Warenkorb
 

Das Haus der großen Träume

(5)
PJ McKinley träumt seit Jahren davon, in ihrer Heimatstadt eine eigene Pension mit angeschlossenem Restaurant zu eröffnen. Doch der talentierten Köchin und Konditorin fehlt es am Wesentlichen: Sie verfügt weder über die finanziellen Mittel noch über die geeignete Lokalität, um ihren Traum Wirklichkeit werden zu lassen.
Als die Besitzerin einer wunderschönen historischen Villa im Ort einen Wettbewerb auslobt und dem Gewinner ihr Haus in Aussicht stellt, scheint PJs Traum mit einem Mal zum Greifen nah. Wäre da nur nicht ein Mitbewerber, der ebenfalls unbedingt gewinnen will. Und dessen Pläne so herzergreifend klingen, dass PJ ihm das Haus sogar fast freiwillig überlassen hätte …
Portrait
Denise Hunter hat bereits über 20 Romane geschrieben, die in den USA mit etlichen Preisen ausgezeichnet wurden. Neben dem Schreiben genießt sie es, mit ihrer Familie zu reisen und Schlagzeug zu spielen. Zusammen mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen lebt sie in Indiana.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 301
Erscheinungsdatum 01.07.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86827-665-7
Verlag Francke-Buchhandlung
Maße (L/B/H) 20,4/13,9/3,5 cm
Gewicht 367 g
Originaltitel The wishing season
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Dorothee Dziewas
Buch (Taschenbuch)
14,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
4
1
0
0
0

Wenn Träume wahr werden
von LEXI am 09.11.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Evangeline Wishing Simmons ist reich, exzentrisch und äußerst dickköpfig. Die alte Dame möchte ihren Lebensabend bei ihren Kindern und Enkelkindern in Colorado verbringen. Ihre beeindruckende Villa, ein ausladendes, historisches Gebäude an der Main Street in Chapel Springs, Indiana, überlässt sie aus diesem Grund nun jenem Kandidaten, der sie... Evangeline Wishing Simmons ist reich, exzentrisch und äußerst dickköpfig. Die alte Dame möchte ihren Lebensabend bei ihren Kindern und Enkelkindern in Colorado verbringen. Ihre beeindruckende Villa, ein ausladendes, historisches Gebäude an der Main Street in Chapel Springs, Indiana, überlässt sie aus diesem Grund nun jenem Kandidaten, der sie bei einer Präsentation von seinen Plänen überzeugen kann. Penelope Jane, die Protagonistin dieses Buches, ist die vielversprechende erste Kandidatin im Rennen um das Haus. Die ehrgeizige junge Frau mit einem Bachelor-Abschluss in Kochen, Gastronomie und Management möchte ihren Traum verwirklichen und eine Frühstückspension mit angeschlossenem Restaurant eröffnen. Der zweite Kandidat namens Cole Evans stammt aus Fort Wayne und plant, aus der Villa ein Übergangswohnheim für ehemalige Pflegekinder zu machen. Cole ist Penelope Janes einziger, aber auch härtester Konkurrent, zumal sie von dessen Plänen ebenfalls beeindruckt ist. Die Entscheidung der alten Dame ist mehr als überraschend – sie möchte beiden eine Chance geben und räumt ihnen eine bestimmte Frist ein, in der sie beide unter dem Dach der Villa ihr Projekt verwirklichen. Erst in einer weitere Präsentation nach Ablauf dieser Frist wird Evangeline Wishing Simmons dann endgültig über den zukünftigen Besitzer des Hauses entscheiden. Der Wettkampf zur Realisierung seines persönlichen Lebenstraumes ist für beide Konkurrenten nicht einfach, zumal da auch eine gewisse gegenseitige Anziehungskraft besteht… Denise Hunters neuer Roman ist eine wunderschöne, sehr gefühlvolle und mit einigen humorvollen Passagen erzählte Geschichte, die mich sofort in ihren Bann gezogen hat. Die beiden Protagonisten sind sehr gut gezeichnet, einige der Nebenfiguren sind mir bereits aus den Vorgängerbüchern der Autorin bekannt. Denise Hunter rollt die Geschichte von Penelope und Cole behutsam auf und gestattet ihren Lesern nach und nach Einblicke in deren Vergangenheit. Der einnehmende Schreibstil und der dezent eingebaute Fokus auf den christlichen Glauben bereichern dieses Buch ungemein. Der einzige „Störfaktor“ war für mich die Tatsache, dass die Autorin ihrer Protagonistin keinen Namen gab, sondern diese das ganze Buch hindurch lediglich mit der Abkürzung „PJ“ titulierte, was ich als ziemlich unangenehm empfand. Lediglich durch eine Rückfrage in einem Dialog erfährt man, dass „PJ“ für Penelope Jane steht. Fazit: „Das Haus der großen Träume“ ist eine wundervolle Geschichte zweier Menschen, die versuchen, ihre Träume zu verwirklichen, die ein paar Hindernisse überbrücken und Kompromisse eingehen müssen, um an ihr Ziel zu kommen. Denise Hunter hat mir wieder einmal großes Lesevergnügen bereitet und ich freue mich bereits jetzt auf die Erscheinung ihres nächsten Buches.

