Sofort lieferbar

    19,99 €

    Humboldt

eBook

ab 18,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Weniger Stress, weniger Chaos, mehr Familienzeit
Das Zuhause: schön und wohnlich. Das Essen: gesund und frisch. Die Erziehung: liebevoll und pädagogisch wertvoll. Soweit die Idealvorstellung. Dass die Realität oft anders aussieht, wissen alle Mamas. „Familie Ordentlich“ ist der Ausweg aus dem chaotischen Alltags-Wahnsinn – ein Ratgeber mit den besten Lifehacks zum Ordnunghalten, leckeren Rezepten, kreativen DIY-Ideen und tollen Tipps für gemeinsame Familienmomente.

Die 30-Tage-Challenge für ein entspanntes Familienleben
Nicole Weiß zeigt Müttern, wie sie ihren Alltag organisieren können. In ihrem Blog „Familie Ordentlich“ schreibt sie über Herausforderungen wie den Frühjahrsputz oder die Unordnung im Kleiderschrank. Ihre besten Tipps und Tricks hat sie im Buch zu einer 30-Tage-Challenge zusammengestellt. Für jeden Tag gibt es fünf alltagstaugliche und sofort umsetzbare Ideen, um das Haushalts-Chaos zu beseitigen, den Alltag zu vereinfachen, lecker zu kochen sowie mehr Zeit für die Familie und sich selbst zu schaffen.

Aus dem Inhalt:
• Deine Morgenroutine für einen guten Start in den Tag
• Keine Zeit? Erkenne deine Zeitfresser
• Fundbüro für den Waschraum
• Kühlschrank ab sofort im Griff
• Dein Minimalprogramm für den Haushalt
• Abschalten mit Fantasiereisen
• Kinderkleidung sortieren
• Platz im Badezimmer
• Spielzeugchaos im Griff
• Stockbrot am Lagerfeuer
• Kindergeburtstag mit Routine
• Großmutters Waffeln
• 14 Ideen gegen Langeweile an Regentagen
• Lifehack: Mehr Zeit mit der 3-Minuten-Regel
• Achtsamkeit im Familienalltag

Nicole Weiß zeigt Müttern, wie sie ihren Alltag organisieren können. Auf ihrem Blog „Familie Ordentlich“ (https://familieordentlich.de/) schreibt sie über alltägliche Herausforderungen wie den Frühjahrsputz oder (Un-)Ordnung im Kleiderschrank. Im Fokus steht die Frage: Wie schaffe ich möglichst unkompliziert ein gemütliches Zuhause, das zu mir und meiner Familie passt? Ihre Life-Hacks helfen Müttern, den Alltag zu organisieren und sich Freiräume zu schaffen. Für mehr Energie und für das, was ihnen wirklich wichtig ist: ihre Familie.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 208
Erscheinungsdatum 31.08.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86910-415-7
Verlag Humboldt
Maße (L/B/H) 21,3/14,4/1,5 cm
Gewicht 447 g
Abbildungen ca. mit 80 Fotos
Auflage 2. Auflage

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
4
1
0
0
0

Tolles Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Nordenham am 31.01.2021

Ein wirklich tolles und brauchbares und alltagtaugliches Buch! Ich habe es so durchgelesen und bereits einige Tipps und Rezepte verwirklicht. Einiges bezieht sich auf den Alltag mit noch kleinen Kindern. Trotzdem kann wirklich jeder etwas für sich mitnehmen.

Dieses Buch trifft den Nerv der heutigen Zeit – einige Tipps sind allerdings recht knapp gehalten
von einer Kundin/einem Kunden aus Bayreuth am 16.09.2018

Die Autorin Nicole Weiß betreibt zum gleichen Thema auch einen recht professionell aufgezogenen Blog, mit allem was heutzutage so dazugehört (Verlosungen, Werbung …). Etliche der Blog-Beiträge haben nun offenbar den Weg in dieses Buch gefunden, auf das ich durch reinen Zufall gestoßen bin. Unsere eigene „heiße“ Familienzeit mit... Die Autorin Nicole Weiß betreibt zum gleichen Thema auch einen recht professionell aufgezogenen Blog, mit allem was heutzutage so dazugehört (Verlosungen, Werbung …). Etliche der Blog-Beiträge haben nun offenbar den Weg in dieses Buch gefunden, auf das ich durch reinen Zufall gestoßen bin. Unsere eigene „heiße“ Familienzeit mit kleinen und großen Kindern liegt schon einige Jahre zurück. Daher zähle ich mich zwar nicht mehr zur unmittelbaren Zielgruppe. Doch ich kann bestätigen, dass die Autorin weiß, wovon sie spricht. Vieles, was uns seinerzeit beschäftigt und manchmal auch Kopfzerbrechen bereitet hat, kam mir beim Lesen wieder in lebhafte Erinnerung. Die rund 150 Anregungen im vorliegenden Buch sind bunt gemischt und – etwas willkürlich – auf 30 Tage a zumeist 5 Beiträge verteilt. Zugeordnet sind sie Rubriken wie ▪ Ordnung halten / Ausmisten ▪ Abläufe im Haushalt vereinfachen ▪ Koch- und Backrezepte ▪ Basteln (neudeutsch: DIY) ▪ Zeitmanagement / Zeitfresser ▪ Aktivitäten als Familie ▪ Zeit für mich / Entspannung Wen es nicht stört, dass Tipps zur Vereinfachung neuerdings „Life Hacks“ heißen und deren Zusammenfassung als „30-Tage-Challenge“ halt einfach zeitgemäßer klingt und sich dementsprechend wohl auch besser verkauft, der ist hier goldrichtig. Inhaltlich gibt es an den Beiträgen und Anregungen kaum was auszusetzen. Vieles von dem, was die Autorin anspricht, macht entweder Sinn oder Spaß, manchmal auch beides. Die einzelnen Beiträge sind zudem – unserem Zeitgeist und der allgemein gesunkenen Aufmerksamkeitsspanne geschuldet – sehr kompakt und knapp gehalten, mit zu viel Text wird man hier nicht überfordert. Einige der Tipps sind allerdings schon eher banal zu nennen. Bei manchen hatte ich den Eindruck, dass hier vorrangig letzte Lücken zu füllen waren, wie z.B. „Blick in den Himmel“, „Zeit für Hobbys“ oder „Mach es dir zuhause schön“, das ist dann schon ziemlich allgemein gehalten. Dennoch wird hier wohl jede Familienfrau (und jeder Familienmann) Einiges an Anregungen für sich mitnehmen können, was sich meist auch sofort und ohne große Vorbereitung praktisch umsetzen lässt. Und damit hat das Buch seinen Zweck dann doch erfüllt. Insgesamt knappe 4 Sterne.

