Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Die kleine Inselbuchhandlung

(26)
Eine Insel liest
In seinem atmosphärischen Sommer-Roman schickt Literatur-Spiegel-Bestsellerautor Janne Mommsen Greta Wohlert auf eine kleine Nordseeinsel, wo ihre Tante ein Haus am Strand hat. Die Stewardess hat sich ein paar Tage Auszeit vom stressigen Job genommen. Doch auf der Insel angekommen, muss Greta erst einmal Tante Hille beim Entrümpeln ihres ehemaligen Ladens helfen. In den staubigen Regalen entdeckt Greta unzählige Bücher. Fasziniert von dem Fund, veranstaltet sie einen Flohmarkt. Der Verkauf der Bücher macht Greta so viel Spaß, dass sie eine Idee hat: Wie wäre es, einfach hierzubleiben und eine Inselbuchhandlung zu eröffnen? Ermutigt wird sie dabei von Claas, dem attraktiven Pensionsbesitzer der Insel.
Doch schon bald überschlagen sich die Ereignisse: Jemand möchte Greta von der Insel vertreiben, eine geheimnisvolle Liebeswidmung in einem alten Buch gibt ihr viele Rätsel auf. Und zu allem Überfluss steht eines Tages Gretas Daueraffäre aus Frankfurt vor der Tür. Er möchte eine zweite Chance.
Rezension
Ein heiter stimmender Sommer-Schmöker über das Suchen und Finden des Glücks.
Portrait
Janne Mommsen

Janne Mommsen ist direkt an der Ostsee geboren und aufgewachsen. In seinem früheren Leben hat er als Krankenpfleger, Werftarbeiter und Traumschiffpianist gearbeitet. Inzwischen schreibt er überwiegend Romane, Drehbücher und Theaterstücke.

… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 288 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 27.03.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783644402232
Verlag Rowohlt E-Book
Dateigröße 914 KB
Verkaufsrang 7.827
eBook
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„ein Muss für alle Bücherwürmer“

Ute Ziegert, Thalia-Buchhandlung Freital

Greta, die eigentlich Flugbegleiterin ist, nimmt sich eine Auszeit. Auf einer kleinen Nordseeinsel bei ihrer Tante will sie Ruhe wiederfinden und muss sich eingestehen , dass sie wirklich krank ist. Aber es kommt alles ganz anders und am Ende ist sie Besitzerin einer kleinen Buchhandlung. Greta, die eigentlich Flugbegleiterin ist, nimmt sich eine Auszeit. Auf einer kleinen Nordseeinsel bei ihrer Tante will sie Ruhe wiederfinden und muss sich eingestehen , dass sie wirklich krank ist. Aber es kommt alles ganz anders und am Ende ist sie Besitzerin einer kleinen Buchhandlung.

Antje Roschlau, Thalia-Buchhandlung Hagen

Leichte Urlaubslektüre zum Kopf abschalten und gechillten Entspannen. Meeresfeeling inklusive. :-) Leichte Urlaubslektüre zum Kopf abschalten und gechillten Entspannen. Meeresfeeling inklusive. :-)

Rita Berhausen, Thalia-Buchhandlung Siegburg

Unbeschwerte Urlaubslektüre, man bekommt was man erwartet: Leichte Kost, die nach Sonne, sand und Meer schmeckt! Kurzweilig! Unbeschwerte Urlaubslektüre, man bekommt was man erwartet: Leichte Kost, die nach Sonne, sand und Meer schmeckt! Kurzweilig!

Natalie Sommer, Thalia-Buchhandlung Vechta

Wahnsinnig schöne Urlaubslektüre. Man merkt gar nicht, wie lange man schon liest. Tolle Atmosphäre und wunderschöne Geschichte. Wahnsinnig schöne Urlaubslektüre. Man merkt gar nicht, wie lange man schon liest. Tolle Atmosphäre und wunderschöne Geschichte.

„Perfekte, leichte Urlaubslektüre“

Ulrike Ackermann, Thalia-Buchhandlung Erlangen


Hervorragend geeignet um entspannt runter zu fahren und um sich mit diesem Inselroman eine kleine Auszeit zu gönnen!

Leicht aber wundervoll unterhaltend, gespickt mit kleinen Überraschungen und Wendungen!

Ich habe ihn gerne gelesen!

Hervorragend geeignet um entspannt runter zu fahren und um sich mit diesem Inselroman eine kleine Auszeit zu gönnen!

