Warenkorb

Wolkenherz - Die Spur des weißen Pferdes - Band 1

Wolkenherz Band 1

Bayern statt Neuseeland, Schule statt Fernunterricht, Ginsterhof statt Abenteuer: Das ist Jolas neues Leben. Doch schnell merkt sie, dass es ihr auch auf dem idyllischen Reiterhof nicht langweilig werden wird. Denn schon in ihrer ersten Nacht im neuen Zuhause taucht ein geheimnisvolles Pferd auf. Obwohl Jola bisher mit Pferden nichts am Hut hatte, zieht der weiße Hengst sie sofort in seinen Bann. Warum spürt sie eine so tiefe Verbindung zu ihm? Und wieso scheint es, als wäre er schon immer auf dem Ginsterhof zu Hause? Gemeinsam mit der pferdevernarrten Katie versucht Jola, das Rätsel um seine Herkunft zu lösen. Denn die beiden Mädchen sind sich sicher: Es gibt einen Grund, warum der weiße Hengst auf dem Ginsterhof aufgetaucht ist. Und den wollen sie unbedingt herausfinden.
Portrait
Sabine Giebken, geboren 1979 in München, tauschte mit acht Jahren Ballettunterricht gegen Reitstunden und träumte fortan vom eigenen Pferd. Schon als Kind schrieb sie eigene Geschichten in Schulhefte, die später zu ihren ersten Pferdebüchern wurden. Seit fast zwanzig Jahren gehört der Deutsche Reitponywallach Jack fest zu ihrem Leben und sorgt dafür, dass ihr nie langweilig wird. Sabine Giebken lebt mit ihrer Familie und ihrem Hund in Bayern.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 288
Altersempfehlung 11 - 13
Erscheinungsdatum 13.07.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7348-4713-4
Verlag Magellan
Maße (L/B/H) 21,5/15,6/3 cm
Gewicht 539 g
Auflage 1
Verkaufsrang 5843
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
15,00
15,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Wolkenherz

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

V. Harings, Thalia-Buchhandlung

Ein Hengst der plötzlich auftaucht und keinem zu gehören scheint, Diebe in der Nacht und Geister? Was geschieht da nur auf dem Reiterhof? Eine schöne und spannende Pferdeserie.

T. Höbel, Thalia-Buchhandlung Göttingen

Endlich eine neue und sehr spannende Reihe über Pferde, Freundschaften und der ganz normale Teenager-Alltag. Liest sich wunderbar und macht sofort Vorfreude auf Band 2.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
17 Bewertungen
Übersicht
9
7
1
0
0

Wolkenherz
von einer Kundin/einem Kunden aus Emmendingen am 06.04.2019

Jola und ihr Vater, die nach dem Tod der Mutter 2 Jahre lang durch Australien gereist sind, kommen zurück in Deutschland erst einmal notdürftig bei Freunden auf dem Ginsterhof unter. Jola sehnt sich danach wieder ein richtiges Zuhause zu haben, Freunde, in eine Schule zu gehen und dazuzugehören. Die Charaktere sind alle symp... Jola und ihr Vater, die nach dem Tod der Mutter 2 Jahre lang durch Australien gereist sind, kommen zurück in Deutschland erst einmal notdürftig bei Freunden auf dem Ginsterhof unter. Jola sehnt sich danach wieder ein richtiges Zuhause zu haben, Freunde, in eine Schule zu gehen und dazuzugehören. Die Charaktere sind alle sympathisch, bis auf Jola´s Vater. Der scheint sein Leben nicht auf die Reihe zu bekommen und vor der Vergangenheit zu fliehen. Und die leidtragende ist seine Tochter. Das hat mich stellenweise sehr genervt. Die Geschichte beginnt eher schleppend und in der ersten Hälfte des Buches tut sich nicht viel. Jola hat es schwer in Deutschland anzukommen und es ist schon fast bewundernswert, wie hartnäckig sie daran festhält zu bleiben, obwohl sie so auf Ablehnung stößt. Zeitgleich mit Jola taucht auf sehr mysteriöse Art und Weise, ein unbekanntes, wunderschönes weißes Pferd auf dem Ponyhof auf. Außerdem kommt es in der Gegend vermehrt zu Einbrüchen und Diebstählen in Pferdeställen. In der zweiten Hälfte nimmt die Geschichte zunehmend an Fahrt auf und es wird immer spannender. Geisterjagd, Einbrecher, Spurensuche und das mysteriöse weiße Pferd. Ich konnte das Buch gegen Ende nicht mehr aus der Hand legen. Immer wieder werden sehr kurze Kapitel eingeschoben in denen es um Lotte und Max geht, die 1944 leben. Einen Zusammenhang zwischen damals und heute kann man leider nicht erkennen. Es wird auch bis zum Ende des Buches nicht aufgeklärt was es mit den beiden auf sich hat. Genauso wenig klärt sich die Sache mit dem weißen Pferd auf. Es bleiben leider viele Fragen offen. Um diese zu klären ist man sozusagen gezwungen Band 2 zu lesen. Alles in allem hat mich das Buch nicht so sehr vom Hocker gerissen. Der Anfang war mir zu langatmig und das offene Ende fand ich auch nicht wirklich gut.

Absoluter Lesegenuss!
von einer Kundin/einem Kunden aus Bremen am 27.08.2018

Wunderschöne Pferdereihe von Sabine Giebken, die durch die einfühlsam dargestellten Charaktere, die erlebten Abenteuer sowie den mysteriösen weißen Hengst Wolkenherz und das ungelöste Rätsel um seine Herkunft punktet! Freue mich schon sehr auf Band 4 dieser Reihe!

Spannende Pferdegeschichte
von Astrid - Das Lesesofa am 17.10.2017

Mich hat das Cover sofort angesprochen. Das Pferd ist traumhaft schön und die Aufteilung ist perfekt. Die Schrift auf dem Hardcover ist auch etwas erhöht, wodurch es sich noch besser anfühlt. Die Geschichte fängt schon gleich sehr interessant und spannend an, da gleich an Jolas ersten Abend auf dem Gingsterhof ein weißer Heng... Mich hat das Cover sofort angesprochen. Das Pferd ist traumhaft schön und die Aufteilung ist perfekt. Die Schrift auf dem Hardcover ist auch etwas erhöht, wodurch es sich noch besser anfühlt. Die Geschichte fängt schon gleich sehr interessant und spannend an, da gleich an Jolas ersten Abend auf dem Gingsterhof ein weißer Hengst auftaucht, den niemand kennt. Die Suche nach seiner Herkunft beginnt. Die Geschichte um dieses Geheimnisvolle Pferd alleine ist schon sehr schön und aufregend, aber ich finde auch das weitere Thema, das behandelt wird, sehr wichtig. Jola fühlt sich einsam und ist die Neue und Fremde in einer eingeschworenen Gemeinschaft. Es ist für sie schwer einen Platz und Freunde zu finden, aber sie setzt alles daran und schafft es dann. Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr gut und man spürt ihre Liebe zu Pferden. Ich bin schon sehr auf den nächsten Teil gespannt, da ja doch noch einige Rätzel offen sind.Vor allem auch, was es mit den Kapiteln um Lotte aus den Jahren 1943 und 1944 auf sich hat. Ich habe zwar schon so eine Vermutung und bin sehr neugierig, ob sich diese bestätigt. Fazit: Eine spannende und auch humorvolle Story, die ich jedem Pferdeliebhaber nur empfehlen kann.