Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Naughty, Sexy, Love

Dive Bar 3

Wenn ein Bad Boy sein Herz verliert ...

Eric Collins ist ein Bad Boy, wie er im Buche steht. Keine Frau landet zweimal in seinem Bett, und eine feste Beziehung kommt für ihn nicht infrage - bislang zumindest. Denn als ein schwerer Schicksalsschlag sein Leben auf den Kopf stellt, beschließt er, sich zu ändern. Doch ausgerechnet da zieht die junge Jean Antal in die Wohnung nebenan ein. Sie ist wunderschön und schlagfertig, und sie bringt Erics Entschluss augenblicklich gehörig ins Wanken ...

"Eine bezaubernde Liebesgeschichte!" Romantic Times

Der Abschlussband der Dive-Bar-Reihe von Spiegel-Bestseller-Autorin Kylie Scott!
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 320 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 21.12.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783736302853
Verlag LYX.digital
Dateigröße 1892 KB
Übersetzer Cornelia Röser
Verkaufsrang 248
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar, 
In der Cloud verfügbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Dive Bar

  • Band 1

    45245087
    Crazy, Sexy, Love
    von Kylie Scott
    (32)
    eBook
    9,99
  • Band 2

    47862913
    Dirty, Sexy, Love
    von Kylie Scott
    (18)
    eBook
    9,99
  • Band 3

    65234111
    Naughty, Sexy, Love
    von Kylie Scott
    (14)
    eBook
    9,99
    Sie befinden sich hier

Buchhändler-Empfehlungen

Kaike Lösche, Thalia-Buchhandlung Bremen

Ganz nette Liebesgeschichte, im Vergleich zu den anderen Büchern der Reihe allerdings wirklich schwach. Längst nicht so lustig oder herzergreifend - es plätschert einfach so dahin. Ganz nette Liebesgeschichte, im Vergleich zu den anderen Büchern der Reihe allerdings wirklich schwach. Längst nicht so lustig oder herzergreifend - es plätschert einfach so dahin.

Lisa Leibrandt, Thalia-Buchhandlung Brandenburg

Sehr gefühlvoll und humorig. Immer wieder nett in der Dive-Bar ein paar Cocktails zu trinken und vielleicht den Barkeeper anzuschmachten :) Sehr gefühlvoll und humorig. Immer wieder nett in der Dive-Bar ein paar Cocktails zu trinken und vielleicht den Barkeeper anzuschmachten :)

„Naughty, Sexy, Love “

K. Wölfel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Dies ist der bisher ruhigste, romantischte und bewegenste Band der Reihe. Ich liebe die Harmonie zwischen Eric und Jean. Der Band überzeugt durch Gefühl und wenig Dramatik. Er ist weicher und liebevoller als die bisherigen Bände und die Hauptfiguren sind liebvoll und sympathisch, wodurch es einem leicht fällt sich in sie hinein zu versetzen. Nur Nell finde ich in diesem Band eher unsympathisch, da sie herzlos und eifersüchtig wirkt, was nicht zu den bisherigen Büchern passt. 
Der Schreibstil war wie immer gut und es hat mich noch mehr gefreut, dass auch die Charaktere der Rockstar Reihe kurz vorgekommen sind.
Dies ist der bisher ruhigste, romantischte und bewegenste Band der Reihe. Ich liebe die Harmonie zwischen Eric und Jean. Der Band überzeugt durch Gefühl und wenig Dramatik. Er ist weicher und liebevoller als die bisherigen Bände und die Hauptfiguren sind liebvoll und sympathisch, wodurch es einem leicht fällt sich in sie hinein zu versetzen. Nur Nell finde ich in diesem Band eher unsympathisch, da sie herzlos und eifersüchtig wirkt, was nicht zu den bisherigen Büchern passt. 
Der Schreibstil war wie immer gut und es hat mich noch mehr gefreut, dass auch die Charaktere der Rockstar Reihe kurz vorgekommen sind.