Leicht aber wundervoll unterhaltend, gespickt mit kleinen Überraschungen und Wendungen!

Ich habe ihn gerne gelesen!

Heike Fischer, Thalia-Buchhandlung Hürth

Föl Thoonk! für diesen Seitenfresser-Roman
Kommen Sie mit nach Föhr und erlesen Sie eine turbulente, unterhaltsame Wohlfühlgeschichte.
Genau das Richtige für Balkon& Strandkorb
Föl Thoonk! für diesen Seitenfresser-Roman
Kommen Sie mit nach Föhr und erlesen Sie eine turbulente, unterhaltsame Wohlfühlgeschichte.
Genau das Richtige für Balkon& Strandkorb

R. Braun, Thalia-Buchhandlung Ludwigshafen am Rhein

Kann ein Bücherwurm einem Buch über Bücher widerstehen? Ich nicht! Eine entspannte Lektüre über Ängste, Zweifel und Hoffnungen.
Einfach perfekt
Kann ein Bücherwurm einem Buch über Bücher widerstehen? Ich nicht! Eine entspannte Lektüre über Ängste, Zweifel und Hoffnungen.
Einfach perfekt

Sylvia Donath, Thalia-Buchhandlung Ettlingen

Sommerliche Unterhaltung die Spass macht und zum Abschalten einlädt. Schmökern erwünscht. Sommerliche Unterhaltung die Spass macht und zum Abschalten einlädt. Schmökern erwünscht.

„Leichte Sommerlektüre“

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Chemnitz

Eine schöne Sommerlektüre, flüssig zu lesen, bildhaft beschrieben. Mehr Struktur und mehr Tiefe der Charakter hätte ich mir gewünscht, dennoch spannend geschrieben. Eine schöne Sommerlektüre, flüssig zu lesen, bildhaft beschrieben. Mehr Struktur und mehr Tiefe der Charakter hätte ich mir gewünscht, dennoch spannend geschrieben.

Nadja Schwarz, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

Bezaubernde Geschichte in einer tollen Kulisse. Zum-in-den-Urlaub-träumen! Bezaubernde Geschichte in einer tollen Kulisse. Zum-in-den-Urlaub-träumen!

E.Rieger, Thalia-Buchhandlung Frankfurt

Wem die "kleine Bäckerei am Strandweg" gefallen hat, der darf auf jeden Fall auch der "Kleinen Inselbuchhandlung" einen Besuch abstatten! Kurzweilige Sommerlektüre Wem die "kleine Bäckerei am Strandweg" gefallen hat, der darf auf jeden Fall auch der "Kleinen Inselbuchhandlung" einen Besuch abstatten! Kurzweilige Sommerlektüre

Susanne Degenhardt, Thalia-Buchhandlung Limburg

Kurzweilige und charmante Lektüre, die sich perfekt für den Urlaub eignet. Weckt Sehnsucht nach Sonne, Strand und Meer! Kurzweilige und charmante Lektüre, die sich perfekt für den Urlaub eignet. Weckt Sehnsucht nach Sonne, Strand und Meer!

„Ein wundervoller romantischer Sommerroman“

Rebecca Bäumer, Thalia-Buchhandlung Bergisch Gladbach

Greta ist Flugbegleiterin bei der Lufthansa. Nachdem sie im Flugzeug eine Panikattacke erlitten hat beschließt sie 3 Tage zu ihrer Tante auf eine kleine Nordseeinsel zu fahren, denn dort entspannt sie immer am besten. Dort angekommen hat ihre Tante direkt eine Aufgabe für sie. Sie soll die sehr umfangreiche Buchsammlung ihres Großvaters sortieren und für einen Flohmarkt herrichten. Das macht ihr so viel Spaß das sie überlegt ganz auf der Insel zu bleiben und eine Buchhandlung zu eröffnen. Doch das scheint einigen Menschen auf der Insel nicht zu gefallen.
Janne Mommsen versteht es mit immer neuen kleinen Wendungen die Geschichte spannend zu halten. Für mich ist das eine wundervolle kurzweilige Sommerlektüre. Perfekt für Freibad, Strand und Balkon.
Greta ist Flugbegleiterin bei der Lufthansa. Nachdem sie im Flugzeug eine Panikattacke erlitten hat beschließt sie 3 Tage zu ihrer Tante auf eine kleine Nordseeinsel zu fahren, denn dort entspannt sie immer am besten. Dort angekommen hat ihre Tante direkt eine Aufgabe für sie. Sie soll die sehr umfangreiche Buchsammlung ihres Großvaters sortieren und für einen Flohmarkt herrichten. Das macht ihr so viel Spaß das sie überlegt ganz auf der Insel zu bleiben und eine Buchhandlung zu eröffnen. Doch das scheint einigen Menschen auf der Insel nicht zu gefallen.
Janne Mommsen versteht es mit immer neuen kleinen Wendungen die Geschichte spannend zu halten. Für mich ist das eine wundervolle kurzweilige Sommerlektüre. Perfekt für Freibad, Strand und Balkon.

