Warenkorb

Der Totenleser

Unglaubliche Fälle aus der Rechtsmedizin

Deutschlands bekanntester Rechtsmediziner und Bestsellerautor Michael Tsokos hat es täglich mit Toten zu tun, die auf spektakuläre Weise ums Leben gekommen sind. Die hier erzählten Todesfälle dienen als Grundlage einer großen SAT.1-Produktion, die unter dem Titel »Dem Tod auf der Spur — Die Fälle des Prof. Tsokos« ausgestrahlt wird. Darin zeigt uns Michael Tsokos, wie faszinierend die Rechtsmedizin ist und dass die Wirklichkeit spannender sein kann als jeder Krimi.
Portrait
Prof. Dr. Michael Tsokos, Jahrgang 1967, leitet das Institut für Rechtsmedizin der Charité und das Landesinstitut für gerichtliche und soziale Medizin in Berlin. Als Mitglied der Identifizierungskommission des Bundeskriminalamtes war er an zahlreichen gerichtsmedizinischen Projekten im In- und Ausland beteiligt, u.a. 1998 in Bosnien. Für seinen Einsatz zur Identifizierung deutscher Tsunami-Opfer in Thailand erhielt er 2005 den Medienpreis Bambi.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
Vorbestellen

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 256
Erscheinungsdatum 31.08.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-548-37730-8
Verlag Ullstein Taschenbuch Verlag
Maße (L/B) 18,7/12 cm
Verkaufsrang 16817
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,00
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Erscheint demnächst (Neuerscheinung) Versandkostenfrei
Erscheint demnächst (Neuerscheinung)
Versandkostenfrei
Vorbestellen
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Deborah Krecklow, Thalia-Buchhandlung Lünen

Die Wahrheit hinter den Krimis. Michael Tsokos Bücher über seine Arbeit sind wahnsinnig faszinierend. Unglaubliche Geschichten, mal zum Lachen, mal zum Nachdenken. Informativund unterhaltsam zugleich.

G. Döninghaus , Thalia-Buchhandlung Köln

Da ich immer schon gerne Krimis und auch Ferdinand von Schirachs Romane gelesen habe, wollte ich mal wieder etwas Realeres lesen und bin begeistert! Interessant beschriebene Fälle.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
6
1
0
0
0

Interessante Fallbeispiele
von Kerstin Stutzke aus Berlin am 08.11.2015
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Prof. Dr. Michael Tsokos ist der Leiter des für Rechtsmedizin an der Berliner Charité und somit könnte man glatt sagen: Der Tod ist sein Geschäft. Unvorstellbar scheint es anzumuten, was Menschen anderen Menschen antun können und dennoch geschehen unvorstellbar grausame Verbrechen tagtäglich. Schlussendlich landen diese Fälle (o... Prof. Dr. Michael Tsokos ist der Leiter des für Rechtsmedizin an der Berliner Charité und somit könnte man glatt sagen: Der Tod ist sein Geschäft. Unvorstellbar scheint es anzumuten, was Menschen anderen Menschen antun können und dennoch geschehen unvorstellbar grausame Verbrechen tagtäglich. Schlussendlich landen diese Fälle (optimalerweise) auf dem Sektionstisch eines Rechsmediziners. In diesem Buch werden 12 Fallbeispiele genannt, die Prof. Dr. Michael Tsokos in seiner langjährigen Karriere "auf den Tisch" gekommen sind. Besonders beeindruckt haben mich hier: Ein Mann rast mit seinem Auto in Tötungs- und auch Selbstmordabsicht in den Blumenladen seiner geschiedenen Frau. Das eigentliche Drama verbirgt sich jedoch in der Gartenhütte des Mannes - dort hat er seine derzeitige Frau aufs grausamste gefoltert und ihr sogar die Augen entfernt - doch sie überlebte. Was sich wirklich dahinter verborgen hat? In einem Binnenhafen wird die Leiche eines Mannes gefunden. Die Leiche weist vier Messerstiche im Brustbereich auf, allerdings keinerlei Abwehrverletzungen. Welch schreckliche Tragödie sich hinter dem Tod des jungen Mannes verbirgt und wer schlussendlich verantwortlich für dessen Tod ist, stellt sich erst im Laufe der Ermittlungen heraus. Interessante Fallbeispiele! Wie bereits beschrieben, handelt es sich bei diesem Buch um ein "Sachbuch", welches 12 Fallbeispiele der rechtsmedizinischen Karriere von Prof. Dr. Michael Tsokos dokumentiert. All diese Menschen kamen durch Unfälle (zum Beispiel bei einem autoerotischen Liebesspiel) oder durch Menschenhand ums Leben - einen natürlichen Tod ereilte in diesen Fällen niemanden. Die Beispiele wurden für einen Laien verständlich und klar dargestellt, sodass ich keine Probleme hatte, den Ausführungen zu folgen. Etwas enttäuscht war ich allerdings von der Auswahl der Fälle - wahrscheinlich waren meine Erwartungen einfach zu hoch, denn von Michael Tsokos bin ich bisweilen ganz andere Kaliber gewohnt, diese hier wirkten glatt etwas "zahm".

Informativ
von Brigitte Bouman-Mengering aus Lingen (Ems) am 12.09.2013
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Zuerst einmal räumt Michael Tsokos mit den üblichen Vorurteilen gegenüber Pathologen auf.Und dann dürfen wir hinter die Kulissen blicken.Wie kann man nach dem Tod eines Menschen an die Hintergründe kommen?Was geht selbst erfahrenen Menschen angesicht sinnloser Brutalität und Gewalt durch den Kopf?Wie kann man Gerechtigkeit für d... Zuerst einmal räumt Michael Tsokos mit den üblichen Vorurteilen gegenüber Pathologen auf.Und dann dürfen wir hinter die Kulissen blicken.Wie kann man nach dem Tod eines Menschen an die Hintergründe kommen?Was geht selbst erfahrenen Menschen angesicht sinnloser Brutalität und Gewalt durch den Kopf?Wie kann man Gerechtigkeit für das Opfer erlangen?Ein sehr informatives Buch,daß zum Nachdenken über unsere Gesellschaft anregt,

Vergessen Sie CSI - lesen Sie Tsokos
von P. Ritter aus Aschaffenburg am 09.12.2010
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Michael Tsokos‘ Buch „Der Totenleser“ ist vor allem für Leute interessant, die ein Laieninteresse an Gerichtsmedizin und Forensik haben und wissen wollen, was „hinter“ einem schnöden Krimi steckt. Zu dieser Lesergruppe zähle ich mich. Ich habe keinerlei medizinische Vorbildung, trotzdem ließ sich das Buch fließend lesen. Er schr... Michael Tsokos‘ Buch „Der Totenleser“ ist vor allem für Leute interessant, die ein Laieninteresse an Gerichtsmedizin und Forensik haben und wissen wollen, was „hinter“ einem schnöden Krimi steckt. Zu dieser Lesergruppe zähle ich mich. Ich habe keinerlei medizinische Vorbildung, trotzdem ließ sich das Buch fließend lesen. Er schreibt unglaublich spannend und kurbelt so das Kopfkino des Lesers ordentlich an. An manchen Stellen fühlt man sich so, als würde man am Seziertisch direkt hinter ihm stehen. Dieses Buch ließt man in zwei Zügen und danach direkt noch mal!