Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Love Song. Wo auch immer du bist

(8)
Rockstar Love: Jenseits des Glamours
Lea findet einen anonymen Brief, dessen Zeilen ihr direkt aus der Seele zu sprechen scheinen. Dann hört sie dieselben Worte in einem Lied von Sänger Nico und ihr ist klar: Sie muss ihn kennenlernen. Doch Nico ist arrogant und unnahbar, und Nicos Manager hat ganz eigene Pläne mit den jungen Menschen.
Dieser Mix ist ein Hit: Familiengeheimnis, Liebe und Musik-Business.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 320 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 14
Erscheinungsdatum 15.02.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783864180521
Verlag Oetinger
Dateigröße 1426 KB
Verkaufsrang 22.193
eBook
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
6
1
1
0
0

Eine süße Liebesgeschichte zum Abschalten, Lachen und Wohlfühlen. <3
von Stinsome am 17.07.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Worum geht es? Lea hat sich noch nie für Stars interessiert. Für wen sie sich aber interessiert, ist ihre Mutter, die getrennt von ihr in Australien lebt und die sie unbedingt kennenlernen möchte. Dumm nur, dass sie für ein halbes Auslandsjahr 8000 Euro auftreiben muss und das Geld mit... Worum geht es? Lea hat sich noch nie für Stars interessiert. Für wen sie sich aber interessiert, ist ihre Mutter, die getrennt von ihr in Australien lebt und die sie unbedingt kennenlernen möchte. Dumm nur, dass sie für ein halbes Auslandsjahr 8000 Euro auftreiben muss und das Geld mit ihren Nebenjobs wahrscheinlich niemals zusammenbekommt. Da ist die Verlockung groß, als sie durch ein paar schicksalshafte Zufälle mit Youtube-Star und Popsternchen Nico Simon in Kontakt kommt und von dessen Manager ein verlockendes Angebot bekommt, das sie ihm eigentlich unmöglich abschlagen kann, denn es winken 5000 Euro. Das einzige Problem? Sie muss mit Nico, der sich als arroganter Idiot herausstellt, mehr Zeit verbringen, als ihr lieb ist? Meine Meinung ?Love Song. Wo auch immer du bist? gehört zu den Büchern, bei denen ich ein wenig Eingewöhnungszeit brauchte, um mich auf die Story und die Charaktere einzulassen. Ich vermute, dass das daran liegt, dass man zunächst die beiden Protagonisten für sich, ihr Umfeld und ihre Familien- und Lebensumstände näher kennenlernt, bevor die Story richtig einsetzt. Nach dieser Kennenlernphase, die mich noch nicht so richtig packen konnte, hat mich Leas und Nicos Geschichte jedoch auf ganzer Linie überzeugt, sodass ich jedem, der auf den ersten 100 Seiten noch skeptisch sein sollte, dringend zum Weiterlesen rate! Das Buch ist unglaublich lustig geschrieben. Die Protagonisten haben Humor (Nico manchmal weniger, Stichwort: Elefantenwitz, was aber gerade deswegen umso amüsanter ist) und haben mich mit ihren Neckereien immer wieder zum Schmunzeln gebracht. Allein schon aufgrund dessen dauerte es nicht lange, bis ich sowohl Lea als auch Nico ins Herz geschlossen habe, obwohl Nico es einem nicht immer leicht gemacht hat. Ohne Frage ist er arrogant und er macht keinen Hehl daraus, dass er und sein Manager unterschiedlicher Meinung sind und Lea in seinen Augen unerwünscht ist. Durch die gelegentlichen Kapitel aus seiner Sicht merkt man jedoch schnell, dass man ihn nicht einfach als arroganten Idioten abstempeln sollte. Die Annäherungen zwischen den beiden sind süß und bringen einen zum Schmunzeln ? sie haben einen ähnlichen Humor und man spürt, dass die beiden auf einer Wellenlänge sind, obwohl sich das beide lange nicht eingestehen wollen. Die Hintergrundgeschichten der beiden sind interessant und bringen Emotionen und Spannung in die Handlung, die sich ganz anders entwickelt hat, als ich das zu Beginn des Buches erwartet habe. Durch das Angebot von Alex, Nicos weniger sympathischem Manager, wird eine wirklich interessante Ausgangssituation geschaffen ? auch für einen möglichen zweiten Band, den ich mir wirklich sehr wünschen würde! Was würde ich an dem Buch verändern? Nun ? eine einzige Sache. Ich würde lediglich ein paar Seiten mehr dazupacken, um Lea und Nico mehr Raum zu geben, um sich ineinander zu verlieben. Ohne Frage waren die Annäherungen authentisch geschildert ? sie kamen nicht aus heiterem Himmel ?, aber diese richtig tiefgehenden Gefühle und dieser doch sehr abrupte Wechsel von ?Du kannst bleiben, wo der Pfeffer wächst? zu ?Ich will nicht lange ohne dich sein? auf Nicos Seite war für mich mit zu wenigen Seiten unterlegt. Bei Lea war das etwas anderes, da man den Wandel ihrer Gefühle stetig und nachvollziehbar mitverfolgen konnte, während man bei Nico nur wenige (kurze) Kapitel an seiner Sicht teilhaben durfte, von der ich mir definitiv noch mehr gewünscht hätte. Dafür gibt es einen kleinen Abzug von 0,5 Punkten, der aber kaum der Rede wert ist. Fazit Obwohl Nicos Gefühlsentwicklung für mich nicht ganz nachvollziehbar war, hatte ich unglaublich viel Spaß mit Leas und Nicos Liebesgeschichte. Ich habe gelacht, breit gegrinst, dann war ich mal wieder verärgert und frustriert, nur um letztendlich unschlüssig zu sein, wie ich zu dem Ende stehen soll. Ein zweiter Band muss her, denn ich würde gerne noch mehr von Lea und Nico lesen. Wer einen süßen Liebesroman zum Abschalten, Lachen und Wohlfühlen lesen möchte, sollte Lea und Nico definitiv eine Chance geben! Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung und fast perfekte 4,5 Sterne.

