Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Die Zweisamkeit der Einzelgänger

Roman

Alle Toten fliegen hoch 4

(28)
Endlich verliebt! In Hanna, Franka und Ilse.
Eine blitzgescheite Studentin, eine zu Exzessen neigende Tänzerin und eine füllige Bäckersfrau stürzen den Erzähler in schwere Turbulenzen. Die Gleichzeitigkeit der Ereignisse ist physisch und logistisch kaum zu meistern, doch trotz aller moralischer Skrupel geht es ihm so gut wie lange nicht.Am Anfang stand eine Kindheit auf dem Anstaltsgelände einer riesigen Psychiatrie mit speziellen Freundschaften zu einigen Insassen und der großen Frage, wer eigentlich die Normalen sind. Danach verschlug es den Helden für ein Austauschjahr nach Laramie in Wyoming. Fremd und bizarr brach die Welt in den Rocky Mountains über ihn herein. Kaum zurück bekam er einen Platz auf der hochangesehenen, aber völlig verstörenden Otto-Falckenberg-Schule, und nur die Großeltern, bei denen er Unterschlupf gefunden hatte, konnten ihn durch allerlei Getränke und ihren großbürgerlichen Lebensstil vor größerem Unglück bewahren.Nun ist der fragile und stabil erfolglose Jungschauspieler in der Provinz gelandet und begegnet dort Hanna, einer ehrgeizigen und überintelligenten Studentin. Es ist die erste große Liebe seines Lebens. Wenige Wochen später tritt Franka in Erscheinung, eine Tänzerin mit unwiderstehlichem Hang, die Nächte durchzufeiern und sich massieren zu lassen. Das kann er wie kein Zweiter, da es der eigentliche Schwerpunkt der Schauspielschule war. Und dann ist da auch noch Ilse, eine Bäckersfrau, in deren Backstube er sich so glücklich fühlt wie sonst nirgends. Die Frage ist: Kann das gut gehen? Die Antwort ist: nein.
Rezension
»Wie Meyerhoff uns Meyerhoff schildert, um ihm dabei zuzuschauen, wie andere ihn sehen beim Scheitern, [...] das ist so tief anrührend wie hochkomisch – eine rare Kombination in der Literatur.«
Portrait
Joachim Meyerhoff, geboren 1967 in Homburg/Saar, aufgewachsen in Schleswig, ist seit 2005 Ensemblemitglied des Wiener Burgtheaters. In seinem sechsteiligen Zyklus »Alle Toten fliegen hoch« trat er als Erzähler auf die Bühne und wurde zum Theatertreffen 2009 eingeladen. 2007 wurde er zum Schauspieler des Jahres gewählt. Für seinen Debütroman wurde er 2011 mit dem Franz-Tumler-Literaturpreis und 2012 mit dem Förderpreis zum Bremer Literaturpreis ausgezeichnet. Im September 2016 erhielt er den Nicolas-Born-Debütpreis, den Euregio-Schüler-Literaturpreis, im Januar 2017 die Carl-Zuckmayer-Medaille des Landes Rheinland-Pfalz. Im Mai 2017 wurde Joachim Meyerhoff in der Sektion Darstellende Kunst in die Akademie der Künste aufgenommen und von der Fachzeitschrift Theater heute im September zum Schauspieler des Jahres 2017 gewählt. Außerdem gewann er im November des gleichen Jahres den Nestroy-Theaterpreis als Bester Schauspieler für »Die Welt im Rücken«.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 416 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 09.11.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783462317220
Verlag Kiepenheuer & Witsch eBook
Dateigröße 3152 KB
Verkaufsrang 1.905
eBook
19,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Alle Toten fliegen hoch

  • Band 1

    28064673
    Alle Toten fliegen hoch
    von Joachim Meyerhoff
    (52)
    eBook
    9,99
  • Band 2

    34379198
    Wann wird es endlich wieder so, wie es nie war
    von Joachim Meyerhoff
    (42)
    eBook
    9,99
  • Band 3

    43280438
    Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke
    von Joachim Meyerhoff
    (47)
    eBook
    9,99
  • Band 4

    64492766
    Die Zweisamkeit der Einzelgänger
    von Joachim Meyerhoff
    (28)
    eBook
    19,99
    Sie befinden sich hier

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Ein tolles Buch. Es ist unterhaltsam, kurzweilig, lustig und manchmal sogar traurig. Ein tolles Buch. Es ist unterhaltsam, kurzweilig, lustig und manchmal sogar traurig.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Auch Band 4 Steht seinen Vorgängern in nichts nach. Die Bücher von Joachim Meyerhoff sind so witzig, kurzweilig, intensiv und fesselnd, dass man einfach immer mehr möchte! Auch Band 4 Steht seinen Vorgängern in nichts nach. Die Bücher von Joachim Meyerhoff sind so witzig, kurzweilig, intensiv und fesselnd, dass man einfach immer mehr möchte!

