Vier Morde und ein Weihnachtsbraten

Kriminalroman

Granny Band 3

Angelika Godau

(9)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

eBook

ab 9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Kaum hat Sabrina ihrem ahnungslosen Freund gebeichtet, dass sie neben zwei Kindern und zwei Katzen auch noch eine zeitreisende Ur-Ur-Großmutter besitzt, wird diese entführt. An ihrer Stelle sitzt nun Grannys Verlobter Heinrich im gemeinsamen Schlafzimmer und bittet verzweifelt um Hilfe. Eine bis zur Unkenntlichkeit verbrannte Frauenleiche und ein im Schlossgraben treibender Entführer machen ausgerechnet ihn zum Verdächtigen, doch Sabrina ist von seiner Unschuld überzeugt. Kann Sabrina ihre Granny retten und Heinrich aus dem Hausarrest befreien?

Angelika Godau wurde zufällig, wie sie betont, in Bayern geboren, verbrachte aber die ersten zehn Lebensjahre im schönen Detmold. Schon ganz früh entdeckte sie ihr Talent, sich schriftlich auszudrücken. Bereits im zarten Alter von neun Jahren wurde ihr erster Artikel über eine Zirkusprinzessin in der Zeitung veröffentlicht. Kein Wunder, dass sie zuerst einmal Journalistin wurde und für verschiedene Tageszeitungen in Deutschland tätig war. Später studierte sie Psychologie und arbeitete als Therapeutin. Das Schreiben blieb aber ihre heimliche Liebe. Im Gmeiner-Verlag erscheint nun der dritte »Granny-Roman«.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 411 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 11.10.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783839254783
Verlag Gmeiner Verlag
Dateigröße 2060 KB

Weitere Bände von Granny

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Krimi mit Zeitsprüngen, eine ganz neue Erfahrung, sehr amüsant und mit einem Augenzwinkern zu lesen.

Karsten Rauchfuss, Thalia-Buchhandlung Oldenburg

Eine sehr unterhaltsame Zeitreise erwartet den Leser. Sehr spritzig geschrieben. Vielleicht sollte man aber die beiden Vorgänger- Romane vorher gelesen haben.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
6
3
0
0
0

Actionreich und humorvoll
von Buchwurm05 am 05.01.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Granny taucht nach 1 1/2 Jahren wieder bei Sabrina auf und sieht nicht gut aus. Sie sorgt sich sehr um ihren Sohn Heinz, der an Diphtherie erkrankt ist und im Sterben liegt. Dringend bittet sie Sabrina um Medizin, denn in ihrem Jahrhundert gibt es noch kein Heilmittel dagegen. Da Sabrina's Freund Karsten Tierarzt ist, erzählt si... Granny taucht nach 1 1/2 Jahren wieder bei Sabrina auf und sieht nicht gut aus. Sie sorgt sich sehr um ihren Sohn Heinz, der an Diphtherie erkrankt ist und im Sterben liegt. Dringend bittet sie Sabrina um Medizin, denn in ihrem Jahrhundert gibt es noch kein Heilmittel dagegen. Da Sabrina's Freund Karsten Tierarzt ist, erzählt sie ihm von ihrer zeitreisenden Urgroßmutter und bittet ihn um Hilfe. Er hilft zwar, aber der Haussegen hängt schief. Denn nur Sabrina kann Granny hören und sehen. Dann aber taucht Heinrich, Grannys Verlobter, auf und diesen kann Karsten sehen. Wohl oder übel muss er an die Zeitreisegeschichte glauben. Viel Zeit für Erklärungen bleibt nicht. Granny wurde entführt und Heinrich ist in großer Sorge. Wird es ihnen gelingen Granny zu retten? Dieser 3. Band der Granny Reihe konnte mich wieder voll begeistern. Zeitweise habe ich Tränen gelacht. Granny geht immer selbstbewusster durch ihr Jahrhundert, eckt dadurch so manches Mal an. Zudem möchte sie unbedingt Heinrich helfen, der immer noch ein Verbrechen aufzuklären hat. Ganz Miss Marple mäßig ermittelt sie auf eigene Faust und bringt dabei nicht nur sich, sondern auch Heinrich selbst in Gefahr. Vom guten Ruf ganz zu schweigen. Der gute Heinrich tat mir schon fast leid. Ist er doch für die damalige Zeit sehr tolerant, aber was Granny da treibt, geht nun mal gar nicht. Amüsiert habe ich mich auch über Grannys Doppelmoral. Auf der einen Seite gibt sie Sabrina Tipps über ihr respektloses Verhalten gegenüber Karsten, aber auch über deren lockere Beziehung, ohne zumindest verlobt zu sein. Auf der anderen Seite verhält sich Granny gegenüber ihren Heinrich nicht besser und ihre Moral lässt auch sehr zu wünschen übrig. Wie gut das es Kondome gibt. Noch ein außereheliches Kind kann Granny nun wirklich nicht gebrauchen.  Fazit: Ein sehr lesenswerter und humorvoller Zeitreiseroman. Action inbegriffen. Der aber auch elegant beschreibt, wie man die damaligen Konventionen umschifft hat. Bitte mehr davon. 