Stephanie Potthoff, Thalia-Buchhandlung Berlin

Die sexy Barkeeper sind zurück!
Auch im dritten Band geht es in der Dive-Bar wieder hoch her. Kylie Scott weiß einfach wie man die Gefühle zum kochen bringt.
Die sexy Barkeeper sind zurück!
Auch im dritten Band geht es in der Dive-Bar wieder hoch her. Kylie Scott weiß einfach wie man die Gefühle zum kochen bringt.

„Zuckersüß, fesselnd, großartig und total überraschend!“

Nancy Nguyen, Thalia-Buchhandlung Plauen

Lange habe ich auf den dritten Teil der "Dive Bar" Serie gewartet und wurde nicht enttäuscht. Ganz im Gegenteil, es hat mich völlig überrascht. Es war für mich überhaupt nicht vorhersehbar. Ich hatte mit gänzlich anderem Drama gerechnet, als es letztendlich tatsächlich passiert ist.

Eric und Jean sind tolle Protagonisten und ich habe mein Herz an die kleine Ada verloren. Toll fand ich, dass dieses Buch aus Erics Sicht geschrieben wurde. Männliche Perspektiven liest man in diesem Genre nicht so oft.

Der Schreibstil von Kylie Scott ist einfach großartig, fesselnd und süchtig machend. Ich konnte das Buch nicht aus den Händen legen.

Aber mein Highlight war das kurze Auftreten von Mal aus der "Stage Dive" Serie. Er ist mein absoluter Lieblingsprotagonist von Kylie Scott. So ein verrückter, liebenswerter und lustiger Kerl! Ich habe immer noch Herzchen in den Augen und ein Grinsen im Gesicht.

Ich liebe Kylie Scott und alle ihre Bücher. Deswegen gibt es von mir eine 100&ige Leseempfehlung!
Lange habe ich auf den dritten Teil der "Dive Bar" Serie gewartet und wurde nicht enttäuscht. Ganz im Gegenteil, es hat mich völlig überrascht. Es war für mich überhaupt nicht vorhersehbar. Ich hatte mit gänzlich anderem Drama gerechnet, als es letztendlich tatsächlich passiert ist.

Eric und Jean sind tolle Protagonisten und ich habe mein Herz an die kleine Ada verloren. Toll fand ich, dass dieses Buch aus Erics Sicht geschrieben wurde. Männliche Perspektiven liest man in diesem Genre nicht so oft.

Der Schreibstil von Kylie Scott ist einfach großartig, fesselnd und süchtig machend. Ich konnte das Buch nicht aus den Händen legen.

Aber mein Highlight war das kurze Auftreten von Mal aus der "Stage Dive" Serie. Er ist mein absoluter Lieblingsprotagonist von Kylie Scott. So ein verrückter, liebenswerter und lustiger Kerl! Ich habe immer noch Herzchen in den Augen und ein Grinsen im Gesicht.

Ich liebe Kylie Scott und alle ihre Bücher. Deswegen gibt es von mir eine 100&ige Leseempfehlung!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
14 Bewertungen
Übersicht
3
7
2
2
0

Gelungener Abschluss der "Dive Bar"-Reihe
von einer Kundin/einem Kunden aus Rösrath am 14.01.2019