„Aller guten Dinge sind DREI“

Susann Kramny, Thalia-Buchhandlung Chemnitz

Mit der Schilderung seines Liebeslebens, das bei drei Frauen unweigerlich in ein Beziehungschaos führen muss, schließt Meyerhoff die vorerst letzte Lücke seines autobiographischen Romanzyklus. Auch hier schafft er es wieder mit seinem humorigen und erfrischenden Stil, den Leser in seinen Bann zu ziehen. Ich hoffe auf mehr Meyerhoff. Mit der Schilderung seines Liebeslebens, das bei drei Frauen unweigerlich in ein Beziehungschaos führen muss, schließt Meyerhoff die vorerst letzte Lücke seines autobiographischen Romanzyklus. Auch hier schafft er es wieder mit seinem humorigen und erfrischenden Stil, den Leser in seinen Bann zu ziehen. Ich hoffe auf mehr Meyerhoff.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Im vierten und vermutlich auch letztem Teil dieser Buchreihe, geht es um zwei essenzielle Themen: Die Liebe und die Schauspielerei - mit Übertreibung, Wahnsinn und Klarheit. Im vierten und vermutlich auch letztem Teil dieser Buchreihe, geht es um zwei essenzielle Themen: Die Liebe und die Schauspielerei - mit Übertreibung, Wahnsinn und Klarheit.

Nicole Simic, Thalia-Buchhandlung Remscheid

Auch der vierte Teil der Reihe ist wieder sehr amüsant. Ich mag, wie der Autor seine Charaktereigenschaften uneigennützig und total ehrlich beschreibt. Das Buch ist einfach super! Auch der vierte Teil der Reihe ist wieder sehr amüsant. Ich mag, wie der Autor seine Charaktereigenschaften uneigennützig und total ehrlich beschreibt. Das Buch ist einfach super!

„Einfach nur großartig!“

Annegrit Fehringer, Thalia-Buchhandlung Kassel

Lesen Sie unbedingt Joachim Meyerhoff! Jedes Buch von ihm ist wirklich ein wahres Vergnügen!!! Lesen Sie unbedingt Joachim Meyerhoff! Jedes Buch von ihm ist wirklich ein wahres Vergnügen!!!

„Der perfekte Beobachter“

Florian Rudewig, Thalia-Buchhandlung Kassel

Mittlerweile muss man Joachim Meyerhoff zu den großen deutschen zeitgenössischen Erzählern rechnen. Im vorliegenden Band seiner Lebenschronik (egal ob biographisch, fiktiv oder gemischt) stellt er, nachdem er schon die Themen Schule (Austauschjahr), Adoleszenz (Verlust) und Ausbildung (Identität) verhandelt hat, nun die erste partnerschaftliche Beziehung dar (Liebe).

Seinen Stärken als Schriftsteller aus den vorigen Bänden (von denen nur der erste "Amerika" nicht vollends überzeugt) fügt er neue hinzu:
Anekdotenreich, fesselnd und humorvoll ist jedes seiner Bücher; auch dass er seinen Alter Ego komplett uneitel und menschlich hinstellt, ist nicht neu. Nachdem er im letzten Band über seine Zeit in München bewiesen hat, wie brillant und liebevoll er andere Menschen darstellen kann, gewinnt er bei der Darstellung in "Zweisamkeit" an Tiefe und sprachlicher Größe. Es gelingt ihm, dem Leser gleichzeitig auf umwerfende Art seine 2. Hauptfigur Hanna näher zu bringen und dabei die eigene Einstellung, das Ringen und Hin- und Hergerissensein nachfühlbar zu machen.
Besonders das erste Kapitel ist ein Hochgenuss: Spannend, anschaulich, lustig und pointenreich. Der Ich-Erzähler erlebt und beobachtet sich (in einer Art Identitätsverdopplung) und andere dabei gleichzeitig. Hierin liegt die große Gabe des Autors!