ein ungewöhnlicher Zeitreisekrimi, spannend und humorvoll
von angeliques.leseecke aus Büdelsdorf am 29.11.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

*Inhalt* Sabrina muss ihrem Freund beichten, dass ihre Ur-Ur-Großmutter sie ab und zu besucht. Er kann es gar nicht glauben, denn Granny ist schon seit etlichen Jahren tot. Diesmal benötigt Granny dringend ein Antibiotikum, damit ihr kleiner Sohn Heinz wieder gesundwird. Ein paar Tage später taucht Grannys Verlobter Heinrich a... *Inhalt* Sabrina muss ihrem Freund beichten, dass ihre Ur-Ur-Großmutter sie ab und zu besucht. Er kann es gar nicht glauben, denn Granny ist schon seit etlichen Jahren tot. Diesmal benötigt Granny dringend ein Antibiotikum, damit ihr kleiner Sohn Heinz wieder gesundwird. Ein paar Tage später taucht Grannys Verlobter Heinrich auf, Granny ist entführt worden. Er bittet Sabrina und Karsten ihm zu helfen, Granny zu befreien. *Meine Meinung* "Vier Morde und ein Weihnachtsbraten" von Angelika Godau ist bereits der 3.Band mit Sabrina und ihrer zeitreisenden Ur-Ur-Großmutter. Für mich ist es die erste Zeitreise und ich habe sie sehr genossen. Mit ihrem leichten und lockeren Schreibstil hat die Autorin mich gleich in die Geschichte katapultiert. Mit viel Humor und Spannung lässt sie den Leser an einem Fall in der Vergangenheit teilnehmen. Die Charaktere sind liebevoll und authentisch. Granny muss man einfach lieben. Für ihre Zeit ist sie ziemlich rebellisch und wissbegierig, aber auch sehr einfühlsam und hilfsbereit. Sabrina ist eine Frau, die Mitten im Leben steht, sie ist Mutter zweier Kinder, berufstätig und seit kurzem wohnt sie mit ihren neuen Freund Karsten zusammen. Sie meistert ihr Leben richtig gut, und dann ist da noch ihre zeitreisende Granny, der sie ab und zu hilft. Gut gelungen finde ich auch, dass Sabrina Granny hören und sehen kann, Karsten dagegen keins von beiden. Bei Friedrich verhält es sich anders, hier kann Karsten ihn hören und sehen, Sabrina ihn aber nur hören. Das kommt manchmal zu echt witzigen Szenen. *Fazit* Wer humorvolle und ungewöhnliche Krimis liebt, sollte sich diesen mal anschauen. Zeitreise und Spannung werden hier kombiniert. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne.