Eine schöne Geschichte
von Bücher - Seiten zu anderen Welten am 25.06.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Story: Der Klappentext hat mich angesprochen und so habe ich das Buch einfach mal aus der Bibliothek mitgenommen. Ich hab mich auf eine süße Geschichte gefreut ... und das habe ich auch bekommen. Ich muss aber auch sagen, dass es mich nicht ganz so richtig mitgerissen hat. Ich denke, dass... Story: Der Klappentext hat mich angesprochen und so habe ich das Buch einfach mal aus der Bibliothek mitgenommen. Ich hab mich auf eine süße Geschichte gefreut ... und das habe ich auch bekommen. Ich muss aber auch sagen, dass es mich nicht ganz so richtig mitgerissen hat. Ich denke, dass das Buch eher an eine jüngere Zielgruppe gerichtet ist und es mir vielleicht deswegen an manchen Stellen zu verhalten war. Aber mal von Anfang an: das Buch fängt ganz interessant an, man erlebt eine Szene, die eigentlich erst viel später kommt und kann so schon mal in Richtung des Buchendes blicken. Aber was ist bis dahin passiert? Nun, genau davon handelt das Buch. Es hat mich schon gereizt, das herauszufinden. Anfangs hab ich ein bisschen gebraucht, um in die Geschichte reinzukommen. Wir erleben den Moment, in dem Lea den anonymen Brief findet und wie sie damit umgeht. Da hab ich auch mal überlegt, wie ich selbst damit umgehen würde ... aber so wie Lea sicherlich nicht. Ich fand es interessant, wie sie den Absender gesucht und dann ja tatsächlich auch gefunden hat. Danach nimmt die Geschichte mehr Fahrt auf - wir lernen Nico und seinen nervtötenden Manager kennen und dann entwickelt es sich zu einer lustigen Story. Die Kabbeleien zwischen Lea und Nico waren einerseits amüsant, aber auch ein wenig traurig (ja, das klingt etwas komisch, aber ohne Spoiler kann man das nicht so richtig erklären^^). Die Geschichte hat einige schöne Zwischenhöhepunkte, aber auch immer wieder Momente, in denen die Charaktere 'am Boden sind'. Die Autorin hat hier auch Probleme, die viele von uns sicher kennen, eingebaut und es so zu einer Geschichte gemacht, in die ich mich auch hineinversetzen konnte. Gerade zum Ende hin hat das Buch mich auch zum Nachdenken gebracht. Das Ende fand ich schön, auch wenn es sicherlich anders ist, als man es vom Anfang her erwarten könnte. Aber ich fand es genauso ziemlich passend für die gesamte Geschichte. Auch wenn mich das Buch durchaus abgeholt und mir einige schöne Lesestunden beschert hat, konnte mich die Story nicht vollends mitreißen. Ich hatte irgendwie immer den Eindruck, als könnte man da noch etwas mehr rausholen. Außerdem ist die Geschichte an vielen niedlich ... ich denke, dass sie auf ein jüngeres Publikum anders wirkt und wo ich mir mehr gewünscht hätte, ist es für Jüngeren genau so perfekt. Charaktere: Lea und Nico fand ich eine tolle Kombination. Gemeinsam haben sie mich einige Male zum Lachen gebracht, aber auch mal für traurige Momente gesorgt. Auch die Nebencharaktere konnten mich überzeugen. Lea konnte mich von Anfang an überzeugen. Sie hat auf wie ein normaler Teenager mit ganz normalen Problemen gewirkt und ich fand es auch gar nicht schlecht gemacht, dass sie manchmal etwas weinerlich wirkte. Es hat einfach genau so zur Handlung gepasst. Nico konnte man anfangs recht wenig einschätzen, weil man da nur die Meinung von 'außen' hatte. Aber als ich ihn näher kennen lernen durfte, hab ich auch ihn in mein Herz geschlossen. Auch wenn ich nicht alle Handlungen nachvollziehen kann, hat er sich ebenso wie ein Teenager verhalten. Schreibstil: Der Schreibstil der Autorin ist locker und flüssig, so dass man das Buch schnell in einem Rutsch lesen kann. Er ist gerade in der wörtlichen Rede sehr an die Sprache von Teenagern angepasst, was ich mich aber nicht gestört hat - es passte einfach zur Geschichte. Das Buch wird im großen Teil aus der Sicht von Lea erzählt, zwischendurch gibt es auch einige Passagen aus Nicos Perspektive. Die Wechsel fand ich gut, weil man dadurch beide in ihren Handlungen verstehen konnte. Jedoch hätte ich mir mehr aus der Sicht von Nico gewünscht, er ist da ein bisschen untergegangen. Mein Fazit Eine schöne Geschichte für zwischendurch :) Mit "Love Song" hat die Autorin eine schöne Geschichte geschaffen, die mir ein paar schöne Lesestunden beschert hat. Eine interessante Story, die aber hauptsächlich auch an ein jüngeres Publikum gerichtet ist.