Unglaublich viele praktische Tipps
von einer Kundin/einem Kunden am 14.03.2018
Bewertet: Format: eBook (PDF)

Liest man in diesem Buch allein die Tipps zum Aufräumen und Ordnung halten, schaut sich die entsprechenden Bilder an und mutmaßt, dass es so bei der Autorin zuhause aussieht, kann man nur sagen: ein perfekt geführter Haushalt! In der Summe kommt mir das allerdings schon so perfekt vor, dass es mich gruselt. Da scheint jeder H... Liest man in diesem Buch allein die Tipps zum Aufräumen und Ordnung halten, schaut sich die entsprechenden Bilder an und mutmaßt, dass es so bei der Autorin zuhause aussieht, kann man nur sagen: ein perfekt geführter Haushalt! In der Summe kommt mir das allerdings schon so perfekt vor, dass es mich gruselt. Da scheint jeder Handgriff durchdacht und optimiert, jeder noch so kleine Platz in der Wohnung ordnungsanalysiert und mit entsprechenden Regeln versehen. Ob man so leben will, bleibt jedem selbst überlassen. Aber selbst, wenn ich die Tipps in der Summe gar nicht umsetzten will, enthält das Buch eine Vielzahl von Anregungen und Beispielen, die ich zukünftig auch realisieren möchte. Highlights sind für mich zum Beispiel: die „Chaos-Kisten“ für die Kinder bzw. alle Familienmitglieder als Sammelstelle für alles, was rumliegt, das „Fundbüro“ für den Waschraum (Stichwort einzelne Socken) oder auch die „dauerhafte Einkaufsliste“, wo jeder nur ankreuzen muss, was gebraucht wird. Auf jeden Fall nimmt man es der Autorin voll ab, dass sie so ihre Probleme gelöst und damit ihre Ziele erreicht hat, die sie in ihrem Blog ausführlicher formuliert: „Eigentlich bin ich Wirtschaftsübersetzerin, kümmere mich aber, neben bloggen und schreiben, im Moment um meine drei Kinder, Haushalt und Garten. Das habe ich seit der Geburt meines ersten Kindes immer sehr gerne gemacht und hatte (und habe) sehr hohe Ansprüche an mich. Ich wollte sowohl unser Haus schön und wohnlich einrichten, alles zu jeder Zeit ordentlich und sauber halten, meine Familie gesund und abwechslungsreich ernähren. Und selbstverständlich und mit höchster Priorität meine Kinder liebevoll erziehen und bestmöglich fördern. Soweit meine Idealvorstellung. Tja, nur gab es da ein Problem: Ich fühlte mich mehr und mehr unter Druck, weil ich meine selbstgesetzten Ziele nicht erreichte. Ich musste mit Schrecken feststellen, wie das Chaos sich immer weiter ausbreitete und ich zunehmen müde, erschöpft war und auf die klitzekleinste Kleinigkeit gereizt reagierte. Die Routinen und Gewohnheiten aus meiner kinderlosen Zeit funktionierten nicht mehr.“ […] Nichts hatte ich gelernt von dem, was man wissen muss um einen Haushalt zu organisieren und sauber zu halten, wie man Chaos vermeidet. Alles was ich wusste, war, dass es so nicht weitergehen konnte. Ich bin nicht von Natur aus ordentlich, sondern musste lernen es zu sein, mir und meiner Familie zuliebe. So las ich alles zum Thema, Ordnung, Organisation und Haushalt was ich in die Finger bekam. Mühsam arbeitete ich mich durch Literatur. Theoretisch hatte ich zu diesem Zeitpunkt bereits viel gelernt. Es fehlte aber an praktischen Empfehlungen, an einfachen und nachvollziehbaren Handlungsanleitungen, wie ich unseren Familienalltag in den Griff bekommen sollte um mehr Kraft für meine Familie zu haben. Also machte ich mich selbst an die Arbeit. Ich fing an meine eigenen Routinen zu schaffen, mir positive Gewohnheiten anzueignen. Unser Haus wurde Schritt für Schritt und Raum für Raum geordnet und den Bedürfnissen meiner Familie entsprechend organisiert. […] Dieser Prozess dauert bis heute an. Ich habe unglaublich viel geschafft. Es gibt jedoch immer noch Raum für Verbesserungen. Den wird es wohl immer geben. Nobody is perfect. Auch ich nicht. Ehrlich gesagt bin ich sogar ziemlich weit davon entfernt. Perfektion ist aber auch gar nicht nötig. Wichtig ist, dass Du und ich und unsere Familien uns in unserem Zu Hause wohl fühlen mit dem Grad an Organisation, den wir realistischerweise erreichen können.“


  • Artikelbild-0