Ich habe mich verliebt - in eine zeitreisende Granny namens Louise
von Ladybella911 aus Besancon am 17.11.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Inhaltsangabe Kaum hat Sabrina ihrem ahnungslosen Freund gebeichtet, dass sie neben zwei Kindern und zwei Katzen auch noch eine zeitreisende Ur-Ur-Großmutter besitzt, wird diese entführt. An ihrer Stelle sitzt nun Grannys Verlobter Heinrich im gemeinsamen Schlafzimmer und bittet verzweifelt um Hilfe. Eine bis zur Unkenntlichkei... Inhaltsangabe Kaum hat Sabrina ihrem ahnungslosen Freund gebeichtet, dass sie neben zwei Kindern und zwei Katzen auch noch eine zeitreisende Ur-Ur-Großmutter besitzt, wird diese entführt. An ihrer Stelle sitzt nun Grannys Verlobter Heinrich im gemeinsamen Schlafzimmer und bittet verzweifelt um Hilfe. Eine bis zur Unkenntlichkeit verbrannte Frauenleiche und ein im Schlossgraben treibender Entführer machen ausgerechnet ihn zum Verdächtigen, doch Sabrina ist von seiner Unschuld überzeugt. Kann Sabrina ihre Granny retten und Heinrich aus dem Hausarrest befreien? Mitten in der Vorweihnachtszeit erscheint sie Sabrina wieder in ihrem Schlafzimmer. Ihre Ururgroßmutter, die religiöse und bibelfeste zeitreisende Granny Louise und bittet um Hilfe: es gilt, einen Mord aufzuklären und um ein Medikament für Grannys erkrankten Sohn. Sabrinas neuer Lebensgefährte Karsten, ein erfolgreicher Tierarzt, kann sich darüber nur wundern, denn er selbst kann Granny weder sehen noch hören. Seine Einstellung ändert sich aber, als er selber Besuch aus der Vergangenheit bekommt, nämlich von Grannys Verlobtem, dem technikverliebten Heinrich. Auch er braucht Hilfe, soll er dochim Auftrag Kaiser Wilhelms II die Hintergründe um einen geplanten Anschlagermitteln Und schon sind wir mitten im Geschehen. Es geht drunter und drüber. Granny wird entführt, Heinrich gerät unter Mordverdacht, und ein seiner Sinne nicht ganz mächtiger Oberregierungsrat begeht einen Mord. Es gelingt der Autorin, Angelika Godau, ganz wunderbar, die beiden Zeitebenen miteinander zu verweben, und dies mit viel Wortwitz, Situationskomik, unschlagbaren Dialogen und wechselnden Schauplätzen, sodass man zwischen Mitleid, Entsetzen und Lachen hin und her pendelt. Neben der spannenden Handlung erfährt man sehr viel Wissenswertes aus der damaligen Zeit, ihre Gebräuche, Sitten und die Mode. Es ist diese unvergleichlich lockerleichte Art des Schreibstils, die detailreiche Beschreibung der Charaktere, die es dem Leser leicht macht, der Geschichte zu folgen, Bilder entstehen zu lassen und sie zu genießen. Allerdings mit einem kleinen Augenzwinkern, denn nicht alles ist logisch nachvollziehbar. Mir hat diese Granny-Geschichte mit dem Touch Kriminalistik, wobei man sich bis kurz vor Schluss nicht sicher ist, wer denn nun der Täter ist, sehr gut gefallen. Es war für mich der erste Band der nunmehr dreiteiligen Serie, aber ein sehr gelungener, der mich dazu animiert, nun auch seine Vorgänger zu lesen. Ein Krimi der sehr gut in die Vorweihnachtszeit passt, denn es wird hier auch nicht mit kleinen Seitenhieben auf Kaufrausch und Konsumverhalten gespart, der moralische Zeigefinger der Granny ist mahnend erhoben. Kurz gesagt: Ein witziges, spritziges Lesevergnügen, wobei Anstand Sitte und Moral, vertreten durch die liebenswerte Granny nicht fehlen. 5 Sterne, für dieses gelungene Vorweihnachtsvergnügen. Autor: Angelika Godau Buch: Vier Morde und ein Weihnachtsbraten


  • Artikelbild-0