Außerdem erscheint die Buchreihe mittlerweile fast ein introspektives, psycho-literarisches Projekt zu sein. Eine Art Lebensphasen-Aufarbeitung, die es dem Leser ermöglicht, jederzeit über eigene Erfahrungen zu sinnieren und zwischenzeitlich kaum erinnerte persönliche Erfahrungen wieder aufleben zu lassen.

Ein tolles Buch. Ein großartiges Projekt. Ich bin beeindruckt.
Mittlerweile muss man Joachim Meyerhoff zu den großen deutschen zeitgenössischen Erzählern rechnen. Im vorliegenden Band seiner Lebenschronik (egal ob biographisch, fiktiv oder gemischt) stellt er, nachdem er schon die Themen Schule (Austauschjahr), Adoleszenz (Verlust) und Ausbildung (Identität) verhandelt hat, nun die erste partnerschaftliche Beziehung dar (Liebe).

Seinen Stärken als Schriftsteller aus den vorigen Bänden (von denen nur der erste "Amerika" nicht vollends überzeugt) fügt er neue hinzu:
Anekdotenreich, fesselnd und humorvoll ist jedes seiner Bücher; auch dass er seinen Alter Ego komplett uneitel und menschlich hinstellt, ist nicht neu. Nachdem er im letzten Band über seine Zeit in München bewiesen hat, wie brillant und liebevoll er andere Menschen darstellen kann, gewinnt er bei der Darstellung in "Zweisamkeit" an Tiefe und sprachlicher Größe. Es gelingt ihm, dem Leser gleichzeitig auf umwerfende Art seine 2. Hauptfigur Hanna näher zu bringen und dabei die eigene Einstellung, das Ringen und Hin- und Hergerissensein nachfühlbar zu machen.
Besonders das erste Kapitel ist ein Hochgenuss: Spannend, anschaulich, lustig und pointenreich. Der Ich-Erzähler erlebt und beobachtet sich (in einer Art Identitätsverdopplung) und andere dabei gleichzeitig. Hierin liegt die große Gabe des Autors!

Außerdem erscheint die Buchreihe mittlerweile fast ein introspektives, psycho-literarisches Projekt zu sein. Eine Art Lebensphasen-Aufarbeitung, die es dem Leser ermöglicht, jederzeit über eigene Erfahrungen zu sinnieren und zwischenzeitlich kaum erinnerte persönliche Erfahrungen wieder aufleben zu lassen.

Ein tolles Buch. Ein großartiges Projekt. Ich bin beeindruckt.

„Beziehungen!“

Petra Kurbach, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Da ist er wieder, der liebenswert schräge Joachim. Die Schauspielkarriere will nicht so recht zünden. Das mag an den verwickelten Beziehungen liegen, die alle Energie fordern. Gelungene Fortsetzung. Da ist er wieder, der liebenswert schräge Joachim. Die Schauspielkarriere will nicht so recht zünden. Das mag an den verwickelten Beziehungen liegen, die alle Energie fordern. Gelungene Fortsetzung.

„Die Zweisamkeit der Einzelgänger“

Tina Dammer, Thalia-Buchhandlung Baden-Baden

Joachim Meyerhoffs autobiografischer Erzählzyklus ist durch einen neuen vierten Band bereichert worden. Lebend in der Provinz passiert einfach nicht viel bei ihm und er zweifelt schon an sich. Aber dann beginnt bei ihm ein turbulentes Liebesleben zu drei Frauen zeitgleich. Sein Innenleben ist im emotionalen Ausnahmezustand. Wieder bereichert Meyerhoff mit Wortwitz und Erzählkunst den Leser. Absolute Leseempfehlung! Joachim Meyerhoffs autobiografischer Erzählzyklus ist durch einen neuen vierten Band bereichert worden. Lebend in der Provinz passiert einfach nicht viel bei ihm und er zweifelt schon an sich. Aber dann beginnt bei ihm ein turbulentes Liebesleben zu drei Frauen zeitgleich. Sein Innenleben ist im emotionalen Ausnahmezustand. Wieder bereichert Meyerhoff mit Wortwitz und Erzählkunst den Leser. Absolute Leseempfehlung!