Große Träume
von Nicole aus Nürnberg am 10.09.2017

Meine Meinung zum Buch: Das Haus der großen Träume Aufmerksamkeit: Diesen Punkt erwähne ich euch auf meinem Blog. Inhalt in meinen Worten: Cole und PJ haben einen Traum, beide möchten ein Haus kaufen, und ausgerechnet dieses Haus, das freisteht wollen beide kaufen. Der eine für einen Traum mit Jugendlichen, die keine Unterstützung ab 18... Meine Meinung zum Buch: Das Haus der großen Träume Aufmerksamkeit: Diesen Punkt erwähne ich euch auf meinem Blog. Inhalt in meinen Worten: Cole und PJ haben einen Traum, beide möchten ein Haus kaufen, und ausgerechnet dieses Haus, das freisteht wollen beide kaufen. Der eine für einen Traum mit Jugendlichen, die keine Unterstützung ab 18 Jahren erfahren, die andere um ihr eigenes kleines Restaurant zu besitzen. Somit werden beide vor eine Aufgabe gestellt, beide müssen innerhalb eines Jahres beweisen, dass sie für das Haus würdig sind, somit müssen beide sich das Haus teilen. Was dabei heraus kommt, warum manche Vergangenheiten eben doch angesehen werden müssen, und was es bedeutet immer auf der Türmatte zu landen, das kann euch das Buch berichten. Aber Achtung, es kann euch mitreißen! Wie ich das Buch empfand: Obwohl mir schon zu Anfang recht schnell klar war, wohin das Buch mich führen wird, war es dennoch ein Augenschmaus dieses Buch zu lesen. Wie PJ und Cole mit einander umgingen, wie beide ihren Traum verwirklichen und doch gegenseitig angewiesen sind, und gleichzeitig dabei eine Freundschaft und mehr entsteht hat mich fasziniert. Gerade dass das Buch in einem christlichen Verlag erschienen ist, macht das Buch einfacher für mich zu lesen, weil ich weiß das auf gewisse Sexuelle Praktiken verzichtet wird, und dennoch bahnt sich etwas an, das fand ich sehr erfrischend und schön zu lesen. Nebenbei bekommt man im Buch den ein oder anderen Hinweis auf biblische Parallelen zum Buch, jedoch nicht künstlich aufgesetzt, sondern passend und frisch, das gelingt nicht jedem Autor, doch dieser Autorin gelang es. Charaktere: Cole hat etwas schreckliches in seinem Leben erlebt. Er denkt, er sei Schuld an einem gewissen Umstand, doch ist er das? Ist ein Kind mit 12 Jahren wirklich Schuldfähig und dabei noch bei so etwas tragischem? Kein Wunder das er diesen Traum, den er in seinem Herzen mit sich herum trägt, auch verwirklichen möchte. Als dann auch noch ein tragischer Trauerfall dazu kommt, PJ´s Mutter einen dummen Fehler begeht, begeht Cole einen Fehler, doch Fehler sind dafür da, um erkannt und umgeformt zu werden, ob das Cole wohl gelingen mag? PJ ist einerseits schüchtern und ziemlich verängstigt, kein Wunder dass sie da Panikattacken erlebt, doch sie hat da jemanden, der es ernst mit ihr meint, und das braucht sie auch. Denn als Ehebrecherin wird sie dargestellt, doch ist sie das? Oder wurde nicht eher sie für etwas verwendet, was gar nicht ihr Ziel war? Diese Antwort liefert euch PJ selbst, dennoch muss sie lernen zu sich und ihren Träumen zu stehen, und dabei noch irgendwie ein Ja für sich selbst finden. Kann ihr da ihr Traum helfen? Oder ist es doch eher die Liebe? Spannung: Auch wenn mir persönlich recht schnell klar war, wohin mich das Buch führen möchte, war es immer wieder auf das neue spannend zu erfahren, was PJ und Cole erleben, wie beide ihren Traum leben, mit Rückschlägen umgehen und stückweise erkennen, wie ihr Herz zum Gegenüber schlägt, das macht das Buch dann wieder zu einer sehr spannenden Angelegenheit. Dennoch hätte ich mir persönlich gewünscht, nicht zu schnell zu erfahren und zu erahnen, wohin das Buch steuert. Schreibstil: Die Sprache im Buch ist sehr einfach, weswegen auch Menschen, die jetzt nicht tagein und tagaus mit Büchern zutun haben, leicht in das Buch hineinfinden. Das Buch erzählt eine leichte Geschichte, die wie ein Film an mir vorbeizog mich berührte, aber auch wieder los gelassen hat. Die Handlungen sind einerseits aus Cole´s Sicht anderseits aus PJ´s Sicht geschrieben, jedoch nicht in der ICH Form. Ich fand das sehr gelungen. Empfehlung: Mögt ihr Liebesgeschichten die nicht unbedingt zu kompliziert aufgebaut ist? Mögt ihr es, euch einfach mal abzulenken mit keiner allzu schweren Kost, und euer Herz mit bezaubernden Charakteren berühren zu lassen? Dann empfehle ich euch dieses Buch. Wer als Christ in das Buch schaut, wird überrascht sein, wie viele Werte er im Buch entdeckt, obwohl es nicht mit Bibelstellen um sich haut, und wer mit dem christlichen Glauben nicht viel am Hut hat, wird nicht zugespamt mit zu vielen christlichen Botschaften, sondern wird eher in eine Geschichte mitgenommen die das Herz anrührt. Bewertung: Ich finde das Buch gut. Schade fand ich, dass ich schon recht früh heraus fand, wie das Buch wohl enden wird. Gut empfand ich, dass sich das Buch sehr schnell lesen gelassen hat, ohne das es zu Umständlich in der Sprache war. Ich möchte aufgrund meiner Wahrnehmung zum Buch, dem Buch gerne vier Sterne geben und bin gespannt, ob und wann Denise wieder ein Buch auf den Markt bringen wird, denn das möchte ich dann auch gerne lesen.

