Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Rimini

Roman

(12)
Eine ganz normale Familie, normal dysfunktional. Sonja Heiss’ Romandebüt wird einiges mit Ihnen anstellen: Sie werden laut lachen, Sie werden sich selbst und Ihre Familie wiedererkennen und Sie werden mehr lesen wollen. Versprochen!Hans ist Anwalt, reich und erfolgreich. Doch auf einmal kehrt diese irrationale Wut in ihm zurück. Seine Ehe funktioniert nicht mehr und statt mit seiner neuen Psychoanalytikerin Frau Doktor Mandel-Minkic an seinen Problemen zu arbeiten, verliebt sich Hans in sie. Seine Schwester Masha ist 39 Jahre alt, als sie beschließt, ein Kind mit ihrem Freund zu bekommen. Doch plötzlich geht er ihr schrecklich auf die Nerven. Masha begibt sich auf die panische Suche nach einem neuen Mann, doch ihre Idee, im Bett den zukünftigen Vater ihres Kindes zu finden, ist zum Scheitern verurteilt.Alexander und Barbara, die Eltern der ungleichen Geschwister, sind seit über vierzig Jahren leidlich glücklich verheiratet und müssen sich jetzt im Alltag eines Rentnerpaars einrichten. Während Alexander sich schon einsam fühlt, wenn seine Frau in ein anderes Zimmer geht, bleibt für sie nur die Flucht. Sie ahnt nicht, was sie damit in Gang setzt. Sonja Heiss entwirft ihre Charaktere mit enormer psychologischer Raffinesse. Ihr Blick auf den menschlichen Alltag zoomt Details heran, die mit bloßem Auge kaum sichtbar sind. Dabei entsteht ein meisterhafter und höchst unterhaltsamer Roman, der seinen Humor aus den Abgründen des Lebens schöpft.
Rezension
»Das könnte ich, das könnten wir, das könnte meine Familie sein. Genau das macht dieses Buch so besonders, so lesenwert. Eine bitterböse Familiengeschichte, witzig, unterhaltsam geschrieben. Und ungemein klug beobachtet.«
Portrait
Sonja Heiss, geboren 1976, absolvierte ihr Studium an der Hochschule für Fernsehen und Film München. »Hotel Very Welcome«, ihr erster Kinofilm, feierte seine Premiere bei der Berlinale 2007, wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet und lief weltweit auf Festivals. Ihr zweiter Kinofilm »Hedi Schneider steckt fest« war für den Deutschen Filmpreis in der Kategorie Drehbuch nominiert und gewann in der Kategorie Beste Hauptrolle. Sonja Heiss war Stipendiatin der Villa Aurora. 2011 erschien ihr vielbeachteter Erzählungsband »Das Glück geht aus« im Berlin Verlag. »Rimini« ihr erster Roman, wurde von der Kritik gefeiert und stand auf der SPIEGEL-Bestsellerliste.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 400 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 17.08.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783462317282
Verlag Kiepenheuer & Witsch eBook
Dateigröße 1300 KB
Verkaufsrang 13.318
eBook
16,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Angela Franke, Thalia-Buchhandlung Magdeburg

Sonja Heiss schildert in diesem wunderbar traurig - komischen Roman das Leben einer ganz normalen, neurotischen Familie. Hoher Wiedererkennungswert! ;-)) Sonja Heiss schildert in diesem wunderbar traurig - komischen Roman das Leben einer ganz normalen, neurotischen Familie. Hoher Wiedererkennungswert! ;-))

Kathrin Leibrock, Thalia-Buchhandlung Jena

Eine rabenschwarze Komödie über die Banalitäten des Lebens-und Liebesalltags einer nur scheinbar normalen Familie. Genial als Hörbuch gelesen von Heike Makatsch, Lars Eidinger u.a. Eine rabenschwarze Komödie über die Banalitäten des Lebens-und Liebesalltags einer nur scheinbar normalen Familie. Genial als Hörbuch gelesen von Heike Makatsch, Lars Eidinger u.a.