„Gewohnt witzig und selbstironisch erzählt Meyerhoff von seinem Liebesleben aus den 80ern und 90ern“

Kathrin Leibrock, Thalia-Buchhandlung Jena

Drei Liebesbeziehungen jongliert er gleichzeitig und scheitert naturgemäß grandios. Eine tragigkomische Geschichte seiner Lehr- und Wanderjahre mit einem durchaus auch liebevollen und klugen Blick auf seine Mitmenschen und sich selbst, doch vor allem mit einem gnadenlosen, der einen hin und wieder schaudern lässt. Eine der drei Verflossenen, die sich 25 Jahre später in diesem "Roman" wiederzufinden glauben, möchte man lieber nicht sein....Ganz nebenbei findet sich in diesem Buch aber ein ausnehmend guter und beeindruckender Literaturkanon dieser Jahre, den es sich unbedingt nachzulesen lohnt! Drei Liebesbeziehungen jongliert er gleichzeitig und scheitert naturgemäß grandios. Eine tragigkomische Geschichte seiner Lehr- und Wanderjahre mit einem durchaus auch liebevollen und klugen Blick auf seine Mitmenschen und sich selbst, doch vor allem mit einem gnadenlosen, der einen hin und wieder schaudern lässt. Eine der drei Verflossenen, die sich 25 Jahre später in diesem "Roman" wiederzufinden glauben, möchte man lieber nicht sein....Ganz nebenbei findet sich in diesem Buch aber ein ausnehmend guter und beeindruckender Literaturkanon dieser Jahre, den es sich unbedingt nachzulesen lohnt!

„Der 4. Teil seiner Romanbiografie befasst sich mit seinen weiblichen "Liebschaften"...“

Joachim Riegel, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Ich bin wieder begeistert! Joachim Meyerhoff erzählt ebenso amüsant wie tiefgründig über seine 3 Lieben in seiner Zeit als Jungschauspieler. 2 Freundinnen und die kuriose Bäckerin Ilse stehen hier im Mittelpunkt, und jede der Damen ist eine schräge Persönlichkeit. Zudem erfährt man viel über das schwierige Dasein eines jungen Mannes, der frisch von der Schauspielschule kommt und in Bielefeld und Dortmund seinen ersten Engagements nachgeht. Daher ist dieses wunderbare Buch auch für jeden theaterinteressierten Leser eine gute Lektüre! Ich bin wieder begeistert! Joachim Meyerhoff erzählt ebenso amüsant wie tiefgründig über seine 3 Lieben in seiner Zeit als Jungschauspieler. 2 Freundinnen und die kuriose Bäckerin Ilse stehen hier im Mittelpunkt, und jede der Damen ist eine schräge Persönlichkeit. Zudem erfährt man viel über das schwierige Dasein eines jungen Mannes, der frisch von der Schauspielschule kommt und in Bielefeld und Dortmund seinen ersten Engagements nachgeht. Daher ist dieses wunderbare Buch auch für jeden theaterinteressierten Leser eine gute Lektüre!

„Endlich wieder ein Roman von Joachim Meyerhoff...“

Andrea Kowalleck, Thalia-Buchhandlung Saalfeld

Ich hatte schon sehnsüchtig auf das neue Buch von Joachim Meyerhoff gewartet und wurde keinesfalls enttäuscht. Diesmal berichtet er von seinen Beziehungen zu drei Frauen gleichzeitig, was natürlich stetige Überforderung, ständigen Stress und schwere Turbulenzen mit sich bringt. Nebenbei arbeitet er noch als Jungschauspieler am Theater in Dortmund. Der Leser wird auf geniale Weise in Meyerhoffs chaotische Lebens- und Liebesphase mit hineingezogen, man möchte in einfach nur in den Arm nehmen und die vierte Frau an seiner Seite sein. Charmant, humorvoll, selbstironisch..., wie immer total lesenswert. Ich hatte schon sehnsüchtig auf das neue Buch von Joachim Meyerhoff gewartet und wurde keinesfalls enttäuscht. Diesmal berichtet er von seinen Beziehungen zu drei Frauen gleichzeitig, was natürlich stetige Überforderung, ständigen Stress und schwere Turbulenzen mit sich bringt. Nebenbei arbeitet er noch als Jungschauspieler am Theater in Dortmund. Der Leser wird auf geniale Weise in Meyerhoffs chaotische Lebens- und Liebesphase mit hineingezogen, man möchte in einfach nur in den Arm nehmen und die vierte Frau an seiner Seite sein. Charmant, humorvoll, selbstironisch..., wie immer total lesenswert.

