Besuch im Stall

(2)
Miriam, die Kuh, ist froh. Sie hat es in ihrem Stall warm und gemütlich. In der Stadt sind so viele Menschen unterwegs, aber bei ihr ist es schön friedlich. Noch! Miriam ahnt nicht, dass sie in dieser Nacht jede Menge Besuch bekommen wird. Unangekündigten Besuch. Und dass in ihrem Stall sogar ein Baby zur Welt kommen wird!
Als langsam der nächste Tag anbricht, ist eines klar: Diese Nacht wird Miriam niemals in ihrem Leben wieder vergessen.
Portrait
Juliet David hat schon viele Geschichten und Bibel-Mitmach-Bücher für Kinder geschrieben. Sie lebt mit ihrer Familie in London und reist gern nach Israel und an andere Schauplätze der Bibel.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 32
Altersempfehlung 3 - 6
Erscheinungsdatum 01.09.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86827-692-3
Verlag Francke-Buchhandlung
Maße (L/B/H) 25,8/24/0,9 cm
Gewicht 379 g
Originaltitel The midnight visitors
Abbildungen mit zahlreichen bunten Bildern
Illustrator Jo Parry
Übersetzer Kathrin Arlt
Buch (gebundene Ausgabe)
9,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Besuch im Stall

Besuch im Stall

von Juliet David
(2)
Buch (gebundene Ausgabe)
9,95
+
=
Wer hat Weihnachten geklaut?

Wer hat Weihnachten geklaut?

von Fabiola Nonn
(2)
Buch (gebundene Ausgabe)
12,99
+
=

für

22,94

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Weihnachten in einem Kuh-Stall
von Nicole aus Nürnberg am 12.11.2017

Meine Meinung zum Kinderbuch: Besuch im Stall Aufmerksamkeit: Diesen Punkt erwähne ich, wie stets, auf meinem Blog. Inhalt in meinen Worten: Eigentlich will Kuh Miriam schlafen, und in Ruhe in ihrem Heuhaufen liegen, aber dauernd kommt eine Störung, die größte und wichtigste Ruhestörung in ihrem Leben wird von Maria und Josef ausgelöst, eine Familie... Meine Meinung zum Kinderbuch: Besuch im Stall Aufmerksamkeit: Diesen Punkt erwähne ich, wie stets, auf meinem Blog. Inhalt in meinen Worten: Eigentlich will Kuh Miriam schlafen, und in Ruhe in ihrem Heuhaufen liegen, aber dauernd kommt eine Störung, die größte und wichtigste Ruhestörung in ihrem Leben wird von Maria und Josef ausgelöst, eine Familie die über Nacht Nachwuchs erhalten hat, und auf einmal ist Leben im Stall, denn es kommen Hirten und wollen das Kind sehen, denn ein Engel hat ihnen aus dem Himmel mitgeteilt, das heute der Erlöser geboren worden ist. Tja, was die Kuh so alles in einer Nacht erlebt hat, das berichtet sie in ihrem kurzen aber doch spannenden Kinderbuch. Wie ich das gelesene empfand: Kuh Miriam tut mir ja irgendwie leid, dauernd kam irgendeine Störung, sei es ihre Freunde die Maus, die Eule, ein Fuchs und andere liebevolle Freunde, nein da kommen mitten in der Nacht auch noch Menschen in den Stall. Dabei will Kuh Miriam doch nur ihre Ruhe, sie möchte schlafen, denn sie ist müde. Als aber dann die größte Überraschung ankommt, ein kleines Baby das irgendwie wirklich etwas ganz besonderes ist, sind ihre Augen erst einmal groß und ihr Herz springt ihr in der Brust umher. Richtig stolz ist die Kuh, denn in ihrem Stall wurde der Heiland der Menschheit geboren, wer wäre da wohl nicht auch total baff, wenn in seinem zu Hause so etwas kostbares passiert. Geschichte und Illustrationen: Ich finde die Geschichte gibt wunderbar wieder, was das Weihnachtswunder ist, und warum wir Weihnachten feiern. Dabei sind die Illustrationen sehr herzlich und lieblich. Sehr bunt ist das Buch gehalten und doch harmonisieren die Farben sehr angenehm zu einander. Gerade die kleinsten können die Geschichte allein anhand der Bilder wunderbar verstehen, selbst wenn gerade keiner Zeit hat, eine Geschichte vor zu lesen, so können die Kinder sich mit dem Buch gut beschäftigen. Die Tiere haben besondere Eigenschaften in ihre Gesichterchen gezaubert bekommen und wirken damit leicht menschlich. Einfach sehr schön und wunderbar gestaltet. Wem ich dieses Kinderbuch empfehlen möchte: Eltern, die mit ihren Kindern gerade die Weihnachtszeit besonders gestalten möchten, werden mit diesem Kinderbuch ihre Freude haben, aber auch Religionspädagogen könnten mit diesem Buch in der Grundschule wunderbar ihre Stunde gestalten. Einerseits wegen den Bildern im Buch, andererseits weil die Geschichte wirklich wunderbar zu Weihnachten genutzt werden kann. Bewertung: Für mich war dieses kleine Kinderbuch eine geniale Art abzuschalten und mich von wunderschönen Bildern überraschen zu lassen und dabei eine schöne Geschichte, die ich doch schon gut kenne, neu zu entdecken. Denn Weihnachten aus den Augen einer Kuh zu betrachten war doch etwas völlig neues und schönes. Ich möchte deswegen dem Kinderbuch fünf Sterne vergeben.

(K)Eine Stille Nacht für Kuh Miriam
von Smilla507 aus Rheinland Pfalz am 06.10.2017

Kuh Miriam macht es sich bequem in ihrem warmen und gemütlichen Stall. Endlich schlafen - doch da klopft es an die Stalltür. Und dann geht’s los! Erst sucht Familie Hase Unterschlupf im Stall, dann pocht der Fuchs an die Tür... Kurz darauf steht der Herbergswirt mit einer Frau und... Kuh Miriam macht es sich bequem in ihrem warmen und gemütlichen Stall. Endlich schlafen - doch da klopft es an die Stalltür. Und dann geht’s los! Erst sucht Familie Hase Unterschlupf im Stall, dann pocht der Fuchs an die Tür... Kurz darauf steht der Herbergswirt mit einer Frau und einem Mann im Stall. Sie haben sonst nirgends Platz zum Übernachten gefunden. Miriam erlebt eine unruhige Nacht, die sie so schnell nicht mehr vergessen wird. Ein wirklich niedliches Bilderbuch über die Weihnachtsgeschichte ist das! Warmherzige Illustrationen, weich gezeichnet und sehr kindlich. Besonders die kleinen Mäuse, Häschen und Vögelchen und ein kleiner Marienkäfer hatten es meinen Töchtern (4 + 6 Jahre) angetan. Vom Text-Bild-Verhältnis her ist das Buch ab 3 Jahren optimal, bei gut zuhörenden Kindern auch schon etwas eher. Tiergeräusche und das Klopfen/Pochen lassen die Geschichte lebendig wirken, so macht das Vorlesen Spaß.