Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Der verrückte Erfinderschuppen

Der Limonaden-Sprudler

Der verrückte Erfinderschuppen Band 1

Tilda, Walter und ich sind jetzt Erfinder! Zuerst wollten wir einen Limonaden-Sprudler erfinden. Das war eine Superidee. Dachten wir zumindest. Woher sollten wir wissen, wie gefährlich so ein Sprudler sein kann. Unsere zweite Erfindung ist uns eher zufällig passiert. Habt Ihr schon mal was vom Aufmotzen gehört? Genau das haben wir mit der Schaukel auf dem Spielplatz gemacht – fertig war der Loopingdreher!

Die preisgekrönte Autorin Lena Hach erzählt urkomisch und mit atemberaubenden Tempo von Fred, seinen Kollegen und ihren gemeinsamen Erfindungen - Fortsetzung folgt!
Rezension
Sympathische Helden, schräge Einfälle, und das alles in atemberaubendem Tempo erzählt.“
Buchmarkt, Rubrik: Test the Best

„Unbedingt Lesen“
Buchmarkt, Rubrik: Lieblinge des Sortiments

„...herrlich komisch.“
Nido

„...eine tolle neue Buchreihe, bei der es zwar immer um irrwitzige Erfindungen geht, im Grunde aber die Freundschaft (...) im Mittelpunkt steht.“
Die Rheinpfalz

„Ein witziges, locker getextetes und – klar – äußerst erfindungsreiches Abenteuer mit viel Tempo, das Lust auf mehr macht.“
Badische Zeitung

„Die Autorin Lena Hach beschreibt nämlich alles so direkt und unkompliziert, als wäre man mitten dabei.“
BR2 RadioMikro

„unmittelbar, fröhlich und so spannend“
Sonja Kessen, rbb Kulturradio

„Fantasievoll und witzig erzählt Lena Hach...“
Eva Maus, Eselsohr

„An ihrer neuen Kinderbuchreihe hat sie (Lena Hach) ganz offensichtlich riesigen Spaß und der überträgt sich auch beim Lesen.“
Buch Journal

„Unterhaltsamer und witziger Lesestoff“
Birgt Müller-Bardorff, Augsburger Allgemeine Zeitung

„Wunderbar komisch.“
Main Echo
Portrait
Lena Hach wurde 1982 in Hessen geboren. Sie besuchte eine Schule für Clowns und studierte Anglistik, Germanistik und Kreatives Schreiben. Sie arbeitete zunächst als Journalistin und widmete sich dann der Kinder- und Jugendliteratur. Inzwischen sind viele Bücher von ihr erschienen. »Der verrückte Erfinderschuppen« wurde 2018 mit dem Leipziger Lesekompass ausgezeichnet.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 164
Altersempfehlung 8 - 10
Erscheinungsdatum 10.07.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95854-098-9
Verlag Mixtvision
Maße (L/B/H) 21,3/14,6/1,7 cm
Gewicht 306 g
Abbildungen durchgängig schwarz-weiß illustriert
Auflage 1. Auflage
Illustrator Daniela Kulot
Verkaufsrang 18015
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
12,90
12,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Der verrückte Erfinderschuppen

  • Band 1

    65243508
    Der verrückte Erfinderschuppen
    von Lena Hach
    (6)
    Buch
    12,90
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    65243510
    Der verrückte Erfinderschuppen
    von Lena Hach
    (2)
    Buch
    12,90
  • Band 3

    86866169
    Der verrückte Erfinderschuppen
    von Lena Hach
    (3)
    Buch
    12,90
  • Band 4

    105820352
    Der verrückte Erfinderschuppen
    von Lena Hach
    (2)
    Buch
    12,90
  • Band 5

    142616657
    Der verrückte Erfinderschuppen
    von Lena Hach
    Buch
    12,90

Buchhändler-Empfehlungen

Zwei Fliegen mit einer Klappe

Karin Hammer, Thalia-Buchhandlung Rosenheim

Die Sommerferien sind vorbei. Hausaufgaben und Prüfungen stehen wieder an. Da bleibt fast keine Zeit für Experimente und Erfindungen. Ein No-Go für das Erfinder-Trio Fred, Tilda und Walter. Die drei Freunde sind sich jedoch schnell einig. Sie müssen ein Gerät entwickeln, das Zeit liefert: Den Hitzefrei-Regler. Sofort beginnen die Kollegen leidenschaftlich zu tüfteln und erleben wieder allerlei verrückte und kuriose Dinge. Herrlich komisch und durchgehend spannend!