„Die kleine Inselbuchhandlung“

Anke Hackler, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Greta benötigt nach einer Panikattacke eine Auszeit. Wo geht es besser als bei Ihrer Tante auf einer Nordseeinsel?

Reisen Sie mit und besuchen Sie die kleine Inselbuchhandlung - es lohnt sich!
Greta benötigt nach einer Panikattacke eine Auszeit. Wo geht es besser als bei Ihrer Tante auf einer Nordseeinsel?

Reisen Sie mit und besuchen Sie die kleine Inselbuchhandlung - es lohnt sich!

„schöner Wohlfühlroman“

Nina Stark, Thalia-Buchhandlung Bremerhaven

Hätte nicht jeder gerne mal eine Auszeit......
Meer, Strand und die Liebe zu Büchern, die perfekte Kombination.
Für alle die gerne leichte Sommerromane lesen!
Hätte nicht jeder gerne mal eine Auszeit......
Meer, Strand und die Liebe zu Büchern, die perfekte Kombination.
Für alle die gerne leichte Sommerromane lesen!

„Ist das Cover allein nicht schon Einladung genug?“

Monika Fuchs, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Janne Mommsen – der Autor, der durch seinen Namen häufig für Verwirrung sorgt. Hinter diesem Namen verbirgt sich nämlich ein Mann! Die männliche Form des Namens kommt aus Schweden und Finnland. Da passt es doch wunderbar, dass Janne Mommsen uns immerhin ganz in den hohen Norden Schleswig Holsteins entführt, denn seine Romane spielen zum größten Teil auf der nordfriesischen Insel Föhr. Der Insel, wo er eine Zeit seines Lebens gelebt hat und immer wieder gerne hin zurückkehrt. Und wir Leserinnen können uns deshalb jedes Jahr im Frühjahr darauf freuen, dass es einen bzw. zwei neue Föhr-Romane gibt. Aktuell ist grad als Taschenbuch „Seeluft macht glücklich“ und eben ganz neu „Die kleine Inselbuchhandlung“ erschienen.

Ist dieses Cover nicht allein schon ein Traum? Weckt das nicht die Sehnsucht nach dem Meer? Bei mir hat das auf jeden Fall wunderbar geklappt. Jetzt ist die Sehnsucht nach der Nordsee und ganz speziell nach Föhr wieder riesig geworden! Zum Inhalt muss ich Ihnen dieses Mal nicht viel erzählen. Die Inhaltsangabe passt, auch wenn ich sie etwas anders geschrieben hätte. Aber gut. Herausgekommen ist wieder ein Buch, was einfach die Stimmung dieser nordfriesischen Insel wunderbar einfängt. Menschen, die ein wenig anders sind, etwas zurückhaltend, aber doch direkt. Eine bzw. zwei ganz eigene Sprachen (Plattdeutsch und Fering), so dass man die Bewohner nicht versteht, wenn sie es nicht möchten. Wunderbarer Strand, an dem man endlos spazieren gehen kann und sich nicht gegenseitig auf die Füße tritt. Reetgedeckte Häuser, Windmühlen und dann noch die Friesentorte (Mürbeteig, Blätterteig, Sahne und Pflaumenmus) und Friesentee! Sie sehen schon – ich bin Föhr-verrückt, dabei war ich erst einmal da. Und so geht es eben auch der Hauptperson Greta, die ihre Tante auf der Insel besucht. Greta selbst stammt gar nicht von der Insel, wohl aber ihr Vater. Und so hat sie viel Zeit in der Kindheit dort verbracht. Irgendwie ist die Insel im Moment genau das, was sie jetzt braucht. Denn ein Lebensabschnitt ist für sie zu Ende gegangen – ihre Tochter ist nach Finnland zum studieren gegangen – und auch beruflich und in der Liebe läuft es nicht rund. Da passt es ganz hervorragend, dass ihre Tante sich grad von den vielen Büchern trennen will, die sich bei ihr schon seit mindestens 2 Generationen angesammelt haben, und dass ihre Tante im Haus früher einen kleinen Laden geführt hat. Also wird in diesem Laden der Flohmarkt veranstaltet und die Idee geboren, dort auch weiterhin eine Buchhandlung zu führen.