„Familie und Weihnachten : der ganz normale Wahnsinn ?!“

Susanne Gey, Thalia-Buchhandlung Hürth

Hans ist ein gefragter Anwalt, der seinen Stress nur durch Alkohol und seltsame Marotten unterdrücken kann. Mit seiner Frau Ellen, einer unterkühlten Schönheit, hat er zwei "reizende" Kinder. Seine Schwester Masha, eine glücklose Schauspielerin, weigert sich erwachsen zu werden und möchte kurz vor dem 40. noch schnell ein Kind. Leider ist ihr Freund doch nicht die erste Wahl ....
Die Eltern der Geschwister sind gerade dabei sich mit dem Rentnerdasein abzufinden und kompensieren ihre Sprachlosigkeit wiederum mit seltsamen Marotten.
Diese Geschichte beginnt mit einem verunglückten Weihnachtsfest, wo die Protagonisten aufeinander treffen.
Der ganz normale Wahnsinn einer Familie - aber in diesem Roman genial erzählt. Böse, satirisch und doch liebevoll rollt die Autorin ein Tableau aus, wo wir uns auch wiederfinden können.
Oder um es mit meiner eigenen Schwester zu sagen :" Da kannst du keinen Fremden mitbringen, der geht rückwärts wieder raus!"
Intelligente Unterhaltung und eine Autorin die man sich merken sollte !!
Hans ist ein gefragter Anwalt, der seinen Stress nur durch Alkohol und seltsame Marotten unterdrücken kann. Mit seiner Frau Ellen, einer unterkühlten Schönheit, hat er zwei "reizende" Kinder. Seine Schwester Masha, eine glücklose Schauspielerin, weigert sich erwachsen zu werden und möchte kurz vor dem 40. noch schnell ein Kind. Leider ist ihr Freund doch nicht die erste Wahl ....
Die Eltern der Geschwister sind gerade dabei sich mit dem Rentnerdasein abzufinden und kompensieren ihre Sprachlosigkeit wiederum mit seltsamen Marotten.
Diese Geschichte beginnt mit einem verunglückten Weihnachtsfest, wo die Protagonisten aufeinander treffen.
Der ganz normale Wahnsinn einer Familie - aber in diesem Roman genial erzählt. Böse, satirisch und doch liebevoll rollt die Autorin ein Tableau aus, wo wir uns auch wiederfinden können.
Oder um es mit meiner eigenen Schwester zu sagen :" Da kannst du keinen Fremden mitbringen, der geht rückwärts wieder raus!"
Intelligente Unterhaltung und eine Autorin die man sich merken sollte !!

Elena Cousino, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Heiss' Debutroman ist einmalig. Messerscharfe Dialoge und schwarzer Humor prägen die Geschichte um eine Familie, die klischeehafter nicht sein könnte. Auf den Punkt und lesenswert Heiss' Debutroman ist einmalig. Messerscharfe Dialoge und schwarzer Humor prägen die Geschichte um eine Familie, die klischeehafter nicht sein könnte. Auf den Punkt und lesenswert

„Eine geniale Satire“

Julia Joachimmeyer, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Der alltäglich Wahnsinn der durchschnittlichen deutschen Familie- bitterböse, spitzzüngig und abgründig erzählt Heiss von gescheiterten Träumen, Sprachlosigkeit und Sinnkrisen. Der alltäglich Wahnsinn der durchschnittlichen deutschen Familie- bitterböse, spitzzüngig und abgründig erzählt Heiss von gescheiterten Träumen, Sprachlosigkeit und Sinnkrisen.