„Bielefeld“

Barbara Plagge, Thalia-Buchhandlung Hamburg, Spitaler Straße

Von Schleswig über Amerika und Wien nach Bielefeld...Aber immerhin erhält Joachim Meyerhoff in Bielefeld sein erstes Theaterengagement und verliebt sich - gleich mehrfach!
Der vierte und (vermutlich) letzte Teil von Meyerhoffs "Alle Toten fliegen hoch"-Tetralogie ist wieder einmal ein großer Spaß und echtes Lesevergnügen!
Von Schleswig über Amerika und Wien nach Bielefeld...Aber immerhin erhält Joachim Meyerhoff in Bielefeld sein erstes Theaterengagement und verliebt sich - gleich mehrfach!
Der vierte und (vermutlich) letzte Teil von Meyerhoffs "Alle Toten fliegen hoch"-Tetralogie ist wieder einmal ein großer Spaß und echtes Lesevergnügen!

Der neue Meyerhoff ist da!!! Diesmal verliebt er sich gleich in drei Frauen...und auch der Humor kommt in seinem autobiographischen Roman nicht zu kurz.
Unbedingt lesen!!!
Der neue Meyerhoff ist da!!! Diesmal verliebt er sich gleich in drei Frauen...und auch der Humor kommt in seinem autobiographischen Roman nicht zu kurz.
Unbedingt lesen!!!

Christel Cader, Thalia-Buchhandlung bonn

Der Sprachwitz in den Geschichten von Meyerhoff ist das Beste, was bei den deutschen biografischen Romanen zur Zeit, zu lesen ist. Sprachgewaltig, herzergreifend und sehr amüsant. Der Sprachwitz in den Geschichten von Meyerhoff ist das Beste, was bei den deutschen biografischen Romanen zur Zeit, zu lesen ist. Sprachgewaltig, herzergreifend und sehr amüsant.

„Infiziert vom Meyerhoff'schen Virus!“

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Achtung liebe LeserInnen, dieses Buch ist ansteckend. Ich jedenfalls habe mich am Meyerhoff'schen Virus infiziert. Vor seinem Humor gibt es keinen Schutz.
Nachdem wir im dritten Band „Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke“ mitleben durften, wie der junge Joachim nach kommunikativen Abenden mit seinen gebildeten Großeltern in sein rosarot eingerichtetes Zimmer ging, stand zu befürchten, dass er nicht gerade DER Frauenversteher sein würde. Oder gerade deswegen? Wie auch immer: Im Fokus des vierten Teils seiner Autobiographie erzählt Meyerhoff von seiner verwirrenden Zeit als Jungschauspieler. Wir erleben ihn erstaunlicherweise als einen Mann mit drei zeitgleichen Beziehungen. Die 'unter eine Decke zu bekommen' ist eine organisatorische Herausforderung. In Bielefeld wartet die herrlich unkonventionelle, hochbegabte Studentin Hanna auf ihn. Nie habe ich ein so witziges Kennenlern-Gespräch gelesen wie hier. Einfach grandios! In Dortmund ist er fasziniert von der attraktiven, ungestümen Tänzerin Franka. Allein zwei Freundinnen erfordern da hin und wieder ein 'Hallo-Wach'. Als dann noch die eindrucksvolle opulente Bäckersfrau Ilse sein Leben kreuzt und sie es nicht nur mit Rumkugeln und Puddingbrexeln bereichert, ist das Chaos perfekt und die Katastrophe nicht mehr weit.
Lesen Sie selbst, wie Meyerhoff sein tempo-, jedoch nicht gerade ruhmreiches Leben meistert!
Irrsinnig komisch – zärtlich und tieftraurig - nie flapsig – selbstironisch – charmant – Unterhaltung mit Niveau!