Herausgekommen ist eine schöne Sommergeschichte für Fans der Nordsee und speziell Föhr. Eine Geschichte, die all das hat, was ein schöner Sommerschmöker braucht – Liebe, ein dunkles Geheimnis in der Vergangenheit und viel Lokalkolorit. Da muss auch nicht alles mit der Realität übereinstimmen. Denn auf Föhr gibt es durchaus schon Buchhandlungen. Und diese spezielle kleine, charmante ist einfach ein Phantasieprodukt des Autors. Mir würde diese Buchhandlung wunderbar gefallen, aber die Geschichte dazu ist natürlich schon sehr märchenhaft dargestellt. Das wirkliche Buchhändlerleben gestaltet sich doch etwas anders. Aber wenn wir solche Romane lesen, wollen wir ja auch der Realität etwas entfliehen! Und Buchhandlungen haben für uns Leseratten ja einfach etwas Magisches. Da wollen wir einfach dran glauben, dass es so funktionieren kann.

Als dieser Roman zu Ende war, habe ich gedacht, dass das doch noch nicht das Ende sein kann. Wie geht es weiter mit Greta, ihrer Tante Hille und Karen, Claas und Florian, der Polizistin Ellen und dem Krabbenfischer Jan und der Pastorin Carola? Vielleicht ist dies ja der Auftakt einer neuen Serie? Mit seiner „Oma“-Serie hat der Autor ja schließlich auch schon einmal viel Erfolg gehabt! Und dann musste ich beim Lesen ganz häufig auch an die Autorin Gabriella Engelmann denken. Sie hat bisher einen Föhr-Roman geschrieben und dann natürlich ihre Sylt-Bücher um die Crew des Büchernests. Wäre es nicht charmant, wenn diese beiden Autoren sich einmal zusammentun und einen Roman schreiben würden, wo sich ihre jeweiligen Protagonisten treffen würden? Ich finde die Idee ganz wunderbar
Janne Mommsen – der Autor, der durch seinen Namen häufig für Verwirrung sorgt. Hinter diesem Namen verbirgt sich nämlich ein Mann! Die männliche Form des Namens kommt aus Schweden und Finnland. Da passt es doch wunderbar, dass Janne Mommsen uns immerhin ganz in den hohen Norden Schleswig Holsteins entführt, denn seine Romane spielen zum größten Teil auf der nordfriesischen Insel Föhr. Der Insel, wo er eine Zeit seines Lebens gelebt hat und immer wieder gerne hin zurückkehrt. Und wir Leserinnen können uns deshalb jedes Jahr im Frühjahr darauf freuen, dass es einen bzw. zwei neue Föhr-Romane gibt. Aktuell ist grad als Taschenbuch „Seeluft macht glücklich“ und eben ganz neu „Die kleine Inselbuchhandlung“ erschienen.

