Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Das achte Leben (Für Brilka)

Roman. Ausgezeichnet mit dem ITB BuchAward; Ehrengast der Frankfurter Buchmesse Georgien 2018


„Ein Solitär in der deutschen Gegenwartsliteratur.“ Deutschlandfunk

Dieser Roman ist über die Literaturwelt gekommen wie ein Naturereignis: ein wuchtiges Familienepos, das am Beispiel von sechs Generationen außergewöhnlicher Frauen das ganze pralle 20. Jahrhundert mit all seinen Umbrüchen und Dramen, Katastrophen und Wundern erzählt. Vom Georgien am Vorabend des Ersten Weltkriegs bis ins Deutschland zu Anfang des neuen Millenniums spannt Nino Haratischwili den Bogen. Alles beginnt mit Stasia, Tochter eines angesehenen Schokoladenfabrikanten. Mit ihrer Geburt setzt die Geschichte ein, die fortan wie ein gewaltiger Strom mit unzähligen Nebenarmen und Verwirbelungen durch Europa zieht und den Leser bis zur letzten Seite in ihrem Sog gefangen hält.

Ein unvergessliches, überwältigendes Leseerlebnis.

Portrait
Nino Haratischwili, geboren 1983 in Tbilissi, ist preisgekrönte Theaterautorin und -regisseurin. Ihr Romandebüt "Juja" (2010) war auf der Longlist des Deutschen Buchpreises sowie auf der Shortlist des ZDF-aspekte-Literaturpreises und gewann 2011 den Debütpreis des Buddenbrookhauses Lübeck. Im selben Jahr wurde sie für ihren zweiten Roman "Mein sanfter Zwilling" mit dem Preis der Hotlist der unabhängigen Verlage ausgezeichnet. Für ihren jüngsten Roman "Das achte Leben (Für Brilka)" erhielt sie den Literaturpreis des Kulturkreises der Deutschen Wirtschaft und den Anna Seghers-Preis. Zudem erfährt sie große Beachtung für ihre Übersetzungen aus dem Georgischen. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in Hamburg.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Paperback
Seitenzahl 1280
Erscheinungsdatum 08.09.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-548-28927-4
Verlag Ullstein Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 20,8/13,9/6 cm
Gewicht 959 g
Auflage 9. A
Verkaufsrang 10278
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
18,00
18,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Laura Stephan, Thalia-Buchhandlung Göttingen

Eines meiner absoluten Lieblingsbücher! Tolle Spannungsbögen, klasse Familiengeschichte. Dieses Buch bewegt und bringt die Geschichte Europas aus russischer Sicht zum Leser. Es verstört und geht zu Herzen.

Georgien, Russland und das achte Leben.

M. Kaiser, Thalia-Buchhandlung Lübeck

Eine Familiensaga erzählt aus der Perspektive der Frauen, alle stark und ihrer selbst bewusst. Es beginnt mit dem Schokoladenfabrikanten in Georgien und geht durch die georgisch-russische Geschichte. Letztlich ist die Geschichte, aufgeschrieben von Niza, für ihre Nichte Brilka. Der Roman ist für alle Leser geeignet, die es sprachlich ausgefeilt und erzählerisch opulent mögen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
20 Bewertungen
Übersicht
16
2
1
0
1

„Ich esse nichts Braunes“
von einer Kundin/einem Kunden aus Linz, Lentia City am 30.09.2019

Die Autorin schafft es ein Jahrhundert Geschichte Georgiens mit den Schicksalen einer Familie zu verknüpfen. Nicht nur der Spagat von Realität und Funktion sind geglückt, sondern auch die Sprache sind herausragend. Liebe, Eifersucht, Verrat und Hoffnung kommen häufig im Wechselspiel vor und werden von Ihr gekonnt umschrieben. Un... Die Autorin schafft es ein Jahrhundert Geschichte Georgiens mit den Schicksalen einer Familie zu verknüpfen. Nicht nur der Spagat von Realität und Funktion sind geglückt, sondern auch die Sprache sind herausragend. Liebe, Eifersucht, Verrat und Hoffnung kommen häufig im Wechselspiel vor und werden von Ihr gekonnt umschrieben. Und ich gehe das Risiko ein und gönne mir nach diesem dicken Buch eine Tasse heiß Schokolade. Wieso Risiko …? Lesen sie selbst.

Bewegend
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 18.09.2019

Das Buch habe ich auf Empfehlung eines Buchhändlers gekauft und es innerhalb von 4Tagen eingeatmet. Ich habe Termine abgesagt, um in Ruhe lesen zu können. Dieses Buch hat mich noch lange nach der letzten Seite bewegt. Es ist unbedingt lesenswert, allerdings keine fröhliche Urlaubslektüre. Von mir gibts volle Punktzahl.

von einer Kundin/einem Kunden aus Solingen am 06.09.2019
Bewertet: anderes Format

Dieser Roman ist Zeitgeschichte und Familiengeschichte in einem. Dabei in einer Sprache vorgetragen, die ihresgleichen sucht. Einer meiner absoluten Favoriten. Unerreicht.