Überaus gelungener Young-Adult-Roman
von booklover2011 am 02.06.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Inhalt (vom Klappentext übernommen): Lea findet einen anonymen Brief, dessen Zeilen ihr direkt aus der Seele zu sprechen scheinen. Dann hört sie dieselben Worte in einem Lied von Sänger Nico und ihr ist klar: Sie muss ihn kennenlernen. Doch Nico ist arrogant und unnahbar, und Nicos Manager hat ganz eigene... Inhalt (vom Klappentext übernommen): Lea findet einen anonymen Brief, dessen Zeilen ihr direkt aus der Seele zu sprechen scheinen. Dann hört sie dieselben Worte in einem Lied von Sänger Nico und ihr ist klar: Sie muss ihn kennenlernen. Doch Nico ist arrogant und unnahbar, und Nicos Manager hat ganz eigene Pläne mit den jungen Menschen. Meinung: Der Schreibstil liest sich leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist zum größten Teil aus der Perspektive von Lea geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann. Ab und zu kommt auch Nico zu Wort. Die 16-jährige Lea ist eine herzensgute, aber auch sehr naive Jugendliche, was in ihrem Alter völlig in Ordnung ist. Sie lebt bei ihrem alleinerziehenden Vater Max, der Psychologe ist. Ihre Mutter hat sie nie kennengelernt, diese ist direkt nach Leas Geburt zurück nach Australien gegangen. Auch wenn ihr Vater wirklich wundervoll ist, vermisst sie natürlich ihre Mutter. Leas beste Freundin Meral steht ihr immer mit Rat und Tat zur Seite und ich würde mich sehr darüber freuen, wenn sie ein eigenes Buch bekommen würde. Nico ist mit Herz und Seele Musiker und schreibt auch selber Songs. Doch das Showbusiness ist hart und so hat er sich eine arrogante Schale zugelegt, um in diesem Business überstehen zu können. Doch immer wieder blitzen sein Herz und sein Humor durch, so dass man ihn im Laufe des Buches lieb gewinnt. Lea und Nico kommen sich langsam und glaubhaft näher, was sehr schön beschrieben worden ist. Toll fand ich, dass nicht nur die Licht-, sondern auch Schattenseiten des Show- bzw. Musikbusiness angesprochen wurden. Sehr realistisch wurde auch dargestellt, wie Nico auf der Straße erkannt wird und eigentlich immer das Gefühl haben muss, beobachtet zu werden. Ein schöner Young-Adult-Roman mit sympathischen und authentischen Charakteren, die sich im Laufe der Geschichte glaubhaft weiterentwickeln. Die Charaktere und auch Nebencharaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen sehr gut dargestellt und beschrieben worden. Auch der Humor kommt definitiv nicht zu kurz. Die Geschichte ist abgeschlossen, lässt jedoch noch Raum für einen zweiten Teil und so heißt es Daumen drücken. Eine wunderschöne Geschichte über die erste Liebe, Freundschaft, Familie sowie einem authentischen Einblick ins Showbusiness, bei der neben Herz (-schmerz) auch der Humor nicht zu kurz kommt. Fazit: Ein wunderschöner Liebesroman über die erste Liebe, der mit authentischen und sympathischen Charakteren, großartigen Freunden, Humor und realistischem Blick aufs Showbusiness aufwartet. Perfekt für die Zielgruppe ab 14 Jahren, aber auch für Junggebliebene oder die, die nochmal in Erinnerungen an ihre Jugendzeit und ihre erste Liebe schwelgen möchten.