Ist dieses Cover nicht allein schon ein Traum? Weckt das nicht die Sehnsucht nach dem Meer? Bei mir hat das auf jeden Fall wunderbar geklappt. Jetzt ist die Sehnsucht nach der Nordsee und ganz speziell nach Föhr wieder riesig geworden! Zum Inhalt muss ich Ihnen dieses Mal nicht viel erzählen. Die Inhaltsangabe passt, auch wenn ich sie etwas anders geschrieben hätte. Aber gut. Herausgekommen ist wieder ein Buch, was einfach die Stimmung dieser nordfriesischen Insel wunderbar einfängt. Menschen, die ein wenig anders sind, etwas zurückhaltend, aber doch direkt. Eine bzw. zwei ganz eigene Sprachen (Plattdeutsch und Fering), so dass man die Bewohner nicht versteht, wenn sie es nicht möchten. Wunderbarer Strand, an dem man endlos spazieren gehen kann und sich nicht gegenseitig auf die Füße tritt. Reetgedeckte Häuser, Windmühlen und dann noch die Friesentorte (Mürbeteig, Blätterteig, Sahne und Pflaumenmus) und Friesentee! Sie sehen schon – ich bin Föhr-verrückt, dabei war ich erst einmal da. Und so geht es eben auch der Hauptperson Greta, die ihre Tante auf der Insel besucht. Greta selbst stammt gar nicht von der Insel, wohl aber ihr Vater. Und so hat sie viel Zeit in der Kindheit dort verbracht. Irgendwie ist die Insel im Moment genau das, was sie jetzt braucht. Denn ein Lebensabschnitt ist für sie zu Ende gegangen – ihre Tochter ist nach Finnland zum studieren gegangen – und auch beruflich und in der Liebe läuft es nicht rund. Da passt es ganz hervorragend, dass ihre Tante sich grad von den vielen Büchern trennen will, die sich bei ihr schon seit mindestens 2 Generationen angesammelt haben, und dass ihre Tante im Haus früher einen kleinen Laden geführt hat. Also wird in diesem Laden der Flohmarkt veranstaltet und die Idee geboren, dort auch weiterhin eine Buchhandlung zu führen.

Herausgekommen ist eine schöne Sommergeschichte für Fans der Nordsee und speziell Föhr. Eine Geschichte, die all das hat, was ein schöner Sommerschmöker braucht – Liebe, ein dunkles Geheimnis in der Vergangenheit und viel Lokalkolorit. Da muss auch nicht alles mit der Realität übereinstimmen. Denn auf Föhr gibt es durchaus schon Buchhandlungen. Und diese spezielle kleine, charmante ist einfach ein Phantasieprodukt des Autors. Mir würde diese Buchhandlung wunderbar gefallen, aber die Geschichte dazu ist natürlich schon sehr märchenhaft dargestellt. Das wirkliche Buchhändlerleben gestaltet sich doch etwas anders. Aber wenn wir solche Romane lesen, wollen wir ja auch der Realität etwas entfliehen! Und Buchhandlungen haben für uns Leseratten ja einfach etwas Magisches. Da wollen wir einfach dran glauben, dass es so funktionieren kann.

Als dieser Roman zu Ende war, habe ich gedacht, dass das doch noch nicht das Ende sein kann. Wie geht es weiter mit Greta, ihrer Tante Hille und Karen, Claas und Florian, der Polizistin Ellen und dem Krabbenfischer Jan und der Pastorin Carola? Vielleicht ist dies ja der Auftakt einer neuen Serie? Mit seiner „Oma“-Serie hat der Autor ja schließlich auch schon einmal viel Erfolg gehabt! Und dann musste ich beim Lesen ganz häufig auch an die Autorin Gabriella Engelmann denken. Sie hat bisher einen Föhr-Roman geschrieben und dann natürlich ihre Sylt-Bücher um die Crew des Büchernests. Wäre es nicht charmant, wenn diese beiden Autoren sich einmal zusammentun und einen Roman schreiben würden, wo sich ihre jeweiligen Protagonisten treffen würden? Ich finde die Idee ganz wunderbar

Kundenbewertungen

Durchschnitt
26 Bewertungen
Übersicht
8
13
4
1
0

Eine Geschichte mit Urlaubsfeeling
von leseratte1310 am 20.07.2018
Bewertet: Einband: Paperback

