Meine Filiale

Das Turnier

Ein historischer Action-Thriller

Matthew Reilly

(4)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
13,99
13,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

13,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

4,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Im Jahr 1546 ruft Sultan Süleyman der Prächtige alle Könige Europas auf, an einem nie dagewesenen Wettstreit teilzunehmen: In einem großen Turnier soll der beste Schachspieler der Welt gefunden werden …
Unter den Tausenden Reisenden, die in Konstantinopel eintreffen, reihen sich auch der Gelehrte Roger Ascham und seine Schülerin Elisabeth ein, Tochter von Heinrich VIII.
Bald überschlagen sich die Ereignisse: Schon vor Beginn des Turniers wird ein christlicher Kardinal ermordet und grässlich verstümmelt. Es folgen weitere barbarische Todesfälle.
Elisabeth und Ascham erkennen bald, dass sie selbst die eigentlichen Figuren in einem verderbten Spiel sind, in dem es ums nackte Überleben geht ...

Ein historischer Action-Thriller, der an DER NAME DER ROSE und die Abenteuer von Sherlock Holmes erinnert.

Publishers Weekly: »Die 13-jährige Prinzessin Elisabeth Tudor ist die Erzählerin dieses herrlichen, gut geschriebenen Thrillers. Als Teil ihrer politischen Erziehung hat sie u. a. eine unvergessliche Begegnung mit dem arroganten jungen Iwan dem Schrecklichen (…) Reilly bleibt den Realitäten seiner historischen Charaktere treu.«

Elisabeth I., auch bekannt unter den Namen Gloriana, Good Queen Bess oder The Virgin Queen (Die jungfräuliche Königin), war von 1558 bis an ihr Lebensende 1603 Königin von England.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 416
Erscheinungsdatum 23.10.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86552-564-2
Verlag Festa Verlag
Maße (L/B/H) 20/12,3/3 cm
Gewicht 426 g
Verkaufsrang 40255

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
1
0
0
0

Spannend, aber stellenweise langatmig
von V. N. aus Wien am 26.03.2019

Die vielleicht erste Schachweltmeisterschaft findet in Konstantinopel statt. Wäre es ein Buch, das sich allein nur um das Schachspielen an sich und das Turnier drehen würde, wäre es für mich persönlich sehr langweilig gewesen. Aber die - ich nenne sie mal - Hintergrundkulisse ist ja das eigentlich entscheidende in dem Buch. Ich ... Die vielleicht erste Schachweltmeisterschaft findet in Konstantinopel statt. Wäre es ein Buch, das sich allein nur um das Schachspielen an sich und das Turnier drehen würde, wäre es für mich persönlich sehr langweilig gewesen. Aber die - ich nenne sie mal - Hintergrundkulisse ist ja das eigentlich entscheidende in dem Buch. Ich finde es sehr interessant wie vielen Personen aus der Geschichte man in diesem Buch begegnet (Elisabeth I ist eine der Hauptfiguren). Es gibt Morde, Intrigen und für uns Leser auch einen kleinen und kurzen (aber sehr prägnanten) Einblick in die damalige Gesellschaft. Wie sind die Hierarchien in den unterschiedlichen Kulturen dargestellt? Wie ist die Stellung der Frau (auch wenn ich mich nicht zu den Feministinnen zähle)? Wie ist die Stellung der Kinder? Welche Reformen stehen wo an? Alle diese Fragen werden thematisiert und zum Teil auch beantwortet. Mir persönlich waren manche Beschreibungen etwas zu lang. Aber die Spannung und der Wechsel der Schauplätze waren auf jeden Fall durch das ganze Buch gut aufgeteilt.

Rezension zu "Das Turnier"
von Zsadista am 07.12.2017

Wir schreiben das Jahr 1546. In England bricht die Pest aus und die junge Elisabeth, Tochter Heinrich VIII, muss in Sicherheit gebracht werden. Zusammen mit ihrem Lehrer Ascham und einem kleinen Gefolge macht sie sich auf nach Konstantinopel. Sultan Süleyman hat eine Einladung an den Königshof gesendet, dass dieser seinen be... Wir schreiben das Jahr 1546. In England bricht die Pest aus und die junge Elisabeth, Tochter Heinrich VIII, muss in Sicherheit gebracht werden. Zusammen mit ihrem Lehrer Ascham und einem kleinen Gefolge macht sie sich auf nach Konstantinopel. Sultan Süleyman hat eine Einladung an den Königshof gesendet, dass dieser seinen besten Schachspieler entsenden soll. Es soll ein großes Schachturnier veranstaltet werden. Doch gleich am Anfang geschieht ein grauenhafter Mord. Der Sultan bittet Ascham darum, das Rätsel um den Toten zu lösen. War der Tote doch ein christlicher Kardinal, der im Palast residierte. Die Untersuchungen von Ascham bleiben allerdings nicht im Dunklen. Und schon geschieht der nächste unerklärliche Mord. „Das Turnier“ ist ein historischer Thriller aus der Feder des Autors Matthew Reilly. Das Cover und die Gestaltung des Buches sind einfach der Hammer. Der Palast im Vordergrund und das Schachbrett im Hintergrund haben direkt meine Aufmerksamkeit erregt. Innen im Text findet man dann ein paar Karten der Umgebung, arabische Sätze und ein paar echte Bilder zu verschiedenen Gebäuden. Ich fand das wirklich gelungen. Die Handlung des Romans an sich erfunden. Jedoch hat mich das Buch wirklich gefesselt. Die Protagonisten waren wirklich gut heraus gearbeitet. Auch der weniger sympathische Sultan wurde recht real dargestellt. Am Anfang des Buches weißt der Autor darauf hin, dass das Buch Szenen gewalttätiger und sexueller Natur enthält und es nicht für Minderjährige geeignet ist. Ich selbst bin wirklich von Sex und Liebesgeschichten in Büchern genervt. Hier fand ich die Erzählungen allerdings passend und keineswegs übertrieben. Auch die Gewaltszenen fand ich jetzt nicht extrem. Manch ein „normaler“ Thriller ist kranker, als die Morde in „Das Turnier“. Auch bin ich in „normalen“ Krimis schon über wesentlich schlimmere Sexszenen gestolpert. Ich finde es im Prinzip gut, darauf hinzuweisen, dass das Buch eventuell Szenen enthält, die nicht für Jugendliche geeignet sind. Allerdings müssten dann gut die Hälfte aller Bücher zensiert werden. Wenn man allerdings so eine Bemerkung zu dem Buch gibt, sollte es schon unter der Inhaltsangabe hinten zu finden sein. Denn im Buch die Anmerkung wird beim Kauf des Buches wohl eher weniger gelesen. Der Fall selbst hat mir gut gefallen. Er war sehr ideenreich und spannend dargestellt. Mich haben die Gespräche über verschiedene Hintergründe gefesselt. Das Sinnieren über die Religionen fand ich faszinierend. Gerade die Stelle mit Luther, dem Frauenhasser und die tiefere Bedeutung der Frauen im Koran. Ich kann das Buch wirklich für Thriller Leser weiter empfehlen. Man merkt eigentlich kaum, dass man sich im Jahr 1546 befindet. Ich hab das ab und an total vergessen. Auch merkt man eher selten, dass es sich bei dem Kind um Elisabeth die 1. handelt. Ich fand das richtig gut. Man vergisst es, wird aber doch wieder mit kleinen Stupsern darauf hingewiesen.