Achtung liebe LeserInnen, dieses Buch ist ansteckend. Ich jedenfalls habe mich am Meyerhoff'schen Virus infiziert. Vor seinem Humor gibt es keinen Schutz.
Nachdem wir im dritten Band „Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke“ mitleben durften, wie der junge Joachim nach kommunikativen Abenden mit seinen gebildeten Großeltern in sein rosarot eingerichtetes Zimmer ging, stand zu befürchten, dass er nicht gerade DER Frauenversteher sein würde. Oder gerade deswegen? Wie auch immer: Im Fokus des vierten Teils seiner Autobiographie erzählt Meyerhoff von seiner verwirrenden Zeit als Jungschauspieler. Wir erleben ihn erstaunlicherweise als einen Mann mit drei zeitgleichen Beziehungen. Die 'unter eine Decke zu bekommen' ist eine organisatorische Herausforderung. In Bielefeld wartet die herrlich unkonventionelle, hochbegabte Studentin Hanna auf ihn. Nie habe ich ein so witziges Kennenlern-Gespräch gelesen wie hier. Einfach grandios! In Dortmund ist er fasziniert von der attraktiven, ungestümen Tänzerin Franka. Allein zwei Freundinnen erfordern da hin und wieder ein 'Hallo-Wach'. Als dann noch die eindrucksvolle opulente Bäckersfrau Ilse sein Leben kreuzt und sie es nicht nur mit Rumkugeln und Puddingbrexeln bereichert, ist das Chaos perfekt und die Katastrophe nicht mehr weit.
Lesen Sie selbst, wie Meyerhoff sein tempo-, jedoch nicht gerade ruhmreiches Leben meistert!
Irrsinnig komisch – zärtlich und tieftraurig - nie flapsig – selbstironisch – charmant – Unterhaltung mit Niveau!

„Und weiter geht es....“

Ulrike Walther, Thalia-Buchhandlung Gotha

Der großartige Erzähler Joachim Meyerhoff berichtet wieder aus seinem Leben. Diesmal erleben wir ihn als Jungschauspieler und umtriebigen Liebhaber. Wunderbare Unterhaltung auf hohem Niveau. Der großartige Erzähler Joachim Meyerhoff berichtet wieder aus seinem Leben. Diesmal erleben wir ihn als Jungschauspieler und umtriebigen Liebhaber. Wunderbare Unterhaltung auf hohem Niveau.

Hannelore Wolter, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Sich in drei Frauen zu verlieben, kann den Mann schon mal fordern. Für wen schlägt denn nun sein Herz? Witzig, nachdenklich und wieder toll vom Autoren erzählt. Sich in drei Frauen zu verlieben, kann den Mann schon mal fordern. Für wen schlägt denn nun sein Herz? Witzig, nachdenklich und wieder toll vom Autoren erzählt.

„Sehr passender Titel....“

Claudia Tross, Thalia-Buchhandlung Offenbach

......denn die Zweisamkeit ist mächtig über ihn hereingebrochen und mit HALLO WACH Tabletten schafft er Hanna, Franka und die Bäckersfrau..
Meyerhoff habe ich noch nie auf der Bühne gesehen, dass macht aber nichts, denn er kann unmöglich so gut schauspielern, wie er schreiben kann, und seine ironisch distanzierte Art, seine Bühnenauftritte zu schildern, ist, als säße man im Zuschauerraum und lacht über die Regieanweisungen. Bitte immer mehr davon!
......denn die Zweisamkeit ist mächtig über ihn hereingebrochen und mit HALLO WACH Tabletten schafft er Hanna, Franka und die Bäckersfrau..
Meyerhoff habe ich noch nie auf der Bühne gesehen, dass macht aber nichts, denn er kann unmöglich so gut schauspielern, wie er schreiben kann, und seine ironisch distanzierte Art, seine Bühnenauftritte zu schildern, ist, als säße man im Zuschauerraum und lacht über die Regieanweisungen. Bitte immer mehr davon!

„Alle Toten fliegen hooooch, die 4.“

Ingo Roza, Thalia-Buchhandlung Velbert

Herrschaftszeiten, Junge, wo warst Du denn die ganze Zeit!
Aber da ist er ja wieder, der Herr Meyerhoff, und das Vergnügen ist ganz unsererseits! Und wen er wieder alles mitgebracht hat: die Hanna, die Franka und die Ilse, schön, Euch kennen zu lernen! Und die anderen sind ja auch noch irgendwie dabei.
Tipp: Lesen, lesen, lesen ... und sie können das HALLOO WACH getrost in der Nachttischschublade liegen lassen!
Herrschaftszeiten, Junge, wo warst Du denn die ganze Zeit!
Aber da ist er ja wieder, der Herr Meyerhoff, und das Vergnügen ist ganz unsererseits! Und wen er wieder alles mitgebracht hat: die Hanna, die Franka und die Ilse, schön, Euch kennen zu lernen! Und die anderen sind ja auch noch irgendwie dabei.
Tipp: Lesen, lesen, lesen ... und sie können das HALLOO WACH getrost in der Nachttischschublade liegen lassen!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
28 Bewertungen
Übersicht
25
3
0
0
0