Was macht man nur, wenn sich das Leben plötzlich durch Panikattacken verändert? So geht es der vierzigjährigen Greta Wohlert. Sie hat jahrelang als Stewardess gearbeitet und kann plötzlich nicht mehr auf einen Flieger. Greta nimmt sich eine Auszeit und reist zu ihrer Tante Hille nach Ohlhörn auf Föhr. Dort... Was macht man nur, wenn sich das Leben plötzlich durch Panikattacken verändert? So geht es der vierzigjährigen Greta Wohlert. Sie hat jahrelang als Stewardess gearbeitet und kann plötzlich nicht mehr auf einen Flieger. Greta nimmt sich eine Auszeit und reist zu ihrer Tante Hille nach Ohlhörn auf Föhr. Dort aber wartet Arbeit auf sie, denn der ehemalige Laden der Tante muss entrümpelt werden. Das bringt Greta auf die Idee, eine Inselbuchhandlung zu eröffnen. Auf der einen Seite erfährt sie Zuspruch, auf der anderen will sie jemand von der Insel vertreiben. Der Schreibstill von Janne Mommsen ist sehr schön zu lesen. Man fühlt sich gleich auf die Insel versetzt, denn alles ist sehr gut und bildhaft beschrieben. Greta hat all die Jahre funktioniert und pflichtbewusst getan, was zu tun ist. Aber nun wehrt sich ihr Körper und zeigt, dass sich einiges in ihrem Leben ändern sollte. Als sie ihrer Tante hilft, spürt sie, wieviel Spaß ihr die Sache mit den Büchern bereitet. Auch sind da plötzlich ein paar Männer, die sich um sie bemühen, und dann bringt auch noch ein altes Familiengeheimnis einige Aufregung. Aber auch die anderen Charaktere sind gut und authentisch beschrieben. Ich mochte vor allem Tante Hille. Auch wenn ich nicht alles ganz logisch fand, was da passiert ist und mir das Thema ?Burnout? zu oberflächlich behandelt wurde, so hat mich dieser Roman doch gut unterhalten.

Wunderschöne Insel-Geschichte zum Entspannen
von einer Kundin/einem Kunden am 24.04.2018
Bewertet: Einband: Paperback

Man fühlt sich beim Lesen sofort auf die Insel versetzt...Absolut zauberhaftes Buch! Ich habe es lange nicht geschafft ein Buch zu lesen. Aber diesmal war ich sofort gefesselt und habe es nicht mehr aus der Hand gelegt. Ich will mehr von diesem Autor....

Sehnsuchtsort Inselbuchhandlung
von einer Kundin/einem Kunden aus Winsen am 14.04.2018
Bewertet: Einband: Paperback

Dieses Buch faszinierte mich schon anhand des sehr schön gestalteten Covers und des Titels. Sofort hatte ich eine Vorstellung und war gespannt auf den Inhalt. Aus dem Inhalt: Greta arbeitet als Stewardess und bekommt bei einem Flug nach China bekommt sie einen Zusammenbruch. Sie fährt zu ihrer Tante Hille, welche auf einer Nordseeinsel... Dieses Buch faszinierte mich schon anhand des sehr schön gestalteten Covers und des Titels. Sofort hatte ich eine Vorstellung und war gespannt auf den Inhalt. Aus dem Inhalt: Greta arbeitet als Stewardess und bekommt bei einem Flug nach China bekommt sie einen Zusammenbruch. Sie fährt zu ihrer Tante Hille, welche auf einer Nordseeinsel mit ihrer Lebensgefährtin Karin lebt. Ihr Haus am Strand ist normal voll mit Büchern. Früher hat Greta jede ihrer Ferien verbracht und fühlte sich immer gut. Auf der Insel angekommen bemerkt sie, daß Hille alle Bücher aussortiert und in ihre alten Ladenräume gebracht hat. Ein von Greta organisiertem Bücherflohmarkt wird gut von den Touristen und auch den Einheimischen gut angenommen. Als Greta wieder Ihren Job antreten will, bekommt sie wieder eine Panikattacke und überlegt wie es nun mit ihr weitergehen soll. Durch den Bücherverkauf entsteht die Idee von der Eröffnung einer Buchhandlung. Doch ist es eine umsetzbare Idee? Lohnt es sich dafür ihr bisheriges Leben aufzugeben? Wie es weitergeht? Das verrate ich nicht?. Dies ist nicht mein erstes Buch des Autors und ich nehme einmal vorweg das ich wieder nicht enttäuscht wurde. Der Roman ist sehr unterhaltsam, liebenswürdig und mit einer Prise Humor gewürzt. Die Schreibweise ist flüssig und gut zu lesen. Wie in den bisherigen von mir gelesenen Büchern fällt die mit Liebe beschriebenen Protagonisten, die schönen Landschaftsbeschreibungen und das Inselleben auf. Alles wirkt lebendig und es ist als ob man von allem ein gutes Bild vor Augen hat. Man möchte gern in der Handlung verweilen. Die Idee Bücher nach der Farbe des Einbands zu sortieren hat mich dabei besonders überrascht. ?Die kleine Inselbuchhandlung? hat mir schöne entspannte Lesestunden beschert. Das Einzige was das noch toppen kann ist selbst auf der Insel zu sein ;o) Ich freu mich jetzt schon auf ein neues Werk des Autors. Meine absolute Leseempfehlung!