Vorhang auf für drei kleine Erfinder!

Violetta Hofmann, Thalia-Buchhandlung Dresden

Was für ein tolles Lesevergnügen! Die drei Freunde Fred, Tilda und Walter dürfen in den Sommerferien den alten Schuppen im Garten von Tildas Oma zum Spielen nutzen. Da sie alle gerne tüfteln und experimentieren gründen sie einen Erfinderclub und überlegen zunächst einmal, was sie denn erfinden wollen. Da es sehr heiß ist, kommen sie schnell auf die Idee mit den so genannten Limonaden-Sprudlern (inspiriert durch Mamas Vitamin-C-Tabletten, nur viel, viel leckerer!). Was die drei dabei alles anstellen von den ersten Experimenten, über knallige, farbintensive Feldversuche, bis hin zum süßen Finale im städtischen Freibad liest man hier in so rasantem Erzähltempo, dass man einfach nicht aufhören kann, weiterzulesen. Also ich habe diese drei Erfinderkollegen direkt ins Herz geschlossen. Zum Glück ist zeitgleich zu Band 1 auch schon die Fortsetzung erschienen. (Als kurzer Ausblick: Hier müssen sich die drei Strolche eine neue Ferienbeschäftigung für die Kinder des Ortes ausdenken, denn das Freibad ist seit einem seltsamen Vorfall geschlossen. Alles klar, oder?) Aufgeweckte Kinder ab 8 Jahren, sollten hier richtig Spaß haben und auch Erwachsenen macht das Mit- und Vorlesen sicher viel Vergnügen. Auf geht's: LIMO FÜR ALLE!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
1
0
0
0

Eine humorvolle und lebendige Geschichte
von Kathrineverdeen am 12.10.2017

Aus meiner Kindheit sind mir viele schöne Erinnerungen geblieben. Vor allem von den Momenten, wo ich mich so richtig ausleben durfte und draußen in der Natur nach aufregenden Abenteuern gesucht habe. Am besten konnte ich das bei meiner Oma, die ich an fast jedem freien Tag besucht habe. Denn ich hatte nicht nur die weltbeste und... Aus meiner Kindheit sind mir viele schöne Erinnerungen geblieben. Vor allem von den Momenten, wo ich mich so richtig ausleben durfte und draußen in der Natur nach aufregenden Abenteuern gesucht habe. Am besten konnte ich das bei meiner Oma, die ich an fast jedem freien Tag besucht habe. Denn ich hatte nicht nur die weltbeste und liebste Oma, die es je gegeben hat, sondern auch eine Oma, deren Haus von viel Natur und unzähligen Möglichkeiten umgeben war. Vor einigen Wochen wurde ich dank meiner Lektüre „Der verrückte Erfinderschuppen: Der Limonaden-Sprudler“ von Lena Hach und Daniela Kulot an diese wunderschönen und unvergesslichen Momente erinnert. Die Geschichte dieses Kinderbuches handelt von drei kreativen und mutigen Freunden, die sich zusammentun, um spannende Dinge zu erfinden. Mit den drei äußerst kreativen und sehr verschiedenen Freunden wird es in dieser Geschichte nie langweilig: Fred, der Erzähler und die Seele dieses Buches, Walter, der immer eine kluge Idee parat hat und Tilda, ein toughes Mädchen, das die Gruppe zusammenhält. Meistens treffen sich die drei im Garten von Tildas Oma. Da gibt es einen alten Schuppen - der kurzerhand zum „Erfinderschuppen“ deklariert wird - und leckere Kekse von Tildas Oma. Und es könnte wirklich wunderbar sein, wenn es nicht die neugierigen und zänkischen Nachbarn – alias der Dicke und der Dünne – gäbe. In „Der verrückte Erfinderschuppen: Der Limonaden-Sprudler“ erleben wir Leser, wie man einen superleckeren und ungesunden - alle superleckeren Sachen sind ungesund - Limonaden-Sprudler entwickelt und was dabei alles schief gehen kann. Zum Nachahmen eignen sich diese Erfindungen jedoch nicht, denn da kann es durchaus passieren, dass man Wände neu streichen oder dass man sehr viel Flüssigkeit trinken muss, um die bunte Haut loszuwerden, die man dank des Sprudlers bekommen hat. Achtung! Auch die Haustiere sollte man während des Lesens in Sicherheit bringen. Denn das mit der Farbe funktioniert nicht nur bei Menschen … Das Kinderbuch ist mit seinen 160 Seiten, 34 unterhaltsamen und dynamischen Kapiteln und der großen Schrift der Zielgruppe ab 8 Jahren angepasst und wird durch lebendig wirkende Illustrationen von Daniela Kulot, die in schwarz-weiß gehalten sind, ergänzt. In einem sehr lockeren und manchmal leicht rotzigen Stil, der durchaus zu den munteren Charakteren und der lebendigen Handlung passt, lässt Lena Hach ihre literarische Figur Fred über die Ereignisse rund um dem Erfinderschuppen berichten. Dabei gibt es viele urkomische Situationen, die nicht nur bei der Zielgruppe für einige Lacher sorgen. Ich habe dieses Buch sehr beschwingt in einem Rutsch gelesen und fühlte mich gut unterhalten. Schön fand ich, dass neben den sehr humorvollen Szenen einige Sequenzen mit etwas tiefgründigeren Themen in dieser Geschichte enthalten sind. In einer Situation hätte ich mir gerade wegen des Alters der Zielgruppe eine etwas klarere Botschaft gewünscht. Und zwar kommt es zu einer unliebsamen und übergriffigen Begegnung mit dem Dicken und dem Dünnen, wo diese die Kinder attackieren. Auch wenn sich Fred, Max und Tilda gut wehren können und es für die Nachbarn alles andere als lustig endet, hätte ich mir gewünscht, dass sie sich einem Erwachsenen mitteilen. Aber das ist der einzige Kritikpunkt, den ich habe. „Der verrückte Erfinderschuppen: Der Limonaden-Sprudler“ von Lena Hach und Daniela Kulot ist ein humorvolles und sehr lebendiges Jugendbuch und der erste Band einer vielversprechenden Reihe für junge Leser. Zeitgleich ist mit diesem ersten Buch auch der Folgeband „Der Looping-Dreher“ erschienen.