Inhalt: In dem dritten und letzten Band der "Dive Bar" Reihe von Kylie Scott, geht es um Eric und Jean. Er ist ein Frauenheld und liebt Onenightstands. Eines Tages taucht Jean in seiner Bar auf. Er fühlt sich sofort von ihr angezogen. Das Problem ist, dass sie schwanger ist.... Inhalt: In dem dritten und letzten Band der "Dive Bar" Reihe von Kylie Scott, geht es um Eric und Jean. Er ist ein Frauenheld und liebt Onenightstands. Eines Tages taucht Jean in seiner Bar auf. Er fühlt sich sofort von ihr angezogen. Das Problem ist, dass sie schwanger ist. Eric weiß, dass er sich von ihr fernhalten sollte. Da sie seine Nachbarin und gleichzeitig eine Freundin von einer Freundin von ihm ist, gestaltet sich das schwer. Hinzukommt, die Anziehungskraft zu Jean. Meinung: Das Cover gefällt mir bis auf das Männergesicht gut. Vom optischen her passt es perfekt zu den ersten beiden Bänden der "Dive Bar"-Reihe. Die rot und schwarze Schrift gefällt mir sehr gut. Der Schreibstil ist wie immer toll. Auch dieser Band spiegelt den guten Humor der Autorin wieder. Es gibt einige Szenen bei denen man lachen und schmunzeln muss. Zugegebenermaßen gibt es auch ein paar kleine Stellen, die sich etwas ziehen, aber diese sind kaum vorhanden. Die Geschichte wird aus Erics Sicht erzählt. Am Anfang war dies etwas ungewohnt, aber ich habe mich schnell daran gewöhnt. Ich finde es mutig und toll, dass die Autorin diese Erzählperspektive das komplette Buch beibehalten hat. Meistens liest man ja hauptsächlich aus der Sicht von den weiblichen Protagonistinnen oder aus der Sicht von beiden. Bei dieser Geschichte hat es mich überhaupt nicht gestört, dass es nur aus Erics Perspektive erzählt wird. Eric hat mir wirklich toll gefallen. Seine lustige und etwas unbeholfene Art waren wirklich süß. Man kann verstehen, warum er so auf Jean und ihre Schwangerschaft reagiert. Durch seine sarkastische und selbstironische Art wird sein Charakter nochmal gut unterstrichen. Jean war mir von Anfang an sympathisch. Ihre Geschichte und Verhalten kamen sehr glaubwürdig rüber. Ich hatte das Gefühl als würde sie sich wirklich wie eine alleinerziehende Mutter benehmen. In wenigen Momenten hatte man das Bedürfnis etwas mehr aus ihrer Sicht zu erfahren, aber es war nicht wirklich nötig und Eric als Protagonist meistert die Aufgabe erfolgreich alleine. Ihre Tochter ist einfach nur Zucker. Man kann sie einfach nur lieben. Jeans Eltern waren mir unsympathisch, aber ich denke, dass das beabsichtigt war. Trotzdem konnte ich am Ende auch ihre Wünsche verstehen. Erics Freunde haben mir nicht wirklich gefallen. Wahre Freunde würden ihn mehr unterstützen und an ihn glauben. Besonders eine ist besonders negativ herausgestochen. Ich hoffe einfach mal, dass es an ihren Hormonen lag. Ich habe die vorherigen Bände nicht gelesen, weswegen es anfangs ein bisschen schwierig war den Durchblick bei den Freunden, Partner und ihre Aufgaben in der Bar zu behalten. Das hat sich aber schnell wieder gelegt. Man muss also nicht zwingend die ersten Bände gelesen haben. Man darf sich auch auf ein kleines Wiedersehen mit den Protagonisten aus Kylie Scotts "Stage Dive"-Reihe freuen. Fazit: Es war ein gelungener Abschluss der "Dive Bar"-Reihe. Zwischendurch hätte ich mir gewünscht, dass ein bisschen mehr passiert, aber Eric unterhält einen ansonsten bestens. Kylie Scott bleibt ihrem Schreibstil und Humor treu. Jeder der Kylie Scotts "Stage Dive"-Reihe gemocht hat wird mit dieser Reihe sicherlich auch glücklich.

