Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Das deutsche Krokodil

Meine Geschichte

(5)
Ijoma Alexander Mangold lautet sein vollständiger Name; er hat dunkle Haut, dunkle Locken. In den siebziger Jahren wächst er in Heidelberg auf. Seine Mutter stammt aus Schlesien, sein Vater ist aus Nigeria nach Deutschland gekommen, um sich zum Facharzt für Kinderchirurgie ausbilden zu lassen. Weil es so verabredet war, geht er nach kurzer Zeit nach Afrika zurück und gründet dort eine neue Familie. Erst zweiundzwanzig Jahre später meldet er sich wieder und bringt Unruhe in die Verhältnisse.
Ijoma Mangold, heute einer unserer besten Literaturkritiker, erinnert sich an seine Kindheits- und Jugendjahre. Wie wuchs man als «Mischlingskind» und «Mulatte» in der Bundesrepublik auf? Wie geht man um mit einem abwesenden Vater? Wie verhalten sich Rasse und Klasse zueinander? Und: Womit fällt man in Deutschland mehr aus dem Rahmen, mit einer dunklen Haut oder mit einer Leidenschaft für Thomas Mann und Richard Wagner?
Erzählend beantwortet Mangold diese Lebensfragen, hält er seine Geschichte und deren dramatische Wendungen fest, die Erlebnisse mit seiner deutschen und mit seiner afrikanischen Familie. Und nicht zuletzt seine überraschenden Erfahrungen mit sich selbst.
Rezension
Viel mehr als eine persönliche Geschichte: Es ist zugleich ein Gesellschafts- und Epochenporträt en miniature.
Portrait
Ijoma Mangold

Ijoma Mangold, geboren 1971 in Heidelberg, studierte Literaturwissenschaft und Philosophie in München und Bologna. Nach Stationen bei der «Berliner Zeitung» und der «Süddeutschen Zeitung» wechselte er 2009 zur Wochenzeitung «Die Zeit», deren Literaturchef er von 2013 bis 2018 war. Inzwischen ist er Kulturpolitischer Korrespondent der Zeitung. Zusammen mit Amelie Fried moderierte er die ZDF-Sendung «Die Vorleser». Außerdem gehört er zum Kritiker-Quartett der Sendung «lesenswert» des SWR-Fernsehens. Mangold lebt in Berlin.

… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 352 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 18.08.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783644000308
Verlag Rowohlt E-Book
Dateigröße 908 KB
Verkaufsrang 17.290
eBook
16,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Zeitreise“

Susanne Gey, Thalia-Buchhandlung Hürth

Eine Zeitreise in die 70er und 80er Jahre ist schon speziell - aber mit einem Ijoma Mangold ist sie sogar sensationell, denn er versteht es uns mit Geschichten aus seinem Leben zu unterhalten: als Sohn eines Nigerianers mit entsprechender Hautfarbe und dunklen Locken fällt man schon rein optisch aus dem Rahmen. Wenn man sich dann auch noch für klassische deutsche Literatur interessiert wird es schon "kritisch". Aber er hat seinen Weg gefunden - und wir können dieses tolle Buch lesen, schmunzeln, die Stirn runzeln, uns erinnern - und auch so manches Vorurteil hinter uns lassen.
Wunderbares Buch, intelligente Unterhaltung mit Tiefgang.
Eine Zeitreise in die 70er und 80er Jahre ist schon speziell - aber mit einem Ijoma Mangold ist sie sogar sensationell, denn er versteht es uns mit Geschichten aus seinem Leben zu unterhalten: als Sohn eines Nigerianers mit entsprechender Hautfarbe und dunklen Locken fällt man schon rein optisch aus dem Rahmen. Wenn man sich dann auch noch für klassische deutsche Literatur interessiert wird es schon "kritisch". Aber er hat seinen Weg gefunden - und wir können dieses tolle Buch lesen, schmunzeln, die Stirn runzeln, uns erinnern - und auch so manches Vorurteil hinter uns lassen.
Wunderbares Buch, intelligente Unterhaltung mit Tiefgang.

Svenja Disselbeck, Thalia-Buchhandlung Hürth

Ijoma Mangold reist mit uns zurück in seine Kindheit in den 70er und 80er Jahren und wir erleben mit, wie er sich gefühlt hat, als der Junge, der irgendwie anders war. Ijoma Mangold reist mit uns zurück in seine Kindheit in den 70er und 80er Jahren und wir erleben mit, wie er sich gefühlt hat, als der Junge, der irgendwie anders war.

Gudrun Heeg, Thalia-Buchhandlung Remscheid

Ohne großes Pathos, aber mit umso mehr Humor schildert Mangold seine Erfahrungen, hinterfragt das eigene Erleben und bietet viel Stoff zum Nachdenken. Fesselnd und sehr lesenswert. Ohne großes Pathos, aber mit umso mehr Humor schildert Mangold seine Erfahrungen, hinterfragt das eigene Erleben und bietet viel Stoff zum Nachdenken. Fesselnd und sehr lesenswert.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
5
0
0
0
0

Fantastisches Stück Literatur
von einer Kundin/einem Kunden aus Bremen am 20.11.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Auch wenn man sich mit der Hauptfigur vielleicht nicht so gut identifizieren kann wie ich, ist das Buch allein aufgrund seiner sprachlichen und inhaltlichen Fülle ein Feuerwerk. Ijoma Mangold führt gekonnt durch sein Leben...