„Ein Urlaubsbuch?“

Cornelia Hilbk, Thalia-Buchhandlung Münster

Nein, aber nie lagen Liebeswahn und Anhänglichkeit, Wutanfälle und Depression, Empfindsamkeit, Mut und Wahnwitz näher beieinander. Ein skurriles und abgründiges Lesevergnügen! Nein, aber nie lagen Liebeswahn und Anhänglichkeit, Wutanfälle und Depression, Empfindsamkeit, Mut und Wahnwitz näher beieinander. Ein skurriles und abgründiges Lesevergnügen!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
11
1
0
0
0

Sehr unterhaltsames Hörbuch
von einer Kundin/einem Kunden aus Bayreuth am 03.04.2018
Bewertet: Hörbuch (MP3-CD)

Diese Hörbuch-Fassung ist rundum gelungen: Einerseits eine erfreulicherweise ungekürzte (!) Lesung mit 8 Stunden und 40 Minuten Spieldauer und zum anderen wurden mit Maren Kroymann, Heike Makatsch, Lars Eidinger und Ulrich Noethen vier wirklich hervorragende Sprecher verpflichtet. Erzählt werden in kurzen, wechselnden Episoden und Rückblicken der Alltag und die Lebensgeschichte... Diese Hörbuch-Fassung ist rundum gelungen: Einerseits eine erfreulicherweise ungekürzte (!) Lesung mit 8 Stunden und 40 Minuten Spieldauer und zum anderen wurden mit Maren Kroymann, Heike Makatsch, Lars Eidinger und Ulrich Noethen vier wirklich hervorragende Sprecher verpflichtet. Erzählt werden in kurzen, wechselnden Episoden und Rückblicken der Alltag und die Lebensgeschichte dreier Paare: Alexander & Barbara (die Eltern), Hans (Sohn) & Ellen sowie Masha (Tochter) & Georg. Die Lebenssituationen der sechs Protagonisten sowie ihre Erwartungen aneinander und an die Zukunft könnten kaum unterschiedlicher sein. Aus den Perspektivwechseln bezieht die Geschichte ihren Reiz ebenso wie aus dem Humor und der genauen Beobachtungsgabe der Autorin. Das Zuhören macht Spaß, es gibt kaum Längen. Schilderungen sexueller Situationen und Erwartungen gibt es dafür zuhauf, für mein Empfinden wäre da weniger mehr gewesen. Auch fand ich, dass die Entwicklung zum Ende hin etwas unglaubwürdig wirkt, wie wenn nun plötzlich ein Abschluss der Geschichte erzwungen werden müsste. Schade, zumal die Charaktere vorher wirklich sehr detailliert und feinsinnig entwickelt werden. Insgesamt gesehen dennoch ein guter Titel. Ich freue mich schon auf das nächste Buch von Sonja Heiss. Gute 4 Sterne.

Alles normal, oder?
von Tina Bauer aus Essingen am 30.10.2017
Bewertet: Hörbuch (MP3-CD)

Eine ganz normale Familie, oder? Sohn Hans, der reiche Anwalt mit einem Wutproblem und zerrüttender Ehe und nacheifernden Kindern begibt sich wegen eines kleinen Tennisschlägervorfalles in Therapie. Anders als er erwartet, tritt seine Wut in den Hintergrund, aber sein zerrüttetes Eheleben in den Vordergrund. Tochter Masha, ungebuchte Schauspielerin, steht kurz... Eine ganz normale Familie, oder? Sohn Hans, der reiche Anwalt mit einem Wutproblem und zerrüttender Ehe und nacheifernden Kindern begibt sich wegen eines kleinen Tennisschlägervorfalles in Therapie. Anders als er erwartet, tritt seine Wut in den Hintergrund, aber sein zerrüttetes Eheleben in den Vordergrund. Tochter Masha, ungebuchte Schauspielerin, steht kurz vor der Vierzig. Getrieben von dem Plan, vor der magischen Zahl endlich Mutter zu werden, schlägt sie sich durch einen Männerdschungel, der gewaltige Spuren hinterlässt. Vater Alexander, eine menschliche Klette, fühlt sich von seiner Ehefrau Barbara alleingelassen. Barbara hingegen, auf Schritt und Tritt von Alexander verfolgt, flieht in ihre Depressionen und danach in eine scheinbar neue Welt. Mit den Stimmen von Heike Makatsch, Lars Eidinger, Maren Kroymann und Ulrich Noethen erzählt Sonja Heiss aus dem Leben einer ganz normalen Familie, die von Neurosen geplagt, stets nach den falschen Zielen strebte und die vollendete Freundschaft in einem Wellensittich findet. Den bitterbösen Spiegel der Wahrheit findet jedes Familienmitglied auf die ein oder andere Art. Erschreckenderweise habe ich mich auf die ein oder andere Art selbst in diesem Roman wiedergefunden. Für mich das Buch des Jahres 2017!