Süße Liebesgeschichte mit klasse Protagonist
von Lotta am 10.01.2019

?Naughty, Sexy, Love? ist der dritte Teil der Bar Dive Reihe von Kylie Scott und erzählt die Geschichte des Barkeepers Eric. Er geht auf die dreißig zu, hat bisher ein lockeres Leben mit jeder Menge Frauen und ohne Verpflichtungen geführt, was folgendes Zitat gut verdeutlicht: ?Das Leben ist wie der... ?Naughty, Sexy, Love? ist der dritte Teil der Bar Dive Reihe von Kylie Scott und erzählt die Geschichte des Barkeepers Eric. Er geht auf die dreißig zu, hat bisher ein lockeres Leben mit jeder Menge Frauen und ohne Verpflichtungen geführt, was folgendes Zitat gut verdeutlicht: ?Das Leben ist wie der Moment, in dem man einer Frau den BH auszieht. Man weiß nie, was einen erwartet, aber was es auch ist, es ist im Grunde immer toll.? Doch plötzlich hacken seine Freunde auf ihm rum und auch ihm kommen Zweifel an seinem Lebensstil und dann ist da noch Jean. Jean, 22, die seine neue Nachbarin wird, sofort Herzklopfen bei ihm auslöst und unübersehbar schwanger ist. Also ein absolutes No-Go für einen Hallodri wie Eric, oder? Ich habe vor einer Weile das Buch ?Trust? von Kylie Scott gelesen und war hin und weg davon. Daher habe ich dieses Buch gleich bei Netgalley angefragt, als ich entdeckte, dass es von der gleichen Autorin war. An dieser Stelle vielen Dank an den Verlag und Netgalley für das Buch. Dass dies der dritte Band einer Reihe ist, wurde mir erst danach klar. Am Anfang fiel es mir dadurch ein bisschen schwer, bei den vielen Charakteren durchzublicken, aber im Großen und Ganzen kam ich gut bei der Geschichte mit. Es ist also nicht zwingend notwendig die Vorgänger zu kennen. (ich werde sie mir jetzt trotzdem kaufen, weil ich soo neugierig bin). Das komplette Buch wird aus der Ich-Perspektive von Eric erzählt, was ich einfach nur genial finde! Das ist das erste Buch dieser Art, das ich lese. Viele Autorinnen wagen sich nur an abwechselnde Perspektiven und da auch oft nur zögerlich an die männliche Sichtweise. Daher erst mal Respekt für den Mut der Autorin! Der Schreibstil ist zudem klasse, sodass ich das Buch förmlich inhaliert habe. Erics Sarkasmus und selbstironische Erzählweise haben mir ungemein gut gefallen und ich habe ihn gleich ins Herz geschlossen. Zudem wird sein innerer Gefühlstumult und auch Wachstum sehr gut geschildert, sodass man ihn aus der ersten Reihe miterleben kann. Auch Jean fand ich sehr sympathisch, das chaotische Leben einer alleinerziehenden, frischgebackenen Mutter wirklich authentisch dargestellt. Manchmal hätte ich mir etwas mehr Infos über sie gewünscht, aber das Buch handelt nun mal hauptsächlich von Eric, sodass der Schwerpunkt auf ihm liegt und er liefert schließlich auch eine tolle Show. Bei seinen Freunden musste ich allerdings öfters schlucken, vor allem bei Nell. Wenn sie auf der Bildfläche erschien, ist mein Aggressionspotenzial ziemlich in die Höhe geschossen. Bei solchen ?Freunden? braucht man wirklich keine Feinde mehr. Das fand ich insgesamt in dem Buch etwas traurig, dass Eric so sehr von seinen Freunden fertig gemacht wurde und als er dann etwas an sich ändern will, unterstützen sie ihn nicht mal, sondern schließen auch noch Wetten auf sein Versagen ab. Schöne Freunde. Zum Glück sind nicht alle so und es gibt auch wirklich schöne Momente zwischen den Freunden, was mich besänftigt hat. ?Naughty, Sexy, Love? ist eine süße, humorvolle Liebesgeschichte, bei der ich mehr als ein Mal lachen musste und die mich wirklich gut unterhalten hat. Die perfekte Lektüre zum Abschalten und sich verzaubern lassen.