Ab jetzt zählt Matthew Reilly mit zu meinen Lieblingsautoren
von Emma´s Bookhouse aus Berlin am 22.11.2017

Das Turnier – Matthew Reilly Vom Festa Verlag Kategorie Festa Action Taschenbuch: 13,99 € eBook: 4,99 € ISBN: 978-3-86552-564-2 Seiten: 416 Klappentext: Im Jahr 1546 ruft Sultan Süleyman der Prächtige alle Könige Europas auf, an einem nie dagewesenen Wettstreit teilzunehmen: In einem großen Turnier soll der beste Schac... Das Turnier – Matthew Reilly Vom Festa Verlag Kategorie Festa Action Taschenbuch: 13,99 € eBook: 4,99 € ISBN: 978-3-86552-564-2 Seiten: 416 Klappentext: Im Jahr 1546 ruft Sultan Süleyman der Prächtige alle Könige Europas auf, an einem nie dagewesenen Wettstreit teilzunehmen: In einem großen Turnier soll der beste Schachspieler der Welt gefunden werden … Unter den Tausenden Reisenden, die in Konstantinopel eintreffen, reihen sich auch der Gelehrte Roger Ascham und seine Schülerin Elisabeth ein, Tochter von Heinrich VIII. Bald überschlagen sich die Ereignisse: Schon vor Beginn des Turniers wird ein christlicher Kardinal ermordet und grässlich verstümmelt. Es folgen weitere barbarische Todesfälle. Elisabeth und Ascham erkennen bald, dass sie selbst die eigentlichen Figuren in einem verderbten Spiel sind, in dem es ums nackte Überleben geht ... Ein historischer Action-Thriller, der an Der Name der Rose und die Abenteuer von Sherlock Holmes erinnert. Mein Fazit: Zum Cover: Ich persönlich finde, dass es wirklich gut zur Geschichte passt und die Farben sind auch gut gewählt. Nicht zu überladen, schöne warme Töne. Zur Geschichte: Zuerst einmal muss ich dazu sagen, dass ich hohe Ansprüche an dieses Buch hatte. Ich habe vor gar nicht allzu langer zeit „ Der große Zoo von China“ von Matthew Reilly gelesen und es war sehr gut, dementsprechend bin ich auch an „Das Turnier“ mit hohen Erwartungen ran gegangen. Aber wie ich es schon fast erwartete wurden meine Ansprüche nicht enttäuscht. Vorweg schon mal , es ist ein sehr gutes Buch. Ich war ab der ersten Seite gefesselt an das Buch, es ist so spannend geschrieben, dass ich gar nicht aufhören konnte zu lesen. Der Schreibstil ist flüssig, so dass man gar nicht merkt wie schnell man sich durch das Buch liest. Es sind ein paar schöne Illustrationen in dem Buch was mich persönlich sehr schön fand bzw. finde. Einige Berühmtheiten kommen auch in dem Buch vor, was ich als sehr gut recherchiert empfand. Die Schachfiguren werden sehr schön erklärt, für diejenigen unter uns die davon keine Ahnung haben, danach wisst Ihr welche Figur, welche Aufgabe hat. Einfach sehr schön geschrieben. Auch wird uns Konstantinopel näher gebracht sowie die damalige Geschichte. Ich fand es einfach nur total spannend. Was damals alles so intern der Könighäuser abging, will man gar nicht wissen, aber auch das wird hier sehr schön beschrieben. Dazu haben die Kapitel alle eine angenehme Länge, wer von mir schon Rezensionen gelesen hat, weiß ich bin ein Freund kurzer Kapitel. Ich kann nur sagen, Matthew Reilly reiht sich hiermit in die Reihe meiner Lieblingsautoren ein. Ich bedanke mich ganz herzlich beim Festa Verlag für dieses schöne und vor allem spannende Buch, danke dass ich es rezensieren dürfte. Ganz klar gibt es hier 5 von 5 Sternen, selbst wer kein Interesse an Schach hat, wird hier spannend unterhalten


  • Artikelbild-0