Alles außer gewöhnlich!!!
von einer Kundin/einem Kunden aus Nienburg am 10.01.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Ein Buch so wie das Leben: mal nachdenklich, mal kaum zu glauben, mal richtig witzig und niemals langweilig. Meyerhoff ist ein extrem feinsinniger Beobachter mit seismographischer Genauigkeit und einer gnadenlos selbstkritischen Haltung. Seine bild- und sprachgewaltigen Allegorien sind so lebendig und auf den Punkt, dass es eine wahre Freude ist.... Ein Buch so wie das Leben: mal nachdenklich, mal kaum zu glauben, mal richtig witzig und niemals langweilig. Meyerhoff ist ein extrem feinsinniger Beobachter mit seismographischer Genauigkeit und einer gnadenlos selbstkritischen Haltung. Seine bild- und sprachgewaltigen Allegorien sind so lebendig und auf den Punkt, dass es eine wahre Freude ist. Einfach herrlich!!!

Zwischen Bielefeld und Dortmund. Zwischen Hanna, Franka und Ilse.
von einer Kundin/einem Kunden am 04.12.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Über zwei Wochen habe ich nun gebraucht um diese Rezension zu schreiben - nicht weil es keine Priorität hatte, sondern weil dieses Buch so gut war, dass ich keine Worte dafür fand (und auch noch immer nicht finde). Joachim Meyerhoff ist ein Meister in seinem Fach, sein Schreibstil ist so... Über zwei Wochen habe ich nun gebraucht um diese Rezension zu schreiben - nicht weil es keine Priorität hatte, sondern weil dieses Buch so gut war, dass ich keine Worte dafür fand (und auch noch immer nicht finde). Joachim Meyerhoff ist ein Meister in seinem Fach, sein Schreibstil ist so einzigartig, so mitreissend, gleichzeitig so furchtbar und so toll, dass man ihn einfach weiter lesen möchte, auch wenn manche beschriebenen Situation zum Fremdschämen sind und andere mich sehr geärgert haben. Nun eine kurze Rückmeldung meinerseits: Im vierten Band der biografischen Roman-Reihe zeigt uns Joachim Meyerhoff wie einfach es ist in eine Vierecks-Beziehung zu schlittern. Dass diese Art der Beziehung keine leichte ist, wird einem spätestens ab dem Moment klar, als er in einer Apotheke "HALLOO WACH" (Ein Aufputschmittel, das er fast täglich einnimmt) erwirbt, um durch den Tag zu kommen. Er pendelt zwischen Bielefeld und Dortmund, zwischen Hanna und Franka und Ilse. Hanna lernt Joachim bei der Premiere seines ersten Stücks in Bielefeld kennen. Mir war diese Figur von Beginn an zuwider, da sie ein extrem eigenwilliger Charakter ist. Impulsiv, arrogant, überdreht, aggressiv - das sind nur ein paar Eigenschaften die diese Person vereint. Franka ist eine Tänzerin mit einer unterkühlten Persönlichkeit, deren häufigste Antwort "Ist doch egal" ist. Die Beziehung der beiden besteht hauptsächlich aus Tanzen gehen, Alkohol und Sex. Als letzte im Bunde lernt man Ilse, die derbe Bäckersfrau, kennen. Die Form der Beziehung, die diese zwei unterhalten, fand ich eher rätselhaft. Jeden Morgen um vier Uhr geht Joachim zu ihr und hilft ihr beim Backen der Waren fürs Tagesgeschäft. Dafür erhält er gratis ein paar Backwaren und Kaffee - und Ilses Gesellschaft, die ihm scheinbar sehr viel wert ist. Ein paar Kindheitserinnerungen werden in diesem Band auch wieder geschildert - jedoch auffallend wenige, im Vergleich zu den vorgehenden Teilen. Dringende Leseempfehlung - vom ersten bis zum letzten Band!

Meyerhoff
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 03.12.2017

Sehr sehr gut! Sprachlich fein humorvoll und bzüglich e Book in guter Darstellung