Nette Unterhaltung
von Luna / Books - The Essence of Life am 08.01.2019

Eric ist ein waschechter Playboy. Barkeeper von Beruf, Aufreißer schlechthin und Verantwortung nimmt er nicht ganz so ernst. Bis Jean in der Dive Bar auftaucht und den abgebrühten Macho ziemlich durcheinander bringt. Denn sie ist heiß, wunderschön, intelligent und ?. schwanger. Eine Tatsache, die Eric abkühlen lässt wie eine... Eric ist ein waschechter Playboy. Barkeeper von Beruf, Aufreißer schlechthin und Verantwortung nimmt er nicht ganz so ernst. Bis Jean in der Dive Bar auftaucht und den abgebrühten Macho ziemlich durcheinander bringt. Denn sie ist heiß, wunderschön, intelligent und ?. schwanger. Eine Tatsache, die Eric abkühlen lässt wie eine kalte Kartoffel. Ob nur Freundschaft mit einer Frau funktionieren kann? Eric kommt auf jeden Fall gezwungenermaßen aus seinem Schneckenhaus, denn Jean ist einfach zu faszinierend für ihn. Außerdem kommt noch diese Sexpause dazu, zu der er sich hinreißen hat lassen, weil seine beste Freundin ihn für eine männliche Schlam..e hält. Nicht sehr schön und ich persönlich finde manche Aussagen schon recht verletzend. Doch Eric möchte sich beweisen. In ihm steckt mehr, als das, was seine Freunde in ihm sehen und auch wir Leser dürfen uns von seiner empathischen Seite noch überraschen lassen. Jean ist zum Glück kein typisches Florida ? Girl. Eher bodenständig und etwas unsicher zuerst, im Laufe der Handlung und vor allem durch viel Bestärkung von außen findet sie ein wenig zu ihrem starken Ich zurück. Ein Baby allein aufziehen zu wollen, verlangt der jungen Frau zuerst viel Kraft ab, aber mit Unterstützung der anderen Dive Bar Konsorten kriegt sie das ganz gut hin. Bis sie am Ende plötzlich eine Entscheidung treffen soll, die alles auseinander zu reißen droht und da war sie mir wirklich unsympathisch. Ich fand diese plötzliche Unsicherheit und dieses Einlullen lassen von gewissen Personen wirklich grauenhaft. Normalerweise bin ich auch großer Fan von Kylie Scott und ihren Büchern. Mit dem dritten Band der ?Stage Dive-Reihe? könnte sie mich aber nur mäßig überzeugen. Die Charaktere, vor allem Jean, erschienen mir einfach zu flach. Eric hat ein wenig Tiefgründigkeit im Charakter bekommen und seine vor allem schlagfertige und selbstsichere Art hat dem ganzen mehr Würze gegeben. Aber im Gesamten waren mir persönlich zu viele unausgewogene Freundschaftsverhältnisse dabei. Nell ist so dermaßen bösartig mitunter schon zu Eric, dass ich wirklich manchmal ausflippen wollte. Und er hat das einfach so hingenommen. Auch was so von Joe und Alex kam, hielt sich nicht wirklich nah an netter konstruktiver Kritik und das hat dem Buch so eine negative Atmosphäre gegeben. Ich mochte die Entwicklung der Liebesgeschichte, da sie auf ihre Art zwar vorhersehbar aber doch so verrückt war. Ich liebe es, wie Eric plötzlich so fürsorglich gegenüber einem Baby wurde. Das hat ihn mir wirklich näher gebracht und ich habe mich zwischenzeitlich natürlich auch köstlich über den typischen Humor der Autorin amüsiert. Aber dieses gewisse Etwas und die Leichtigkeit, für die ich die Autorin trotz ernsten Situationen liebe, hat mir hier gefehlt. Alles in Allem ist es eine nette Story für Zwischendurch.