Träume realisieren
von peedee am 31.07.2017

Chapel Springs, Band 3: PJ McKinley will es sich (und vor allem ihrer Familie) beweisen, dass sie eine talentierte Köchin ist und will ein Restaurant eröffnen. Doch fehlen ihr die passende Lokalität und das grosse Geld, das ein solches Unternehmen kostet. Doch plötzlich scheint ihr Traum zum Greifen nah,... Chapel Springs, Band 3: PJ McKinley will es sich (und vor allem ihrer Familie) beweisen, dass sie eine talentierte Köchin ist und will ein Restaurant eröffnen. Doch fehlen ihr die passende Lokalität und das grosse Geld, das ein solches Unternehmen kostet. Doch plötzlich scheint ihr Traum zum Greifen nah, da bei einem Wettbewerb das schöne Wishing-Anwesen verlost wird! Sie muss „nur“ noch die Kommission mit ihrer Präsentation von ihrem Projekt überzeugen. Doch sie hat einen Mitbewerber, Cole Evans, der herzergreifende Pläne hat… Erster Eindruck: Das Cover gefällt mir sehr gut; ein Pärchen von hinten, das auf ein Gebäude blickt. Es passt vom Stil her sehr gut zu den beiden bisherigen Bänden. Hach, es ist schön, wieder in Chapel Springs zu sein – fast ein Jahr musste ich warten… Ich denke, dass auch Neueinsteiger schnell in der Geschichte drin sind, da – wo nötig – Informationen aus den Vorgängerbänden kurz wiederholt werden. PJ hinterlässt bei Cole definitiv einen „umwerfenden“ ersten Eindruck! Ich musste gleich schmunzeln, als sie später ihrem Bruder Ryan erzählt, dass sie den Unbekannten mit dem floralen Einzugsgeschenk ihrer Eltern niedergestreckt hat – und er nur meinte, dass die Pflanze ja eh nicht lange bei ihr überlebt hätte. Geschwister… ;-) Bei der Präsentation stellt PJ ihr Projekt Restaurant und Pension vor, Cole sein Projekt Übergangsheim für über 18-jährige Pflegekinder. Das Thema der Pflegekinder, die mit 18 Jahren die Familie verlassen müssen, aber eigentlich noch nicht auf eigenen Beinen stehen können, hat mich etwas bedrückt. Ich war mir dieser Problematik nicht bewusst. Die Kommission kommt zu einem unerwarteten Entscheid. Die beiden Protas sind noch sehr jung: PJ 22 und Cole 26. Sie ist eine kleine Plaudertasche (süss!) und Cole eher der grosse Schweiger. Beide haben grosse Träume und stecken viel Herzblut in ihre Projekte. PJ meint, es sich (und der Familie) beweisen zu müssen und Cole kämpft gegen Schuldgefühle. Am meisten berührt hat mich etwas, was PJs Mom gesagt und getan hat… mir kamen echt die Tränen *schluck*. Es geht um grosse Träume, sich beweisen müssen, Schuldgefühle, die Suche nach Liebe – ein toller 3. Band. Er hat sich wie gewohnt flüssig lesen lassen. Ich freue mich bereits auf Band 4 und hoffe, dass die Übersetzung nicht allzu lange dauert.