Rimini
von miss.mesmerized am 14.10.2017
Bewertet: gebundene Ausgabe

Eine ganz normale Familie. Barbara und Alexander, seit über 40 Jahren verheiratet, eine Ehe nach klassischem Muster. Ihr Sohn Hans erfolgreicher Anwalt und ebenfalls mit Vorzeigefamilie gesegnet, Gattin Ellen plus zwei Kinder, nur Tochter Masha scheint das mit der Familie nicht ganz so hinzubekommen, dabei ist sie auch schon... Eine ganz normale Familie. Barbara und Alexander, seit über 40 Jahren verheiratet, eine Ehe nach klassischem Muster. Ihr Sohn Hans erfolgreicher Anwalt und ebenfalls mit Vorzeigefamilie gesegnet, Gattin Ellen plus zwei Kinder, nur Tochter Masha scheint das mit der Familie nicht ganz so hinzubekommen, dabei ist sie auch schon fast 40. Doch hinter der schönen Fassade knirscht es. Barbara und Alexander haben sich schon lange nichts mehr zu sagen und ihre Interessen könnten kaum weiter auseinander liegen. Auch Hans unterhält sich mehr mit seiner Analytikerin als mit Ellen, als er dann glaubt sich in erstere verliebt zu haben, werden nicht mehr nur seine Obsessionen zum Problem. Und Probleme hat er eigentlich schon genug in der Kanzlei. Auch Masha ist frustriert. Sie wünscht sich ein Kind, aber ist ihr Partner Georg der Richtige? Oder doch ein anderer? Aber wo soll der so schnell herkommen? Sonja Heiss‘ Roman sprüht nur so vor Witz und Situationskomik zu Beginn. Das unsägliche Weihnachtsfest – das vermutlich jeder in ähnlicher Weise schon erlebt hat – wird zu einem Krampf für alle Beteiligten und nicht nur Ellen hat Kopfschmerzen, nachdem Hans ihr in nächtlicher Verbrecherjagd ordentlich eins übergebraten hatte. Man muss schon an sich halten nicht laut loszulachen. Doch eigentlich ist es nicht komisch, sondern eher tragisch, wie die Menschen miteinander umgehen und sich kaum mehr ertragen können. Fast verhält es sich wie im richtigen Leben. Je besser man die Figuren kennenlernt, desto mehr blickt man hinter das Bild der perfekten Familien. Aus feinen Rissen werden unüberbrückbare Spalte. Und es gibt Geheimnisse, die alle in der Familie mit sich rumtragen und nicht teilen. Dort, wo man sie am wenigsten erwartet, sind sie am schwerwiegendsten. Die Figuren vertrauen sich dem Leser an, denn er ist der einzige, der wirklich zuhört. Miteinander sprechen sie kaum und wenn, dann nur oberflächliches Alltagsgedöns. Sie nehmen einander auch kaum mehr wahr und sehen nicht, wie die engsten Familienmitglieder langsam immer weiter abbauen. Der Roman hat etwas von einer Realsatire. Vieles, was Sonja Heiss schildert, wird so genau so in vielen Familien landauf, landab so zutragen. Nichtsdestotrotz ist die Häufung an Tragik in einer einzelnen Familie schon grenzwertig hoch, passt aber zu den Figuren und stört das Gesamtbild nicht. Man fühlt mit ihnen, hat Mitleid, verabscheut sie dann wieder für ihr egoistisches Verhalten – nein, diese Armins lassen einem nicht kalt und genau das erwarte ich von einem guten Roman. Er soll mich mitreißen und einspannen und nicht einfach an mir vorbeigehen. Das ist der Autorin auf jeden Fall geglückt und an so mancher Stell hält man doch inne, um zu reflektieren, was da gerade im Buch und bei einem selbst vorgeht.