Erfrischender Schreibstil gemixt mit Spannung und sprudeligem Ideenreichtum = riesiger Lesespaß
von Lesetante am 29.08.2017

Fred erzählt in der Ich-Form “Der Limonaden-Sprudler“, das erste witzige Abenteuer aus der Kinderbuchreihe “Der verrückte Erfinderschuppen“. In frechem und erfrischendem Schreibstil und durchgehend verständlich und kindgerecht sind die turbulenten Geschehnisse um die drei Freunde Fred, Tilda und Walter verfasst. Die angenehm... Fred erzählt in der Ich-Form “Der Limonaden-Sprudler“, das erste witzige Abenteuer aus der Kinderbuchreihe “Der verrückte Erfinderschuppen“. In frechem und erfrischendem Schreibstil und durchgehend verständlich und kindgerecht sind die turbulenten Geschehnisse um die drei Freunde Fred, Tilda und Walter verfasst. Die angenehmen kurzen Kapitel lassen sich flüssig lesen. Durch spannende Elemente und frische Ideen wird die Geschichte zu einem wundervollen Leseerlebnis. Ab der ersten Seite taucht man ein in das rundum gelungene Abenteuer. Die Geschichte sprudelt regelrecht vor Fantasie und Ideenreichtum und die witzigen Einfälle und Lena Hachs Humor zaubern einem nicht nur einmal ein ein Lachen ins Gesicht. Mit den drei Freunden Fred, Tilda und Walter können sich die jungen Leser gut identifizieren. Sie und all die anderen Charaktere werden detailliert und bildhaft gezeichnet und wirken absolut nachvollziehbar und authentisch. Die schwarz-weiß gehaltenen herrlichen Illustrationen und das fröhliche Cover sind hervorragend auf den Text abgestimmt, unterstreichen das Geschriebene und begeistern zusätzlich. Ein riesiger Lesespaß für alle großen und kleinen Erfinder ab etwa 8 Jahren und ein grandioser Auftakt einer neuen Kinderbuchreihe.